Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Alles rund um die Hamburger Airports. Neues, Hintergründe, und alles was bei "uns vor der Tür" so passiert. Außer den Daily Movements natürlich, für die gibt es einen eigenen Raum.

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 20.09.2018 14:29:11

Da wir ja bekannterweise mit neuen, nennenswerten, wichtigen Strecken nicht voran kommen und eigentlich seit 2004 nicht wirklich voran kommen habe ich - wie einige schon Wissen - anhand der vom statistischen Bundesamt veröffentlichten Verkehrszahlen angefangen, die Zahl der Reisenden, der Endzielpassagiere, von Hamburg zu bestimmten Standorten in den USA, Canada, Fernost etc für das gesamte Jahr 2017 auszurechnen -- und diese zur Orientierung mit einer anderen deutschen Stadt verglichen.

Für diesen Vergleich halten in den meisten Fällen Berlin und Düsseldorf her, da diese vom Flughafen und Aufkommen her etwa(!) vergleichbar sind. Jedoch ist ein Vergleich nicht möglich, wenn es zu diesem Zielort von Berlin oder Düsseldorf einen Nonstop-Flug gibt -- dieser verzerrt das Bild und das "Grundaufkommen" ist nicht ermittelbar, somit ein Vergleich unmöglich. Daher gibt es auch Zielorte, wo es keinerlei Vergleich zu Berlin oder Düsseldorf gibt.

Von Zeit zu Zeit werde ich hier einen bestimmten potentiellen Zielort für einen Nonstop-Flug ab Hamburg vorstellen, dabei errechnen wie erfolgreich Airline XY mit einem Flug auf der Strecke sein dürfte. Hierbei lässt sich nur eine vorraussichtliche Auslastung herleiten, jedoch nicht der zu erwartende Anteil von vielzahlender Kundschaft, Geschäftsreisenden etc. Da lässt sich nur mutmaßen.

Den Anfang wird Toronto machen, der Beitrag kommt noch heute!
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 20.09.2018 14:52:01

Toronto

Einer der absoluten Favoriten ist hier - würde ich behaupten - Toronto. Auf der Strecke herrscht seit eh und je ein sehr hohes Aufkommen, besonders von Hamburg im Vergleich zu Berlin und Düsseldorf.

Ende der 1980er Jahre (1987/1988/1989 glaube ich) beflog Wardair Canada die Strecke saisonal mit einer A310, diese verschwand jedoch 1990 vom Markt.
1996-2001 flog Canada 3000 von Hamburg unter anderem nach Toronto, auch die gingen 2001 insolvent.
2005-2011 flog airtransat sehr erfolgreich von Hamburg nach Toronto, saisonal mit A310, erst 1x die Woche, dann 2x. Airtransat zog sich dann aber leider komplett aus Deutschland zurück.

Ich habe die Endzielpassagiere für 2017 im Vergleich zu Düsseldorf aufgeführt, Berlin hatte bereits einen Nonstop-Flug durch Air Canada Rouge und fällt daher raus.

In meiner Rechnung unterstelle ich einen Flug mit Air Canada Rouge, durchgeführt mit deren 767-300ER mit 279 Sitzplätzen.

Ich unterstelle eine Erhöhung der Endzielpassagiere um 200% durch die angebotene Verbindung - auf der Strecke Berlin Toronto flogen im Juli 2017 244% mehr Fluggäste als ein Jahr zuvor - und Unterstelle dass Air Canada Rouge es schafft 30% der bisher auf der Relation fliegenden Passagiere für sich zu gewinnen.

Da Toronto für Air Canada ein Hub ist habe ich 25% Umsteigepassagiere unterstellt, was etwa hinhauen dürfte.

Damit kommt man auf einem saisonal von April bis Oktober angebotenen, 5 mal wöchentlichen Flug mit einer Rouge 767 auf 89% Auslastung, auf einem saisonalen Flug von Juni bis September sogar 102%.
Entscheidet man sich das restliche Jahr dreimal wöchentlich zu fliegen kommt man von November bis März auf 74% Auslastung im Schnitt.

Bild
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 21.09.2018 17:28:19

MIAMI

Im Jahr 2017 flogen über 27.000 Passagiere von Hamburg über xy nach Miami. Das ist eine unglaublich hohe Zahl für eine Relation, auf der kein Flug angeboten wird. Die Strecke Hamburg - Miami wurde in den 80er Jahren One-Stop von PanAm und in den 90er Jahren nonstop von Lufthansa und LTU bedient -- mit DC-10 und L-1011. Seither gibt es keine Verbindung mehr.

Über das gesamte Jahr 2017 betrachtet reisten täglich im Schnitt 74 Passagiere von Hamburg nach Miami, im Spitzenmonat Oktober waren es 113 jeden Tag. Viele dieser Passagiere sind vermögend und machen dort Urlaub oder besitzen in vielen Fällen gar ein zweites Zuhause / Winterdomizil in Florida.

Ich unterstelle nun Eurowings die Strecke Hamburg - Miami aufzunehmen, wie folgend könnte sich die Zahl der Passagiere entwickeln:

Ich bin - aufgrund der bereits ohne Direktflug sehr hohen Reisendenzahl - von einer Steigerung von 125% ausgegangen (zum Vergleich: von November 2009 auf November 2010 steigerte sich die Zahl der Lokalpassagiere von Berlin nach Miami um 135%, in der Zwischenzeit nahm airberlin eine Nonstop-Verbindung auf. Ein Eurowings Nonstop-Flug Köln - Miami konnte die Zahlen um unglaubliche 6.761% steigern, dies ist aber kaum zum Vergleich geeignet, da hier höchstwahrscheinlich von einer ganzen Reihe umliegender Flughäfen im Ruhrpott Passagierströme abgesogen wurden). Natürlich habe ich wieder 70% des bisherigen Passagieraufkommens abgezogen, da ich nicht glaube, dass Eurowings es schaffen würde viel mehr als 30% dieser für sich gewinnen zu können.
Dazu bin ich von etwa 15% Transit-Passagieren ausgegangen, dieses mal auf Hamburger Seite -- es gibt ja schon den einen oder anderen Eurowings Flug, der die Miami Maschine mit einer handvoll Fluggäste füttern könnte und würde.

Ergebnis: lässt man eine Eurowings A330 das ganze Jahr über viermal wöchentlich durchfliegen kommt man bei den 310 Sitzplätzen auf eine durchschnittliche Auslastung von 94%. Jedoch ist das Aufkommen saisonal schwankend, geringeres Aufkommen herrscht im Hochsommer sowie im Dezember und Januar.
Fährt man hier die Frequenz von 4-5 auf 3-4 wöchentliche Flüge herunter sollte man in den schwachen Monaten ganz gut fahren. Sollte die Frequenz noch geringer gewählt werden ist das ein Selbstgänger.

Übrigens, da airberlin ja leider nicht mehr fliegt gibt es nun auch auf der Strecke Berlin - Miami keinen Nonstop-Flug mehr. Ich habe die Reisendenzahlen im März und April mit denen aus Hamburg verglichen und heraus kam, dass Hamburg im März 41% mehr Miami-Reisende als Berlin hatte und im April 39% mehr. (Edit: in den neuen Juli-Zahlen hat Hamburg gar fast doppelt so viele Reisende nach Miami, und mehr als doppelt so viele nach Philadelphia, das muss anlässlich der Gegebenheiten (AA nach TXL) auch mal erwähnt werden).

Bild
Mein Instagram Account: Instagram

Alster68
Beiträge: 342
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von Alster68 » 22.09.2018 11:02:40

Vielen Dank soweit für Deine Ausführungen. Vernünftig recherchiert (soweit ich das beurteilen kann) und somit nur zu einem kleinen Teil spekulativ. Vielleicht solltest Du das mal nach Toronto bzw. Köln schicken?! :D

So manches mal kommt einem ja doch der Verdacht hoch, es handele sich um eine reine Verschwörung gegen Hamburg... :twisted:

Bin gespannt auf weitere Ziele. Wird dann ja wohl u.a. noch Bangkok folgen.

Thorsten

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 22.09.2018 12:35:24

Hallo, vielen Dank!

Ja, ein kleiner Teil Spekulation wird da auf jeden Fall drin sein, anders kann man leider nicht zum Ergebnis kommen. Zum Beispiel der Faktor, um den das Lokalaufkommen sich durch das Angebot erhöht. Das ist natürlich ein reiner Schätzwert, jedoch orientiere ich mich da an bisherige Beispiele wo von anderen, vergleichbaren deutschen Städten eine Verbindung zu diesem Ort aufgenommen wurde, sodass man in etwa einen Anhaltspunkt hat mit dem man rechnen kann.

Der zweite Punkt an dem ein bisschen Spekulation drin ist ist der Anteil der Umsteiger/Weiterflieger, wenn auf einer Seite ein Hub ist. Hier kann man auch nur schätzen, dies tue ich anhand meines Kenntnisstandes über den Anteil der Umsteige-Passagiere auf anderen Flügen. Daraus lässt sich ja schon ein wenig ableiten.

Natürlich kommt noch mehr, in der Pipeline sind ORD, JFK, ATL, LAX, BKK, SIN und viele andere.
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 177
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von NCC1701 » 22.09.2018 14:15:20

Eine sehr interessante Analyse von dir. Danke!
LevHAM hat geschrieben: Zum Beispiel der Faktor, um den das Lokalaufkommen sich durch das Angebot erhöht. Das ist natürlich ein reiner Schätzwert, jedoch orientiere ich mich da an bisherige Beispiele wo von anderen, vergleichbaren deutschen Städten eine Verbindung zu diesem Ort aufgenommen wurde, sodass man in etwa einen Anhaltspunkt hat mit dem man rechnen kann.
Und das finde ich, ist auch realistisch. Bei solchen neuen Verbindungen werden ja normalerweise auch Werbungen lokal geschaltet, womit auch ein Interesse geweckt bzw. Bedarf generiert wird.

...NCC1701

P.S. : Auf die anderen freue ich mich schon. Besonders wenn es SIN und ggf. SFO wird.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 22.09.2018 16:49:57

Wie versprochen, nun die nächste Destination.

NEW YORK

Wie, haben wir doch schon!? Wohl wahr, dennoch flogen in 2017 trotz des Nonstop-Fluges nach Newark insgesamt 28.413 Fluggäste über xy alleine nach JFK. United transportiert mit dem Nonstop-Flug nach meiner eigenen Rechnung etwa 35% aller Reisenden von Hamburg nach New York (EWR+JFK, LGA ist außen vor, da es in Destatis nicht explizit auftaucht), laut anna.aero sind es sogar nur 25%. Von Oktober bis April sind es gar 0%, zumindest Nonstop. Es ist also noch einiges an Potential vorhanden auf dem Städtepaar.

Unterstellt man Delta Air Lines die Route Hamburg - JFK aufzunehmen, so kann man basierend auf den 2017er Passagierzahlen davon ausgehen, dass mit einer Steigerung des Lokalaufkommens um 130% (Berlin -JFK steigerte sich 2004-2005 um 145%, HAM-EWR um 275%) und einem Umsteigeranteil von 30% und wieder 70% des bestehenden Aufkommens abgezogen die durchschnittliche Auslastung einer Boeing 767-300ER mit 226 Sitzen (die Version mit kleiner Business) wie folgt wäre:

Bild

Auffallend sind die außergewöhnlich hochfrequentierte Monate April und September, allem voran aber der Oktober -- dies ist auch in früheren Jahren der Fall, das der Oktober auf der Relation dermaßen hervorsticht. Warum das so ist - ich habe keine Idee.
Fliegt man im Januar und Februar fünfmal wöchentlich sollte man auch hier eine gute Auslastung erzielen, im November und Dezember ist es ausreichend auf 6x die Woche zu reduzieren aufgrund ziemlich hohem Fluggastaufkommens. Ich sehe also keinen Grund, warum der Flug nur saisonal angeboten werden sollte, sowieso nicht angesichts der Tatsache das United saisonal fliegt. Dazu kommt, dass man so sehr gute Monate wie April und Oktober links liegen lassen würde. Vom Weihnachts- und Silvestergeschäft ganz zu schweigen. Ansonsten Ende März bis Ende Oktober, also lange Saison, damit lässt man nur das Weihnachts- und Silvestergeschäft links liegen, alles andere ergäbe für mich keinen Sinn.

Ich habe das ganze auch mal für Primera ausgerechnet, mit etwas mehr Steigerung des Lokalaufkommens weil LCC und ohne Weiterflieger (Point-to-Point) und auch da käme man im Großteil des Jahres auf eine mehr als brauchbare Auslastung bei 189 Sitzen. In ein paar Wintermonaten wäre es aber unabdingbar die Frequenz zu reduzieren.

Nachher oder morgen kommt Singapore.
Zuletzt geändert von LevHAM am 22.09.2018 17:10:27, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 22.09.2018 17:05:14

Übrigens, ein kleines Zitat auf welches ich bei Recherchen gestoßen bin, bezüglich der Wiederaufnahme von Berlin durch Delta:
Die Berliner Flughafengesellschaft reagierte überrascht auf die Ankündigung: ""Wir nehmen die neue Streckenankündigung von Delta Airlines zur Kenntnis. Wie sich die Verbindung im nächsten Jahr operativ dann konkret darstellt, muss man sich noch anschauen"", hieß es am Abend in einer Mitteilung.
Da haben sich aber welche gefreut, und Delta Air Lines auch noch falsch geschrieben. Sollte der Hamburger Flughafen mit nur halb so viel Elan an neuen Airlines dran sein bekomme ich ja doch wieder Hoffnung!
Wahrscheinlich wusste man in Berlin aber nur nicht, wo man Delta noch unterbringen soll in Tegel.
Mein Instagram Account: Instagram

nilsw
Beiträge: 384
Registriert: 06.12.2007 20:03:58
Lieblings-Spot: FRA
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von nilsw » 22.09.2018 18:16:42

Vielen Dank für für die Mühe. Ich ärgere mich auch wirklich jedes Mal, wenn ich Langstrecke fliege, immer zeitaufwändige und anstrengende Umsteigeverbindungen nutzen zu müssen um von Hamburg wegzukommen und zurück. Ich habe meinen Unmut auch schon mehrfach an den Flughafen oder Airlines getragen. Leider ist doch einfach das Problem, dass man als normaler Kunde nur Kontakt zu Kundenbüro/Facebookteam etc aufnehmen kann. Im Endeffekt alles Leute, die nichts entscheiden können. Insofern wäre es wirklich klasse, wenn deine Auswertungen an die wirklichen „Entscheider“ der jeweiligen Airlines gelangen würden. Ich habe da zwar wenig Hoffnung aber vielleicht versuchst du es... :top:

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 22.09.2018 22:20:19

Nachdem wir nun einige nordamerikanische Ziele hatten nun mal einen Asiaten.

SINGAPORE

Zwischen Hamburg und Singapore gab es, meines Wissens nach, noch nie eine direkte Flugverbindung. Gut möglich dass Philippine Airlines, die Hamburg in den 50er Jahren mit Turboprops und ungefähr 7 Stops oder so bediente, auch in Singapore einen Stopp einlegte, ich glaube aber nicht da ich der Meinung bin, dass es Bangkok war.

Im Jahr 2017 flogen 24.312 Passagiere von Hamburg über xy nach Singapore. Ein großer Teil davon sind Geschäftsreisende, wahrscheinlich unter anderem aufgrund des Hafens und der daraus entstehenden wirtschaftlichen Beziehungen. Damit hatten wir mehr Aufkommen nach Singapore als Berlin und gerade einmal 5.000 Fluggäste weniger als von Düsseldorf, obwohl es von dort das ganze Jahr über einen Nonstop-Flug gab.

Sollte Singapore Airlines Hamburg in ihr Streckennetz aufnehmen, erwarte ich folgende Entwicklung:

Zur Schätzung der Steigerung des Lokalaufkommens habe ich mich an der 2016 aufgenommenen Route Düsseldorf - Singapore orientiert. Je nach Jahreszeit hat sich die Anzahl der Fluggäste jedoch sehr unterschiedlich entwickelt, so stiegen die Fluggastzahlen von März 16 auf März 17 zB von 1.937 (HAM: 2.394) auf 2.513, 30%. Von Oktober 15 auf Oktober 16 jedoch beispielsweise von 1.531 (HAM: 2.294) auf 2.696, was eine Steigerung von 76% ausmacht. Von den Steigerungswerten aus vier Monaten habe ich einen Durchschnitt errechnet -- 63%. Diesen habe ich mal mehr als vorsichtig auf 50% heruntergerundet. Diese 50% Aufschlag habe ich für die Errechnung des ab Hamburg zu erwartenden Passagieraufkommens angewendet und die mutmaßliche saisonalität außer acht gelassen. Die die Zahlen saisonal von Haus aus schon sehr schwanken ist davon auszugehen, dass der Auslastung über das Jahr in Realität weniger groß schwanken würde als in meiner Rechnung. Grund ist: in den schwächeren Monaten fiel die Steigerung größer aus, in den stärkeren geringer.

Dazu bin ich von zurückhaltenden 30% Umsteigeranteil ausgegangen - welcher aber durchaus höher sein könnte, zusätzlichen Feed in Hamburg durch Eurowings habe ich gar nicht berücksichtigt. Abgezogen habe ich wie immer 70% des bisherigen Aufkommens, da nicht jeder diesen SIA Flug nutzen würde.

Fliegt SIA das ganze Jahr über viermal wöchentlich mit einer A350 kommt man auf eine durchschnittliche Auslastung von 80%.
Reduziert man in den schwächeren Monaten Mai - September auf 3x die Woche ergeben sich in dieser Zeit 96% Auslastung, und das restliche Jahr mit vier wöchentlichem Flügen durchschnittlich 90%.

Bild

Hier nochmal der Hinweis das Düsseldorf 2017 einen Nonstop-Flug hatte, trotzdem habe ich die mit rein genommen um zu zeigen, wie hoch die Zahlen eigentlich sind.

Es hat wirklich eine gewisse Ironie, dass von Düsseldorf, Hamburg und Berlin fast immer Hamburg die höchste Zahl an Reisenden nach Singapore hatte und nun als einziger keinen Flug abbekommen hat.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
ConAir
Beiträge: 2541
Registriert: 01.07.2006 11:36:04
Lieblings-Spot: WesternSamoa
Wohnort: Planet Earth / Milky Way

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von ConAir » 23.09.2018 11:07:06

SINGAPUR wäre die richtige Schreibweise :wink: und ein nich zu vernachlässigter Teil der Passagiere nach und von Singapur sind Kreuzfahrttouristen. Dort wird NIEMAND auf ein EW Flug gebucht, die sind eine NO-GO Airline! Die Saison beginnt für Asien jetzt, Sehr viele Fahrten haben die Route Singapur - Ho-chi-min - Hongkong - Taipeh - Okinawa - Tianjin (Peking) und zurück
Bild

Fasten Your seatbelts and get ready to fly (Con Air 1997)

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 4964
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Hummelsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von DC1030 » 24.09.2018 07:21:40

"Dort wird NIEMAND auf einen EW Flug gebucht" ...wäre die richtige Schreibweise :wink:
Gruß, Thomas

Bild

Geflogen mit:
DC3/DC10/MD11 / A300/A319/A320/A321-1/-2 /A380 / B737-3/-4/-5/-7/-8 / B744/B752/B773/B789
EMB190 / F100 / CRJ9 / DHC8-1/-3 / ATR72-5/-6 / JU52 / Bell-206 / P-28 / C172

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1077
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von Zak » 24.09.2018 10:19:04

ConAir hat geschrieben:ein nich zu vernachlässigter Teil der Passagiere nach und von Singapur sind Kreuzfahrttouristen. Dort wird NIEMAND auf ein EW Flug gebucht, die sind eine NO-GO Airline!
Sicher? Freunde von mir haben kürzlich eine Kreuzfahrt ab Miami gebucht, und fliegen definitiv mit EW dorthin. Allerdings weiß ich nicht, ob die Anreise im Kreuzfahr-Paket enthalten war, oder ob sie die ggf. selber gebucht haben.

So oder so - Kreuzfahrten sind heute kein Luxus für die oberen Zehntausend mehr, sondern zum Massenmarkt geworden. Und der Preiskampf in der Branche ist inzwischen auch brutal. Dass man da eine Airline wie EW branchenweit generell ausschließt, halte ich irgendwie für unplausibel.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 24.09.2018 14:45:40

Nun nochmal USA:

CHICAGO

Im Jahre 2017 flogen etwas über 14.000 Fluggäste von Hamburg über xy nach Chicago (ich erlaube mir die einheimische Schreibweise). Der Anteil an Geschäftsreisenden - so habe ich mal gelesen - soll bei etwa einem Drittel liegen, eine Quelle dafür kann ich aber leider nicht mehr finden. Seit 1994 sind Hamburg und Chicago Partnerstädte.
Flüge nach Chicago gab es Nonstop von Hamburg noch nie, jedoch in Form einer One-Stop Change of Gauge Verbindung, als American Airlines Ende der 80er/Anfang der 90er HAM-BRU-JFK und DUS-BRU-ORD flog, wobei Brüssel als Scissor-Hub diente (Ankunft beider Maschinen in Brüssel etwa zur gleichen Zeit, sodass umgestiegen werden kann).

Da ich nicht wirklich erwarte, dass United Airlines diese Strecke aufnimmt, unterstelle ich das mal American Airlines. Jedoch ist auch das eher weniger wahrscheinlich, da sie in den letzten Jahren eindeutig Philadelphia als primären Transatlantik-Hub ausbauen.

Für die Relation Hamburg Chicago habe ich eine Steigerung des Lokalaufkommens um 200% unterstellt, einen Anhaltspunkt liefert hier zB die 2013 aufgenommene Strecke Berlin Chicago durch airberlin, wodurch eine Erhöhung des Lokalaufkommens um 209% verursacht wurde, von Juli 2012 auf Juli 2013.
Dazu habe ich 40% Umsteiger addiert (Umsteiger auf Uniteds HAM-EWR: 46%), da Chicago für American ein großer Hub ist mit unzähligen Anschlussverbindungen, der dazu noch topografisch ideal liegt um zB in Richtung Texas umzusteigen, wohin Hamburg vergleichsweise hohes Passagieraufkommen hat. Auch an die Westküste ist der Umweg über Chicago nicht so groß wie über die Ostküste.
Abgezogen habe ich wieder 70% Anteil des bestehenden Aufkommens, womit ich American Airlines zutraue, 30% der jetzigen Passagiere nach Chicago für sich gewinnen zu können.

Fliegt American die Strecke saisonal von April bis Oktober täglich, so könnte man in einer 787-8 mit 219 Sitzplätzen eine durchschnittliche Auslastung von 90% erreichen.
Fliegt man die restlichen Monate/den Winter fünfmal wöchentlich, mit einer Reduzierung auf 4 Flüge im Januar und Februar, so würde man eine 88%ige Auslastung in dieser Zeit erreichen. Im Jahresschnitt wären das 89%.

[url=https://www.pic-.de]Bild[/url]

Berlin fehlt hier für 2017, da es dort einen Nonstop-Flug gab, von Düsseldorf aus jedoch nicht. Von Januar bis Juli 2018 hatte Hamburg aber 25% mehr Fluggäste nach Chicago als Berlin -- und 2% mehr als Düsseldorf. Die Reisendenzahlen von Hamburg sind von Januar bis Juli 2018 im Vergleich zu 2017 um 8% gestiegen, die von Düsseldorf um 18% eingebrochen, das erklärt warum wir nun vorne liegen.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
Clipper
Beiträge: 512
Registriert: 12.11.2005 00:50:04
Wohnort: HAM - 23 final

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von Clipper » 24.09.2018 19:23:53

Zak hat geschrieben:
ConAir hat geschrieben:ein nich zu vernachlässigter Teil der Passagiere nach und von Singapur sind Kreuzfahrttouristen. Dort wird NIEMAND auf ein EW Flug gebucht, die sind eine NO-GO Airline!
Sicher? Freunde von mir haben kürzlich eine Kreuzfahrt ab Miami gebucht, und fliegen definitiv mit EW dorthin. Allerdings weiß ich nicht, ob die Anreise im Kreuzfahr-Paket enthalten war, oder ob sie die ggf. selber gebucht haben.

So oder so - Kreuzfahrten sind heute kein Luxus für die oberen Zehntausend mehr, sondern zum Massenmarkt geworden. Und der Preiskampf in der Branche ist inzwischen auch brutal. Dass man da eine Airline wie EW branchenweit generell ausschließt, halte ich irgendwie für unplausibel.
Ach natürlich wird auch auf EW gebucht. Ich kenne auch Leute die sind mit EW in die Karibik geflogen für eine TUI Kreuzfahrt. Das war im Paket mit drin.
Und auch für den Hafen Genua wird von und nach MXP und HAM gerne mit EW geflogen.

Aber mal davon ab, in Lev's Rechnung für SIN ist nicht einmal Eurowings genannt. Es ging um Singapore Airlines... :wink:
Equipment Canon Eos 70D
Bild
Bild

Benutzeravatar
JanMartin
Beiträge: 299
Registriert: 15.06.2013 08:34:18
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von JanMartin » 25.09.2018 09:58:40

ConAir hat geschrieben:SINGAPUR wäre die richtige Schreibweise
Singapore lautet die offizielle Schreibweise; ich weiß nicht wieso immer alles eingedeutscht werden muß; Venezia klingt viel schöner als Venedig ...
ConAir hat geschrieben:Kreuzfahrttouristen. Dort wird NIEMAND auf ein EW Flug gebucht, die sind eine NO-GO Airline!
Das ist nicht korrekt; schau' mal in Kreuzfahrtforen, wo sich unzählige Neurotiker darüber Sorgen machen, welche Airline sie für ihr Flugpaket zugewiesen bekommen, mit welchen Flugzeiten und allem sonstigen Drama. Ich buche meine Flüge zu und von Kreuzfahrten immer selbst, und warum Eurowings 'NO-GO' - egal ob innerhalb von Europa oder interkontinental - sein sollte erschließt sich mir nicht ...

Benutzeravatar
ConAir
Beiträge: 2541
Registriert: 01.07.2006 11:36:04
Lieblings-Spot: WesternSamoa
Wohnort: Planet Earth / Milky Way

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von ConAir » 25.09.2018 22:40:48

JanMartin hat geschrieben:
ConAir hat geschrieben:SINGAPUR wäre die richtige Schreibweise
Singapore lautet die offizielle Schreibweise; ich weiß nicht wieso immer alles eingedeutscht werden muß; Venezia klingt viel schöner als Venedig.
Drollig, du nennst Hamburg auch nicht Gamburg oder Hamburgo ....auch wenns sich besser anhört

Und ich arbeite in der Flugabteilung der weltweit größten Kreuzfahrtreederei und dort ist Eurowings , Easyjet und FR no go Airlines
Bild

Fasten Your seatbelts and get ready to fly (Con Air 1997)

Benutzeravatar
JanMartin
Beiträge: 299
Registriert: 15.06.2013 08:34:18
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von JanMartin » 26.09.2018 00:54:49

ConAir hat geschrieben:Und ich arbeite in der Flugabteilung der weltweit größten Kreuzfahrtreederei und dort sind Eurowings, Easyjet und FR no go Airlines
Interessant, ... aber ich muß ja nicht alles glauben, was die Leute von sich behaupten, daß sie beruflich machen! Was ist der Grund, daß Royal Caribbean seine Gäste nach Deiner Darstellung nicht auf die von Dir genannten Airlines bucht?

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1077
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von Zak » 26.09.2018 17:10:35

Ich habe da zunehmende Zweifel. Es mag ja sein, dass einige Reedereien bei Inklusivpaketen andere Airlines bevorzugen. Aber ein schneller Blick durch einige Kreuzfahrtportale (einfach mal "Eurowings Kreuzfahrten" googeln) erweckt den Eindruck, dass EW für Kreuzfahrt-Passagiere eher Standard denn No-Go zu sein scheint.

Der Branchen-Horizont endet eben nicht an der eigenen Schreibtischkante. Und zudem:
Clipper hat geschrieben:in Lev's Rechnung für SIN ist nicht einmal Eurowings genannt. Es ging um Singapore Airlines...
Und die dürften wohl selbst für anspruchsvollste Kreuzfahrer akzeptabel sein.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 27.09.2018 18:33:03

Natürlich darf auch nicht fehlen:

BANGKOK

Im Jahre 2017 flogen 46.567 Fluggäste von Hamburg über xy nach Bangkok, jeden Tag im Durchschnitt ganze 127,58 Passagiere. Dies ist für eine nicht Nonstop beflogene Route eine ziemlich hohe Zahl, liegt damit etwa gleichauf mit Barcelona - Bangkok und Genf - Bangkok, wo es auch keinen Nonstop-Flug gibt. Düsseldorf hat noch deutlich mehr Fluggäste nach Bangkok, hier gibt es ein viel größeres Einzugsgebiet und vor allem mehr Kapazität (EK A380, mehr Flüge durch THY, deutlich mehr Flüge mit SU, SIA, ANA, Air China und 2017 noch Cathay Nonstop nach DUS).
Einen Nonstop-Linienflug von Bangkok nach Hamburg gab es soweit ich weiß noch nie, es gab aber Charter in den späten 80ern mit LTU, jedoch One-Stop. Außerdem flog Lufthansa Cargo in den 80ern mit 747F HKG-BKK-DXB-HAM -- und weiter HAM-CGN-JFK.

Ich habe mal die zu erwartende Auslastung berechnet, wenn Thai Airways Hamburg aufnimmt. Nachdem airberlin Berlin - Bangkok aufnahm steigerte sich die Zahl des Lokalaufkommens von März 2007 auf März 2008 um 100%. Ich bin von vorsichtigen 80% für Hamburg ausgegangen, danach habe ich 70% des jetzigen Aufkommens abgezogen, damit unterstelle ich Thai 30% der Bestandskunden für sich gewinnen zu können. Ausgegangen bin ich darüberhinaus von zurückhaltenden 25% Anteil an Weiterfliegern über Bangkok hinaus, Feed in Hamburg durch Eurowings und Lufthansa habe ich gar nicht berücksichtigt. Dabei dürfte dies und die Tatsache das Thai Mitglied der Star Alliance ist überaus helfen.

Bei 4 wöchentlichen Flügen im Sommer und 6 wöchentlichen Flügen im Winter komme ich mit einer 321-Sitzigen Thai A350-900 auf eine durchschnittliche Jahresauslastung von 104%. Von April bis September bei 4 wöchentlichen Flügen 101% und von Oktober bis März mit 6 wöchentlichen Flügen 107%.

Bild

Obwohl ich mich bei allen Parametern ziemlich zurück gehalten habe wird die Bude fast das ganze Jahr über eingerannt. Sollte die Realität also nur ein wenig besser aussehen, können die eigentlich gleich täglich kommen.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 04.10.2018 19:51:59

Aus irgend einem Grund funktionieren die Links von den meisten Tabellen nicht mehr, wie ich gerade feststelle. Mal gucken was man da jetzt machen kann ...
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 05.10.2018 01:18:42

Nachdem Cathay Pacific Düsseldorf nach nur zweieinhalb Jahren eingestellt hat glaubt nun Copenhagen dran, nach nur einer geflogenen Saison (ist/war Summer seasonal).

Vielleicht sollten sie es mal mit der Mitte zwischen DUS und CPH probieren: Hamburg. Ohne Konkurrenz, 40.000 Passagiere im Jahr auf der Route und ein Geschäftsreisendenanteil von 57%. Das sollte für drei bis vier wöchentliche A350 locker langen.
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 177
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von NCC1701 » 05.01.2019 12:35:10

Hallo LevHAM,

nochmal vielen Dank für die Mühe die du dir gemach hattest. Solltest du nochmal Zeit und Lust haben, wäre es auch möglich so etwas für MIA und PVG zu ermitteln?

Könntest du evtl. die Zahlen (Bilder) nochmal uploaden, auf einen Bild-Share, wo die Sachen nicht sehr schnell wieder gelöscht werden? Danke!

...NCC1701 :wink:

P.S. : Mich persönlich würden SFO und LAX auch mal interessieren. :roll:

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 05.01.2019 13:30:40

Hey NCC, die gibt es alle bereits, leider sind die blöden Bilder Weg und die Beiträge lassen sich nicht bearbeiten. Werde das zeitnah richten!
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 177
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von NCC1701 » 05.01.2019 14:21:13

Danke!

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 05.01.2019 15:51:03

MIAMI

Sehr hohe Zahl an Reisenden für eine Verbindung ohne Nonstop-Angebot. Großer Anteil an vermögenden privat reisenden Fluggästen, die oft auch ein Haus in Florida besitzen. 2017 flogen weit über 50.000 Fluggäste zwischen Hamburg und Miami. Reiseanlässe: 15% Geschäftsreisen, 16% Familie und Freunde besuchen, 69% Urlaub.
Die Zahlen sind jedoch im Vergleich zum vergangenen Jahr etwas zurückgegangen, dies ist aber an allen deutschen Flughäfen zu beobachten, mal mehr (Verlust von airberlin) mal weniger schlimm.

Dieses Jahr sind wir bei 36.124 Fluggästen bis einschließlich Oktober. Durch den Wegfall der Nonstopflüge dort kann 2018 auch Berlin zum Vergleich hinzugezogen werden.

Bei Ermittlung der zu erwartenden Auslastung bin ich von 150% Steigerung der Nachfrage durch das Angebot ausgegangen sowie 15% Umsteigern (auf Hamburger Seite), beides sind sehr zurückhaltende Faktoren. Flüge mit Eurowings und A330-200.
Was auffällt ist, dass die Nachfrage saisonal sehr schwankt.

Bild

Hier nochmal 2017.

Bild
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 177
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von NCC1701 » 05.01.2019 16:21:38

Die Zahlen für MIA sind wirklich sehr aufschlussreich.
Vor allem würde ein Angebot noch interessanter in den Wintermonaten sein, wenn in der Karibik dann die Hoch-Saison für die Kreuzfahrer ist und täglich zig Schiffe in Miami und Fort Lauderdale Bettenwechsel haben.

Danke!

...NCC1701

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 05.01.2019 20:35:45

SHANGHAI

Ca 45.000 Reisende im Jahre 2017, dies gar ohne allzu große saisonale Schwankungen über das Jahr verteilt. Dieses Jahr zeichnet sich eine Erhöhung dieser Zahl um knappe 10% ab.
Reisegründe: 60% Geschäftlich (!!!), 19% Touristen, 16% Familie und Freunde, 5% andere. Der Anteil an Fluggästen welche von Shanghai aus ihre Reise beginnen liegt bei 18%. Also größtenteils Deutsche.

Angenommen China Eastern macht es dieses mal richtig und fliegt die Route Nonstop dreimal wöchentlich mit A330-200, sähe die mögliche Auslastung unter folgenden Faktoren wie folgt aus: 50% Erhöhung des Lokalaufkommens und 25% Weiterflieger ab Shanghai:

2018 bis einschließlich Oktober:

Bild

Und das ganze Jahr 2017:

Bild

Ich weiß, dass es chinesischen Airlines derzeit nicht möglich ist, neue Frequenzen nach Deutschland zu fliegen. Dies ist rein hypothetisch.
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 177
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von NCC1701 » 06.01.2019 15:45:35

Ich nehme mal an, dass deine Zahlen auf reinem O&D basieren. Wenn ja und man bedenkt, dass von z.B. New York, Chicago oder Toronto noch weiter geflogen wird, dann würden die Zahlen sicher noch attraktiver werden.

...NCC1701 :wink:

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 06.01.2019 17:24:54

Die Basis sind die O&D Zahlen zwischen Hamburg und xy von Destatis, die "Endzielpassagiere", das Lokalaufkommen, richtig :D
Diese sind erhöht um einen gewissen Faktor (Steigerung der Nachfrage durch Angebot), danach 70% des bisherigen Aufkommens abgezogen (nicht jeder fliegt dann ja nonstop).

Oben drauf dann einen gewissen Faktor an möglichen Umsteigern, welche entweder in Hamburg auf den Flug Umsteigen oder am Zielort weiterfliegen, oder beides in einigen Fällen.

Diese Faktoren sind natürlich mehr oder weniger Schätzwerte, orientieren sich aber an vergleichbaren, anderen Flügen, und sind immer sehr vorsichtig nach unten gerundet.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5349
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport - unerschlossene Potentiale

Beitrag von LevHAM » 29.01.2019 16:54:15

Hatten wir das schon?

https://www.anna.aero/2018/09/26/hambur ... -x-factor/

Nachdem Hamburg Toronto schon Anfang 2018 unserved route of the week war, ist es im September Hamburg Bangkok gewesen. Auch die kommen zum Schluss, dass vier wöchentliche Flüge auf Anhieb erfolgreich wären.
Mein Instagram Account: Instagram

Antworten