PowerPush in Melbourne (MEL)

Alles Technische rund um die Luftfahrt!

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Ecuatoriana
Beiträge: 176
Registriert: 03.10.2009 19:29:24
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg-Langenhorn

PowerPush in Melbourne (MEL)

Beitrag von Ecuatoriana » 08.01.2011 20:13:25

Beim Warten auf meinen Rückflug nach Hamburg habe ich auf dem "Tullamarine Airport" in Melbourne (MEL) folgende Szene beobachtet:

Der Schlepper, ein "Schopf PowerPush", wurde von hinten an das linke Hauptfahrwerk gefahren und vom Fahrer (dem Marshaller) verlassen.

Bild

Vom Marshaller ferngesteuert zieht der Schlepper den Flieger vom Gate weg. Gesteuert wird das Flugzeug dabei vom Cockpit.

Bild

Auf der Abrollposition angelangt, fährt der Schlepper (ebenfalls ferngesteuert) ein Stück rückwärts vom Flugzeug weg.

Bild

Nach dem Abrollen des Fliegers fährt der Marshaller den Schlepper auf dessen Parkposition zurück.

Bild

Ich habe dieses Procedere zum ersten Mal beobachtet. Deshalb meine Frage, ob dieses Verfahren bereits auf irgend einem deutschen Flughafen praktiziert wird.

Siehe auch hier: http://www.schopf-gse.com/Schopf-Flugze ... rPush.html" target="_blank" target="_blank"
Gruß Ecuatoriana!

Benutzeravatar
EDDHspotter
Beiträge: 1183
Registriert: 23.06.2006 20:00:53
Lieblings-Spot: LTAI
Wohnort: Jork
Kontaktdaten:

Re: PowerPush in Melbourne (MEL)

Beitrag von EDDHspotter » 08.01.2011 20:25:45

Ich kenne diese Variante aus Paris CDG. Die haben das schon lange.
Bild

Bild

Benutzeravatar
747SP
Beiträge: 1012
Registriert: 11.05.2010 09:50:27
Lieblings-Spot: NONE

Re: PowerPush in Melbourne (MEL)

Beitrag von 747SP » 09.01.2011 23:32:03

EDDHspotter hat geschrieben:Ich kenne diese Variante aus Paris CDG. Die haben das schon lange.
Richtig. F-GBYO, 19.02.93, CDG-HAM
Übrigens treibt das Gerät die Räder des Flugzeuges an und zieht/drückt nicht.
Bild
c!iCmy[iP!C]
Worst Airlines: BRUSSELS Eurowings RYANAIR
Bild

Benutzeravatar
747SP
Beiträge: 1012
Registriert: 11.05.2010 09:50:27
Lieblings-Spot: NONE

Re: PowerPush in Melbourne (MEL)

Beitrag von 747SP » 10.01.2011 10:12:27

So. Und nochmal. Siehe oben.
Bild
c!iCmy[iP!C]
Worst Airlines: BRUSSELS Eurowings RYANAIR
Bild

Benutzeravatar
JollieJoker
Beiträge: 369
Registriert: 26.06.2009 19:58:37
Lieblings-Spot: XFW

Re: PowerPush in Melbourne (MEL)

Beitrag von JollieJoker » 10.01.2011 19:10:03

So ein ähnliches System soll bei späteren Entwicklungen bei Airbus direkt am Hauptfahrwerk montiert werden.

Damit soll dann aber nicht nur der PushBack, sondern der komplette Rollweg auf dem Flughafen erledigt werden. Für Jet-Triebwerke ist dieser Minimalschub echt grausam und unglaublich spritfressend. Angeblich haut eine SingleAisle bei nem typischen Rollvorgang 200 Kilo Sprit raus, bei ner Jumbo-Größenordnung sind wir damit locker im Tonnen-Bereich!
Das soll gespart werden, indem eine elektrisch getriebene Walze das Hauptfahrwerk antreibt. Saft hierzu bringt eine APU mit höherer Leistung.

Ich frag mich hierbei nur zwei Fragen: Wann und wie lassen sie die Triebwerke an - die brauchen ja ein bisschen, bis sie auf voller Leistung sind.
Und zweitens kann ich mir kaum vorstellen, dass man nen Flieger rückwärts ausparkt, ohne dass jemand kontrolliert, wo man hinrollt. Der Marshaller wäre also nur dann überflüssig, wenn man ein System hätte, mit dem man eine akzeptable Rundumsicht bekommt. Gerade für den Blick nach hinten sind Cockpits ja nun nicht gerade geschaffen...
Aktuell: Engineering-Ideen in Manufacturing-Machbarkeit wandeln :)
Planning for AC200 ongoing! :top:

tg924
Beiträge: 454
Registriert: 12.02.2008 19:49:15
Wohnort: HH

Re: PowerPush in Melbourne (MEL)

Beitrag von tg924 » 11.01.2011 15:13:19

JollieJoker hat geschrieben:So ein ähnliches System soll bei späteren Entwicklungen bei Airbus direkt am Hauptfahrwerk montiert werden.

...
Auch wenn wir jetzt deutlich Richtung OT abbiegen,möchte ich mich dazu äussern.
Diese "innovative" Idee ist ja nun auch nicht mehr jung, wird aber alle Nase lang wieder hervorgeholt.
Da die Idee trotz ihres Alters noch nicht umgesetzt wurde lässt doch den Schluss zu, das die Vorteile mit einem Übergewicht an Nachteilen erkauft werden müssen.
Man bringt zusätzliches Gewicht, grössere/stärkere APU sowie das System selbst, ins Flugzeug und muss es nun immer mit rumschleppen. Die APU macht diesen Job ja dann auch nicht für umsonst. So frisst ihr Mehrverbrauch sowie der durch das erhöhte Leergewicht einen beachtlichen Teil(oder alles?) der erhofften Einsparung wieder auf.
Operationelle Probleme hat JollieJoker ja auch schon genannt.
Hält mir ein Defekt am tollen Sparsystem den ganzen Flieger am Boden?
Über die Brücke mit dem für Triebwerke grausammen Minimalschub gehe ich nicht, zumal sie sowieso warmlaufen müssen.

Antworten