Corona und zukuenftige Langstreckenfluege ex Hamburg

Alles rund um die Hamburger Airports. Neues, Hintergründe, und alles was bei "uns vor der Tür" so passiert. Außer den Daily Movements natürlich, für die gibt es einen eigenen Raum.

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Antworten
flieg wech
Beiträge: 997
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Corona und zukuenftige Langstreckenfluege ex Hamburg

Beitrag von flieg wech » 04.06.2020 17:13:13

Als Folge von Corona, so absurd das ist, steigen die Chancen, dass Hamburg überhaupt Langstreckenflüge bekommt. - So starten ja jetzt schon mehrmals Flüge Richtung Manila. (Die Matrosen wollen ja auch mal nach Hause, morgen abend fliegt uebrigens Sri Lankan nach Colombo) ) und vor allem funktionieren die Zubringersysteme der Airlines nicht mehr und werden dies auch im absehbarer Zeit nicht.
Aber in die USA wird es in Zukunft unter keinen Umstaenden etwas geben.

Boeing727100
Beiträge: 574
Registriert: 02.11.2019 20:57:19
Lieblings-Spot: Palma

Re: Corona und zukuenftige Langstreckenfluege ex Hamburg

Beitrag von Boeing727100 » 04.06.2020 18:27:40

Im Gegenteil die Chancen sind schlechter denn je. Warum fliegen wohl alle nicht? Weil keiner einsteigt! Sri Lankan morgen müsste Fracht sein

flieg wech
Beiträge: 997
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: Corona und zukuenftige Langstreckenfluege ex Hamburg

Beitrag von flieg wech » 04.06.2020 22:24:07

und wenn die unmittelbare Krise vorbei ist, dann ist von den bisherigen Geschaeftsmodellen der Airlines nichts mehr uebrig. Viele sehen nicht, dass gerade in der zivilen Luftfahrt nichts mehr so ist wie es einmal war. Darum geht es. Ach ja und das Emirates wieder nach Hamburg will hat doch auch eher mit der Fracht zu tun. Und nein ich weiss nicht, warum Sri Lankan heut nacht nach Hamburg fliegt...jedenfalls hat sie um 02:00 Colombo verlassen und wird um 07.00 in Fuhlsbuettel landen.

Benutzeravatar
JanMartin
Beiträge: 310
Registriert: 15.06.2013 08:34:18
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Corona und zukuenftige Langstreckenfluege ex Hamburg

Beitrag von JanMartin » 05.06.2020 11:20:15

Und der nächste absurde Träumer-Thread ...

Also, Emirates hat gerade ihre Einstiegsfrequenzen reduziert; Hamburg 4/7 statt täglich ab August, München 1 täglicher statt 2er geplanter Flüge, Frankfurt auch reduziert. Qatar Airways darf vorerst nicht mehr nach Griechenland fliegen, weil 12 von 91 Passagiere nach Ankunft einer Maschine positiv getestet wurden. Das Hinundherfliegen von Schiffsbesatzungen sind einmalige Vorgänge und wenn Emirates wieder fliegt, brauchts keine anderen Flüge mehr dafür. TUIfly halbiert die Flotte und legt Langstreckenpläne auf Eis. In China läuft zwar der Inflandsflugverkehr wieder halbwegs normal, doch mit halbleeren Mühlen und Dumpingpreisen stehen reihenweise Airline-Pleiten an ...

Wach(t) auf!

flieg wech
Beiträge: 997
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: Corona und zukuenftige Langstreckenfluege ex Hamburg

Beitrag von flieg wech » 05.06.2020 20:28:06

ich bin als einziger hier seit Jahren "hellwach" und ja mit den Hub Systemen sind Langstreckenfluege ex Hamburg fluessiger als fluessig, naemlich ueberfluessig.
Es geht einfach darum, dass man Hub Systeme, wenn diese erst einmal kaputt sind, nicht so schnell wieder in Gang setzen kann und ja Matrosen werden auch weiterhin geflogen und wenn dies ueber die Hubs wegen fehlender Verbindungen nicht geht, dann kann es durchaus sein, dass Airlines direkt die Haefen anfliegen und Muenchen bzw. Frankfurt haben eben keine Airports.

Benutzeravatar
alex z
Beiträge: 261
Registriert: 09.02.2014 18:46:21
Lieblings-Spot: EDDH

Re: Corona und zukuenftige Langstreckenfluege ex Hamburg

Beitrag von alex z » 05.06.2020 22:29:57

flieg wech hat geschrieben:
05.06.2020 20:28:06
und Muenchen bzw. Frankfurt haben eben keine Airports.
Dass Bielefeld nicht existiert, davon habe ich schon gehört, aber Airports existieren sowohl in München und Frankfurt mit ziemlicher Sicherheit.

Die Frage ist: Ist dieses Thema jetzt ernst gemeint oder ein verspäteter Scherz? 1. April war schon.

Sich nur kaum wiederholende Flüge zur Rückführung gestrandeter Besatzung von Kreuzfahrtschiffen ist sicherlich kein Indikator dafür, dass HAM bald interkontinentale Drehscheibe Deutschlands ist. Außerdem, woran scheitert es, ein Hub System neu auzubauen? Mit steigendem Bedarf und Lockerungen im Rahmen der Reiseeinschränkungen sollte dies kein Problem sein. Und sollte der Bedarf eben nicht so hoch sein (ich bin kein Experte was Pax-Zahlen etc angeht), dann machen ja gerade direkte Langstreckenflüge noch weniger Sinn.

Außerdem wette ich, dass viele Bürger/innen momentan andere Sorgen haben, als sich über das nächste Urlaubsziel den Kopf zu zerbrechen, wohin man vor Corona-Zeiten wohl noch über eines der zahlreichen Hubs Europas / Dubai geflogen wäre.
Meine Bilder:
Bild
Bild

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5567
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Corona und zukuenftige Langstreckenfluege ex Hamburg

Beitrag von LevHAM » 06.06.2020 00:23:27

Die Sri Lankan fliegt Schiffsbesatzung(en?) nach Hause. Aber so einiges an Fracht wird da gewiss auch drin sein bzw ist noch drin.

Aber was Langstrecken allgemein angeht bin ich nach wie vor zuversichtlich, dass es nur eine Frage der Zeit ist dass da mittelfristig was passiert. Und gerade Corona ist für mich ein Grund dafür: die Karten werden neu gemischt. Die Passagierzahlen steigen an und die Airlines fangen wieder an zu expandieren (A321XLR kommt 2023/2024!). Und gerade USA - Hamburg ist ein sehr starker Markt, New York - Hamburg gehörte 2019 beispielsweise zu den oder war gar DIE höchst frequentierte Strecke zwischen den USA und Europa. Meiner Meinung nach dauert es höchstens noch 3-4 Jahre bis wir wieder einen USA-Flug sehen. Und dieser ist letztendlich doch auch nichts anderes als ein Bestandteil des Hub-Systems -- nur eben von einer Airline von einem anderen Kontinent. Und die Vorteile im Wettbewerb (besonders als einziger Direkt-Anbieter) sind nicht von der Hand zu weisen: viel bessere Verbindungen in die Fläche der USA mit nur EINEM Umsteigevorgang und eben die umstiegsfreie Verbindung zum unmittelbaren Zielort dieses Fluges. Dafür kann man von Passagieren bei einem attraktiven Produkt auch noch ein Premium kassieren, so wie Continental dies über lange Zeit gemacht hat, United eine Zeit lang auch ... Continental hat dies erkannt und genau richtig gemacht, und war damit erfolgreich genug sogar gegen direkte Konkurrenz zu Emirates auf dieser Strecke im Jahre 2006/07/08 (weniger Passagiere als "heute") bestehen zu können.
Und dann sind da eben noch die üblichen Kandidaten wie Shanghai, Beijing, Bangkok, Singapore, Toronto -- überall nicht völlig ausgeschlossen dass da mal was kommt -- natürlich nicht alles auf einmal, bevor mir hier gleich wieder vorgeworfen wird, dass ich behaupte Hamburg wird Interkontinental-Drehkreuz.

Guckt man sich mal so die letzten Jahrzehnte bis in die 70er Jahre hinein an ist der Löwenteil neuer Langstreckenflüge nach Hamburg in einer Zeitspanne von 2-4 Jahren nach einer Wirtschaftskrise gestartet worden. Natürlich haben wir es jetzt zusätzlich mit einer Pandemie zutun, aber es wird auch wieder andere Zeiten geben, und das wird schneller gehen als so manch einer glaubt. Nach 9/11 war auch absolute Weltuntergangsstimmung -- am Ende flogen die Leute aber trotzdem weiterhin und es wurden immer mehr davon. Corona hat noch ganz andere Ausmaße als 9/11, das ist klar, aber auch das wird die Luftfahrt mittelfristig überstehen. Zurückbleiben wird eine Delle im langfristigen Wachstum.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
JU52
Beiträge: 3971
Registriert: 08.11.2005 21:21:43
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: ...im Final 23 :-)

Re: Corona und zukuenftige Langstreckenfluege ex Hamburg

Beitrag von JU52 » 06.06.2020 19:15:27

alex z hat geschrieben:
05.06.2020 22:29:57
flieg wech hat geschrieben:
05.06.2020 20:28:06
und Muenchen bzw. Frankfurt haben eben keine Airports.
Dass Bielefeld nicht existiert, davon habe ich schon gehört, aber Airports existieren sowohl in München und Frankfurt mit ziemlicher Sicherheit.
Wohl nur ein kleiner Fauxpas 😂😂😂 und das, obgleich er doch als einziger hier „hellwach“ ist. 😉
...es grüßt die "alte Tante"

Benutzeravatar
alex z
Beiträge: 261
Registriert: 09.02.2014 18:46:21
Lieblings-Spot: EDDH

Re: Corona und zukuenftige Langstreckenfluege ex Hamburg

Beitrag von alex z » 07.06.2020 13:00:48

LevHAM hat geschrieben:
06.06.2020 00:23:27
Und gerade USA - Hamburg ist ein sehr starker Markt, New York - Hamburg gehörte 2019 beispielsweise zu den oder war gar DIE höchst frequentierte Strecke zwischen den USA und Europa.
Das finde ich ja mehr als interessant, gibt es dazu zufällig was zum lesen? Spontan hätte ich ja mehr die typischen Wirtschaftszentren Europas im Hinterkopf gehabt, also zb New York <> London oder Paris. Aber dorthin flogen letztendlich weniger Menschen, als von New York nach Hamburg?
Meine Bilder:
Bild
Bild

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5567
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Corona und zukuenftige Langstreckenfluege ex Hamburg

Beitrag von LevHAM » 07.06.2020 13:40:12

alex z hat geschrieben:
07.06.2020 13:00:48
LevHAM hat geschrieben:
06.06.2020 00:23:27
Und gerade USA - Hamburg ist ein sehr starker Markt, New York - Hamburg gehörte 2019 beispielsweise zu den oder war gar DIE höchst frequentierte Strecke zwischen den USA und Europa.
Das finde ich ja mehr als interessant, gibt es dazu zufällig was zum lesen? Spontan hätte ich ja mehr die typischen Wirtschaftszentren Europas im Hinterkopf gehabt, also zb New York <> London oder Paris. Aber dorthin flogen letztendlich weniger Menschen, als von New York nach Hamburg?
Ups, bei dem Satz fehlt was :o ... Gemeint ist die höchst frequentierte Relation zwischen den USA und Europa ohne Direktflug -- also der größte Offline-Markt.
Ich habe so lange überlegt wie ich den Satz formulieren soll dass ich den wichtigsten Part komplett vergessen habe :roll: . Danke für den Hinweis!
Mein Instagram Account: Instagram

Alster68
Beiträge: 362
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Corona und zukuenftige Langstreckenfluege ex Hamburg

Beitrag von Alster68 » 07.06.2020 23:26:44

Tatsächlich könnte es zu einer gewissen Neuordnung des Flugverkehrs, hinsichtlich Hubs und Direktflügen, kommen.
Strukturen, die mittlerweile Jahrzehnte gewachsen sind, wurden jedenfalls gänzlich über den Haufen geworfen. Da alle Gesellschaften mehr oder weniger die gleichen Probleme haben, bestünde die grundsätzliche Chance gewisse Dinge Streckenpolitisch anders zu machen. Leider findet kaum eine Marktreinigung statt, eher eine teilweise unverhältnismäßige Subvention von Fluggesellschaften, die auf dem Markt eigentlich nichts mehr verloren hätten. Von daher steht uns eine extrem spannende Zeit bevor.

flieg wech
Beiträge: 997
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: Corona und zukuenftige Langstreckenfluege ex Hamburg

Beitrag von flieg wech » 09.06.2020 13:56:51

ich meinte natuerlich Haefen statt airports und ansonsten bin ich im Gegensatz zu den ganzen Tagtraeumern hier schon seit Jahren der Meinung, dass Langstreckenfluege in einem Hub system ex Hamburg keinen Sinn ergeben und genau das koennte sich jetzt aendern
Ach ja morgen geht eine Condor Maschine nach Bangkok (wohl zum Jahrestreffen der Luden?!)

Boeing727100
Beiträge: 574
Registriert: 02.11.2019 20:57:19
Lieblings-Spot: Palma

Re: Corona und zukuenftige Langstreckenfluege ex Hamburg

Beitrag von Boeing727100 » 10.06.2020 16:38:45

Die geht nicht nach BKK sondern macht fuelstop dort auf dem Weg nach Manila. Ansonsten sind rassisch negative Bemerkungen gegen Thais, insbesondere Frauen, von Dir absolut erbärmlich und ekelhaft und haben in diesem Forum nichts zu suchen!!!

Antworten