Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Alles rund um die Hamburger Airports. Neues, Hintergründe, und alles was bei "uns vor der Tür" so passiert. Außer den Daily Movements natürlich, für die gibt es einen eigenen Raum.

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Holstenritter
Beiträge: 5
Registriert: 11.12.2019 12:20:07
Lieblings-Spot: HAM

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von Holstenritter » 16.12.2019 09:22:38

Boeing727100 hat geschrieben:
13.12.2019 18:22:48
Man kann Thai seit 20 Jahren mit LH Zubringer buchen, die Preise kenne ich. Und ich kenne die nonstop Preise ab MUC und FRA. Und da landet Thai immer ziemlich weit hinten. Und das mit den Inseln habt ihr scheinbar nicht verstanden. Phuket und andere kann man auch ganz anders erreichen. Was soll’s ich bin hier raus
Bei dem berechtigten Hinweis, dass eine "unserved Route of the Week" nicht automatsich eine ungemolkene Cash-Cow ist, solltest du derweil auch beachten, dass dein Buchungsverhalten nicht maßgebend für den ganzen Markt ist.
Nur, weil du jetzt schon weißt, niemals mit bspw. Thai ab HAM nonstop nach BKK zu fliegen, gilt das ja nicht für andere Marktteilnehmer.
Ich kenne mal locker 20 Leute, die genau so eine Verbindung gerne nutzen würden. Aber auch das ist nicht pauschal aussagekräftig.

Deinen "Einwand" bzgl. Endziele wie Inseln oder Malaysia verstehe ich nicht.
Würde bspw. Thai die Verbindung anbieten, kämen diese Pax ggf. sogar noch zu denen dazu, die aktuell ab HAM mit Endziel BKK erfasst werden.

Alster68
Beiträge: 362
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von Alster68 » 16.12.2019 18:43:36

Ich gehe davon aus, dass es derzeitig keinen Star-Alliance Direkt-Langstreckenflug geben wird, sei es von TG oder sonst wen. Erst wenn es non-alliance Direktflüge gibt, wird man e v e n t u e l l vom derzeitigen hub & spoke abweichen um den lästigen Hahn wieder vom Hof zu jagen, aber auch nur auf dieser Strecke. Und da rede ich nicht nur von SA. Und ich rede nichts neues.... Da es ja aktuell auch einen Faden über Kaltenkirchen gibt: Dieser Airport hätte die Situation heute möglicherweise komplett verändert!

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5566
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potenziale

Beitrag von LevHAM » 15.01.2020 00:19:18

Nun sind die Destatis-Zahlen bis Oktober raus und es lässt sich schon recht gut prognostizieren, dass wir auf der Strecke Hamburg - New York im Jahre 2019 um und bei 56.500 Fluggäste One-Way gehabt haben müssten. Verglichen mit den 61.997 im letzten Jahr, mit der United Verbindung, wäre das ein Minus von sage und schreibe nur 8,8%.

Über 110.000 Passagiere sind ziemlich viel dafür, dass es kein Nonstop-Angebot gibt. Da hat mich doch mal interessiert, wo wir denn im Ranking der meistbeflogenen Offline-Märkte zwischen Europa und USA stehen. Die Zahlen zwischen Deutschland und den USA lassen sich über das Statistische Bundesamt ziemlich einfach finden, bei Strecken von anderen Ländern ist es da schon schwierig. Ich bin im Internet aber dennoch auf so einige Zahlen gestoßen, man muss nur damit leben dass diese Teils noch aus 2016/2017 sind und oft auch einfach auf oder ab gerundet sind, teils wirken sie auch Recht vage. Eine Idee bekommt man aber trotzdem von der Größe der Märkte.

Nun die Überraschung: es ist mir bis jetzt nicht gelungen, einen größeren Markt als HAM - NY zu finden. Das muss nicht heißen dass es ihn nicht gibt, ich bin vielleicht noch nicht drauf gestoßen, es dürfte aber schon klar sein dass wir auf der Liste wenn nicht an der Spitze ziemlich weit oben stehen dürften.

Kursiv bedeutet, dass die Route kürzlich aufgenommen wurde oder dies geplant ist.
Sternchen bedeutet, dass eine Seite der Verbindung derzeit keinen einzigen Flug nach Europa bzw in die USA hat.

Bild

Wer noch Ideen hat bzw Routen kennt immer her damit! Am liebsten natürlich mit Passagierzahlen :o .
Mein Instagram Account: Instagram

Boeing727100
Beiträge: 573
Registriert: 02.11.2019 20:57:19
Lieblings-Spot: Palma

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von Boeing727100 » 15.01.2020 05:49:39

Sind ganze 155 Paxe am Tag, da lohnt nicht Mal ein 321 bzw wenn höchstens saisonal im Sommer...

Benutzeravatar
Moonraker
Beiträge: 1376
Registriert: 18.05.2011 10:28:02
Lieblings-Spot: XFW
Wohnort: Al Tona

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von Moonraker » 15.01.2020 09:08:11

Boeing727100 hat geschrieben:
15.01.2020 05:49:39
Sind ganze 155 Paxe am Tag, da lohnt nicht Mal ein 321 bzw wenn höchstens saisonal im Sommer...
Wie kommst Du pauschal auf diese Aussage, dass sich ein solcher Flug nicht lohnen würde :??

LevHAM hat doch erstens geschrieben, dass es sich um Zahlen ohne Non-Stop-Angebot handelt. Eine solche Non-Stop-Verbindung würde selbstredend weitere Reisende anziehen, die keinen Wert auf das Umsteigen an den großen Hubs legen.
Zweitens haben wir hier schon mehrfach durchgekaut, dass es sicher nicht nur auf die Anzahl der Reisenden ankommt, sondern was diese für Geld für ihren Flug auf den Tisch legen (Stichwort Yield). Und ich meine mich zu erinnern, dass die Business immer recht gut gebucht war.
Drittens dürfte mit der A321NX/XLR sicherlich in absehbarer Zeit ein Flugzeug zur Verfügung stehen, das für genau solche Strecken wie gemacht ist und durch niedrigere Betriebskosten ebenfalls mehr Gewinn abwerfen sollte.

Natürlich weiß keiner, ob irgendwann ein US-Carrier zurückkommt, aber vollkommen hoffnungslos ist dieser Markt sicher nicht.
Gruß, Kay

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5566
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 15.01.2020 14:06:03

Boeing727100 hat geschrieben:
15.01.2020 05:49:39
Sind ganze 155 Paxe am Tag, da lohnt nicht Mal ein 321 bzw wenn höchstens saisonal im Sommer...
Nun, im Jahre 2004 flogen ganze 32.278 Passagiere Hamburg - JFK/EWR, 88 Fluggäste je Tag und Richtung, und trotzdem hat Continental (als SkyTeam Airline) geschafft einen ganzjährigen Flug erfolgreich zu etablieren, mit 757.

Abgesehen davon, dass Angebot Nachfrage schafft, hat United zb im Sommer 2018 von im Schnitt 143 Passagieren in jeder Maschine nur ca 77 davon nach Newark geflogen, der Rest waren Umsteiger. Heißt, geht man von einem Umsteigeranteil von nur 40% aus, reichen etwa 80 Lokalpassagiere um bei einer A321 auf eine zufriedenstellende Auslastung zu kommen, bei einer 767-300 sind es etwa 105.

Und zum Thema Angebot schafft Nachfrage:

Continental hat die Nachfrage wie folgt gesteigert:

Jul 2004 >
Jul 2005 + 73%

Okt 2004 >
Okt 2005 + 58%

Feb 2004 >
Feb 2005 + 60%

Sind im Schnitt aus diesen drei Monaten +64%. Sagen wir Delta oder United schaffen nur 50% werden aus 155 = 233 Passagiere, schafft man wieder einen Anteil von ca 40% bleiben 93 Fluggäste über. Mit 46% Umsteigern wie es bei United der Fall war sind es dann 172 jeden Tag = im Schnitt über das ganze Jahr. Lässt man jedoch mit einfließen, dass von Ende Oktober bis Anfang/Mitte März nur 5x die Woche geflogen wird geht das sicher eher in Richtung 190 oder so.

Wichtig ist hier natürlich dass man ein vernünftiges und zuverlässiges Angebot hat, und nicht das, was United hier die letzten Jahre abgezogen hat.

Und was die A321XLR angeht: Uniteds CEO hat im Kreise von Mitarbeitern gesagt, dass man sich für das Flugzeug schon 11 Destinationen in Europa auf den Schirm genommen hat, zusätzlich vielleicht noch ein paar in Nordafrika. Welche 11 Städte sollen das sein, wenn Hamburg da nicht bei ist? Und es ist von neuen Städten die Rede (ab Newark in Europa in die Fläche gehen) ... Ich sage es werden hauptsächlich alte Continental-Ziele sein, wo wir uns auch dazu zählen dürfen.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5566
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 21.02.2020 23:38:11

Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
EISbreaker
Beiträge: 594
Registriert: 26.01.2007 00:39:52
Lieblings-Spot: AMS
Wohnort: Oersdorf (gleich neben Kaki)
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von EISbreaker » 22.02.2020 00:38:25

Na mal abwarten was das wird.
Kann natürlich eine Reaktion auf die DUS Pläne von Condor sein, würde mich jetzt aber auch nicht wundern, wenn er den Reportern aus Hannover, Stuttgart und Berlin das Selbe sagt.
Herr Lackmann in dem Artikel: "Die Hansestadt könne sich bewerben"....so denn Herr Eggenschwiler, ran an die Feder, denn wie aus dem Text hervorgeht ist man noch nicht mal (wie ja sonst bei Fragen zu LR Flügen üblich ;) ) in Gesprächen.
Grundsätzlich würde ich mich über TUI Dreamliner schon sehr freuen.....selbst wenn es (erstmal) nur einer ist.
Bis denn...
ANDY


Bild Bild

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5566
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 22.02.2020 00:46:24

EISbreaker hat geschrieben:
22.02.2020 00:38:25
Herr Lackmann in dem Artikel: "Die Hansestadt könne sich bewerben"....so denn Herr Eggenschwiler, ran an die Feder, denn wie aus dem Text hervorgeht ist man noch nicht mal (wie ja sonst bei Fragen zu LR Flügen üblich ;) ) in Gesprächen.
Grundsätzlich würde ich mich über TUI Dreamliner schon sehr freuen.....selbst wenn es (erstmal) nur einer ist.
Nun, diese Aussage heißt für mich "ruft bei uns an, wir wollen (gute) Angebote wenn wir bei euch fliegen!".
Es gibt ja durchaus Anreizprogramme, ohne das geht nirgends was. Ich hoffe mal dass die Hamburger da Angebote machen können die so attraktiv sind wie in DUS und BER.

Denn: das Potenzial ist da, und ein ausreichend großes Einzugsgebiet auch, dazu keinerlei direkte Konkurrenz.
Mein Instagram Account: Instagram

Alster68
Beiträge: 362
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von Alster68 » 22.02.2020 15:12:09

Die Größe des Einzugsgebietes und fehlende Konkurrenz (aber: welche sollte das auch sein? Condor?) sind das eine. Für einen Langstreckencarrier wäre es aber enorm wichtig, wenn der eigene Platz 24/7 anfliegbar ist. Das war für EW in Köln so, das wäre für TUI idealerweise in Hannover so. Die wären mein Favorit. Für Hamburger nun auch sicherlich keine allzu große Hürde... bis darauf, dass wir den Hannoveranern keine 787 ops gönnen?! :roll: :lol:
Ein größeres Einzugsgebiet lässt sich praktisch für jeden, einigermaßen zentral in Deutschland gelegenen Platz, in Zusammenarbeit mit der Bahn realisieren, wobei da Köln schon wieder die Nase vorn hätte (24/7 + Fernbahnhof)

NCC1701
Beiträge: 211
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von NCC1701 » 22.02.2020 15:47:09

Alster68 hat geschrieben:
22.02.2020 15:12:09
...Für einen Langstreckencarrier wäre es aber enorm wichtig, wenn der eigene Platz 24/7 anfliegbar ist. Das war für EW in Köln so, das wäre für TUI idealerweise in Hannover so.
Nur DUS hat auch kein 24/7. Ja für EW war das am Anfang wichtig, nur man ist nachher ja auch aus Köln abgewandert mit der Langstrecke. Das 24/7 ist sicher ein Vorteil, aber ein meiner Meinung nach sehr kleiner.


Das sich eine TUI für DUS entschieden hat aufgrund des "Einzugsgebiet" kann ich unternehmerisch nachvollziehen. Aber das jetzt eine Condor darüber nachdenkt auch in DUS mit Langstrecke aufzuschlagen oder ab MUC Langstrecke nach Asien anzubieten verwundert mich. Mit DUS hätte man eine recht direkten Konkurrenten. Für MUC werden bald die Zubringer wegfallen und die LH wird an ihrem Hub der Condor das Leben schon sehr schwer machen.

...NCC1701

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5566
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 23.10.2020 22:32:41

Etwas interessantes ist mir aufgefallen in den Fluggastzahlen dieses Jahr: während es fast überall besonders zu Fernzielen Rückgänge von bis zu 98% gab ist es von Hamburg nach Doha auffallend stark. Insgesamt von Januar bis Oktober war der Rückgang der Endzielpassagiere nur ca 25% -- Düsseldorf hat hingegen 67% verloren (und es war vorher schon deutlich weniger als ab Hamburg).

Im August zb flogen 382 Leute von Hamburg nach Qatar, das ist ein Plus von 40%! Im Juli hatten wir mit 316 ein Minus von ca 30%. Zum Vergleich: Düsseldorf hatte im August ganze 30 Passagiere nach Qatar, im Juli sage und schreibe 12. Und ich möchte daran erinnern dass es keinen Flug gibt und das Endzielpassagiere sind, also mit Destination Qatar.

Hier mal noch eine kleine Übersicht wie sich die Passagierzahlen in die USA und nach China entwickelt haben seit April:

Bild
*= München hat glaube ich schon wieder Flüge in Richtung USA, daher der sprunghafte Anstieg.

Bild

Beruhigend ist finde ich, dass es zumindest eine Tendenz gibt.
Mein Instagram Account: Instagram

Boeing727100
Beiträge: 573
Registriert: 02.11.2019 20:57:19
Lieblings-Spot: Palma

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von Boeing727100 » 24.10.2020 06:38:23

10 bis 15 Paxe am Tag nach Doha. Soll da jetzt Air Hamburg eine E135BJ auf Linie einsetzen?🤣

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5566
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 24.10.2020 07:05:31

Boeing727100 hat geschrieben:
24.10.2020 06:38:23
10 bis 15 Paxe am Tag nach Doha. Soll da jetzt Air Hamburg eine E135BJ auf Linie einsetzen?🤣
Bevor Emirates Hamburg gestartet hat waren es auch irgendwas um 20-40 Passagiere am Tag zwischen Hamburg und Dubai ... Und jetzt? Bevor American Berlin - Philadelphia flog waren es in der Hochsaison acht Leute pro Tag im stärksten Monat ... Ein Jahr später flogen sie im selben Monat mit durchschnittlich 181 Passagieren pro Flug.

Und wenn der ganze Corona Müll vorbei ist sehe ich Qatar Airways hier fliegen. Es geht ja primär nicht um den Lokalverkehr. Nicht umsonst planten die vor Corona nach Düsseldorf und Hamburg zu fliegen.
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 211
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von NCC1701 » 24.10.2020 12:25:44

Dieses "vorbei sein", wird aber leider noch einige Zeit dauern, bis es wieder bei den Airlines spührbar aufwärts geht.

...NCC1701

Alster68
Beiträge: 362
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von Alster68 » 24.10.2020 20:01:13

Nicht nur das es sicherlich Jahre dauern wird, bis man von "vorbei" sprechen kann: Die Pandemie wird die ganze Branche verändern! Ich glaube z.B. das wesentlich weniger geschäftlich geflogen wird, weil viele Firmen die Vorteile bzw. Möglichkeiten der Vernetzung, Home-Offices, Video-Konferenzen etc. erkannt haben. Und auch erst nach dem "vorbei" wird es zögerlich eine Zunahme des Luftverkehrs, über den Stand März 2020 hinaus, geben.

Antworten