Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Alles rund um die Hamburger Airports. Neues, Hintergründe, und alles was bei "uns vor der Tür" so passiert. Außer den Daily Movements natürlich, für die gibt es einen eigenen Raum.

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5413
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 05.03.2019 14:08:36

JanMartin hat geschrieben:
05.03.2019 14:00:58
Eine Basis kostet ziemlich viel Geld!
Das stimmt. Nach wie vor besteht aber die Möglichkeit, Routen wie New York - Hamburg im W Pattern zu fliegen, womit man sich die Basis spart.
Mein Instagram Account: Instagram

spotteralex
Beiträge: 1764
Registriert: 18.09.2013 21:33:24
Lieblings-Spot: Krohnstieg
Wohnort: Hamburg <-> Moskau
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von spotteralex » 05.03.2019 14:30:53

Und noch mehr Geld kostet es, von zehn unterschiedlichen Standorten halbleer durch Europa zu fliegen.
Harlie hat geschrieben:
05.03.2019 13:03:03
Und fliegt dann, so wie heute morgen, mit drei Maschinen (CRJ, 319 und 320, wenn ich richtig gesehen habe) im 10-Minuten Abstand MUC-HAM. Was daran wirtschaftlich sein soll, muss mir nochmal einer erklären.
Wenn du mal in diese Flieger reinschaust, hast du deine Antwort.
Bild

NCC1701
Beiträge: 192
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von NCC1701 » 05.03.2019 20:53:14

JanMartin hat geschrieben:
05.03.2019 12:57:51
Lufthansa verlegt alle EW-Overseas nach Frankfurt / München, so wird Hamburg auch in Zukunft leer ausgehen ...
Natürlich, weil in FRA Konkurrenz auf dem Platz ist, man nun damit wohl DE schaden will um danach wieder die Preise dort diktieren zu können.
Solange LH keine richtige Konkurrenz an einem Flughafen in D auf der long-haul hat, wird die LH-Gruppe überhaupt nichts dort tun.
DE hätte sich mal überlegen sollen, ob man nicht long-haul auch ab HAM anbieten hätte können.

...NCC1701

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Zak » 06.03.2019 14:58:47

LH's Strategie mag uns nicht gefallen, aber sie ist konsequent. Wobei ich die Meldungen nicht so lese, dass sie DUS komplett aufgeben.

Aber unter dem EW-Brand Flüge ab FRA und MUC anzubieten macht Sinn. LH's Kerngeschäft ist stark auf Geschäftsreisende ausgerichtet, deswegen verlieren sie im Touristen-Bereich Paxe. Die können sie jetzt mit EW als Low-Coster auf Routen wie z.B. MUC-BKK wieder angreifen.

Dass wir hier in HAM bei Longhauls nicht auf LH/EW hoffen können, ist für mich nichts neues. Auf DE wohl auch nicht, denn ich gehe stark davon aus, dass die LH sich DE in naher Zukunft einverleiben wird.

Unsere beste Chance bleiben Nicht-Allianz-Carrier wie EK, B6 oder DY. Alle großen Allianz-Carrier scheinen momentan auf den Ausbau und die Sicherung ihrer Hub-Routen fokussiert zu sein. Wahrscheinlich macht das auch Sinn.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

NCC1701
Beiträge: 192
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von NCC1701 » 06.03.2019 18:29:15

Zak hat geschrieben:
06.03.2019 14:58:47
Dass wir hier in HAM bei Longhauls nicht auf LH/EW hoffen können, ist für mich nichts neues. Auf DE wohl auch nicht, denn ich gehe stark davon aus, dass die LH sich DE in naher Zukunft einverleiben wird.
Das ist der Punkt wo ich nicht deiner Meinung bin. Denn hier wird sehr wahrscheinlich das Kartellamt einen Riegel vorschieben. Warum sonst plant EW genau dieselben Ziele ab FRA anzubieten, wenn sie nicht davon ausgehen würden, das bei DE bald die Lichter ausgehen (bzw. das auspusten mit der Strategie sogar noch aktiv unterstüzen ).

...NCC1701

nilsw
Beiträge: 393
Registriert: 06.12.2007 20:03:58
Lieblings-Spot: FRA
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von nilsw » 18.03.2019 13:43:38

http://www.airliners.de/american-airlin ... view/49297

Interview mit AA Deutschland Manager. Auch Hamburg wurde angesprochen....

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5413
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 18.03.2019 13:55:56

nilsw hat geschrieben:
18.03.2019 13:43:38
http://www.airliners.de/american-airlin ... view/49297

Interview mit AA Deutschland Manager. Auch Hamburg wurde angesprochen....
Schön, dass a.de für uns "wirbt". Ich kann mir gut vorstellen, dass American sich das nochmal überlegt hätte statt Berlin doch nach Hamburg zu kommen, wenn United den Rückzug etwas früher bekanntgegeben hätte.
Abgesehen davon, dass Hamburg nach Philadelphia mehr Passagiere zu verzeichnen hat als Berlin hätte man in Hamburg nun freie Bahn und könnte als einzige komfortables Nonstop-Angebot in die USA werben. Da würde dann die in die Tage gekommene 767 auch nicht all zu schlimm ins Gewicht fallen wie in Berlin, wo auch Delta und United mit schicken, modernen Kabinen fliegen. Ich glaube nicht, dass die in Berlin zufriedenstellende Yields haben werden.
Mein Instagram Account: Instagram

nilsw
Beiträge: 393
Registriert: 06.12.2007 20:03:58
Lieblings-Spot: FRA
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von nilsw » 18.03.2019 15:34:12

Der Clou ist, dass Hamburg als eine von mehreren „mittelgroßen“ Städten abgestempelt wurde. So nach dem Motto „ja, auch Nürnberg, Leipzig oder Bremen hätten Bedarf an einer US-Verbindung...“ :mrgreen:

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Zak » 18.03.2019 15:42:43

Also ich entnehme diesem Interview, dass bei AA nicht mal in der untersten Schreibtischschublade Pläne für HAM liegen. Was jetzt auch keine riesige Überraschung ist. Trotzdem schade.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5413
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 18.03.2019 16:13:58

Das stimmt. Ja, dass man Hamburg als mittelgroße Stadt sieht sagt viel aus. Da hat dann aber auch der Flughafen keine gute Arbeit gemacht bei der Akquise. In dem Fall wüssten die, dass es sich hier um keine mittelgroße Stadt handelt.

Auf der anderen Seite würde ich der ganzen Sache aber auch keine zu große Bedeutung geben.
American Airlines hat noch eine vergleichsweise kleine Anzahl an recht alten und auch anfälligen 767s, die kurzfristig (bis nächstes Jahr) durch Boeing 787 ersetzt werden. Da dies bekannt ist, wurde schon ewig nicht mehr in die Maschinen investiert, die Kabinen sehen entsprechend aus (nicht mal persönliche Monitore auf den Sitz-Rückenlehnen!).

Da man der Kundschaft auf den wichtigen Strecken diese Maschinen nicht mehr allen Ernstes antun kann, hat man überlegt was man damit noch anfangen kann und kam auf die Idee, damit etwas zu experimentieren.
Resultat sind Sommerstrecken nach Budapest, Prag, aber auch abenteuerliches wie Berlin, Bologna, Dubrovnik. Die Wahl auf Berlin fiel wohl mitunter deswegen, dass Berlin gerade besonders "hip" ist. An den anderen Zielen sieht man auch etwas, dass man derzeit wohl besonders auf Backpacker steht. Da kann Hamburg natürlich auch nicht so gut liefern wie Berlin. Man riskiert mit diesen alten Maschinen, die man woanders kaum einsetzen kann, nicht viel. Was funktioniert bekommt mal eine 787 oder A330, was nicht funktioniert oder schlecht verschwindet mit den 767 eben wieder. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Berlin bei der Konkurrenz dazu gehören wird.

Im Endeffekt ist das auch nur eine gerade mal vier Monate im Sommer betriebene Strecke viermal wöchentlich. Ich bin mal gespannt wie sich das entwickelt, bisher hat American in Deutschland ja nie wirklich Glück gehabt oder konnte groß erfolgreich sein.
Mein Instagram Account: Instagram

Alster68
Beiträge: 351
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Alster68 » 19.03.2019 15:03:19

nilsw hat geschrieben:
18.03.2019 15:34:12
Der Clou ist, dass Hamburg als eine von mehreren „mittelgroßen“ Städten abgestempelt wurde. So nach dem Motto „ja, auch Nürnberg, Leipzig oder Bremen hätten Bedarf an einer US-Verbindung...“ :mrgreen:
So liest wohl jeder anders zwischen den Zeilen... Natürlich ist mit "mittelgroß" die Bedeutung des Airports und nicht die Größe oder Wichtigkeit der Stadt gemeint. Man darf einem Tom Lattig dieses Wissen schon zutrauen... Eure Reaktion mutet sich ja schon fast "beleidigt" an... :roll: :lol:
In diesem Falle fügt sich Berlin in die Reihe der Städte Bologna, Neapel oder Dubrovnik perfekt ein. Yield ist offenbar zweitrangig; Die 767 sind bezahlt und richten auf wichtigeren Strecken wohl eher noch einen Imageschaden an, als dass die Geld einfliegen.

A300-600 R
Beiträge: 92
Registriert: 18.06.2011 21:37:12
Lieblings-Spot: HAM

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von A300-600 R » 09.04.2019 22:56:12

Moin in die Runde. Hat irgendjemand mal neue Infos, ob wir in geraumer Zeit auch mal wieder Positives in Sachen neuer Verbindungen erhalten.

Seit einer gefühlten Ewigkeit ist bei uns ja nichts mehr passiert, wenn man liest viel in STR oder DUS passiert so verstummt es zur Zeit in HAM.

In Sachen Emirates ist es ja auch wieder sehr leise geworden. Und das Eurowings auf Langstrecke hier aufschlagen wird sehe ich ebenfalls Richtung Null.

A300-600 R
Beiträge: 92
Registriert: 18.06.2011 21:37:12
Lieblings-Spot: HAM

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von A300-600 R » 09.04.2019 22:56:13

Moin in die Runde. Hat irgendjemand mal neue Infos, ob wir in geraumer Zeit auch mal wieder Positives in Sachen neuer Verbindungen erhalten.

Seit einer gefühlten Ewigkeit ist bei uns ja nichts mehr passiert, wenn man liest viel in STR oder DUS passiert so verstummt es zur Zeit in HAM.

In Sachen Emirates ist es ja auch wieder sehr leise geworden. Und das Eurowings auf Langstrecke hier aufschlagen wird sehe ich ebenfalls Richtung Null.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5413
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 09.04.2019 23:23:44

Ist wirklich verhext in den letzten Jahren und macht wirklich keinen Spaß. Ein paar Eisen im Feuer gibt es trotzdem:

Am wahrscheinlichsten und das womöglich auch Recht kurzfristig: Qatar Airways. Die Qatarer haben ja nun ihr neues Verkehrsabkommen mit der EU, womit weitere Flüge nach Deutschland möglich sind. Düsseldorf und Hamburg stehen schon lange auf der Wunschliste von Qatar, von daher gehe ich stark davon aus, dass es da zeitnah News geben könnte.

Dann New York oder ein anderer USA Flug. Dass Hamburg im Moment ohne dasteht ist bekannt, dass ein hohes Aufkommen herrscht ebenso. Meiner Meinung nach (auch bei Betrachtung der letzten 50 Jahre plus) nur eine Frage von maximal wenigen Jahren, bis etwas neues kommt. Zudem weiß ich, dass der Flughafen mächtig am "Klinken putzen" ist. Delta oder Emirates wären eine Option -- wobei es bei zweiterer ja "rechtliche" Schwierigkeiten gibt wie wir gelernt haben.

Toronto ist ein weiterer heißer Kandidat, besonders jetzt wo die A321LR ins Rennen kommt. airtransat hat diese bestellt und beginnt diesen Sommer - jedoch wohl mit Verzögerung - eine Handvoll Europarouten damit zu fliegen, vieles davon neu. Diese Routen sind aber auffällig etwas kürzere Transatlantikstrecken, man möchte wohl nicht gleich austesten, was die A321LR unter Umständen nicht kann. Beweist die Maschine sich jedoch, kann ich mir für den Sommer 2020 auch weitere neue Strecken vorstellen, warum nicht eine Rückkehr nach Deutschland? Und wenn dem so ist wäre Hamburg doch nicht wenig attraktiv: viel Aufkommen und Potential, keine Konkurrenz und man ist kein unbekannter hier, kennt den Hamburger Markt. airtransat hat Hamburg immerhin sechs Jahre lang erfolgreich bedient.
Edit: ich glaube, in der Sommersaison sollte die A321LR (also ohne X) die Strecke Hamburg - Toronto packen.

Fernost gibt es auch ein paar interessante mögliche Strecken, jedoch scheinen mir oben genannte Sachen wahrscheinlicher. Auf Thai Airways warten wir immer noch ... :roll: ich glaube, die haben mit sich selber genug zutun.
Eine Singapore Airlines wäre schick und sicher erfolgreich, aber solange Lufthansa da keinen Zweck für sich sieht ... Für Scoot ist Hamburg glaube ich nicht der richtige Markt.
Und China, da gäbe es durchaus Kandidaten, welche Hamburg sicher anbinden würden (Hainan, China Eastern), jedoch fehlen da die Verkehrsrechte.

Naja, immerhin kann man jetzt 1/7 mit Eurowings nach Tunis fliegen, juhu! Davon träumt ein Flughafen wie Rostock nur. Auf der Ebene muss man sich ja mittlerweile fast messen.
Mein Instagram Account: Instagram

A300-600 R
Beiträge: 92
Registriert: 18.06.2011 21:37:12
Lieblings-Spot: HAM

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von A300-600 R » 10.04.2019 00:44:39

Ich verstehe da aber auch die Gesellschaften nicht. Wenn angeblich so viel Potential auf einigen Langstrecken herrscht, warum diese nicht hier aufschlagen.

Das Condor oder auch Eurowings es nicht mal ab HAM probiert haben kann ich nicht nachvollziehen, stattdessen gehen die nach FRA, MUC oder DUS wo alle diese Langstrecken Distination schon von den Gesellschaften angeflogen werden.

Ich kann mich nur an meinen letzten Karibik Urlaub erinnern, wo sehr viele Gäste aus HAM kamen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir mindestens 2 Flüge in der Woche wirtschaftlich betreiben könnten. (Punta Cana)

Es gibt da bestimmt noch sehr viele andere Strecken. Aber andauernd immer nur zu hören, wäre rentabel müsste gehen nervt einfach nur.

Für eine Stadt wie HAMBURG die wirtschaftlich so stark und weltweit bekannt ist kann man nur sagen, Trauerspiel, weniger geht nicht.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5413
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 10.04.2019 01:02:41

A300-600 R hat geschrieben:
10.04.2019 00:44:39
Ich kann mich nur an meinen letzten Karibik Urlaub erinnern, wo sehr viele Gäste aus HAM kamen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir mindestens 2 Flüge in der Woche wirtschaftlich betreiben könnten. (Punta Cana)
Karibik ist auch so ein Mysterium, das funktioniert eigentlich überall. Selbst Flughäfen wie Leipzig hatten in den letzten 10-20 Jahren regelmäßig Flüge in die Karibik (und zwar mehr als das bisschen, was TUI hier kurzzeitig anbot).
Gab früher auch alles, bis Ende der 90er/Anfang der 2000er. Punta Cana, Puerto Plata, Varadero, Montego Bay, aber auch Geschichten wie Male oder Phuket (diese aber als Onestop).
Geflogen durch Condor, LTU, Britannia, Hapag-Lloyd ...
Mein Instagram Account: Instagram

nilsw
Beiträge: 393
Registriert: 06.12.2007 20:03:58
Lieblings-Spot: FRA
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von nilsw » 10.04.2019 06:21:27

Langstrecke hin oder her. Ich finde, dass HAM auch in Europa wieder MASSIV hinterher hinkt...

Und zwar blicke ich da hauptsächlich auf die Nicht-Sonnenziele z.B. in Osteuropa und auf dem Balkan. Schaut Euch mal die Flugpläne anderer deutscher Airports an. Da erreicht man mittlerweile fast jedes Dorf in Polen, Rumänien, Serbien usw. Klar, meist sind es FR oder Wizz, die solche Strecken anbieten. Trotzdem werden beide scheinbar nicht warm mit HAM.

Auch die Germanialücken wie TLV sollten gefüllt werden.

Benutzeravatar
JanMartin
Beiträge: 303
Registriert: 15.06.2013 08:34:18
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von JanMartin » 10.04.2019 11:12:34

Warum ist wohl Germania pleite, weil sie solche Lücken wie in Hamburg mit Flügen nach TLV etc gefüllt hat mit schlecht ausgelasteten Flügen und gleichzeitig viel zu billigen Tickets, um wenigstens diese schlechte Auslastung zu erzielen. Die üblichen und nichtendenwollenden sowie immer wieder und immer wieder durchgerechneten Destinationsträumereien von 'LevHAM' sind einfach unrealistisch! Wenn 50 Leute am Tag von Hamburg alle ein und dasselbe Ziel haben, wieviele von denen werden wohl diese eine Airline buchen, die plötzlich Flüge zu dieser Destination aufnimmt und wieviele werden weiterhin mit Lufthansa Group fliegen; 25? Und man möge sich mal umschauen, selbst Norwegian stellt reihenweise Europa-Flüge und Überseeverbindungen sowieso ein, weil sie offensichtlich nicht wirtschaftlich betrieben werden können. WizzAir & Co haben kein ernsthaftes Interesse an Hamburg, weil zu teuer, zu kompliziert, zu hoch anspruchsvolles und an Lufthansa Group gewöhntes Publikum usw ...

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5413
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 10.04.2019 12:08:20

Hallo "JanMartin", schaue doch mal in meinen Thread "Unentschlossene Potenziale". Da habe ich genau vorgerechnet, warum das lohnt.
Wenn 50 Leute am Tag zu einem Ziel fliegen ist das Recht viel, und ausreichend wenn es eine Airline ist, die auf einer Seite einen Hub betreibt. Wenn eine neue Route aufgenommen wird ist es sogut wie immer zu beobachten, dass das Aufkommen auf dieser Relation sich in seltenen Fällen verdoppelt, eher verdreifacht und noch mehr.
Hat man also 50 Leute am Tag mit einer Steigerung um den Faktor 2,5 durch das Angebot sind es schon 125. Angenommen 25 von den 50 fliegen weiterhin mit ihren gewohnten Airlines bleiben 100 Leute. Dazu noch ein nicht unrealistischer Anteil von Umsteigern/Weiterfliegern von 40% (HAM-EWR waren es zb 46%, Hamburg Dubai sind es fast 70%) sind wir schon bei 167 Passagieren am Tag, das ist doch ein Anfang, wenn man statt täglich 5 mal die Woche fliegt sind das 233. Vll 10-20 weniger, weil einige an genau den beiden Tagen fliegen müssen, wo der Flug nicht angeboten wird. Reicht für eine 767, A330-200 oder 787-8. Wenn dann noch der Anteil an Geschäftsreisenden passt, und das tut er auf sehr vielen Relationen gerade Richtung Asien (Singapore 36%, Shanghai 60%(!), Beijing 32% etc) ist alles super.

Oder denkst du, bei American Airlines beispielsweise sind die völlig bekloppt geworden? Im August 2018 flogen pro Tag sage und schreibe 8,1 Leute pro Tag von Berlin nach Philadelphia. Diesen Sommer wollen sie da viermal die Woche mit einer 767 fliegen.

Im August 2016 flogen pro Tag 45 Leute von Berlin nach Toronto, im August 2017 waren es dann mit vier wöchentlichen Rouge 767 plötzlich insgesamt (alle Airlines) 181 Passagiere am Tag.
Das sind 300% +. Wo kommen die plötzlich her? Ich habe da eine Ahnung ...

Oder mal etwas weiter zurückliegend: Düsseldorf - Atlanta. Im Juli 2005 18 Passagiere am Tag, im Juli 2006 mit einer täglichen Delta 767 plötzlich 88. Das sind mal eben fast 400% plus.

Nach deiner Logik dürfte keine neue Strecke mehr aufgenommen werden. Denn gäbe es dieses "Phänomen" nicht, dass Angebot Nachfrage schafft, müsste Bombardier tatsächlich eine CRJ-LRX bauen um solche Strecken zu bedienen.

Das Lokalaufkommen auf DUS-SIN hat sich übrigens im Schnitt um 63% erhöht durch die SQ Verbindung, dabei hatte Düsseldorf zuvor in jedem Monat deutlich weniger Passagiere nach Singapore als Hamburg. Gar jetzt gibt es noch Monate, wo wir mehr Fluggäste nach SIN haben als Düsseldorf mit SQ.

Aber ab Hamburg kann das nicht funktionieren, weil Hamburg einfach Hamburg ist ... Oder so ähnlich.

Edit: und zu deinem letzten Satz:
WizzAir & Co haben kein ernsthaftes Interesse an Hamburg, weil zu teuer, zu kompliziert, zu hoch anspruchsvolles und an Lufthansa Group gewöhntes Publikum usw ...
Na dann passt Singapore Airlines hier doch wunderbar rein!
Übrigens habe ich nichts von Träumereien geschrieben, sondern was ich hier in den nächsten Jahren für realistisch halte. Da sollte jeder noch seine eigene Meinung haben dürfen, oder sind wir hier schon so weit gekommen dass dies nicht mehr der Fall ist?
Was glaubst du denn, wie es weitergeht? Denkst du, der Status quo bleibt so für immer?

Edit: einen Rechenfehler oben behoben.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Zak » 10.04.2019 14:28:35

A300-600 R hat geschrieben:
10.04.2019 00:44:39
Ich kann mich nur an meinen letzten Karibik Urlaub erinnern, wo sehr viele Gäste aus HAM kamen.
Und die offensichtlich auch ohne Direktverbindung dorthin gelangt sind.

Das ist doch das Problem. Du kommst One-Stop von HAM fast überall hin. Und eine Airline wird nur dann Direktverbindungen anbieten, wenn sie sich damit nicht auf eigenen oder Allianz-Hub-Routen ins eigene Knie schiesst.

LH/EW fallen damit weg. Die haben ihr Hub-Konzept gerade sogar noch gestrafft und viele EW-Destinationen von DUS nach FRA und MUC verschoben. Da kommt nix nach HAM, denn jeder Pax auf einer HAM-Direktverbindung fehlt dann auf den Hub-Routen. Das ist halt deren Strategie. Blöd für HAM, aber nicht unbedingt für den Konzern.

QR nach DOH halte ich auch für sehr wahrscheinlich.

Bei EK's JFK-Plänen muss man schauen, ob da noch was kommt, oder ob es ein PR-Stunt war. Freuen würde es mich riesig, aber drauf wetten würde ich nicht.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
JanMartin
Beiträge: 303
Registriert: 15.06.2013 08:34:18
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von JanMartin » 22.05.2019 10:51:33

Bei all den Spekulationen, warum Airlines um Hamburg einen Bogen machen, während nach der Pleite von Air Berlin die berliner Flughäfen schnell wieder mit Verbindungen beglückt wurden, kann ich eine gewisse Genugtuung nicht verbergen, wenn ich lesen darf, daß nach EasyJet nun auch Ryanair in Berlin Verluste macht und die wohl auf Überkapazitäten beruhen.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5413
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 22.05.2019 11:45:16

JanMartin hat geschrieben:
22.05.2019 10:51:33
Bei all den Spekulationen, warum Airlines um Hamburg einen Bogen machen, während nach der Pleite von Air Berlin die berliner Flughäfen schnell wieder mit Verbindungen beglückt wurden, kann ich eine gewisse Genugtuung nicht verbergen, wenn ich lesen darf, daß nach EasyJet nun auch Ryanair in Berlin Verluste macht und die wohl auf Überkapazitäten beruhen.
Genau das habe ich eben auch gelesen und musste schmunzeln. Unfassbar dass lieber in Berlin im großen Stil Verlust gemacht wird als in Hamburg eine Basis mit ein paar Flugzeugen zu betreiben oder im Fall Ryanair eine dritte Maschine hinzustellen.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4368
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von paraglider » 22.05.2019 22:21:31

Schon mal was von Verdrängungswettbewerb gehört?
Bild

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5413
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 17.06.2019 11:03:01

https://www.airbus.com/newsroom/press-r ... 21xlr.html

Damit wäre die A321XLR offiziell, soll 200 Orders zum "Start" geben. Da ist das 757-artige Flugzeug, welches ganzjährig, ohne Mucken, von Hamburg in den Nordosten der USA fliegen kann.
Mein Instagram Account: Instagram

Sheremetyevo
Beiträge: 167
Registriert: 08.12.2010 21:02:56
Lieblings-Spot: Ham
Wohnort: Moskau

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Sheremetyevo » 17.06.2019 13:18:21

Das ist sicherlich erstmal eine gute Nachricht. Ich bin allerdings (mittlerweile) pessimistisch, das die A321XLR der "Gamechanger" für Hamburg sein wird. Wenn wir ehrlich sind, gibt es seit Mitte der 80-ger Jahre (B767) bzw. Anfang der 90-ger (A330-200) sowie seit einigen Jahren mit der B787-8 geeignetes Fluggerät für einen sekundären Flughafen wie Hamburg - und leider ist nie etwas passiert. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5413
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 17.06.2019 15:17:59

Der absolute Gamechanger sicherlich nicht, jedoch könnte vielleicht zumindest eine Route nach New York, Philadelphia, Chicago oder Toronto dabei herausspringen.

Natürlich gibt es schon "etwas" länger A330-200, 787-8, 767-300ER und dergleichen, jedoch sind diese noch ein ganzes Stück größer. Das heißt bei den Maschinen müssen mehr Premium Plätze verkauft werden, dies gelingt natürlich an größeren Flughäfen deutlich leichter mit weniger Risiko. Deswegen ist es für Airlines einfacher und sicherer diese Maschinen zu größeren, anderen Flughäfen mit mehr Potenzial einzusetzen.

Bei einer A321 sieht die ganze Geschichte aber schon anders aus, hier sind es nicht mehr 30 bis 40 Business Class Plätze die jeden Tag gut verkauft werden müssen, sondern nur noch 16. Das dürfte ab Hamburg genauso sicher und einfach gelingen wie von Frankfurt oder Rom. United bzw Continental hat die 16 Sitzplätze in der Business ab Hamburg spielend verkauft.
Und wenn die es mit der 757 schon geschafft haben auf der Route Hamburg - Newark Geld zu verdienen, wird man da mit einer A321 glaube ich keine großen Probleme bekommen (auch wenn die 757 viel sexier ist :lol: ), solange die Ölpreise nicht auf ein absolutes Tief sinken o.ä.
Mein Instagram Account: Instagram

nilsw
Beiträge: 393
Registriert: 06.12.2007 20:03:58
Lieblings-Spot: FRA
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von nilsw » 18.06.2019 00:22:13

Ironie ein:

Ab 2023: Memmingen-New York -Boston und -Chicago mit 321XLR... Hamburg geht leider leer aus. Aber trotzdem kann eine neue Strecke ab Hamburg verkündet werden: Hamburg-Memmingen.

Die Pressemeldung des HAM lautet in etwa so: „es freut uns sehr, dass Eurowings ihr Engagement am Hamburg Airport mit zwei täglichen Flügen zum Allgäuairport ausbaut. Nicht nur die Ferienregion Allgäu/Schwaben und Norddeutschland rücken somit näher zusammen, außerdem profitieren die Passagiere aus Norddeutschland von attraktiven Umsteigeverbindungen in Richtung Nordamerika.... M.E. betont dass diese Verbindung für Urlauber und Geschäftsreisende gleichzeitig sehr interessant ist und freut sich, dass der Hamburger Flughafen jetzt für den Sommerflugplan sehr gut aufgestellt ist...“

Ironie aus :roll: :roll: :roll:

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 4972
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Hummelsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von DC1030 » 18.06.2019 06:38:07

:lol: :lol: :lol:
Gruß, Thomas

Bild

Geflogen mit:
DC3/DC10/MD11 / A300/A319/A320/A321-1/-2 /A380 / B737-3/-4/-5/-7/-8 / B744/B752/B773/B789
EMB190 / F100 / CRJ9 / DHC8-1/-3 / ATR72-5/-6 / JU52 / Bell-206 / P-28 / C172

Alster68
Beiträge: 351
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Alster68 » 18.06.2019 14:33:30

Das Problem ist doch nicht die mögliche Auslastung, sondern die Tatsache das jeder Direktflug, abseits der Hubs, diese schwächt. Für Eurowings innerhalb der LH-Group besteht daher nicht der geringste Grund Direktflüge ab Hamburg anzubieten, außer der, dass es eine Konkurrenzsituation gäbe.
Aber wie sollte die aussehen?
Auch eine Scoot (Beispiel) würde sich sicherlich nicht HAM auswählen; Der Hamburger Markt über Frankfurt, innerhalb der StarA, bietet einfach den besseren Yield beim Mutterkonzern.
Wir haben - umgeben von Drehkreuzen aller Allianzen - einfach die A-Karte. Obwohl: Eigentlich nicht! Es gibt nicht zu viele andere Airports wie HAM, die so exzellente Umsteigeverbindungen in alle Teile der Welt haben, wie Hamburg.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5413
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 18.06.2019 15:07:24

Da hast du Recht, einfach machen diese Umstände das wirklich nicht. Das Problem ist das Publikum, dass ab Hamburg fliegt. Viel Business und VFR, dafür relativ wenig Touristen, in den Sinne, dass das Verhältnis Incoming Touristen und hier abfliegende Touristen sehr im Ungleichgewicht ist.
Touristen sind nicht unbedingt alle nur Low Yield, sieht man zb perfekt am derzeitigen Boom von Nordamerika Flügen ab Berlin.

Diese Routen leben hauptsächlich von amerikanischen Touristen, die mehr Geld für ihre Reisen ausgeben, viele davon auch für Business Class bezahlen (können). Das Problem ist aber, dass die Amerikaner faul sind auch auch unsicher wenn sie wo Umsteigen müssen, wo man ihre Sprache nicht spricht. Dann lieber woanders hin, daher die Direktflüge. Ohne die ganzen Flüge in Berlin würden sehr viele dieser Passagiere gar nicht nach Berlin fliegen, so meine Vermutung. Nachteil an dem touristischen Publikum: es bleibt im Winter weitestgehend aus, daher gibt es den Großteil der Routen auch nur im Sommer. Was der lokale Bedarf/Markt ist sieht man gut im Winter: ein einziger Flug nach Newark, in den schwachen Monaten nicht mal täglich.

Diese Touristen gibt es natürlich auch in Hamburg, jedoch ist halt das Verhältnis ganz anders (mehr Touristen von Hamburg in die USA als anders herum), und viele der Amerikaner, die nach Hamburg fliegen sind VFR (was jetzt aber Yield-Mäßig keinen Unterschied machen sollte).
Die Gruppen Business und VFR haben aber weniger Probleme mit dem Umsteigen.
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 192
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von NCC1701 » 19.06.2019 17:41:32

Dann lassen wir uns mal wieder überraschen (und wahrscheinlich auch wieder enttäuschen)!

https://www.aerotelegraph.com/american- ... ach-europa

https://www.aerotelegraph.com/wizz-air- ... angstrecke

...NCC1701

P.S. : Es wird langsam interessant wie lange man es schafft, dass der Langstrecken-Kelch an uns vorbei geht.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5413
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 19.06.2019 18:23:47

NCC1701 hat geschrieben:
19.06.2019 17:41:32
Dann lassen wir uns mal wieder überraschen (und wahrscheinlich auch wieder enttäuschen)!

https://www.aerotelegraph.com/american- ... ach-europa

https://www.aerotelegraph.com/wizz-air- ... angstrecke

...NCC1701

P.S. : Es wird langsam interessant wie lange man es schafft, dass der Langstrecken-Kelch an uns vorbei geht.
Nun, der Rekord liegt in der "jüngeren" Vergangenheit, also sagen wir die letzten 30 Jahre, bei 5 Jahren von 2000-2005. Davor gab es nur von 1995-1998 nichts, sonst eigentlich seit 1980 immer.

Die American Order lässt hoffen, nicht auszuschließen dass von den anderen beiden Amerikanern was hinterher kommt. American hat als Beispielroute wohl NYC-BSL genannt. Wenn also schon Basel ins Visier genommen wird sollte Hamburg theoretisch auch auf der Liste stehen. Aber man wundert sich mittlerweile über nichts mehr ... Und 2023 ist leider noch lange, lange hin.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5413
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 20.06.2019 18:51:52

Ein weiterer möglicher Kandidat für Flüge nach Hamburg hat nun ein Flugzeug bestellt, welches genug Reichweite mitbringt um nach Hamburg zu fliegen: JetBlue bestellt mitunter 13 A321XLR:

https://www.flightglobal.com/news/artic ... f214610226
Mein Instagram Account: Instagram

nilsw
Beiträge: 393
Registriert: 06.12.2007 20:03:58
Lieblings-Spot: FRA
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von nilsw » 21.06.2019 08:26:48

https://www.aerotelegraph.com/jetblue-z ... drehkreuze

Demnach ist Jetblue raus. Man will mit dem 321XLR zu den Drehkreuzen.

NCC1701
Beiträge: 192
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von NCC1701 » 21.06.2019 11:06:29

Ich kann es nicht verstehen, warum man als erstes immer in die Drehkreuze will.

...NCC1701

flieg wech
Beiträge: 984
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von flieg wech » 21.06.2019 12:22:43

weil es nicht um den Verkauf von Billigtikets geht, die nicht einmal die Fuelkosten einspielen, sondern darum die yields zu verbessern. Was bereits bei der B787 passieren wird, wird durch den A321 nur noch verstärkt, nämlich die Hubs flexibler anzubinden und vor allem nicht tgl. zu vielen potentiellen Kunden mit attraktiven Angeboten hinterher zu hecheln.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5413
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 21.06.2019 12:28:11

Wobei, dass Drehkreuze wie Frankfurt, Amsterdam etc gemeint sind ist auch nur eine Vermutung von AeroTelegraph. JetBlue sagt Flughäfen, "die wirksam von Traditionsairlines und ihren massiven Joint Ventures kontrolliert werden".

Ich möchte behaupten, dass dies im Fall Hamburg - USA absolut auch auf Hamburg zutrifft. Na klar kann man hingehen und als Airline Nummer 5 den siebten täglichen Flug auf FRA-JFK anbieten. Ich bin mir sicher dass man da genug Passagiere für eine A321 zusammen bekommt (wobei so ein Lokalmarkt ab den Hubs auch nicht unendlich ist!). Das wird aber zu großen Teilen nur über den Preis funktionieren können, neben dem Produkt.

Ich würde mir mit einer A321XLR Flotte und bestehenden Hubs in JFK/BOS ja gerade Flughäfen wie Hamburg aussuchen, White Spots die trotzdem ein recht hohes Passagieraufkommen haben und auch gut zahlendes Klientel, wo die Allianzen aber den Finger drauf haben und alles über ihre Hubs schleusen um ihre A380 lohnend voll zu bekommen.
Denn hier kann man den absoluten Vorteil ausspielen eine Nonstop-Verbindung anbieten zu können und dazu noch ein kleines Flugzeug zu haben mit den Sitzmeilenkosten eines großen (weniger Risiko). Das geht in Frankfurt nicht, dort gibt es eigentlich keine Vorteile. Im Gegenteil, die Star Alliance Vielflieger sehen keinen Grund mit JetBlue zu fliegen. Dazu kommt noch dass viele ein Problem haben Langstrecke mit Narrowbody zu fliegen. Dieses Problem stellt sich in Hamburg weniger da es keine Widebody Alternativen gibt. Hat ja bei Continental/United funktioniert. Continental war mit Narrowbody und als SkyTeam Mitglied erfolgreich, sogar mir Emirates Konkurrenz, und hat sicher auch Lufthansa den ein oder anderen Fluggast/Vielflieger abgejagt.

Und das war vor über zehn Jahren mit einer Business Class, die man heute als ziemlich gammelig bezeichnen würde, während die Konkurrenz von den Hubs schon mit moderneren Business Class geflogen ist. JetBlue wird auf der A321 eine absolut Konkurrenzfähige Business Class anbieten mit Lie Flat Sitzen und allem Pipapo, den es auch bei der Konkurrenz mit Widebodies gibt. Und die Sitzdimension und IFE in der Holzklasse stehen einem Widebody auch in nichts nach. Eher im Gegenteil was den Platz angeht.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
JanMartin
Beiträge: 303
Registriert: 15.06.2013 08:34:18
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Eurowings schließt Basen - die in Hamburg nicht?

Beitrag von JanMartin » 27.06.2019 21:17:56

AeroTelegraph: Eurowings schließt Basen ... und Hamburg ist komischerweise nicht dabei ...

NCC1701
Beiträge: 192
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von NCC1701 » 12.12.2019 18:46:48

Ui, 1 Flieger mehr geplant in HAM

Überraschende Pläne von Eurowings am Flughafen Hamburg

...NCC1701

Okke
Beiträge: 2143
Registriert: 08.11.2005 12:14:27
Lieblings-Spot: Kabul
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Okke » 13.12.2019 10:15:45

Entgegen des vorherigen Posts ist ja auch nicht davon auszugehen, dass EW die HAM-Base schließt. Für den SFP 2020 passt zumindest "... und kaum neue Verbindungen" bisher jedenfalls nicht. Mit der Aufnahme von TLL und VNO fallen zwei weiße Flecken auf der Landkarte weg, dazu die Rückkehr von Alitalia mit dem viel angenehmeren Linate-Flugplatz, die Erhöhung von HEL auf drei Flüge, sieht - trotz des Ryanair-Rückzuges - insgesamt jedenfalls der SFP interessanter aus.

Antworten