HAM in Sorge wegen BER?

Alles rund um die Hamburger Airports. Neues, Hintergründe, und alles was bei "uns vor der Tür" so passiert. Außer den Daily Movements natürlich, für die gibt es einen eigenen Raum.

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Antworten
NCC1701
Beiträge: 187
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

HAM in Sorge wegen BER?

Beitrag von NCC1701 » 27.12.2018 10:12:09

Moin,

aus dem Interview unter http://www.airliners.de/die-hauptstadt- ... eker/48226
Nicht nur Hamburg oder Hannover, auch die skandinavischen und polnischen Airports blicken mit Sorge auf den BER. Denn das erweiterte Catchment unseres Airport liegt auch dort.
Ziemlich überheblich der Mann. Aber mal ungeachtet davon. Wie groß wäre den ein realistisches Einzugsgebiet für den BER?

...NCC1701

flieg wech
Beiträge: 984
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: HAM in Sorge wegen BER?

Beitrag von flieg wech » 27.12.2018 11:16:39

naja ganz Unrecht hat er ja nicht; Tatsächlich liegt Berlin jetzt schon, was den Bereich O&D angeht vor München und nicht weit hinter Frankfurt.
Und zumindest für Hamburg wäre der BER tatsächlich ein Thema (90 Minuten mit der Bahn sind eigentlich kein großes Thema).
Mittelfristig kann ich mir schon vorstellen, daß EK von HAM nach BER wechselt, wenn man nicht mehr Flugrechte bekommt.
Sieh Dir mal die Einwohnerverteilung an im Vergleich Hamburg, München und Berlin, dann sieht man ganz deutlich, wo die Ausländer leben (und auch mal nach Hause fliegen wollen.)
- https://de.wikipedia.org/wiki/Einwohner ... gsstruktur
-https://de.wikipedia.org/wiki/Einwohner ... %B6lkerung
- https://de.wikipedia.org/wiki/Bev%C3%B6 ... ngsgruppen

spotteralex
Beiträge: 1764
Registriert: 18.09.2013 21:33:24
Lieblings-Spot: Krohnstieg
Wohnort: Hamburg <-> Moskau
Kontaktdaten:

Re: HAM in Sorge wegen BER?

Beitrag von spotteralex » 27.12.2018 12:45:33

Ich bin zumindest schon mal nach Berlin gefahren, um von dort nach Moskau zu fliegen (weil es ab HAM überhaupt keine bezahlbaren Tickets mehr gab). Auf der Langstrecke ist die Hemmschwelle da sicher noch geringer, also scheint mir die Aussage nicht unbegründet zu sein.
Bild

NCC1701
Beiträge: 187
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: HAM in Sorge wegen BER?

Beitrag von NCC1701 » 27.12.2018 13:22:19

flieg wech hat geschrieben:
27.12.2018 11:16:39
...(90 Minuten mit der Bahn sind eigentlich kein großes Thema)....
Das ist doch gar nicht zu schaffen von Hamburg Hbf bis wirklich zum BER. Allein die Fahrzeit mit dem ICE wird mit ca. 105 Minuten angegeben. Dann umsteigen, ggf. Warten auf U/S-Bahn und dann noch Fahrzeit zum BER. Mit ca. 135 Minuten muss man da schon eher rechnen (ab Hamburg Hbf).

...NCC1701

flieg wech
Beiträge: 984
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: HAM in Sorge wegen BER?

Beitrag von flieg wech » 27.12.2018 13:57:14

lass es 2.5 Stunden sein. letztlich wird jemand, der vielleicht 1 bis 2 mal im Jahr weltweit unterwegs sein, das nicht stören. Andererseits kann HAM dadurch auch als Zubringer für BA, AF und KLM noch attraktiver werden, denn bei solchen Zubringerzeiten kann man auch gleich über London, Paris oder Amsterdam fliegen.

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: HAM in Sorge wegen BER?

Beitrag von Zak » 27.12.2018 19:10:56

Profitieren wird HAM von einem eröffneten BER nicht, so viel ist schonmal sicher.

Sorgen halte ich aber auch nicht für angebracht. Aus dem Großraum Berlin dürften aktuell nur eine überschaubare Menge Paxe ab HAM fliegen. Umgekehrt werden die Paxe aus dem Großraum HAM auch nicht plötzlich in Scharen gen Berlin aufbrechen, sobald der BER auf ist.

Aber der BER wird mit ziemlicher Sicherheit die Langstrecken bekommen, die wir uns hier ab HAM vergeblich wünschen. Und EK könnte ein Thema werden. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass die HAM aufgeben werden. Vielleicht verlegen sie den DUS-Kurs ja nach MST ;)

Aber der BER soll erstmal öffnen. Ich würde jedenfalls keinen Cent darauf wetten, dass das da 2020 wirklich losgeht.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5396
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: HAM in Sorge wegen BER?

Beitrag von LevHAM » 27.12.2018 20:11:13

Ich glaube nicht, dass der BER sind großartig auf Hamburg auswirken wird. ICE brauchen 100 Min +, das hört sich toll an aber ist von Hauptbahnhof bis Hauptbahnhof, da gehört ja noch etwas mehr dazu, um dahin zu kommen. Dann auch noch mit Sack und Pack, viel zu unattraktiv. Das machen höchstens Leute die zB günstig Flüge nach Singapore gefunden haben (Scoot), und das ist jetzt nicht das wichtigste Klientel und auch nicht der Löwenteil.

Und nochmal: am Lokalaufkommen wird BER sogut wie nichts ändern.

Und Emirates zieht nach Berlin? Träumt weiter, ohne zusätzliche Verkehrsrechte wird Berlin Emirates nicht sehen. Emirates ist in Hamburg mehr als zufrieden und wird nicht nach Berlin gehen, wo das Aufkommen auch nicht viel größer ist, und dabei einen weit über 10 Jahre etablierten und gewachsenen Standort aufgeben.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
JanMartin
Beiträge: 301
Registriert: 15.06.2013 08:34:18
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

HAM in Sorge wegen BER?

Beitrag von JanMartin » 28.12.2018 02:02:11

Es stellt sich auch die Frage, was passiert mit Tegel; wird dichtgemacht; ja / nein / vielleicht. Wenn Tegel geschlossen wird, ist der dann völlig unkrautüberwucherte neue Flughafen von Berlin beginnend vom ersten Tag bis an den Anschlag überlastet. Das Etablieren neuer Kapazitäten wird dann so gut wie unmöglich ... Währenddessen schafft Hamburg neue Terminalkapazitäten, gegen den Willen der Airlines, die heute jammern, daß Kapazitäten für die Zukunft geschaffen werden und in 5 Jahren jammern würden, wenn diese Kapazitäten nicht geschaffen worden wären ...

Ich bin dieses Jahr einmal ab Tegel geflogen. Mit ICE / Regionalzug / Bus von Hamburg dorthin, mit Zeitpuffer wegen der zu erwartenden Verspätungen bei der Bahn 2 Stunden vor Abflug in Tegel angekommen, Flug hatte dann Verspätung wegen Luftraumüberfüllung; alles kein Vergnügen; aber Fliegen von und nach Berlin ist im Vergleich mit Hamburg schweinebillig ...

Alster68
Beiträge: 349
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: HAM in Sorge wegen BER?

Beitrag von Alster68 » 28.12.2018 08:40:12

Genauso wie Jan Martin sehe ich das auch! In BER wird ab der Stunde, in der TXL dichtgemacht wird, das Chaos ausbrechen. Ein Dualbetrieb BER/TXL würde Berlin ebenso wenig helfen; Am lokalen Markt ändert sich ja nichts. Gewinnen könnte BER m.E. nur über einen "Feeder", der easyJet durchaus sein könnte.

Es gibt da noch eine andere Sache, welche Burkard Kieker´s Euphorie zu/über BER dämpfen könnte: Auch Warschau plant einen Großflughafen!
Wenn LOT das einigermaßen geschickt anstellt, würden sie nicht nur dem Berliner Markt, sondern dem gesamten schwedischen und dänischen Markt gefährlich werden. Die neue wirtschaftliche "Himmelsrichtung" wird wohl Osten werden; Da liegt dann der neue Airport perfekt.

Einer meiner Vorredner hat es richtig ausgedrückt: BER wird HAM nix nützen, aber auch nicht furchtbar schaden.

Thorsten

Benutzeravatar
MD-80.net
Beiträge: 900
Registriert: 07.02.2007 21:46:51
Lieblings-Spot: ABBA
Wohnort: Moin Hamburch und Icke Berlin, wa?
Kontaktdaten:

Re: HAM in Sorge wegen BER?

Beitrag von MD-80.net » 29.12.2018 02:02:06

JanMartin hat geschrieben:
28.12.2018 02:02:11
Mit ICE / Regionalzug / Bus von Hamburg dorthin...
Meinerseits pendele ich ja regelmäßig (zwei bis dreimal im Monat) zwischen Hamburg (Erstwohnung) und Berlin (Zweitwohnung, dienstlich). Die Anreise im ÖPNV ist in beiden Städten manchmal eine Herausforderung, die Fahrten mit dem ICE recht zuverlässig. Ein Zeitpuffer sollte immer sehr großzügig eingeplant werden. Bei etwas Schneefall oder Sturm bricht schnell alles zusammen und man hört nur noch Gepöbel ("Berliner Schnauze", wa!).

Meine persönliche und häufige Erfahrung in kurzen Statements von internationalen Fluggästen ist, dass viele mit dem ÖPNV von und nach Tegel schockiert sind. Alleine eine erhebliche Frequenzerhöhung wäre entlastend. Ich habe mich daran gewöhnt. Die Erwartung (an dieHauptstadt Deutschlands) ist zumeist eine andere seitens vieler Touristen (recht viele US-Amerikaner und Kanadier auf Europatour etc.). "Ridiculous" ist wohl das häufigste Wort und nicht nur dann, wenn nach der Landung teilweise 40 Minuten auf eine Treppe gewartet werden muss oder ein Pushback-Fahrzeug fehlt und dadurch der Slot verpasst wurde und der nächste Slot in 90 Minuten ist, sondern auch und gerade wegen des ÖPNV.
Über den Wolken mit...http://www.MD-80.com...und auf facebook auch: https://www.facebook.com/MD80com

Antworten