Probleme bei Tragfläche

Alle Themen zum Airbus A350, Statusmeldungen, Sichtungen (wenn man schon was sehen kann)

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Antworten
jannemann
Beiträge: 6357
Registriert: 09.11.2005 11:34:56
Lieblings-Spot: EDDH

Probleme bei Tragfläche

Beitrag von jannemann » 12.07.2012 10:06:52

Nun ist doch mal was ausserhalb des Fahrplans passiert:
Airbus Encounters A350 Wing Drilling Problems

Es gibt wohl Verzögerungen bei der Tragflächenfertigung in Broughton. Und zwar im Bereich des Roboters, die die Bohrungen setzen soll:
Bild

evtl. sowas hier könnte eine Rolle gespielt haben:
http://www.carbon-composites.eu/sites/c ... 062011.pdf

VG
J

Benutzeravatar
ConAir
Beiträge: 2519
Registriert: 01.07.2006 11:36:04
Lieblings-Spot: WesternSamoa
Wohnort: Planet Earth / Milky Way

Re: Probleme bei Tragfläche

Beitrag von ConAir » 12.07.2012 10:48:46

mir ist es ein Räsel, warum man nicht im Vorwege die Möglichkeiten prüft, ob es funktioniert sich durche einen neuen Werkstoff zu bohren oder nicht. Wenn nicht, wie sieht die Lösung aus und wo sind die Probleme. Manchmal habe ich das Gefühl, es wird einfach produziert und man hofft die Probleme während der Produktion leise und unauffällig zu lösen. Bei Boeing hat man das Kleben nicht ausprobiert und wunderte sich warum das Problem während der Produktion auftritt - nebebei der Imageschaden und die Schadenfreude auch hier im Plenum. Kein Mensch kommt auf die Idee ein Iglu im Sommer zu bauen, bzw, wundert sich warum das Ding dann schmilzt... :mrgreen: Mag sein, daß ich zu pragmatisch bin oder !SarkasmusModus an! einfach zu intelligent :roll: SarkasmusModus aus!
Bild

Fasten Your seatbelts and get ready to fly (Con Air 1997)

Benutzeravatar
Taliesin
Beiträge: 826
Registriert: 21.03.2009 12:56:39
Wohnort: Aachen

Re: Probleme bei Tragfläche

Beitrag von Taliesin » 12.07.2012 13:40:23

ConAir hat geschrieben:mir ist es ein Räsel, warum man nicht im Vorwege die Möglichkeiten prüft, ob es funktioniert sich durche einen neuen Werkstoff zu bohren oder nicht. Wenn nicht, wie sieht die Lösung aus und wo sind die Probleme. Manchmal habe ich das Gefühl, es wird einfach produziert und man hofft die Probleme während der Produktion leise und unauffällig zu lösen. Bei Boeing hat man das Kleben nicht ausprobiert und wunderte sich warum das Problem während der Produktion auftritt - nebebei der Imageschaden und die Schadenfreude auch hier im Plenum.
An anderer Stelle hat Linie 9 das hier gepostet: http://www.carbon-composites.eu/sites/c ... 062011.pdf

Wie man sieht, kann es bei der Bearbeitung von Kohlefaser zu allerlei Schwierigkeiten kommen, die zum Beispiel mit der Temperatur des Bohrers, oder der Bearbeitungsrichtung zu tun haben. Bei Boeings Problem mit der Delaminierung ist es wahrscheinlich zu einer Kontamination der Oberfläche gekommen, so dass nicht sauber geklebt werden konnte. Bei Airbus könnte es sein, dass man den Prozess ausgiebig getestet hat, alles problemlos lief und man sich gesagt hat "Ok, dann machen wir das Ganze x% schneller!" Auf einmal wird der Bohrer wärmer, oder die Pausen zwischen den Bohrungen sind kürzer und er kühlt nicht so gut ab und es kommt zu einer Veränderung des Werkstoffverhaltens beim Bohren.

Die Probleme die da auftreten können sind vielfältig und haben meiner Meinung nach wenig zu tun mit Kosten- oder Termindruck. Airbus benutzt Kohelfaser seit gut 30 Jahren und fertigt daraus zB Landeklappen. Trotzdem hat man auch heute noch Ausschuss in der Produktion, weil man manche Sachen wie zB Verzug nicht in den Griff kriegt. Kohlefaser ist kein einfacher Werkstoff, gerade in Kombination mit Metallen oder in Sandwichbauweise.
Meine Fotoseite, Flugzeug- und Naturfotografie: http://taliesin-neonblack.deviantart.com
Email für Spotting-Permit in CDG

Benutzeravatar
ConAir
Beiträge: 2519
Registriert: 01.07.2006 11:36:04
Lieblings-Spot: WesternSamoa
Wohnort: Planet Earth / Milky Way

Re: Probleme bei Tragfläche

Beitrag von ConAir » 12.07.2012 16:46:47

Taliesin hat geschrieben:
ConAir hat geschrieben:mir ist es ein Räsel, warum man nicht im Vorwege die Möglichkeiten prüft, ob es funktioniert sich durche einen neuen Werkstoff zu bohren oder nicht. Wenn nicht, wie sieht die Lösung aus und wo sind die Probleme. Manchmal habe ich das Gefühl, es wird einfach produziert und man hofft die Probleme während der Produktion leise und unauffällig zu lösen. Bei Boeing hat man das Kleben nicht ausprobiert und wunderte sich warum das Problem während der Produktion auftritt - nebebei der Imageschaden und die Schadenfreude auch hier im Plenum.
An anderer Stelle hat Linie 9 das hier gepostet: http://www.carbon-composites.eu/sites/c ... 062011.pdf

Wie man sieht, kann es bei der Bearbeitung von Kohlefaser zu allerlei Schwierigkeiten kommen, die zum Beispiel mit der Temperatur des Bohrers, oder der Bearbeitungsrichtung zu tun haben. Bei Boeings Problem mit der Delaminierung ist es wahrscheinlich zu einer Kontamination der Oberfläche gekommen, so dass nicht sauber geklebt werden konnte. Bei Airbus könnte es sein, dass man den Prozess ausgiebig getestet hat, alles problemlos lief und man sich gesagt hat "Ok, dann machen wir das Ganze x% schneller!" Auf einmal wird der Bohrer wärmer, oder die Pausen zwischen den Bohrungen sind kürzer und er kühlt nicht so gut ab und es kommt zu einer Veränderung des Werkstoffverhaltens beim Bohren.

Die Probleme die da auftreten können sind vielfältig und haben meiner Meinung nach wenig zu tun mit Kosten- oder Termindruck. Airbus benutzt Kohelfaser seit gut 30 Jahren und fertigt daraus zB Landeklappen. Trotzdem hat man auch heute noch Ausschuss in der Produktion, weil man manche Sachen wie zB Verzug nicht in den Griff kriegt. Kohlefaser ist kein einfacher Werkstoff, gerade in Kombination mit Metallen oder in Sandwichbauweise.

cool, danke für die INFO! :top:
Bild

Fasten Your seatbelts and get ready to fly (Con Air 1997)

Benutzeravatar
Taliesin
Beiträge: 826
Registriert: 21.03.2009 12:56:39
Wohnort: Aachen

Re: Probleme bei Tragfläche

Beitrag von Taliesin » 12.07.2012 19:05:48

Na da nich für :wink:
Ich bin natürlich kein Werkstoffkundler und schon gar kein Experte für Kohlefaser, von daher sind die Infos mit Vorbehalt zu nehmen, aber ich denke so ganz abwegig ist es nicht
Meine Fotoseite, Flugzeug- und Naturfotografie: http://taliesin-neonblack.deviantart.com
Email für Spotting-Permit in CDG

Antworten