HAM21, und was dann ?

Alles rund um die Hamburger Airports. Neues, Hintergründe, und alles was bei "uns vor der Tür" so passiert. Außer den Daily Movements natürlich, für die gibt es einen eigenen Raum.

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Antworten
jannemann
Beiträge: 6357
Registriert: 09.11.2005 11:34:56
Lieblings-Spot: EDDH

HAM21, und was dann ?

Beitrag von jannemann » 26.10.2009 16:35:34

Mit der Eröffnung des Radisson Blu Hotels letzte Woche ist formal der letzte Bauabschnitt des HAM21 Projektes vollendet worden.

Was kommt danach ?

Lt Senat und FHG Geschäftsführung soll der Standort Fuhlsbüttel noch mindestens für 20-30 Jahre als Verkehrsflughafen betrieben werden.

Ein Grund neue Pläne zu schmieden ? Für den Flughafen offenbar nicht. Bisher sind alle weiteren Bauvorhaben gekonnt der Öffentlichkeit verborgen geblieben.. Ergo, die Geheimhaltung funktioniert 100%ig, oder: es existieren gar keine weiteren Pläne zum Ausbau.
Stand Ende 2009:
Erweiterung/Verlagerung Luftfrachtgebäude: Baubeginn verschoben auf 2012 (Investitionsentscheidungen werden nach "Marktlage" getroffen)
Erweiterung/Verlagerung GAT: keine Planungen
Erweiterung Terminal2/Pier Süd: Keine Planungen
Erweiterung Pier Nord: keine Planungen

Eine Presseanfrage meinerseits an den Flughafen bleib bisher ohne graifbare informationen.
Floskeln wie "Stärkung des Flughafenstandortes Hamburg" kann ich langsam nicht mehr hören...

Was denkt Ihr, könnte/sollte passieren ?
Oder sehe ich die Dinge zu negativ und HAM plant Dinge, von denen ich nichts weiss ?
vG
J

ECA
Beiträge: 2273
Registriert: 08.11.2005 20:55:27
Lieblings-Spot: Sonnenschein
Wohnort: Karlsruhe

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von ECA » 26.10.2009 18:29:37

Sind denn jetzt schon alle Parkplätze fertig gebaut?

Benutzeravatar
HX_Dipi
Beiträge: 4888
Registriert: 08.11.2005 22:35:38
Lieblings-Spot: AMS
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von HX_Dipi » 26.10.2009 20:38:46

ECA hat geschrieben:Sind denn jetzt schon alle Parkplätze fertig gebaut?
Ja, am 28.10.09 wird der letzte Abschnitt eröffnet. Für das gesamte Parkdeck P2-P4 gibt es dann nur noch jeweils eine Einfahrt auf der Abflug- und Ankunftebene auf Höhe des P2, dort wo auch jetzt schon Einfahrten sind. Die Einfahrt P4 in der Ankunft ist bereits geschlossen und die auf der Abflugebene wird am 28.10.09 geschlossen.

Mehr dazu hier: http://www.airport.de/resources/downloa ... _09_22.pdf
Bild

flieg wech
Beiträge: 973
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von flieg wech » 26.10.2009 22:58:03

tja, wenn schon zu Boomzeiten Langstrecken nur mit ach und krach laufen, man gleichzeitig auch keine Billigheimer wie etwa Easyyet wirklich haben will, dann geht es eben nur ueber originaeres Wachstum, das bedeutet, wenn die Wirtschaft um 2% waechst, dann kann der Airport eben auch nicht viel schneller wachsen, es sei denn er erschliesst sich neue Maerkte mit neuen Angeboten. Da mag so ein Hotel im Airport schon hilfreich sein, aber letztlich geht es immer darum, wieviel O&D bei einigermassen ertraeglichen yields erzielt werden koennen da sieht es ex HAM eben so aus, dass das jetzige Angebot mittelfristig das ist, was die Region hergibt.
Und allein mit dem Bau entsprechender Einrichtungen wie verbesserter Cargoeinrichtungen wird man auch nicht mehr Markt an sich ziehen koennen.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5184
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von LevHAM » 26.10.2009 23:19:13

Wie kommst du zu der Aussage das unsere Langstrecken nur mit ach und krach laufen? Und das wir Boomzeiten haben, das will ich auch mal bezweifeln ...
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1045
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von Zak » 26.10.2009 23:44:27

Laienhafte Frage - was könnte man denn derzeit sinnvoll planen / erweitern?

Die Terminal- und Umgebungs-Infrastruktur ist wohl absolut ausreichend, und auf modernstem Stand.
Die S-Bahn-Anbindung ist geschafft.
Parkplätze sollten vermutlich auch erstmal ausreichend da sein.
Was Slots / Pax-Kapazitäten angeht, scheint mir HAM nicht mal ansatzweise ausgelastet.
Einzig im Cargo-Bereich könnte man vielleicht noch was verbessern. Und im GAT-Bereich kenn ich mich garnicht aus.

Frage daher: welche Investitionen wären momentan sinnvoll?
Sprich: was würde hier wirklich noch mehr Airlines / Routen anlocken?

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht erschiene es mir momentan eher sinnvoll, die Anstrengungen jetzt in den Bereich Sales / Marketing zu legen, um mit der vorhandenen, modernen Infrastruktur erstmal eine bessere Auslastung hinzubekommen.

Aber wie gesagt - das alles aus der Sicht eines interessierten Laien.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

jannemann
Beiträge: 6357
Registriert: 09.11.2005 11:34:56
Lieblings-Spot: EDDH

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von jannemann » 27.10.2009 00:18:19

@Zak:
Warst du mal zu den Tagesrandzeiten am Airport zB 22:30 oder 05:30 ?
Dann sind alle und zwar alle Positionen auf Rampe 1 und noch dazu einige auf Rampe 2 mit Flugzeugen besetzt.
Es geht um die maximal nutzbare Kapazität in den Zeiten, in denen der Airport am meisten beansprucht wird.

Andersherum gefragt: Angesichts der Tatsache, dass z.B: in Berlin, Frankfurt und Düsseldorf in den letzten jahren erhebliche Erweiterungen, bzw. komplette Neubauten von Runways und Terminals dazu BBI als neuer Standort gebaut werden, kann es sich HAM leisten ohne ein planerisches Zukunftskonzept zu bleiben ?

Mir fehlt ein tragfähiges Konzept jenseits des Passagierverkehrs, auf den sich HAM21 ausschliesslich konzentriert hatte. Wer zB am Leute vom GAT kennt, weiss wie unzufrieden einige Firmen mit der Abwicklung dort sind. Zu wenig Stellflächen in den Hallen, der Komfort im Wartebereich hat eher was von Novosibirsk, als einer Dienstleistungsmetropole, lange Transferwege, nicht ausreichende Kapazitäten für Ad-Hoc Charter (zB, Fussball, oder Bundeswehrflüge), zu wenig Parkflächen für Pkw, kein ÖPNV,etc...die Mängelliste ist seit vielen Jahren bekannt.

DIe baulichen Entwicklungen aus dem HAM-21 Konzept sind aus meiner Sicht absolut okay. Deren konzeptionelle Grundlage wurde aber geschaffen, als es die DDR noch gab. Hier mal der ursprüngliche Entwurf vom Mai 1988, damals hatte HAM 6 mio Passagiere im Jahr (Q: HA):
Bild

vG
J
Zuletzt geändert von jannemann am 27.10.2009 00:21:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5184
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von LevHAM » 27.10.2009 00:19:32

Also um asiatische Airlines anzulocken wäre auf jeden Fall ein Weg die grauenhafte Situation mit dem Frachgeschäft (oder nicht-geschäft) hier in den Griff zu bekommen. Ich bin mir sicher das die meisten asiatischen Airlines auf die Fracht viel Wert legen, weil auch das ein Bestandteil des Ertrages ist. $$$
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
Timur
Beiträge: 929
Registriert: 01.01.2008 20:38:27
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: Exakt unter Landeanflug 33, 9km vor Aufsetzpunkt

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von Timur » 27.10.2009 10:34:59

Mir fällt gerade auf, dass beim Entwurf von 1988 das Terminal Tango (also das alte Charterterminal) abgerissen ist. Ich erinnere mich, dass das angeblich aus Gründen des Denkmalschutzes nicht möglich sein soll, aber... könnte man daraus nicht villeicht ein General Aviation Terminal machen? Schließlich sind sicher nicht alle Teile des ehemaligen T1 denkmalgeschützt, oder? Die Teile nach Osten hin müssten neuer sein, oder? Könnte man die nicht abreißen und dort Parkpositionen für Businessjets bauen?

Gedankespielerei-Modus aus (ist eh nicht durchdacht, kam mir nur gerade in den Sinn).

Tatsächlich dürfte ansonsten momentan am ehesten im Bereich Luftfracht Bedarf nach Aus- bzw. Umbau bestehen. Und ich denke auch, dass es noch Bedarf an der einen oder anderen innereuropäischen Strecke gibt (Athen, Bukarest, Sofia, Edinburgh). Asienverbindungen sind momentan allzu unwahscheinlich - wenn ich sehe, wie sich die Airlines momentan mal wieder bei Preisen nach Asien unterbieten, sind die wohl froh, wenn die Hub-Strecken halbwegs ausgelastet sind.

Benutzeravatar
Tim21614
Beiträge: 1804
Registriert: 02.12.2005 16:13:34
Lieblings-Spot: IST
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von Tim21614 » 27.10.2009 10:54:40

Ja das alte Terminal 1 (jetzt Tango) sollte nach früheren Planungen immer verschwinden und Platz für 3 weitere Fluggastbrücken an der Pier machen. Nicht umsonst beginnt die heutige Nummerierung der Gates erst bei C04.
Anscheinend wollte man zunächst das alte Terminal 2 weiterbetreiben. Diese Verbindungen Terminal 2 > Pier hats ja dann nie gegeben. Stattdessen wurde ja dann genau umgekehrt geschlossen und später tw. abgerissen.

Die Idee mit dem Umbau des alten Teil des Terminal 1 (Tango) in ein neues GAT finde ich gar nicht so schlecht. Ob das allerdigs realisierbar ist weiß ich nicht.

Mal nebenbei gefragt: Weiß einer von denen die in letzter Zeit öfter ab HAM geflogen sind oder dort arbeiten, ob die Gates D01-D05 noch genutzt werden. (Die hatte man doch mal an der alten Stelle der Busgates des alten Terminal 1 eingerichtet?!

Gruß Tim
Meine Homepage ist unter neuer Adresse wieder online: http://www.timnicolausen.net

Bild

ECA
Beiträge: 2273
Registriert: 08.11.2005 20:55:27
Lieblings-Spot: Sonnenschein
Wohnort: Karlsruhe

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von ECA » 27.10.2009 11:02:43

Mal eine Frage zur Airport Plaza. Es geht doch dort noch irgendwo über eine Treppe hoch, z.B. zu diesem Burger Laden (Cindy´s Diner). Gibt es dafür denn unten schon Hinweisschilder oder Werbung? Mir ist bei meinem letzten Flug Ende September nichts aufgefallen.

flieg wech
Beiträge: 973
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von flieg wech » 27.10.2009 12:47:07

5% Wachstum pro Jahr ist bei einem gesamtwirtschaftlichen 2% kann man schon als Boom bezeichnen
und EK nach JFK war ja nun ein Flop, gell LEV!

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1045
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von Zak » 27.10.2009 15:29:36

ECA hat geschrieben:Mal eine Frage zur Airport Plaza. Es geht doch dort noch irgendwo über eine Treppe hoch, z.B. zu diesem Burger Laden (Cindy´s Diner). Gibt es dafür denn unten schon Hinweisschilder oder Werbung? Mir ist bei meinem letzten Flug Ende September nichts aufgefallen.
Ein paar Hinweisschilder gibt es schon, aber die darf man wohl getrost als recht dezent bezeichnen. Ich habe den Laden letzte Woche eher durch Zufall entdeckt. Kann ihn allerdings durchaus empfehlen - für einen Flughafen-Burger-Laden bietet er m.E. ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Excelsior
Beiträge: 185
Registriert: 14.01.2006 18:06:53
Lieblings-Spot: BinKeinSpotter
Wohnort: Hamburg-Altona

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von Excelsior » 27.10.2009 17:16:43

Zak hat geschrieben:Ein paar Hinweisschilder gibt es schon, aber die darf man wohl getrost als recht dezent bezeichnen. Ich habe den Laden letzte Woche eher durch Zufall entdeckt. Kann ihn allerdings durchaus empfehlen - für einen Flughafen-Burger-Laden bietet er m.E. ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Da geht es mir exakt genauso, der Blick fiel neulich zufällig mal nach oben, da ich einen bestimmten Laden suchte (Dixon's, die aber noch nicht eröffnet haben) und da sah ich dann den Diner. Ohne einladende Rolltreppe dürfte das da oben eine ziemliche B-Lage sein, denn ich erkannte ihn nur, da ich um seine Existenz hier aus dem Forum wusste... Ein goldenes "M" oder ein Burger King-Logo wäre für die Umsätze vermutlich vorteilhafter gewesen ;-).

jannemann
Beiträge: 6357
Registriert: 09.11.2005 11:34:56
Lieblings-Spot: EDDH

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von jannemann » 27.10.2009 17:49:03

ohne euch stören zu wollen: erinnert sich noch jemand an die Ausgangsfrage ? :wink:
vG
J

ECA
Beiträge: 2273
Registriert: 08.11.2005 20:55:27
Lieblings-Spot: Sonnenschein
Wohnort: Karlsruhe

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von ECA » 27.10.2009 18:14:45

Gehört meiner Meinung nach dazu. Man sollte die begonnen Projekte noch auf kleine Mängel untersuchen und diese beseitigen. Ansonsten muss bis auf den Cargo Bereich meiner Meinung nach nicht viel getan werden. Mc Donalds oder Burger King will man anscheinend nicht haben.
Bezüglich neuer Routen würde ich Bukarest, Sofia und Athen ins Gespräch bringen. Es gibt allerdings keinerlei Hinweise darauf, dass eine Fluggesellschaft eine Aufnahme in Erwägung zieht.

Excelsior
Beiträge: 185
Registriert: 14.01.2006 18:06:53
Lieblings-Spot: BinKeinSpotter
Wohnort: Hamburg-Altona

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von Excelsior » 27.10.2009 19:16:41

Sorry, Jannemann, die Relevanz zu HAM 21 darf bei meinem Beitrag in der Tat zumindest hinterfragt werden ;-)

Ich denke auch, dass man sich für den Moment aus Pax-Sicht (von Cargo habe ich keine Ahnung) wirklich auf ein paar noch fehlende Direktverbindungen konzentrieren sollte. Allen voran Bukarest, eine Stadt, in der ich oft zu tun habe und derzeit mit LX anfliege. Ich sehe in OTP regelmäßig Paxe, mit denen ich dann in HAM wieder am Gepäckband stehe, ein Bedarf für 5/7 (wie ab DUS mit Canadair Jet) wäre hier sicherlich vorhanden. Bei Sofia habe ich etwas Zweifel, die Stadt spielt wirtschaftlich keine so große Rolle wie Bukarest. Athen wäre für mich ebenfalls die zweite Stadt, die hier dringend fehlt.

jannemann
Beiträge: 6357
Registriert: 09.11.2005 11:34:56
Lieblings-Spot: EDDH

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von jannemann » 27.10.2009 20:24:50

Gute Sache, das mit den Direktverbindungen. ATH, SOF, OTP sind seit Jahren im Gespräch. Tarom hatte ja mal Flüge koordiniert aber nie aufgenommen.
Meine Fragestellung zielte allerdings mehr auf bauliche Aspekte ab.
Was sollte man tun, um HAM für die nächsten 20 Jahre fit zu halten und neue Routen wie zB. die oben erwähnten zu generieren ?
- mehr Vorfeldfläche
- mehr Passagierkapazitäten (zB Verlängerung Pier Süd)
- mehr Fracht
- mehr General Aviation
- erst mal gar nichts, "HAM sollte nicht noch mehr Geld in einen toten Standort pumpen"

vG
J

Excelsior
Beiträge: 185
Registriert: 14.01.2006 18:06:53
Lieblings-Spot: BinKeinSpotter
Wohnort: Hamburg-Altona

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von Excelsior » 27.10.2009 20:50:01

jannemann hat geschrieben: Lt Senat und FHG Geschäftsführung soll der Standort Fuhlsbüttel noch mindestens für 20-30 Jahre als Verkehrsflughafen betrieben werden.
Ich hatte mich vorher nicht an dem Thread hier beteiligt, weil allein diese zitierte Aussage nur in Richtung Alternativstandort gehen kann. Doch davon will man ja weder bei HAM Airport, noch in diesem Forum etwas wissen. Ich empfehle den Wikipediaartikel zum Flughafen München - schon bei einem Planungsbeginn in den technikverliebten 60er und 70er Jahren hat es bis 1992 gedauert, bis der Airport endlich ans Netz ging. Begönne man heute in HAM, sich mit dem Thema ernsthaft auseinander zu setzen, es würde mindestens bis 2040 dauern, bis der erste Flieger in Kaki oder wo auch immer landen würde.

ECA
Beiträge: 2273
Registriert: 08.11.2005 20:55:27
Lieblings-Spot: Sonnenschein
Wohnort: Karlsruhe

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von ECA » 27.10.2009 20:59:44

Vom baulichen Punkt mal wieder kurz weg. Reisende im August 2009 (Ziele mit 600 und mehr Passagieren, die nicht direkt angeflogen werden):
Sofia: 734
Marseille: 637
Athen: 2035 (!)
Bukarest: 966
Bilbao: 665
Edinburgh: 1026 (!)
Johannesburg: 883 (+341 nach Kapstadt)
Vancouver: 1046
New York/JFK: 1947 (CO hätte also noch ein wenig Potential)
Boston: 979
Washington: 1092
Miami: 1032
Chicago: 1626
Los Angeles: 1474
San Francisco: 1285
Sao Paulo: 788
Peking: 1381
Shanghai: 1419
Hongkong: 1387
Tokio/Narita: 887
Seoul: 660
Singapur: 1241
Bangkok: 1683

Ich glaube nicht, dass Hamburg interkontinental neue Routen bekommt, aber als "Hubfütterer" scheint HAM gewisses Potential zu haben. :wink:
Athen und Edinburgh sollten zumindest über den Sommer laufen.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5184
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von LevHAM » 27.10.2009 22:31:56

Vancouver würde 100.000% ig funktionieren wenn air transat dort hinfliegt 1/7 im Sommer.

Ein Flug mit United nach Chicago oder Washington DC würde mit Boeing 767 funktionieren. Dieser Flug würde in HAM durch LH gefeedet, ab dort gibt es ebenso zahlreiche Anschlüsse, dazu gibt es auch einen nicht minderen lokalen Markt, besonders bei Chicago, was wirklich fehlt!

air berlin könnte im Sommer wunderbar nach Miami, Fort Myers und Los Angeles fliegen. Das wäre doch mal etwas. In die andere Richtung könnte es nach Bangkok gehen. Auch hier gäbe es ebenso genügen feed durch AB selber.

Air China nach Beijing würde auch 3/7 klappen, bin ich mir sicher. Auch dort gäbe es viele Anschlüsse + durch LH feed in HAM.

Aegean sollte mal aus den Puschen kommen und nach HAM fliegen, bevor vielleicht germanwings die Route nach Athen aufnimmt.

Bukarest könnte wirklich laufen mit Tarom.

Zu guter letzt könnte Continental ohne Probleme mit einer 767-400ER nach Hamburg fliegen, alleine schon aufgrund der dadurch zusätzlichen Frachtkapazität. Da ist ein großer Markt vorhanden nach NY.
Zuletzt geändert von LevHAM am 27.10.2009 22:32:52, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
Harlie
Beiträge: 1223
Registriert: 14.04.2007 00:24:31
Lieblings-Spot: ACE
Wohnort: Hummelsbüttel

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von Harlie » 27.10.2009 23:02:19

Ein Flug mit United nach Chicago oder Washington DC würde mit Boeing 767 funktionieren. Dieser Flug würde in HAM durch LH gefeedet, ab dort gibt es ebenso zahlreiche Anschlüsse, dazu gibt es auch einen nicht minderen lokalen Markt, besonders bei Chicago, was wirklich fehlt!
Da müsste LH ja mit' Klammerbeutel gepudert sein, wenn die sich ihre eigenen FRA-ORD Paxe über Hamburg an United wegfeeden... LH-Hub ist Frankfurt, nicht HAM... :?
HAM-ORD ginge nur in Konkurrenz zu Frankfurt, München, Düsseldorf, ...
Das HAM-EWR funktionert liegt IMHO nur daran, dass die Strecke über Frankfurt einfach keine zusätzlichen Paxe mehr verträgt. Da muss man auf andere Flughäfen ausweichen. Aber ob das jetzt wieder noch was mit HAM21 zu tun hat?
Bild

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5184
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von LevHAM » 27.10.2009 23:24:07

Harlie hat geschrieben:
Ein Flug mit United nach Chicago oder Washington DC würde mit Boeing 767 funktionieren. Dieser Flug würde in HAM durch LH gefeedet, ab dort gibt es ebenso zahlreiche Anschlüsse, dazu gibt es auch einen nicht minderen lokalen Markt, besonders bei Chicago, was wirklich fehlt!
Da müsste LH ja mit' Klammerbeutel gepudert sein, wenn die sich ihre eigenen FRA-ORD Paxe über Hamburg an United wegfeeden... LH-Hub ist Frankfurt, nicht HAM... :?
HAM-ORD ginge nur in Konkurrenz zu Frankfurt, München, Düsseldorf, ...
Das HAM-EWR funktionert liegt IMHO nur daran, dass die Strecke über Frankfurt einfach keine zusätzlichen Paxe mehr verträgt. Da muss man auf andere Flughäfen ausweichen. Aber ob das jetzt wieder noch was mit HAM21 zu tun hat?
Ich habe nicht von Lufthansa, sondern von United gesprochen ... die Lufthansa-feeds würden automatisch kommen, ob Lufthansa es will oder nicht. Einzige Option wäre alle Hamburg-Flüge einstellen :roll: .
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5184
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von LevHAM » 28.10.2009 00:31:00

Du sagst also, wenn Frankfurt nicht überfüllt wäre, würde Hamburg - Newark nicht laufen? Was ist das denn für eine Theorie. Als ob Hamburg null komma null eigenes Aufkommen hat?! Das gesamte Aufkommen auf dem Flug (oder sagen wir 98%) kommt aus dem Hamburger Raum. Aber die Leute fliegen ja auch viel lieber über Frankfurt als Nonstop, nicht?

Zu der Chicago Sache: United muss die Strecke nicht fliegen, es gibt auch eine American Airlines. Die könnte da genauso erfolgreich werden. Aber nun mal wirklich zurück zum Thema. Ein neuer Post war von nöten da man hier nichts mehr editieren kann :x .
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
Harlie
Beiträge: 1223
Registriert: 14.04.2007 00:24:31
Lieblings-Spot: ACE
Wohnort: Hummelsbüttel

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von Harlie » 28.10.2009 10:01:56

Nein, ich meinte das anders: Solange die Kapazitäten Frankfurt-Irgendwohin nicht ausgelastet sind, dann feedet man aus dem Umland in Richtug Hub, um den Laden voll zu bekommen. Erst wenn dort die Sitze verkauft sind, laufen auch andere, parallele Strecken. Da Hamburg nunmal kein Hub für irgendwen ist, können wir froh sein dass CO die Strecke HAM-EWR kostendeckend betreiben kann, obwohl LH es sicher lieber sähe, wenn wir alle HAM-FRA-irgendwo (oder HAM-DUS-irgendwo) fliegen würden.

Natürich freue ich mich über die Direktverbindung nach EWR, bin ich doch neulich gerade geflogen. Echt entspannt. :top: Und das auch andere Strecken funktionieren können, sieht man an EK.

Nur dass LH (oder ein Star Alliance Partner) Flüge ex HAM feedet, das kann ich mir noch nicht vorstellen. Wenn nach deinen Zahlen auch andere Ziele mit Passagieren aus dem Hamburger Umland, ohne zusätzliche Feeds, realistisch wären dann frage ich mich, warum die Strecken nicht schon längst geflogen werden? Das müsste doch ausser dir auch anderen bekannt sein!

Traut man unserem Provinz-Flugfeld das möglicherweise einfach nur nicht zu? :twisted:
Bild

flieg wech
Beiträge: 973
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von flieg wech » 28.10.2009 10:52:17

naja die Profite, die durch Transfers ueber die HUBS erzielt werden koennen, sind eben hoeher als wenn man direkt ab HAM zb. nach Hongkong fliegen wuerde (und seinerseits bei DLH ua. MUC, FRA und ZHR kannibalisieren wuerde.)
Im Moment ist das eh alles nur Dreamland, die Airlines koennen froh sein, wenn sie die Verbindungen, die sie haben aufrecht erhalten koennen.
Und ob CO wirklich mittelfristig in HAM (und TXL) bleibt, da habe ich meine Zweifel, denn kostendeckend ist eigentlch zu wenig.

Benutzeravatar
der.Vogt
Beiträge: 301
Registriert: 28.09.2008 13:25:41
Wohnort: Amsterdam - Zuidoost

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von der.Vogt » 28.10.2009 20:45:19

wie waere es, wenn man das Umland zunaecst besser Anbinden wuerde? Die FLughafen S-Bahn war zwar schon ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, aber die S-Bahn kann keine Ueberregionalen Aufgaben uebernehmen. Und mit der Heiss Diskutierten Schliessung des Flughafens Luebeck und seiner Degradierung zum Verkehrslandeplatz sehe ich dort auch noch entsprechendes Entwicklungspotential.

In Verbindung mit einem anderen, leider endlos Diskutierten wichtigen Hamburger Verkehrsprojekt, der gerade erfolgten Befoerderung der Bahnstrecke Hamburg - Luebeck zum Elektrischen Betrieb und dem geplanten Ausbau der S-Bahn bis Ahrensburg oder Bad Oldesloe sollte man eventuell das gesparte Geld schonmal dafuer einplanen, eine Verbindungskurve zwischen der S-Bahn an der Wandsbeker Chaussee auf die Bahnstrecke HH-HL zu bauen, dann noch ein paar zwei Szstemwagen mehr und Luebeck hat eine relativ gute Anbindung an den Flughafen, der den Verlust des eigenen FLughafens wesentlich besser abmildern koennte als der schon bestehende Flughafebus von Autokraft, der ja meistens im Ostteil der Stadt auch staendig im Stau steht.

--Ironiemodue ein--

Ich wuerde sagen, das die gesparten 25 Mio. (glaube ich) wohl schon einmal fuer die Erstellung des in den naechsten 30 Jahren folgenden Buerokratiewahnsinns reichen sollte, bis dahin hat man sich ja evtl. schon auf eine Finanzierung der Baukosten geeinigt.

--Ironiemodus aus--

Wenn ein solches Vorhaben dann tatsaechlich umgesetzt werden wuerde, dann haette man ebenfalls eine gute Basis fuer die Anbindung des Hamburger Westens (halb) geschaffen, denn hier koennte man mit einer weiterfuerung des Tunnels in Richtung Niendorf und EIdelstedt oder ueber Teile der AKN auch wunderbar ein Ersatz fuer den Bus nach Kiel moeglich und eine Durchbindung nach DK erstellt werden, dafuer muesste dann allerding der bestehende Tunnel umgebaut werden.

In Hinsicht auf die Langstreckenrouten die mit dem dann Verkehrstechnisch deutlich erweitertem Umland wuerde ich sagen, das es sich dann andere AIrlines als die LH ueberlegen werden, auf eigene Faust hier zu landen, irgendwann hat HAM ja auch die entsprechende kritische Groesse fuer Dauerhafte Langstreckenverbindungen erreicht.
Bild
Bild

in memoriam to Maximilian Lars *27/05/2005 +26/06/2005

ECA
Beiträge: 2273
Registriert: 08.11.2005 20:55:27
Lieblings-Spot: Sonnenschein
Wohnort: Karlsruhe

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von ECA » 29.10.2009 15:02:11

Und wer soll das alles bezahlen? Das kostet sicherlich Unmengen Geld und ob das im Verhältnis dazu steht?
Hamburg muss schließlich 6 Mrd. Euro in den nächsten vier Jahrein einsparen.
Ich muss ehrlich sagen, dass der Flughafen ohne Baustelle auch mal etwas hat. Wie lange war er eine riesige Baustelle? 10 Jahre?

Über den Winter lässt sich ein AB A330 auf Langstrecke ab HAM sicherlich füllen. Zahlen der Reisenden im Winter 09:
Bangkok: 4187 (Jan), 4003 (Feb)
Johannesburg + Kapstadt: 909 + 1260 (Jan), 1077 + 1240 (Feb)
Miami (Ohne den Rest Südfloridas): 1456 (Jan) , 1662 (Feb), 2362 (März)
Singapur: 1791 (Jan), 1652 (Feb)

flieg wech
Beiträge: 973
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von flieg wech » 29.10.2009 16:30:18

ECA hat geschrieben:Und wer soll das alles bezahlen? Das kostet sicherlich Unmengen Geld und ob das im Verhältnis dazu steht?
Hamburg muss schließlich 6 Mrd. Euro in den nächsten vier Jahrein einsparen.
Ich muss ehrlich sagen, dass der Flughafen ohne Baustelle auch mal etwas hat. Wie lange war er eine riesige Baustelle? 10 Jahre?

Über den Winter lässt sich ein AB A330 auf Langstrecke ab HAM sicherlich füllen. Zahlen der Reisenden im Winter 09:
Bangkok: 4187 (Jan), 4003 (Feb)
Johannesburg + Kapstadt: 909 + 1260 (Jan), 1077 + 1240 (Feb)
Miami (Ohne den Rest Südfloridas): 1456 (Jan) , 1662 (Feb), 2362 (März)
Singapur: 1791 (Jan), 1652 (Feb)
fuellen ja, aber es wird sich nicht rechnen im Vergleich zu einen echten HUB wie MUC oder FRA.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5184
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von LevHAM » 29.10.2009 16:36:14

Wie kommst du darauf - flieg wech - das es finanziell Effizienter ist einen Hub zu betreiben. Wenn ein Passagier mit Lufthansa HAM-FRA-EWR fliegt hat Lufthansa weniger davon, als Continental wenn ein Passagier mit denen HAM-EWR fliegt. Ist doch klar, bei LH fliegt der Passagier auf zwei Flügen zum Preis von einem. Denn der Preis ist mindestens der gleiche, meistens sogar niedriger, da Nonstopflüge heutzutage sogar teurer sind meistens.

Das einzige was LH davon hat ist das die Maschinen voller sind, aber alleine das reicht nicht. Es ist sogar noch der Fall, dass dieser HAM-FRA-EWR Pax einen Platz auf der HAM-FRA Maschine blockiert, den man für einem Vollzahlenden HAM-FRA O&D Pax verkaufen könnte.
Mein Instagram Account: Instagram

flieg wech
Beiträge: 973
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von flieg wech » 29.10.2009 18:09:23

LevHAM hat geschrieben:Wie kommst du darauf - flieg wech - das es finanziell Effizienter ist einen Hub zu betreiben. Wenn ein Passagier mit Lufthansa HAM-FRA-EWR fliegt hat Lufthansa weniger davon, als Continental wenn ein Passagier mit denen HAM-EWR fliegt. Ist doch klar, bei LH fliegt der Passagier auf zwei Flügen zum Preis von einem. Denn der Preis ist mindestens der gleiche, meistens sogar niedriger, da Nonstopflüge heutzutage sogar teurer sind meistens.

Das einzige was LH davon hat ist das die Maschinen voller sind, aber alleine das reicht nicht. Es ist sogar noch der Fall, dass dieser HAM-FRA-EWR Pax einen Platz auf der HAM-FRA Maschine blockiert, den man für einem Vollzahlenden HAM-FRA O&D Pax verkaufen könnte.
jein, das gilt aber doch fuer die Billigtickets; die Vollzahler sind doch das interessante Gebiet und davon gibt es ex HAM eben nicht genug, um eine direkte Verbindung einzurichten. Und das interessante an einem HUB ist doch, dass sich die Langstreckenflieger auch ohne staendig Sonderangebote zu machen, sich von allein fuellen. Wenn man aus 120 Staedten Zubringer generieren kann, dann ist das eine andere Dimension als meinethalben aus 20-30 Staedten.
und wie sehr HUB wichtig ist, zeigt der Markt London - New York. Bevor Continental in die Star Alliance eintritt gab es ueber 5 Jahre keine Nonstop Verbindung der Star Alliance zwischen diesem mit weitem Abstand groessten Langstreckenmarkt der Welt.
Und...die EK nach JFK Verbindung ist doch nur deshalb manchmal ausgebucht gewesen, weil man mit 350 EURO Tickets um sich geworfen hat wie Freibier.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5184
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von LevHAM » 29.10.2009 19:15:28

Achja, und woher willst du all das wissen? zB dass es die Vollzahler nicht gibt ab Hamburg. Werden wir wohl nie Erfahren ...
Mein Instagram Account: Instagram

@EDWF
Beiträge: 1439
Registriert: 05.03.2006 23:02:35
Lieblings-Spot: LHR
Wohnort: Leer/Papenburg oder einfach EDWF
Kontaktdaten:

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von @EDWF » 29.10.2009 19:53:33

LevHAM hat geschrieben:Achja, und woher willst du all das wissen? zB dass es die Vollzahler nicht gibt ab Hamburg. Werden wir wohl nie Erfahren ...
Ich denke mal einiges kann man ableiten aus dem was vorher gegangen ist in HAM, siehe HAM-JFK.

Allerdings auf die genannten Fakten, die doch schon ein wenig tiefgründiger liegen würden mich Quellenangaben doch auch mal ein wenig interessieren.

flieg wech
Beiträge: 973
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von flieg wech » 29.10.2009 21:16:36

also, dass es bis diese Woche 5 Jahre keine nonstop Verbindung der Star Alliance gab zwischen London und New York (die letzte wurde 2004 v0n United eingestellt) ist nun wirklich kein Geheimwissen.
Dass man mit EK von HAM nach JFK selbst bei Buchung 2 Tage vor Abflug noch fuer 350 EURO loskamm, ist auch bekannt und das selbst in der Vorweihnachtszeit dies moeglich war, auch und dass im Schnitt nicht mehr als 130 PAxe JFK-HAM-JFK flogen, ist auch nachzusehen ohne Geheimkenntnisse.
Darueber hinaus funktioniern die Hubs nach dem geschilderten Prinzip und wenn es ein Markt gaebe fuer sagen wie 1500 Vollzahler ex/an Hamburg pro Monat zb. nach Hongkong, dann wuerden die Airlines dass sofort 2-3mal die Woche anbieten. (denn die kennen nicht nur die Zahl der Reisenden wie Otto Normalverbraucheer, sondern auch die yields, die dann in der Regel von den Airports zur Attraktivitaetssteigerung noch geschoent werden.)

Mich wundert es uebrigens, dass mit Etihad, Oman, EK (2X) und bald auch Gulf soviele "Araber" in MUC aufklatschen, wo die alle ihren Markt dort sehen, ist mir schleierhaft...Saudi hat auch schon wiederw aufgegeben

Benutzeravatar
Timur
Beiträge: 929
Registriert: 01.01.2008 20:38:27
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: Exakt unter Landeanflug 33, 9km vor Aufsetzpunkt

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von Timur » 30.10.2009 10:12:35

Wir geraten zwar langsam ab vom eigentlichen Thema, aber ich muss jetzt doch mal widersprechen: Bei zu erwartenden 1.500 Paxen im Monat eine Langstreckenverbindung zu eröffnen ist, gelinde gesagt, riskant! Selbst bei nur 3 Flügen die Woche wären das lediglich 125 Personen an Bord. Nicht rentabel! Darüber hinaus ist eine Strecke, die so selten bedient wird nicht besonders attraktiv. So manch einer hat's mit so einem Modell schon von Deutschland nach Shanghai oder Peking versucht und ist gescheitert (LTU/AB und Hainan Airlines ab Berlin läuft auch nicht doll...). Fazit: Ohne ernsthafte Feederdienste kann man ab Hamburg praktisch alle weiteren Langstreckenziele (leider!!!) vorerst ins Reich der Träume verbannen.

flieg wech
Beiträge: 973
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von flieg wech » 30.10.2009 11:49:57

oder so, allerdings sprach ich von Vollzahlern in eco (und Business und First class) sowieso, bei Billigtickets waere eine Verbindunng oekonomischer Selbstmord.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5184
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von LevHAM » 30.10.2009 12:20:45

Ich weiß nicht wie oft ich dieses Argument nich in diesem Forum aufbringen muss, aber ich werde nicht damit aufhören:

ANGEBOT SCHAFFT NACHFRAGE!

Bei allen neuen Nonstopstrecken war es bisher zu beobachten (dazu gehören auch die Langstrecken), dass sich die Passagierzahlen teilweise mehr als verdreifacht haben! Ist ja auch logisch.


Aber gegen all diese Pessimisten und Nörgler hier hat man sowieso keine Chance :wink: ...
Mein Instagram Account: Instagram

flieg wech
Beiträge: 973
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von flieg wech » 30.10.2009 13:02:36

hier geht es nicht ums Noergeln, sondern betriebswirtschaftliche Kennzahlen...und in der Tat, die Steigerung durch die EK Verbindung nach Dubai selbst ist schon beachtlich, allerdings wuerde das nicht reichen, interessanter ist, wieviele Verlagerung von zb. LH oder auch BA zu Gunsten von EK stattgefunden haben seit 2006 und zu welchem Preis/Yield?

HAMigo
Beiträge: 129
Registriert: 27.09.2007 22:20:52
Wohnort: Harburg,Giessen

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von HAMigo » 30.10.2009 21:02:58

IHMO müsste das Vorfeld vergrössert werden,etwa 15 zusätzliche Abstellpositionen wären ausreichend.Zwei bis drei zusätzliche,auch für A 330,A340 benutzbare Andockpositionen wären auch okay.Das gastronomische Angebot könnte nach "unten"abgerundet werden,durch eine Burgerkette.In der Umgebung könnten noch preiswerte Hotels gebaut werden.

Ansonsten ist HAM gut aufgestellt.Eine zweite,minimum 5/7 Nordamerika Verbindung wäre wünschenswert.DL nach ATL oder AA nach ORD.Nonstop Flüge nach Fernost sind Träumerei. Nach der BBI Eröffnung werden neue Langstrecken für HAM noch unwahrscheinlicher als bisher.
Vielleicht noch ein weiterer Araber,der nach HAM kommt.
Gruss HAMigo

HAMigo
Beiträge: 129
Registriert: 27.09.2007 22:20:52
Wohnort: Harburg,Giessen

Re: HAM21, und was dann ?

Beitrag von HAMigo » 30.10.2009 21:12:14

ECA hat geschrieben:Vom baulichen Punkt mal wieder kurz weg. Reisende im August 2009 (Ziele mit 600 und mehr Passagieren, die nicht direkt angeflogen werden):
Sofia: 734
Marseille: 637
Athen: 2035 (!)
Bukarest: 966
Bilbao: 665
Edinburgh: 1026 (!)
Johannesburg: 883 (+341 nach Kapstadt)
Vancouver: 1046
New York/JFK: 1947 (CO hätte also noch ein wenig Potential)
Boston: 979
Washington: 1092
Miami: 1032
Chicago: 1626
Los Angeles: 1474
San Francisco: 1285
Sao Paulo: 788
Peking: 1381
Shanghai: 1419
Hongkong: 1387
Tokio/Narita: 887
Seoul: 660
Singapur: 1241
Bangkok: 1683
Der August ist als Ferienmonat untypisch,aber die Zahlen bei einigen Destinationen finde ich erstaunlich niedrig.Tokio nur 660 Pax,21pro Tag.Athen,auch nur 65 Pax/d. Vancouer dürfte Feriendestination sein,es wäre interessant die Oktober Zahlen zu wissen.Enttäuschend auch Singapur,nur 40Pax /d.Keine einzige Destination in Australien ist mit mehr als 600 Pax/Monat vertreten.
Gruss HAMigo

Antworten