United Airlines in Hamburg

Alles rund um die Hamburger Airports. Neues, Hintergründe, und alles was bei "uns vor der Tür" so passiert. Außer den Daily Movements natürlich, für die gibt es einen eigenen Raum.

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 18.10.2018 16:13:02

Alster68 hat geschrieben:Dann wollen wir doch hoffen, dass one World uns jetzt auf diesem Silbertablett sieht....
Aber es scheint da irgend ein kosmisches Gesetz zu geben, welches es den Airlines verbietet uns anzufliegen.
Kann man hoffen! American scheint neue Wege zu gehen, dabei aber auch sehr auf US Touristen ab zu Zielen, so wie auch United.
Auf der anderen Seite, wenn United das früher bekanntgegebenen hätte, wäre American eventuell doch eher zu uns, immerhin hätten sie Hamburg für sich alleine. Zwar weniger US Touristen, dafür mehr gesamten Traffic nach Philadelphia und besser zahlende Kundschaft.

Ich wüsste zu gerne, ob American auch mit dem Hamburger Airport im Gespräch war.
Mein Instagram Account: Instagram

Max
Beiträge: 61
Registriert: 07.01.2015 22:57:45
Lieblings-Spot: FRA

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Max » 12.12.2018 13:25:41

United möchte heute im Laufe des amerikanischen Tages gleich mehrere neue internationale Routen ankündigen.
Die Chancen für HAM sind zwar nur theoretisch aber ein paar Stunden Hoffnung im kalten Winter sind auch nicht verkehrt... 8)
VG, Max ✈

V1 - Rotate
Bild

spotteralex
Beiträge: 1781
Registriert: 18.09.2013 21:33:24
Lieblings-Spot: CKL
Wohnort: HH / MUC / Moskau
Kontaktdaten:

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von spotteralex » 12.12.2018 16:17:03

Max hat geschrieben:
12.12.2018 13:25:41
United möchte heute im Laufe des amerikanischen Tages gleich mehrere neue internationale Routen ankündigen.
Die Chancen für HAM sind zwar nur theoretisch aber ein paar Stunden Hoffnung im kalten Winter sind auch nicht verkehrt... 8)
Als besonderer Hohn wird dann wohl HAJ, CGN, NUE oder BLL oder so etwas dabei sein. :D
Bild

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 12.12.2018 18:57:01

So etwas kommt auch noch. Ich glaube nicht, dass es Routen nach Europa sind. Aber mal abwarten!
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Zak » 12.12.2018 19:36:21

Es geht um neue SFO-Routen, viele davon TransPac.

https://twitter.com/AirlineFlyer/status ... 6752261120

"Und wieder nix für HAM" in 5... 4... 3... 2... 1...
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 12.12.2018 19:39:29

Wäre ja wohl auch mehr als sonderbar, eine Route einszustellen und zwei Monate später wieder neu anzukündigen. Wobei, erlebt hat man mittlerweile nun schon so ziemlich alles.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 31.12.2018 16:48:01

Mit den Oktoberzahlen haben wir nun die gesamte 2018 Flugsaison anhand Destatis zusammen:

320 Flüge
46.982 Fluggäste
143 Passagiere Auslastung im Schnitt
89% prozentuale Auslastung (Fluggerät 757-200 mit 165 verkäuflichen Sitzen)

72% April
89% Mai
88% Juni
90% Juli
93% August
88% September
91% Oktober
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 208
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von NCC1701 » 31.12.2018 17:56:24

Nicht mehr zu verstehen, wenn man sich diese Zahlen anschaut. Und da soll die Rendite evtl. nicht gepasst haben soll. Kaum zu glauben.

...NCC1701

Benutzeravatar
JanMartin
Beiträge: 307
Registriert: 15.06.2013 08:34:18
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von JanMartin » 01.01.2019 00:17:10

NCC1701 hat geschrieben:
31.12.2018 17:56:24
Nicht mehr zu verstehen, wenn man sich diese Zahlen anschaut. Und da soll die Rendite evtl. nicht gepasst haben soll. Kaum zu glauben.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß selbst mit an 100% gehender Auslastung so eine Route mit einem so veralteten Flugzeugmuster, so wenigen Sitzen und lauter geringstzahlenden Deutschen an Bord wirtschaftlich zu betreiben ist. Vielleicht hat United mit Napoli mehr wirtschaftlichen Erfolg, da fliegen sie nächsten Sommer hin, mit mutmaßlich lauter höchstzahlenden Amerikanern, die Italien lieben, dort Familie haben und oder von dort auf Kreuzfahrt gehen.

NCC1701
Beiträge: 208
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von NCC1701 » 01.01.2019 16:55:48

JanMartin hat geschrieben:
01.01.2019 00:17:10
Ich kann mir nicht vorstellen, daß selbst mit an 100% gehender Auslastung so eine Route mit einem so veralteten Flugzeugmuster, so wenigen Sitzen und lauter geringstzahlenden Deutschen an Bord wirtschaftlich zu betreiben ist.
Na wenn Auslastungen >=85% für eine Netzwerk-Airline (auch bei einer 752) nicht reichen dann würde ich mal das Yield-Management bei UA generell in Frage stellen (und auch die Berlin Route, wo deutlich mehr Konkurrenz auf dem Markt ist). Hätte die Strecke Minus eingefahren, wäre sie den Rotstift schon eher zum Opfer gefallen.
JanMartin hat geschrieben:
01.01.2019 00:17:10
Vielleicht hat United mit Napoli mehr wirtschaftlichen Erfolg, da fliegen sie nächsten Sommer hin, mit mutmaßlich lauter höchstzahlenden Amerikanern, die Italien lieben, dort Familie haben und oder von dort auf Kreuzfahrt gehen.
Mit den Kreuzfahrten dürfte es weniger zu tun haben als wie sicherlich mit der Familie.
Das wir als Kreuzfahrt-Hafen für Amerikaner nicht so attraktiv sind, mag eher daran liegen, dass keine US-Reedereien Hamburg regelmäßig anlaufen (NCL hat Hamburg gestrichen) und dann auch schon gar nicht zum Bettenwechsel. Amerikaner buchen kaum bei AIDA oder Costa.

...NCC1701

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 04.01.2019 16:36:05

Was abschließend nicht fehlen darf, ist eine Komplettübersicht der Auslastungen und Passagierzahlen der Verbindung über die Jahre hinweg. Könnte man auch im Zahlen, Daten, Fakten Thread unterbringen, ich glaube inhaltlich macht es aber hier mehr Sinn!

Bild
(Fehler vorbehalten!)

Was direkt auffällt: es dauerte drei Jahre, bis die Route so etabliert wurde, dass die Auslastungen bzw Passagierzahlen auf einem konstanten, hohen Level ankamen, dies vor allem im Winter (hier bremste die Emirates Konkurrenz sicher auch etwas). Man schaffte es gar, dass der saisonale Unterschied der Auslastung zwischen Sommer und Winter sehr gering ausfiel.

Auch sieht man direkt: Angebot schafft Nachfrage. Als Continental zum Winter 09/10 von 5 auf 6 mal die Woche erhöhte über den Winter stiegen direkt sowohl Passagierzahlen als auch Auslastung an.

Als ab Winter 12/13 auf nur viermal wöchentlich reduziert wurde, ging das selbstverständlich mehr als sichtbar auf die Passagierzahlen, die Auslastung litt nicht.

Mit Umstellung auf 767 sieht man, wie die Auslastung im Sommer 2016 zunächst etwas zurückfällt gegenüber Sommer 2015, dies ist jedoch die Fortsetzung eines leichten Trends, der schon von Sommer 14 auf Sommer 15 begann. Die Passagierzahlen aber stiegen sehr (Angebot und Nachfrage). Die Fluggastzahlen im Winter 15/16 stiegen ebenfalls leicht gegenüber dem Winter zuvor, die Auslastung gab ein paar Prozentpunkte nach. Der Winter 16/17 dauerte nur zweieinhalb Monate, daher nicht aussagekräftig.

Was bei den Fluggastzahlen in den beiden Sommern als Saisonalflug auffällt: diese sind deutlich geringer als die Jahre zuvor. Das liegt natürlich am Fluggerät (S16: 767-300 2 Class und 767-400 -> S17 767-300 3 Class und 2 Class gemischt -> S18 757-200), aber mMn auch daran, dass der Flug schon mit Beginn Oktober beendet wurde, dabei ist der Oktober von Hamburg nach NY idR mit der stärkste Monat überhaupt.

Natürlich weiß ich, dass die Auslastung nicht allein ausschlaggebend für den Erfolg einer Route ist, dennoch sagt sie einiges aus.
Hauptgrund für die Einstellung war wohl tatsächlich, dass United an saisonale Flüge (nach Europa) andere Anforderungen hat als an ganzjährige. So möchte man 70% Anteil von US Passagieren sehen, diese Zahlen besser und sind weniger geizig als deutsche Touristen. Dies ist wohl ein Ausgleich dafür, dass durch die saisonalität viele wichtige Geschäftsreisende fehlen. Diese Flüge sind hauptsächlich für US Touristen gedacht, in dieses Muster passt Hamburg nicht rein. (Die Aufteilung US/Deutsch lag seit jeher immer um die 50/50).

Hamburg passt halt in das Muster ganzjährig, wie man in der Tabelle oben gut sieht, und dies hat x Jahre super funktioniert. Geschäftsreisende und auch VFR (da punktet Hamburg) wollen das ganze Jahr über fliegen, vor allem auch in den starken Monaten März, April und Oktober (Markt HAM-NY), die allesamt nicht bedient wurden.
Dass das nicht erkannt wurde, schade.
Beim Schreiben der einzelnen Zeilen wurde mir auch mal so richtig klar, wie lange diese Route eigentlich bestand. Wahnsinn.

Unter dem Strich hat kann finde ich sagen ist dies ein Musterbeispiel für "Never change a running system" und "Wie fliege ich eine erfolgreiche Route kaputt".
Mein Instagram Account: Instagram

spotteralex
Beiträge: 1781
Registriert: 18.09.2013 21:33:24
Lieblings-Spot: CKL
Wohnort: HH / MUC / Moskau
Kontaktdaten:

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von spotteralex » 04.01.2019 21:05:33

Was man aber auch sieht ist, dass die Probleme schon vor der Umstellung auf saisonale Flüge begangen - 80% in S16 bzw. 81% in S17 sind, verglichen mit anderen Langstrecken, ziemlich schwach. Man bekommt eher den Eindruck, dass die Route einfach nichts Größeres als eine Boeing 757 verträgt.
Bild

NCC1701
Beiträge: 208
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von NCC1701 » 04.01.2019 23:02:54

Danke für diese Zusammenstellung

...NCC1701

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 05.01.2019 00:39:40

spotteralex hat geschrieben:
04.01.2019 21:05:33
Was man aber auch sieht ist, dass die Probleme schon vor der Umstellung auf saisonale Flüge begangen - 80% in S16 bzw. 81% in S17 sind, verglichen mit anderen Langstrecken, ziemlich schwach. Man bekommt eher den Eindruck, dass die Route einfach nichts Größeres als eine Boeing 757 verträgt.
Man kann ja nicht die Jahreskapazität auf der Strecke um über 20% steigern und erwarten, dass die Fluggastzahlen sich direkt im ersten Jahr auch um über 20% steigern, es waren 14%.
Über das Jahr 2017 braucht man sich wohl nicht unterhalten :roll: . Also ich denke, dass die 767-300 auf der Route super funktioniert, wenn sie denn auch läuft und eine gescheite Kabine bietet.
Nicht umsonst war die 767 auch für 2019 wieder eingeplant.

Naja, was soll's. Bringt alles jetzt auch nichts mehr.
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 208
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von NCC1701 » 11.05.2019 16:55:19

Ich hatte vor paar Tagen einen Artikel gelesen, kann ihn aber nicht mehr finden. Nur mal so aus Interesse!

Im Netz bin ich dann bei der Suche dann auf folgen älteren gestoßen - Inhaltlich das selbe.
https://www.tip-online.at/news/41432/au ... 9-bekannt/

Man hat also 2019 die Kapazitäten zwischen HAM und VIE erhöht und dann kommt im Sommer noch Daily VIE-EWR/JFK dazu.

Ist jetzt etwas weit hergeholt, aber irgendwie werde ich dabei ein Gefühl was unsere HAM-EWR angeht nicht los. So was plant man ja nicht von heute auf morgen.

...NCC1701

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 12.05.2019 13:57:38

Zumindest kam für alle Beteiligten ziemlich überraschend, so überraschend dass die letzte Maschine der Saison nicht mal in irgend einer Form verabschiedet wurde.
Die Flüge für die diesjährige Saison (mit 767) waren schon über Monate im System und buchbar gewesen.
Wir sind mal wieder Kollateralschaden der Allianzen geworden.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 14.05.2019 18:52:58

Noch ein Nachtrag: ich habe mir ja nun sehr lange Gedanken über die mutmaßlichen Gründe gemacht, und es sind natürlich wie meistens mehrere.

Hauptsächlich aber meiner Meinung nach die neue Strategie von den amerikanischen Airlines auf Europa-Strecken. Besonders American und United bedienen in den letzten Jahren mehr und vorzüglich Destinationen, die zwar vom Originäraufkommen nicht so stark sind aber touristisch für Amerikaner attraktiv. Städte wie Berlin, Budapest, Prag, Porto, Dubrovnik, Bologna, Neapel, dazu Massen an Flügen nach Rom, Mailand, Barcelona, Lissabon, Athen etc.
Wenn das Aufkommen an gut zahlenden Amerikanern reicht und die Balance deutlich größer ist als 50/50 passt es, denn der durschnittliche Amerikaner hat das Geld beim Reisen lockerer Sitzen als die eher sparsamen Europäer und gar meist benötigen deutschen.

Darum funktioniert Berlin auch so gut, Hamburg hatte weniger als 50% Amerikaner-Anteil auf dem UA-Flug (ja, funktionierte natürlich auch so 13 Jahre lang!), United möchte aber 70% und mehr haben, so lohnt der Flug natürlich mehr da die Amerikaner mehr ausgeben. Berlin hat einen höheren Anteil Amerikaner da es in den letzten Jahren plötzlich sehr "hip" wurde, warum auch immer.

Funktioniert aber nur im Sommer, das erklärt warum Berlin in den warmen Monaten so viele Nordamerika Flüge hat und im Sommer nur eine einzige United 767-300, die ein paarmal die Woche fliegt (Die Business ist im Sommer zu großen Teilen mit Amerikanern besetzt). Die Amerikaner haben natürlich keine Lust sich Berlin im kalten Winter anzutun, das wird natürlich in der Sommersaison gemacht. Hamburg hat man versucht in dieses Muster rein zu pressen, das klappt aber nicht weil der Anteil an Amerikanern im Sommer bzw generell zu gering ist und die Europäer zu geizig.
Hamburg funktioniert durch vergleichsweise hohen VFR Anteil und auch Recht hohem Business-Verkehr (nicht Leisure-Business sondern Business-Business), aber diese fliegen nicht so geballt nur in der Sommersaison. Der Oktober ist nach New York zB ab Hamburg der stärkste Monat im ganzen Jahr, der April ist gleichstark oder stärker als der Juni etc. Diese Monate deckt ein Summer-Seasonal nicht ab und unter dem Strich fehlen sie dann $$$-mäßig.

Nicht zuletzt hat aber sicherlich auch die Star Alliance Mitgliedschaft seinen Beitrag dazu geleistet. Immerhin hat United ein Joint Venture mit Lufthansa auf dem Atlantik, neben deren Flügen ab FRA und MUC gibt es also auch massig A380s und andere Flüge in die USA, welche gefüllt werden wollen.
Mein Instagram Account: Instagram

nilsw
Beiträge: 397
Registriert: 06.12.2007 20:03:58
Lieblings-Spot: FRA
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von nilsw » 15.05.2019 00:35:10

America first....

Ich bin nun schon 7-8x ab Hamburg in die USA. Immer mit Umstieg in LHR (BA/AA), einmal über HEL (der Preis war heiß) und einmal über FRA. Nun sollte es mal nonstop mit UA nach EWR gehen. Kurz vor der Buchung kam dann die Einstellung.

Die Alternative hieß dann für mich dieses Mal Icelandair über KEF! Fazit: ich bin noch nie so schnell und entspannt in die USA geflogen wie mit FI!

Bereits ab Hamburg bot die 757 Langstreckenfeeling. Viel Platz in der Eco, Entertainment, Service gut. Außer Essen muss man in der Eco auf allen Flügen kostenpflichtig erwerben - ok, das wusste ich und hatte mich entsprechend drauf eingestellt.

Ankunft in Reykjavík auf die Minute pünktlich. Nach 3 Stunden Flug hatte man immerhin schon eine gute Etappe gen USA geschafft.
Der Umstieg in Reykjavík war doppelt angenehm. Nach drei Stunden tat das Beine vertreten sehr gut. Kurze Wege und nur eine kurze Passkontrolle ohne Warterei, so war ich keine 10 Minuten später schon am Gate zum Flug nach JFK. Die 1:45h Aufenthalt reichten für einen kurzen Snack. Schon war überpünktlich Boarding.
Start kurz vor der Planzeit, erreicht wurde JFK ca. 30 min zu früh....

Es geht auch ohne UA mega entspannt....

Alster68
Beiträge: 359
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Alster68 » 15.05.2019 10:06:37

Ich glaube, ich würde auch bei einer bestehenden Nonstop-Verbindung den Weg über KEF nehmen - vorausgesetzt natürlich es wäre eine Vergnügungsreise und ich hätte Zeit. Irgendwie passt da mit Icelandair alles: Zwei Starts und Landungen je Richtung, eine Möglichkeit sich zur genau richtigen Zeit die Beine zu vertreten, interessantes Fluggerät (757, 737M8) und einen extrem angenehmen Umsteige-Flughafen. Außerdem hat man das gute Gefühl keine Umwege zu fliegen....

nilsw
Beiträge: 397
Registriert: 06.12.2007 20:03:58
Lieblings-Spot: FRA
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von nilsw » 15.05.2019 10:41:54

Leider hat Icelandair wegen dem Max-Grounding den Sommerflugplan ausgedünnt und fliegt derzeit doch nur 4x die Woche. Der 2. Flug findet nur ab und zu statt (dafür entfällt dann die erste 14 Uhr Verbindung). Die Hub-Welle gen USA erreicht man nur mit dem 14 Uhr Flug. Im Flugzeug saßen auch sehr viele Amerikaner ab Hamburg. Eine Sicherheitsbefragung für alle US Umsteiger fand übrigens bereits in der Checkin Schlange in Hamburg statt. Der Umhängegurt vom Mitarbeiterausweis der Befragerinnen war von UA.... :D

Excelsior
Beiträge: 188
Registriert: 14.01.2006 18:06:53
Lieblings-Spot: BinKeinSpotter
Wohnort: Hamburg-Altona

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Excelsior » 20.05.2019 00:15:30

So gemütlich das auf dem Hinweg ist, seid Ihr auch schon mal mit Icelandair NACH Hamburg geflogen? Superkurzer "Transatlantikflug" nach KEF, Umsteigen mitten in der Nacht, Landung in Hamburg morgens - das ist Fliegen mit Jetlagoptimierung :x.

Benutzeravatar
JU52
Beiträge: 3964
Registriert: 08.11.2005 21:21:43
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: ...im Final 23 :-)

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von JU52 » 20.05.2019 17:59:58

Excelsior hat geschrieben:
20.05.2019 00:15:30
So gemütlich das auf dem Hinweg ist, seid Ihr auch schon mal mit Icelandair NACH Hamburg geflogen? Superkurzer "Transatlantikflug" nach KEF, Umsteigen mitten in der Nacht, Landung in Hamburg morgens - das ist Fliegen mit Jetlagoptimierung :x.
Ich weiß nicht, ob man das so pauschal sagen kann. Welche Verbindung meinst du? Ich habe exemplarisch mal Chicago und New York eingegebenen, die Flieger gehen am frühen Abend raus und sind so gegen 6 Uhr in KEF. 13 Uhr dann in HAM. Fand ich jetzt zeitlich nicht unbedingt ungünstig, zumal die Ziele auch mit nur einem Stopp erreichbar sind.
...es grüßt die "alte Tante"

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 20.05.2019 19:22:14

Also ich für meinen Teil finde es ja noch am tollsten, um sagen wir 19 Uhr in New York in die Maschine zu steigen und um 8 Uhr morgens das selbe Flugzeug in Hamburg zu verlassen.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 29.05.2019 21:50:28

Es wird immer abgedrehter, nun kommt nächstes Jahr Newark - Sevilla mit United ... Natürlich wieder so eine High-Season Touri-Destination, nicht vergleichbar mit Hamburg.

https://sevilla.abc.es/sevilla/sevi-uni ... ticia.html
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Zak » 30.05.2019 09:41:08

So abgedreht ist das gar nicht. SVQ hat in den letzten Jahren ein erhebliches Passagier-Wachstum hingelegt. Trotzdem ist der Airport nicht besonders gut mit den *A Hubs vernetzt. LH fliegt zB jeweils nur 1x täglich ab FRA und MUC nach SVQ.

Wenn du da Potential verortest, kannst Du über eine Direktverbindung Paxe abgreifen, die dir dann nicht an deinem eigenen Allianz-Hub wieder fehlen.

Und das klappt in HAM halt nicht. Du kommst von HAM mit jeder Allianz sehr bequem überall hin, weil wir dutzende Flüge am Tag nach FRA, MUC, AMS und LHR haben. Da gewinnst du mit einer Direkt-Verbindung kaum Paxe hinzu, sondern ziehst sie nur von deinem eigenen Allianz-Hub ab.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

NCC1701
Beiträge: 208
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von NCC1701 » 10.09.2019 16:43:49

In FRA werden nun ab nächsten Sommer die Kapazitäten erhöht.

https://www.airliners.de/united-new-yor ... oute/51766

Wir den aus den Regionen weiter schön zugefüttert.

...NCC1701

Alster68
Beiträge: 359
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Alster68 » 10.09.2019 22:51:45

Ich habe auch meine Zweifel das sich etwas ändern wird innerhalb der großen Allianzen. Alles was ab Hamburg direkt fliegt fehlt an den Hubs. Der einzige Nutzen wäre eine Direktverbindung als Werbemittel an sich - um von einer Allianz zur anderen Fluggäste abzugreifen. Solange nicht ein Billigflieger von A nach B, zu einem günstigen Preis, fliegt um zusätzliche Nicht-Allianz Paxe zu generieren, passiert hier nullkommanix…

befürchtet,
Thorsten

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 11.09.2019 00:05:15

Es kann schon Gründe geben, auch für Allianzen. Wenn der Star Alliance wichtige Fluggäste weggehen würden, weil es sich beispielsweise so super mit Icelandair fliegen lässt (nur ein Beispiel/eine Annahme) sieht man unter Umständen die Notwendigkeit eines Nonstop-Angebotes, um etwas attraktiveres anbieten zu können.

Einen weiteren Grund sehe ich in einer eventuellen Überlastung großer Hubs und damit der Notwendigkeit, "Bypässe" zu schaffen. Gerade da wäre Hamburg zb für die Lufthansa Gruppe eigentlich ein geeigneter Ort, da auch gut Feed besteht (sofern der Flug nicht gleich um 0900 startet).

Damals dachten wir auch wegen den Allianzen passiert nichts und dann kam Continental. Man muss aber dazu sagen, dass Continental noch im SkyTeam war. Dass eine Star Alliance Continental Hamburg startet wäre glaube ich deutlich unwahrscheinlicher gewesen.
Man wird sehen was passiert oder auch nicht. Ich glaube wenn sich etwas bewegt ist es am ehesten wieder ein SkyTeam Mitglied, oder eben was ganz anderes ala JetBlue oder Emirates.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 04.12.2019 11:09:16

Nun ist es passiert, 50 A321XLR die ab 2024 kommen, dafür die A350 weiter verschoben. Sollen ab EWR und IAD auf Langstecke, hauptsächlich Europa. Wenn da nicht die alten Destinationen weitestgehend zurückkehren! HAM und STR bestimmt. Mal abwarten, Nachteil: noch min 4 Jahre hin.

https://www.bloomberg.com/news/articles ... s-a321-jet
Mein Instagram Account: Instagram

Alster68
Beiträge: 359
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Alster68 » 05.12.2019 02:57:33

LevHAM hat geschrieben:
04.12.2019 11:09:16
Nun ist es passiert, 50 A321XLR die ab 2024 kommen, dafür die A350 weiter verschoben. Sollen ab EWR und IAD auf Langstecke, hauptsächlich Europa. Wenn da nicht die alten Destinationen weitestgehend zurückkehren! HAM und STR bestimmt. Mal abwarten, Nachteil: noch min 4 Jahre hin.

https://www.bloomberg.com/news/articles ... s-a321-jet
Zumeist folge ich Deinen Ausführungen, Lev, aber hier verstehe ich jetzt den logischen Rückschluss nicht; An den Rahmenbedingungen hat, bzw. wird sich voraussichtlich nichts ändern. Nur weil UA mit den 321 ökonomischer unterwegs sind - und gegenüber der 757 deutlich Treibstoff und Kosten sparen, heißt dies ja noch nicht, dass sie das gesparte in neue Verbindungen stecken. Es werden die 757-Verbindungen ersetzt, so z.B. nach Edinburgh oder Glasgow.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 05.12.2019 11:22:01

Nein, es soll von EWR und IAD nach Europa in die Fläche expandiert werden. Scott Kirby sprach von mindestens 15-20 neuen Routen die man mit der A321 profitabel neu bzw wieder bedienen könne. Wir reden hier von 50 Maschinen, natürlich wird da auch was Richtung Südamerika gehen, aber als Ersatz handvoll verbliebenen Europa 757 Flüge sind die Maschinen sicher "etwas" zu viele. Ich meine, es sind 40 757 mit der internationalen Bestuhlung unterwegs, davon fliegt aber nur ein Bruchteil noch nach Europa bzw längere Strecken, alles andere lässt sich komfortabel und günstiger mit den 100 MAX10 abdecken, die ja auch kommen.

Ich meine, mit der "alten" 757 konnten die Hamburg auch schon profitabel das ganze Jahr über bedienen, Problem waren halt nur ein, zwei Zeiträume im Winter.
Damit ist dann Schluss, das ganze Jahr zuverlässig, und das zu unglaublich niedrigen Betriebskosten. Dazu noch kann man ordentlich die Werbetrommel rühren: nagelneue Maschinen, state of the Art Interieur, Maschinen nicht ständig kaputt. So langsam entwickeln sich die United 757 auch "zu 767s", häufige AOGs mit Verspätungen und Ausfällen. Werden nicht jünger die Maschinen.

Natürlich kostet so eine XLR was (wobei ich mir sicher bin, dass United da einen unglaublichen Deal bekommen hat), aber das gleicht sich durch oben genannte Gründe locker aus.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 09.06.2020 22:07:00

Es könnte auch in den "damals" Thread passen, ich wähle aber bewusst diesen hier, erscheint mir noch passender. Und die Hoffnung besteht ja, dass dieser Thread irgendwann nochmal belebt wird :wink: .

Heute hätte die Flugverbindung nach New York Newark ihren 15. Geburtstag gefeiert. Am 09. Juni 2005 startete Continental Airlines Flug 74 um 18 Uhr Ortszeit erstmals in Richtung Hamburg, zum Einsatz kam die damals etwa sechs Jahre alte 757-200 N67134 -- sie gehörte zu dem Zeitpunkt schon zu den mit Winglets nachgerüsteten 757. Dies war für Hamburg nach fünf Jahren wieder die erste Direktverbindung in die USA.

Hamburg war das zweite Deutsche Ziel für Continental und gehörte zur "ersten Welle" neuer Europa-Destinationen, die im Rahmen einer Expansion mit ETOPS-Zerifizierten Boeing 757 gestartet wurden. Hierzu wurde die auf Inlandflügen genutzte "First Class" durch die bekannte internationale Business Class "BusinessFirst" ersetzt. Dazu wurde begonnen jene 757s mit Blended Winglets auszustatten, um die Reichweite/Zuverlässigkeit auf den langen Strecken um ein paar zusätzliche Prozente zu erhöhen. Neben Hamburg gehörten Belfast, Berlin, Bristol und Stockholm zu den Destinationen der 2005er Expansion. Der Berlin-Flug startete etwa drei Wochen später Anfang Juli. Im Jahre 2006 sollte noch Köln/Bonn dazukommen, diese Verbindung hielt sich aber leider nur anderthalb Jahre.

Trotz aller Unkenrufe und so einigen Stolpersteinen wie zb der in direkter Konkurrenz durch Emirates aufgenommenen Nonstop-Verbindung Hamburg - New York JFK mit hochmodernen Boeing 777, der Finanzkrise 2008 und Ölpreisen die ins unermessliche stiegen schaffte Continental es die Verbindung er etablieren und damit Geld zu verdienen. Die Strategie nicht den siebten täglichen Flug von Hub XY nach New York sondern unterversorgte bzw komplett "abgehängte" Städte mit Potenzial anzubinden ging voll auf. Die 757 erwies sich damals als das perfekte Flugzeug für diese Verbindung -- leicht, dadurch geringer Verbrauch und geringe Gebühren und nicht zu viele Plätze, wodurch kaum bis keine Sitzplätze zu Schleuderpreisen verkauft werden mussten. Jedoch war sie auch nicht ohne Nachteile: wenig bis keine Frachtkapazität und die Entfernung von Hamburg nach Newark -- im Winter wurde die Strecke sehr herausfordernd, es mussten Sitzplätze geblockt werden und des öfteren auch zum nachtanken zwischengelandet werden.

Nachdem die Route Emirates und die Finanzkrise überlebte hat sie auch den Wechsel Continentals vom SkyTeam in die Star Alliance sowie den Zusammenschluss mit United Airlines überlebt, zumindest zunächst. 2017 wurde die Route saisonal und Ende 2018 leider eingestellt, sie existierte über 13 Jahre lang, auf etwaige Gründe der Einstellung gehe ich jetzt mal nicht ein. Insgesamt wurden auf der Strecke 1.139.586 Fluggäste auf 7.979 Flügen transportiert, was pro Flug im Schnitt 143 sind.

Leider ist Hamburg nun wieder ohne Transatlantikflug, trotz großem Potentials. Mit der A321XLR plant United aber eine Expansion in die Fläche Europas, hier wittere ich Chancen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Mein Instagram Account: Instagram

Boeing727100
Beiträge: 527
Registriert: 02.11.2019 20:57:19
Lieblings-Spot: Palma

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Boeing727100 » 10.06.2020 16:45:57

HAM-JFK mit Emirates war keine 77W sondern es wurde A345 eingesetzt
Bei 143 Paxen im Schnitt hätte man die Route viel früher einstellen müssen

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 10.06.2020 17:01:57

Boeing727100 hat geschrieben:
10.06.2020 16:45:57
HAM-JFK mit Emirates war keine 77W sondern es wurde A345 eingesetzt
Bei 143 Paxen im Schnitt hätte man die Route viel früher einstellen müssen
Die Route wurde mit 777-300ER geartet und irgendwann im Sommer 2007 auf die A340-500 umgestellt.
Nachdem die Route sehr zögerlich in Fahrt kam (bei so einer kurzen Vorlaufzeit und dann auch noch Start zum Winter kein Wunder) erreichte man nach einer gewisen Zeit tatsächlich Sphären von an die 120-160 Passagieren im Schnitt. Du vergisst dass dies kein rein lokaler HAM-JFK Flug war sondern ein Flug DXB-HAM-JFK -- dort saßen auch Transit-Passagiere drauf, die DXB-JFK fliegen. Die Anzahl dieser war sehr schwankend, manchmal nur 30 und manchmal 150. Im Schnitt waren es aber schon so an die 70-80. Das kommt auf die 143 oben drauf und dann sieht die Nummer auch schon ganz anders aus.

Das Problem war aber, dass diese Transits Platz auf der DXB-HAM Verbindung weggenommen haben, der auch damals schon sehr nachgefragt war. Dazu noch die Verhandlungen mit dem Verkehrsministerium über Landerechte in Berlin und Stuttgart, da hieß es stellen Sie mal erstmal HAM-JFK ein, dann sehen wir weiter. Das in Verbindung mit der aufkommenden Finanzkrise und Ölpreisen die ins astronomische gingen waren keine guten Vorraussetzungen. Und die A340-500 war auch nicht gerade das optimale Flugzeug: 90 Plätze weniger als die 777-300, gleich hoher Spritverbrauch und deutlich weniger Cargo-Kapazität. Die A330-200 wäre ideal gewesen, hatte aber keine für eine USA Verbindung "angemessene" neue Business und First Class, wäre außerdem für DXB-HAM zu klein gewesen. Da hätte man natürlich mit einer zweiten A330 am Abend nachsteuern können ...
Mein Instagram Account: Instagram

Boeing727100
Beiträge: 527
Registriert: 02.11.2019 20:57:19
Lieblings-Spot: Palma

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Boeing727100 » 10.06.2020 17:25:44

143 war der Schnitt bei UA laut Text und nicht bei EK

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 10.06.2020 17:30:43

Boeing727100 hat geschrieben:
10.06.2020 17:25:44
143 war der Schnitt bei UA laut Text und nicht bei EK
Ja, stimmt United hatte 143. Ich dachte du meinst Emirates, denn in den letzten Monaten war das auch dort in etwa der Schnitt.

Was ist an 143 Passagieren schlecht? Ich möchte daran erinnern dass die 757 165 verkäufliche Sitzplätze hat auf der Route. Das sind 87% Auslastung (wenn man die zwei Jahre mir der 767 reinrechnet leicht weniger). Das ist mehr als solide -- vor allem wenn man bedenkt dass die Route fast die ganze Zeit über ganzjährig angeboten wurde. Denkst du woanders sind die Maschinen alle voll?
Dass die Route so lange bestand spricht für sich.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
alex z
Beiträge: 244
Registriert: 09.02.2014 18:46:21
Lieblings-Spot: EDDH

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von alex z » 10.06.2020 19:18:26

LevHAM hat geschrieben:
09.06.2020 22:07:00
Es könnte auch in den "damals" Thread passen, ich wähle aber bewusst diesen hier, erscheint mir noch passender. Und die Hoffnung besteht ja, dass dieser Thread irgendwann nochmal belebt wird :wink: .
Je mehr ich mich in die Thematik einlese, desto mehr hoffe ich auf selbiges. Und desto mehr ärgere ich mich, nicht mehr von den schicken 757ern mitgenommen zu haben, gehören diese doch zu meinen Lieblingsjets.

Dass mein damaliger EWR-HAM Direktflug gestrichen wurde, machts auch nicht besser.

Hoffen wir, dass sich das wieder verbessert, auch wenns dann nicht mehr die schicken ex Conti Karren sind. Danke fürs Zeigen!
Meine Bilder:
Bild
Bild

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5525
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 10.06.2020 20:24:00

alex z hat geschrieben:
10.06.2020 19:18:26
Je mehr ich mich in die Thematik einlese, desto mehr hoffe ich auf selbiges. Und desto mehr ärgere ich mich, nicht mehr von den schicken 757ern mitgenommen zu haben, gehören diese doch zu meinen Lieblingsjets.

Dass mein damaliger EWR-HAM Direktflug gestrichen wurde, machts auch nicht besser.

Hoffen wir, dass sich das wieder verbessert, auch wenns dann nicht mehr die schicken ex Conti Karren sind. Danke fürs Zeigen!
Geht mir auch so -- meine Mühen in die Richtung sind ja auch nicht völlig uneigennützig. Ich selber saß mit meinen 31 Jahren schon in so einigen Nonstopflügen von Hamburg nach New York und Atlanta. Das zeigt mir, dass die ganze Angelegenheit nicht völlig unrealistisch ist, wir sind ja hier nicht in Bremen oder Hannover.

Auch wenn mein Endziel in der Regel nicht New York ist finde ich es dennoch deutlich angenehmer "auf der anderen Seite" umzusteigen.

Auf dem Hinweg erledigt man direkt beim Umsteigen die Einreise und braucht sich am Zielort nur noch ggf seinen Koffer schnappen und Tschüss. Steigt man in Europa um lungert man erstmal schlimmstenfalls stundenlang nutzlos am Umsteigeflughafen herum und der Einreiseprozess kostet am Zielort wertvolle Lebenszeit.

Auf dem Rückweg - so eine Rückreise aus den USA über Nacht schlaucht ja eh schon - bringt man den kurzen Flug und das Umsteigen direkt am Anfang hinter sich und sitzt dann für den langen Flug in einem Flugzeug, was einen direkt nach Hause bringt und man muss nicht noch morgens wie eine Leiche aussehend stundenlang irgendwo auf einem Flughafen herum hängen und auf den Anschlussflug warten. Natürlich kostet die Einreise in dem Fall ein wenig Zeit weil sie am Zielort passiert -- diese ist hier in Deutschland ja aber ein Klacks gegen die Einreise in die USA und sehr schnell erledigt.

Dazu eröffnen sich durch einen Nonstopflug in die USA eben viele Zielorte mit nur einem Umstieg wo man sonst zweimal Umsteigen müsste. Und auf die Vorteile Nonstopflug > Umsteigeverbindung im Fall Hamburg - New York brauche ich glaube ich nicht eingehen ... Aber auch da werden wohl noch einige Nachteile im Nonstopflug finden :lol: .

Ja, auch wenn mir die 767 als Passagier noch lieber ist (zumindest als wir noch zu zweit waren) ist die 757 auch eines meiner absoluten Lieblingsflugzeuge und ich habe jeden einzelnen Flug genossen, und nie ein Problem damit gehabt neun Stunden darin zu verbringen. Leider ist es nun mehr als ungewiss, ob ich je nochmal mit einer 757 fliegen werde. :?

Anno 2010: Landung mit einer Continental 757 über die 33:
https://youtu.be/XRXtatUhqek
Mein Instagram Account: Instagram

Antworten