Warnstreik in HAM

Alles rund um die Hamburger Airports. Neues, Hintergründe, und alles was bei "uns vor der Tür" so passiert. Außer den Daily Movements natürlich, für die gibt es einen eigenen Raum.

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Benutzeravatar
riffi
Beiträge: 1342
Registriert: 26.05.2008 15:52:52
Lieblings-Spot: EDHE
Wohnort: bei HAM
Kontaktdaten:

Warnstreik in HAM

Beitrag von riffi » 17.01.2013 08:30:47

Verdi fordert mehr Lohn für das Sicherheitspersonal:
Bild
Bild

flieg wech
Beiträge: 983
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von flieg wech » 17.01.2013 14:06:06

na da kann man nur hoffen, daß Peter sich durchsetzen kann...was verdienen den Sicherheitleute, die keine Qualifikation haben?....und sind in den Stundensätzen auch Zuschläge für Schichtdienst enthalten.

Benutzeravatar
fliegerteddy1
Beiträge: 360
Registriert: 08.11.2005 20:00:14
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von fliegerteddy1 » 17.01.2013 15:23:11

Super und ich muss morgen früh um 7 nach CGN.
Naja schauen wir mal was da abgeht.

Holger

Benutzeravatar
Oliver Totzke
Beiträge: 1445
Registriert: 07.03.2012 14:12:14
Lieblings-Spot: EDDF
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von Oliver Totzke » 18.01.2013 00:15:25

Hamburg Airport bei Facebook, 23:12 Uhr:

Code: Alles auswählen

Streikwarnung für Freitag, den 18. Januar 2013: Die Gewerkschaft Ver.di droht mit einem zeitnahen und zeitlich nicht definierten Streik des Personals an den Passagierkontrollstellen am Hamburg Airport. Deshalb kann es am Freitag, 18. Januar bereits ab 4:00 Uhr morgens zu deutlichen Verzögerungen bei den Sicherheitskontrollen kommen. Weitere gesicherte Informationen stehen derzeit leider nicht zur Verfügung.

Passagiere werden gebeten, sich bei Ihren Fluggesellschaften zu melden, um sich vorab über ihre Flüge zu informieren. Bei Fragen zu Verspätungen, Ausfällen, Umbuchungen etc. wenden sich Passagiere bitte direkt an die Hotlines der entsprechenden Fluggesellschaften
Gruß Oliver
facebook | flickr

Ohmaney
Beiträge: 6596
Registriert: 18.11.2005 18:23:24
Lieblings-Spot: Tower
Wohnort: Hamburg - Im Final des LLZ-DME Approach 33

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von Ohmaney » 18.01.2013 08:16:18

Zurzeit ist es Chaos.
Schönen Gruß
Samy

Benutzeravatar
JU52
Beiträge: 3906
Registriert: 08.11.2005 21:21:43
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: ...im Final 23 :-)

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von JU52 » 18.01.2013 08:24:42

Obwohl ein Blick auf die Homepage (Abflug) das gar nicht so vermuten lässt, fast alle Frühmaschinen sind bereits gestartet und "erst" 5 Flüge gestrichen!?

Ich hatte das bislang so verstanden, dass annähernd das gesamte Sicherheitspersonal streikt - wer arbeitet denn derzeit dort (hat der Airport anderes Personal rekrutiert)?

So wie von der Gewerkschaft angekündigt ("wir gehen davon aus, dass der Flughafen heute lahmgelegt wird") sieht es derzeit zumindest nach aussen hin nicht aus.
...es grüßt die "alte Tante"

EK60
Beiträge: 1438
Registriert: 08.09.2011 22:09:47
Lieblings-Spot: CTF

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von EK60 » 18.01.2013 10:35:38

lt. Medien sollen wohl einige, sehr wenige Schleusen offen sein, betrieben von der Bundespolizei...
In den gestarteten Fliegern hatte dann wohl jeder Pax eine Reihe für sich, die anderen Leute stehen ja immer noch in der Warteschlange oder sitzen im Zug :|

Maddy
Beiträge: 172
Registriert: 10.07.2008 17:26:03
Wohnort: Husum an der Nordsee

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von Maddy » 18.01.2013 11:43:02

Ist schon ein seltsames Bild, wenn ein Flughafen auf seiner Website den Passagieren empfiehlt, nicht zu Selbigem zu kommen.
www.ham.airport.de hat geschrieben: Die Fluggesellschaften haben angekündigt, die Flüge nur mit leichten Verspätungen durchzuführen und nicht zu warten.
Bild

Benutzeravatar
riffi
Beiträge: 1342
Registriert: 26.05.2008 15:52:52
Lieblings-Spot: EDHE
Wohnort: bei HAM
Kontaktdaten:

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von riffi » 18.01.2013 11:51:48

Scheint doch leichtes Chaos zu sein:
Bild
Bild

Benutzeravatar
ConAir
Beiträge: 2544
Registriert: 01.07.2006 11:36:04
Lieblings-Spot: WesternSamoa
Wohnort: Planet Earth / Milky Way

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von ConAir » 18.01.2013 11:53:37

Maddy hat geschrieben:Ist schon ein seltsames Bild, wenn ein Flughafen auf seiner Website den Passagieren empfiehlt, nicht zu Selbigem zu kommen.
www.ham.airport.de hat geschrieben: Die Fluggesellschaften haben angekündigt, die Flüge nur mit leichten Verspätungen durchzuführen und nicht zu warten.
ja sehr merkwürdig, auch die Pressesprecherin vom Flughafen wiederholt dies auch in den Medien RHH und OLDIE95. Man könnte meinen, am liebsten würden sie die Abflugebene abschliessen
Bild

Fasten Your seatbelts and get ready to fly (Con Air 1997)

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4335
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von paraglider » 18.01.2013 12:24:30

Fragt sich nur, welche Ersatzansprüche man als Passagier hat, wenn man sich gar nicht am Airport blicken läßt. Dann wäre man doch gewissermaßen ein "Noshow" und hätte von vornherein alle seine Rechte (welche wären das in diesem Fall eigentlich?) komplett in den Wind geschossen.
Bild

flieg wech
Beiträge: 983
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von flieg wech » 18.01.2013 13:00:57

paraglider hat geschrieben:Fragt sich nur, welche Ersatzansprüche man als Passagier hat, wenn man sich gar nicht am Airport blicken läßt. Dann wäre man doch gewissermaßen ein "Noshow" und hätte von vornherein alle seine Rechte (welche wären das in diesem Fall eigentlich?) komplett in den Wind geschossen.
genau deshalb wird das ja auch empfohlen oder glaubt hier irgend jemand, daß der Airport oder die Airlines sich für das Wohl der Kunden interessieren, die ihr Ticket ja meist eh längst bezahlt haben. Es ist auch interessant, daß die im Streick befindlichen Sicherheitsleute als Sicherheitssklaven von Bundesbeamten arbeiten, wieso wurde so etwas ueberhaupt outgesourct?
Also munter weitergestreickt, damit die Jungs und Maedels ein menschenwuerdiges Einkommen erzielen koennen.

Ohmaney
Beiträge: 6596
Registriert: 18.11.2005 18:23:24
Lieblings-Spot: Tower
Wohnort: Hamburg - Im Final des LLZ-DME Approach 33

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von Ohmaney » 18.01.2013 13:40:29

AB hat nun alles gestrichen für heute!
Schönen Gruß
Samy

Benutzeravatar
Felipe Garcia
Beiträge: 2103
Registriert: 10.02.2007 01:01:24
Lieblings-Spot: KJFK
Wohnort: Groß Borstel - fast am RWY 05/23 *fg* / Hamburg <-> Hannover <-> HAJ

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von Felipe Garcia » 18.01.2013 13:45:15

Weil es wie überall ist: Bei outsourcing wird annähernd maximaler Ertrag erzielt bei sinkendem ("Human"-) Kapital. Vergleicht doch mal die Lohnkosten GWI <-> DLH, das ist doch auch ein super Beispiel: -40% Gehalt für Flugbegleiter und -20% Gehalt für Piloten in Relation, da springt dann für die LH Aktionäre noch mehr Rendite raus.
Genauso verhält es sich doch auch mit den Sicherheitsbeamten: Ein Beamter des BGS / BPol verdient in Relation zu den externen Sicherheitskräften "zu viel", so ist es "wirtschaftlich" natürlich besser dieses an eine externe Firma abzutreten um mehr Gewinne zu erzielen (vor allem weil die Sicherheitskräfte einen Hungerlohn verdienen).

Ich heisse soetwas keineswegs gut, ich finde es sogar total schäbig, aber leider ist das das Resultat der Gier des Menschen nach immer mehr Profit (und profitieren tun hiervon mal wieder nur eine sehr kleine Masse, < 10%.
Bild

Bild

jannemann
Beiträge: 6357
Registriert: 09.11.2005 11:34:56
Lieblings-Spot: EDDH

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von jannemann » 18.01.2013 14:11:42

Streiken auch die "Herrschaften" vom GAT ?
vG
J

EK60
Beiträge: 1438
Registriert: 08.09.2011 22:09:47
Lieblings-Spot: CTF

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von EK60 » 18.01.2013 14:59:23

Ich kann die Streikenden ja noch begrenzt verstehen, sie nutzen halt ihr 'Recht' aus, um eine Forderung durchzusetzen, wenngleich ich eine gewünschte Lohnerhöhung um gut 20% schon reichlich absurd finde !

Allerdings ist es mal wieder unglaublich, dass es möglich ist, einen gesamten Airport von ein paar Dutzend Leuten lahmlegen zu lassen und damit die Pläne von vielen tausend Menschen durcheinander zu bringen (vom wirtschaftlichen Schaden mal ganz zu schweigen).

Noch unglaublicher ist es aber, dass die Bundespolizei (und die ist letztlich verantwortlich für die Kontrollen) nicht mal ansatzweise in der Lage ist, für einen einigermassen geregelten Betrieb zu sorgen :evil:

Benutzeravatar
ConAir
Beiträge: 2544
Registriert: 01.07.2006 11:36:04
Lieblings-Spot: WesternSamoa
Wohnort: Planet Earth / Milky Way

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von ConAir » 18.01.2013 15:53:39

jannemann hat geschrieben:Streiken auch die "Herrschaften" vom GAT ?
vG
J
VIPs bekommen VIP Service.. ;-) waiting for their better class :shock:
Bild

Fasten Your seatbelts and get ready to fly (Con Air 1997)

Benutzeravatar
MA330
Beiträge: 1773
Registriert: 01.06.2010 18:58:22
Lieblings-Spot: Amsterdam

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von MA330 » 18.01.2013 19:19:39

Felipe Garcia hat geschrieben:Weil es wie überall ist: Bei outsourcing wird annähernd maximaler Ertrag erzielt bei sinkendem ("Human"-) Kapital. Vergleicht doch mal die Lohnkosten GWI <-> DLH, das ist doch auch ein super Beispiel: -40% Gehalt für Flugbegleiter und -20% Gehalt für Piloten in Relation, da springt dann für die LH Aktionäre noch mehr Rendite raus.
Genauso verhält es sich doch auch mit den Sicherheitsbeamten: Ein Beamter des BGS / BPol verdient in Relation zu den externen Sicherheitskräften "zu viel", so ist es "wirtschaftlich" natürlich besser dieses an eine externe Firma abzutreten um mehr Gewinne zu erzielen (vor allem weil die Sicherheitskräfte einen Hungerlohn verdienen).

Ich heisse soetwas keineswegs gut, ich finde es sogar total schäbig, aber leider ist das das Resultat der Gier des Menschen nach immer mehr Profit (und profitieren tun hiervon mal wieder nur eine sehr kleine Masse, < 10%.
Im Grundsatz stimme ich zu, Dumpinglöhne sind nicht ok. ABER: Die Ausbildung zu einem BPol-Beamten dauert viel länger als die zu einer Sicherheitsfachkraft. Außerdem braucht man für den Beamtendienst einen Realschulabschluss oder besser noch Abi. Folglich muss ein Beamter mehr verdienen als ein Securitasmitarbeiter....

steppenwolf
Beiträge: 752
Registriert: 17.10.2010 16:11:01
Lieblings-Spot: EDDH

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von steppenwolf » 18.01.2013 20:39:32

Ich persönlich finde diesen Streik in dieser Form und unangemeldet nicht angebracht! Ein Lohn von über 11 Euro pro Stunde für Durchleuchten und Kofferdurchsuchen ist etwas, wovon 1 Euro-Jobber und all diejenigen, die von Hartz-IV leben müssen nur träumen können, ganz abgesehen von den von der Arbeitsagentur ohnehin aussortierten! Mir geht es auch garnicht um die Geschäftsreisenden, die betroffen sind, sondern um die vielen tausend Arbeitnehmer, die ihren Jahresurlaub planen müssen und anmelden müssen und dementsprechend buchen! Und das mit Familie und Kindern, und nun stehen sie da, und der Flieger ist weg! VERDI hat sich da wohl ins eigene Knie geschossen! Manchmal sollte es eben vorher überlegt werden, wen man gedenkt zu treffen! In meinen Augen eine glatte 6 Minus für Verdi!

LG Detlef
Die Stimme höhnt: Es ist soweit!
Du hörst dich schrein: Nein, noch ist Zeit!
Zum Sterben bist du nie bereit...
...dein Blut gerinnt im Sand

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4335
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von paraglider » 18.01.2013 21:36:27

Kurzer Situationsbericht von heute ca 18.30 Uhr:

Terminal 1 ist so gut wie leergefegt. Praktisch alle Schalter sind unbesetzt (abgesehen von Easyjet und dem AB-Vorabend-checkin). Im Obergeschoss zur geschlossenen Terrasse sind eine Hand voll Feldbetten aufgebaut und ein paar Rollwagen mit zusammengeklappten Feldbetten stehen parrat. Permanent starten (anscheinend leere) Air Berlin Flugzeuge.

Die Situation in T2 ist ähnlich.

Vor dem Eingang in den Sicherheitsbereich ist es recht voll. Nicht viel voller als sonst, aber es geht - da (soweit erkennbar) nur zwei Durchgänge in Betrieb sind - kaum voran.
Die Feuerwehr ist mit Helfern vorort und verteilt Wasserflaschen und kleine Snack-Tüten. Kaum ein Passagier nimmt das Angebot an. Dafür greifen die wenigen verbliebenen Streikposten das Gratisangebot um so beherzter ab und schieben sich die Schokoriegel mit genuß und breitem Grinsen rein. Ich spreche ein paar Wartenden mein Kompliment aus, dass bei diesem schäbigen Anblick nicht die Pferde mit ihnen durchgehen. Mir wäre das wohl passiert...

Von einem "Wache haltenden" aber ansonsten untätig herumstehenden Bundespolizisten möchte ich wissen, weshalb die ja an sich hoheitliche Aufgabe der Sicherheitskontrolle unter den aktuellen Umständen nicht kurzfristig und in größerem Umfang von Beamten seiner "Firma" durchgeführt wird. Er möchte dazu nichts sagen...

Auf dem Rückweg in der S-Bahn sitzt mir schräg gegenüber eine junge Frau die weinend telefoniert. Soweit ich es mitbekomme, wollte sie seit zwei Jahren zum ersten mal ein paar Tage in den Urlaub fliegen. Daraus wurde aber nun offensichtlich nichts und sie bat ihren Gesprächspartner, sie in Buchholz von der Bahn abzuholen.

Soviel dazu.

In der aktuellen Medienberichterstattung ist mir übrigens bislang nicht aufgefallen, dass den ver.di-Leuten auch nur ein einziges mal ein Wort des Bedauerns in Richtung der betroffenen Passagiere über die Lippen gekommen wäre. Statt dessen quatscht deren Einpeitscher permanent von einem "vollen Erfolg".

Ein wirklich toller Erfolg! :oops:
Bild


Benutzeravatar
Taliesin
Beiträge: 826
Registriert: 21.03.2009 12:56:39
Wohnort: Aachen

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von Taliesin » 18.01.2013 22:44:29

steppenwolf hat geschrieben:Ich persönlich finde diesen Streik in dieser Form und unangemeldet nicht angebracht! Ein Lohn von über 11 Euro pro Stunde für Durchleuchten und Kofferdurchsuchen ist etwas, wovon 1 Euro-Jobber und all diejenigen, die von Hartz-IV leben müssen nur träumen können, ganz abgesehen von den von der Arbeitsagentur ohnehin aussortierten!
Was ist denn das für eine verquere Logik? Es gibt Leute denen es schlechter geht, also darf keiner höhere Löhne fordern?
Und du spendest auch all dein Gehalt, das über die 11€ pro Stunde raus geht, ja? Sehr löblich.
steppenwolf hat geschrieben:Mir geht es auch garnicht um die Geschäftsreisenden, die betroffen sind, sondern um die vielen tausend Arbeitnehmer, die ihren Jahresurlaub planen müssen und anmelden müssen und dementsprechend buchen! Und das mit Familie und Kindern, und nun stehen sie da, und der Flieger ist weg! VERDI hat sich da wohl ins eigene Knie geschossen! Manchmal sollte es eben vorher überlegt werden, wen man gedenkt zu treffen! In meinen Augen eine glatte 6 Minus für Verdi!
Dass ein Streik das Resultat einer gescheiterten Tarifverhandlung ist, ist dir scheinbar nicht klar. Dem Flughafenbetreiber war es ja offensichtlich auch egal, ob es im Streikfall zu Flugausfällen oder nicht abgefertigten Passagieren kommt, wieso sprichst du den von aller Schuld frei?
Verdi fordert doch nur, dass die Löhne an die an anderen Flughäfen angeglichen werden, was ist an der Forderung so überzogen? Soll man sich endlos mit Drohungen von 400€-Jobs und Kurzarbeit ins Bockshorn jagen lassen? Vielleicht will das Sicherheitspersonal auch mal mit Familie und Kind in den Urlaub fliegen? Das geht mit 13,50€/h halt auch besser als mit 11,50€/h..
Meine Fotoseite, Flugzeug- und Naturfotografie: http://taliesin-neonblack.deviantart.com
Email für Spotting-Permit in CDG

Benutzeravatar
ulmi76
Beiträge: 486
Registriert: 30.05.2011 14:52:10
Lieblings-Spot: Polderbaan
Wohnort: Norderstedt

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von ulmi76 » 18.01.2013 23:21:05

MA330 hat geschrieben:Im Grundsatz stimme ich zu, Dumpinglöhne sind nicht ok. ABER: Die Ausbildung zu einem BPol-Beamten dauert viel länger als die zu einer Sicherheitsfachkraft. Außerdem braucht man für den Beamtendienst einen Realschulabschluss oder besser noch Abi. Folglich muss ein Beamter mehr verdienen als ein Securitasmitarbeiter....
Das mußt du mir mal erklären, warum die Ausbildungsdauer den Verdienst bestimmt.
paraglider hat geschrieben: In der aktuellen Medienberichterstattung ist mir übrigens bislang nicht aufgefallen, dass den ver.di-Leuten auch nur ein einziges mal ein Wort des Bedauerns in Richtung der betroffenen Passagiere über die Lippen gekommen wäre. Statt dessen quatscht deren Einpeitscher permanent von einem "vollen Erfolg".
Das ist mir bei der Berichterstattung auch aufgefallen, der volle Erfolg. Ich frage mich für wen das Ganze ein Erfolg ist.
Für den Flughafen? nein!
Für die Fluggäste? nein!
Für die Sicherheitsmitarbeiter? langfristig eher nicht.
Für Ver.di? Ja, denn die konnten sich mal wieder medienwirksam profilieren, und ihre "Macht" demonstrieren.
Somit können die auch von einem vollen Erfolg reden.

Eine andere Frage die sich mir stellt ist, was mit dem Gepäck der Fluggäste passiert, die nicht rechtzeitig zum Flugzeug kommen.
Man kennt ja die Ausrufe nach Herrrn oder Frau Xyz. Aber was ist wenn von 140 Paxen nur 50 am Gate ankommen? Und das bei jedem Flug.
Gruß Silvio

Und die See wird allen neue Hoffnung bringen, so wie der Schlaf die Träume bringt daheim.
Ch Columbus

Benutzeravatar
MA330
Beiträge: 1773
Registriert: 01.06.2010 18:58:22
Lieblings-Spot: Amsterdam

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von MA330 » 19.01.2013 00:49:07

ulmi76 hat geschrieben:
MA330 hat geschrieben:Im Grundsatz stimme ich zu, Dumpinglöhne sind nicht ok. ABER: Die Ausbildung zu einem BPol-Beamten dauert viel länger als die zu einer Sicherheitsfachkraft. Außerdem braucht man für den Beamtendienst einen Realschulabschluss oder besser noch Abi. Folglich muss ein Beamter mehr verdienen als ein Securitasmitarbeiter....
Das mußt du mir mal erklären, warum die Ausbildungsdauer den Verdienst bestimmt.
paraglider hat geschrieben: In der aktuellen Medienberichterstattung ist mir übrigens bislang nicht aufgefallen, dass den ver.di-Leuten auch nur ein einziges mal ein Wort des Bedauerns in Richtung der betroffenen Passagiere über die Lippen gekommen wäre. Statt dessen quatscht deren Einpeitscher permanent von einem "vollen Erfolg".
Das ist mir bei der Berichterstattung auch aufgefallen, der volle Erfolg. Ich frage mich für wen das Ganze ein Erfolg ist.
Für den Flughafen? nein!
Für die Fluggäste? nein!
Für die Sicherheitsmitarbeiter? langfristig eher nicht.
Für Ver.di? Ja, denn die konnten sich mal wieder medienwirksam profilieren, und ihre "Macht" demonstrieren.
Somit können die auch von einem vollen Erfolg reden.

Eine andere Frage die sich mir stellt ist, was mit dem Gepäck der Fluggäste passiert, die nicht rechtzeitig zum Flugzeug kommen.
Man kennt ja die Ausrufe nach Herrrn oder Frau Xyz. Aber was ist wenn von 140 Paxen nur 50 am Gate ankommen? Und das bei jedem Flug.
Das ist doch logisch...irgendein Trottel mit abgebrochener Ausbildung verdient weniger, als einer mit abgeschlossenem Master-BWL-Abschluss und Job. Bezahlt wird schließlich für Arbeit des Kopfes und nicht für Arbeit der Armes, das erste dient schließlich als Grundlage für das zweite...

Benutzeravatar
Felipe Garcia
Beiträge: 2103
Registriert: 10.02.2007 01:01:24
Lieblings-Spot: KJFK
Wohnort: Groß Borstel - fast am RWY 05/23 *fg* / Hamburg <-> Hannover <-> HAJ

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von Felipe Garcia » 19.01.2013 01:00:04

Und ich finde, dass Du dir hier wieder viel zu viel anmaßt. Ich wette, Du hast selbst noch nichtmal irgendeine Ausbildung in der Tasche und maßt Dir an über Leute zu urteilen, die ihre Ausbildung abbrechen und nennst eben diese auch noch Trottel.
Es verdienen selbst Leute mit einem BWL - Abschluss nicht immer viel, weil diesen Studiengang viel zu viele Leute belegen. Setze dich in Vorlesungen höheren Semesters, an mehreren Unis. Ein abgeschlossenes BWL - Studium ist KEINE Jobgarantie. Du musst es ja aber wissen...
Marvin, es reicht, wirklich!
Bild

Bild

Benutzeravatar
MA330
Beiträge: 1773
Registriert: 01.06.2010 18:58:22
Lieblings-Spot: Amsterdam

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von MA330 » 19.01.2013 01:06:26

Felipe Garcia hat geschrieben:Und ich finde, dass Du dir hier wieder viel zu viel anmaßt. Ich wette, Du hast selbst noch nichtmal irgendeine Ausbildung in der Tasche und maßt Dir an über Leute zu urteilen, die ihre Ausbildung abbrechen und nennst eben diese auch noch Trottel.
Es verdienen selbst Leute mit einem BWL - Abschluss nicht immer viel, weil diesen Studiengang viel zu viele Leute belegen. Setze dich in Vorlesungen höheren Semesters, an mehreren Unis. Ein BWL - Studium ist KEINE Jobgarantie. Du musst es ja aber wissen...
Marvin, es reicht, wirklich!
Sorry, aber willst Du mir ernsthaft sagen, dass ein einfacher Arbeiter mehr verdienen kann, als ein BWLer oder Jurist???
Das der Studiengang nicht gleich Job bedeutet ist wohl klar, aber wenn der Job da ist, dann ist es wohl wie beschrieben!

Benutzeravatar
Oliver Totzke
Beiträge: 1445
Registriert: 07.03.2012 14:12:14
Lieblings-Spot: EDDF
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von Oliver Totzke » 19.01.2013 01:22:52

-.-
Zuletzt geändert von Oliver Totzke am 19.01.2013 02:33:52, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Oliver
facebook | flickr

Benutzeravatar
Taliesin
Beiträge: 826
Registriert: 21.03.2009 12:56:39
Wohnort: Aachen

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von Taliesin » 19.01.2013 01:27:08

ulmi76 hat geschrieben:Das mußt du mir mal erklären, warum die Ausbildungsdauer den Verdienst bestimmt.
Die Ausbildungsdauer bestimmt natürlich nicht den Verdienst, den Verdienst bestimmt der Markt bzw die Fähigkeit der Arbeitnehmer, durch Verhandlungen oder Streiks ihre Position zu stärken.
Eine lange Ausbildungszeit sorgt aber meistens dafür, dass sich weniger Leute für den Beruf entscheiden und man fehlendes Personal nicht mal ebenso anlernen und ersetzen kann, das bringt die Arbeitnehmer in bessere Verhandlungspositionen für ihr Gehalt, weil es den Markt zu ihren Gunsten verschiebt.
Ansonsten hat Ausbildungsdauer mit Verdienst relativ wenig zu tun.. wenn ich mir selber Programmieren beibringe, mich mit 18 selbstständig mache und viel Geld verdiene dann kann ich auch ohne "Ausbildungsdauer" gutes Geld verdienen, solange der Markt das hergibt und meine angebotene Dienstleistung nachfragt
Meine Fotoseite, Flugzeug- und Naturfotografie: http://taliesin-neonblack.deviantart.com
Email für Spotting-Permit in CDG

DLH711
Beiträge: 580
Registriert: 07.02.2008 16:48:47
Wohnort: Nordheide

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von DLH711 » 19.01.2013 11:17:34

Hab ich was übersehen ?

Wie lange dauert denn nun die Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft ?
Welche Voraussetzungen muss man mitbringen ?

OLLIAIR
Beiträge: 183
Registriert: 24.02.2006 19:35:10
Lieblings-Spot: MCO
Wohnort: Hamburg / Alsterdorf (alsterdorfer markt)
Kontaktdaten:

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von OLLIAIR » 19.01.2013 11:54:56

DLH711 hat geschrieben:Hab ich was übersehen ?

Wie lange dauert denn nun die Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft ?
Welche Voraussetzungen muss man mitbringen ?
34a
GSS= Geprüft Schuzt und Sicherheitskraft
SSS = Servicekraft für Schuzt und Sicherheits
FSS= Fachkraft für Schuzt und Sicherheits
MSS= Meister für Schuzt und Sicherheits

also für ein Sachkunde gem. § 34 a GewO ist für den einstieg (4 wochen schulung, 18 jahre alt ) und da druf kast du weiters machen wie .....
Mit freundlichen Grüßen

Oliver Kansy

Bild

Benutzeravatar
Moonraker
Beiträge: 1351
Registriert: 18.05.2011 10:28:02
Lieblings-Spot: XFW
Wohnort: Al Tona

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von Moonraker » 19.01.2013 12:09:48

Noch ein Link der Dekra dazu: http://www.dekra-aviation.com/luftsiche ... html#c1073,
weiter geht es unter "Luftsicherheitsassistent/in". Wenn ich es richtig verstehe, ist die Ausbildungsdauer 160 Stunden plus 4 Stunden behördliche Prüfung. Voraussetzungen: § 7 LuftSiG Zuverlässigkeitsüberprüfung und Überprüfung der körperlichen Tauglichkeit. Rechtl. Grundlage: § 5 LuftsIG in Verbindung mit BMI Musterlehrplan.
Gruß, Kay

Benutzeravatar
Sven1985
Beiträge: 669
Registriert: 03.06.2012 10:30:09
Lieblings-Spot: AMS
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von Sven1985 » 19.01.2013 12:19:03

MA330 hat geschrieben:
Felipe Garcia hat geschrieben:Und ich finde, dass Du dir hier wieder viel zu viel anmaßt. Ich wette, Du hast selbst noch nichtmal irgendeine Ausbildung in der Tasche und maßt Dir an über Leute zu urteilen, die ihre Ausbildung abbrechen und nennst eben diese auch noch Trottel.
Es verdienen selbst Leute mit einem BWL - Abschluss nicht immer viel, weil diesen Studiengang viel zu viele Leute belegen. Setze dich in Vorlesungen höheren Semesters, an mehreren Unis. Ein BWL - Studium ist KEINE Jobgarantie. Du musst es ja aber wissen...
Marvin, es reicht, wirklich!
Sorry, aber willst Du mir ernsthaft sagen, dass ein einfacher Arbeiter mehr verdienen kann, als ein BWLer oder Jurist???
Das der Studiengang nicht gleich Job bedeutet ist wohl klar, aber wenn der Job da ist, dann ist es wohl wie beschrieben!
Ich bin da ganz der Meinung von Felipe Garcia!!!
Ich kenne genügend Leute die mit einem Realschulabschluss und anschließender Lehre als Handwerker mehr verdienen als viele BWLer...
Ich will hier nicht verraten, was ich verdiene, aber ich habe NUR die mittlere Reife und bin seit 10,5Jahren Fluggerätmechaniker bei Airbus ( HANDWERK ) und verdiene sehr gut.... Ich kenne keinen BWLer, der sich jedes Jahr eine super Reise gönnen kann und dann noch ein super [Wort für "sehr toll" gesucht] Auto fährt und nicht bei Mutti wohnt...
A320 Family - We make them fly.

Träume nicht dein Leben. Sondern lebe deinen Traum!

DLH711
Beiträge: 580
Registriert: 07.02.2008 16:48:47
Wohnort: Nordheide

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von DLH711 » 19.01.2013 12:46:07

DANKE MOONRAKER für den DEKRA-link.

nun bin ich wirklich schlauer - 4 Wochen Ausbildung...

+++

Benutzeravatar
HX_Dipi
Beiträge: 4917
Registriert: 08.11.2005 22:35:38
Lieblings-Spot: AMS
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von HX_Dipi » 19.01.2013 13:20:22

Sehr merkwürdige Richtungen werden hier eingeschlagen. Jemand der keine Ahnung hat wirft mal wieder mit Halbwissen um sich :roll: Keine 3 Haare am Sack und meint zu wissen, wie das Leben funktioniert. Ich kann garnicht so viel fressen wie kotzen will wenn ich diesen Mist lese.

Ich als Mod, sollte eigentlich objektiv bleiben, aber jetzt bin ich mal subjektiv in meiner Meinung und stehe auch dazu, selbst wenn mich das meinen Modjob kostet. Wenn ich könnte, hätte ich Dich schon lange aus dem Forum gebannt, Marvin!

Ich war selber Luftsicherheitsassistent nach §5 und 8 LuftSiG. Was soll ich sagen? Ich habe 7,22€ verdient - Brutto! Man soll die Sicherheit im Internationalen Luftverkehr sicherstellen für - ich sage es gerne nochmal - 7,22€. Das entspricht minimal mehr, als dem ALG2 Satz. Wie soll man denn da zu korrekter Arbeit motiviert sein? Man konnte froh sein, wenn eine schwarze 0 steht am Monatsende.

Man wird belächelt wenn man da mit seiner Handsonde rumwedelt... aber wenn dann tatsächlich mal was passiert, dann ist das Geschrei groß.

Ob die geforderte Erhöhung angemessen ist? Überlegt es euch selber... Lebensmittelpreise, Sprit, Versicherungen... einfach alles wird teurer. Löhne stagnieren im Normalfall und und und... Es ist nicht nur die Sicherheitsbranche. Gute Arbeit sollte gut entlohnt werden.

Ich habe fertig!
Bild

Benutzeravatar
Sven1985
Beiträge: 669
Registriert: 03.06.2012 10:30:09
Lieblings-Spot: AMS
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von Sven1985 » 19.01.2013 13:32:00

:top: :top: :top:
A320 Family - We make them fly.

Träume nicht dein Leben. Sondern lebe deinen Traum!

Benutzeravatar
747SP
Beiträge: 1008
Registriert: 11.05.2010 09:50:27
Lieblings-Spot: NONE

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von 747SP » 19.01.2013 13:34:30

HX_Dipi hat geschrieben:Jemand der keine Ahnung hat wirft mal wieder mit Halbwissen um sich...
...was allerdings ein allgemeines Problem hier im Forum ist.
HX_Dipi hat geschrieben:Ob die geforderte Erhöhung angemessen ist? Überlegt es euch selber... Lebensmittelpreise, Sprit, Versicherungen... einfach alles wird teurer. Löhne stagnieren im Normalfall und und und... Es ist nicht nur die Sicherheitsbranche. Gute Arbeit sollte gut entlohnt werden.
Allerdings.
Alle wollen Sicherheit, Sauberkeit und 1A Pflege aber keiner möchte dafür Zahlen. Schon klar. Aber man muss trotzdem die Verhältnissmässigkeit für diesen Streik hinterfragen und dazu ist ja wohl alles gesagt.
c!iCmy[iP!C]
Worst Airlines: BRUSSELS Eurowings RYANAIR
Bild

Benutzeravatar
EISbreaker
Beiträge: 592
Registriert: 26.01.2007 00:39:52
Lieblings-Spot: AMS
Wohnort: Oersdorf (gleich neben Kaki)
Kontaktdaten:

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von EISbreaker » 19.01.2013 13:37:13

Verdi macht's diesmal auch taktisch ganz klug. Sie fordern "nur" 2€ mehr.....würden sie sagen sie wollen 18% mehr, hätte nämlich kaum einer Verständnis für den Streik.
Was mir bei den Berichterstattungen aufgefallen ist: Sie jammern darüber, dass die alle nur in Teilzeit arbeiten.
Vielleicht sollten die erstmal da ran gehen. Bei einer 40 Stunden-Woche könnten die selbst mit 11,50€ schon gut klar kommen (für einen Job mit nur 4 Wochen Ausbildung sicher nicht mal so schlecht).
Meine persönliche Meinung ist eh, dass das in die Hand der Bundespolizei gehört und nicht von billigen Privatanbietern übernommen werden sollte.
Und es ist auf jeden Fall richtig, dass man auch mit Realschule + Handwerk-Ausbildung (ich habe auch nichts "Besseres") gut klar kommen kann. Nicht umsonst machen viele ihren Meister und dann selber einen kleinen Betrieb auf. Wenn man sich dann nicht zu dämlich anstellt und halbwegs rechnen kann, lässt es sich gut (im eigenen Haus) leben :)
Oder man macht's wie Sven und sucht sich einen Betrieb mit ordentlichem Tarifvertrag, dann klappt das auch :mrgreen:
Bis denn...
ANDY


Bild Bild

Benutzeravatar
Sven1985
Beiträge: 669
Registriert: 03.06.2012 10:30:09
Lieblings-Spot: AMS
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von Sven1985 » 19.01.2013 13:42:48

EISbreaker hat geschrieben: Oder man macht's wie Sven und sucht sich einen Betrieb mit ordentlichem Tarifvertrag, dann klappt das auch :mrgreen:
Nur der ordentliche Tarifvertrag macht es nicht ganz aus. Die Firma ist super sozial eingestellt und hat verdammt viele Mitarbeiter, die auch was im Betrieb bewirken können. Alleine 16.000 Mitarbeiter nur in Finki ist schon heftig.
A320 Family - We make them fly.

Träume nicht dein Leben. Sondern lebe deinen Traum!

Benutzeravatar
EISbreaker
Beiträge: 592
Registriert: 26.01.2007 00:39:52
Lieblings-Spot: AMS
Wohnort: Oersdorf (gleich neben Kaki)
Kontaktdaten:

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von EISbreaker » 19.01.2013 13:57:39

Sven1985 hat geschrieben:
EISbreaker hat geschrieben: Oder man macht's wie Sven und sucht sich einen Betrieb mit ordentlichem Tarifvertrag, dann klappt das auch :mrgreen:
Nur der ordentliche Tarifvertrag macht es nicht ganz aus. Die Firma ist super sozial eingestellt und hat verdammt viele Mitarbeiter, die auch was im Betrieb bewirken können. Alleine 16.000 Mitarbeiter nur in Finki ist schon heftig.
Da kann man doch nur sagen: Alles richtig gemacht :-)
Bis denn...
ANDY


Bild Bild

Benutzeravatar
Moonraker
Beiträge: 1351
Registriert: 18.05.2011 10:28:02
Lieblings-Spot: XFW
Wohnort: Al Tona

Re: Warnstreik in HAM

Beitrag von Moonraker » 19.01.2013 14:38:37

747SP hat geschrieben:
HX_Dipi hat geschrieben:Ob die geforderte Erhöhung angemessen ist? Überlegt es euch selber... Lebensmittelpreise, Sprit, Versicherungen... einfach alles wird teurer. Löhne stagnieren im Normalfall und und und... Es ist nicht nur die Sicherheitsbranche. Gute Arbeit sollte gut entlohnt werden.
Allerdings.
Alle wollen Sicherheit, Sauberkeit und 1A Pflege aber keiner möchte dafür Zahlen. Schon klar. ...
Ein tristes Thema. Leider betrifft es nicht nur Luftsicherheitsassistenten, sondern z.B. auch Reinigungsleute, Pflegekräfte, VerkäuferInnen, sogar PilotInnen können offenbar betroffen sein, oder auch häufig alle möglichen Jobs in Zeit- oder Leiharbeit. Oft Berufe, die kein hohes Renommee haben, aber ohne die wir alle alt aussehen würden und denen wir unbedingt respektvoll gegenübertreten sollten. Das Lohndumping (z.B. wie bei der Flughafensicherheitskontrolle durch Outsourcing) und/oder der Umgang mit solchen Arbeitnehmern sind teilweise auf geradezu perfide Art ungerecht :evil:. Deswegen habe ich auch vollstes Verständnis (egal wie lange die Ausbildung nun war), dass Leute für eine geregelte und gute Arbeit auch anständig entlohnt werden wollen und irgendwann (mittels Streik) auch dafür eintreten. Andererseits muss man als Endverbraucher dann auch infrage stellen, ob man mit der Minimalpreisstrategie aka Geiz-ist-[Wort für "sehr toll" gesucht]-Mentalität immer so gut beraten ist.
Aber es handelt sich um eine gesellschaftliche Problematik (Mindestlohn), an der sich durchaus auch die Politik abarbeiten darf.
Gruß, Kay

Antworten