Das Aus der Lufthansa Technik-Wartung

Alles rund um die Hamburger Airports. Neues, Hintergründe, und alles was bei "uns vor der Tür" so passiert. Außer den Daily Movements natürlich, für die gibt es einen eigenen Raum.

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren


Share Options:

Das Aus der Lufthansa Technik-Wartung

Beitragvon Fju77 » 15.12.2016 11:23:10

https://www.abendblatt.de/hamburg/artic ... g-ein.html

Hallo Forum!

Eigentlich wundert es mich, dass dieses Thema hier noch nicht aufgegriffen wurde.
Aber vielleicht ist die Betroffenheit einiger, insbesondere der hier bei der Lufthansa-Technik-Beschäftigten verständlicher Weise einfach noch viel zu groß.

Dennoch wollte ich mal diesen Informations- und Diskusionsthread hier starten, da auch ich stark daran interessiert bin, wie es jetzt auf der Südseite des Airports weiter gehen könnte.

- Welche Möglichkeiten bekommen die 300-400 betroffenen Stellen?
- Was passiert mit den Grundstücken inklusive den später leeren Hallen?
- Wird überhaupt noch irgend etwas geschraubt ( Inside Handling )
- Werden wir je wieder eine der letzten SP´s hier sehen können? ( leicht nebensächlich :wink: )

Hoffe auf jede Menge Feedback zu diesem Thema.

lg fabi
Fju77
 
Beiträge: 531
Registriert: 15.07.2010 20:18:05
Lieblings-Spot: Bayernweg

Re: Das AUS der Lufthansa Technik

Beitragvon spotteralex » 15.12.2016 14:05:53

Die Mitarbeiter kriegen alternative Arbeitsplätze zu ähnlichen Konditionen z.B. in Frankfurt, soweit ich das mitbekommen habe.

Zum Rest kann ich nichts beitragen, allerdings interessiert mich folgendes: Laut dem Internet hat die LHT in Hamburg 7400 Mitarbeiter, davon 400 bei der Flugzeugwartung. Was machen die restlichen 7000? :shock:
Bild
spotteralex
 
Beiträge: 1699
Registriert: 18.09.2013 21:33:24
Wohnort: Hamburg <-> Moskau
Lieblings-Spot: Krohnstieg

Re: Das AUS der Lufthansa Technik

Beitragvon Zak » 15.12.2016 14:38:01

https://www.lufthansa-technik.com/de/hamburg

Schon seit Jahrzehnten ist Lufthansa Technik in Hamburg die erste Adresse für die individuelle Ausstattung von VIP-, Geschäftsreise und Regierungsflugzeugen nach den Wünschen der Kunden. Das Produktportfolio umfasst dabei Innenausbauten von Mittelstreckenflugzeugen wie der Boeing 737- oder der Airbus A320-Familie bis hin zu hochgradig individuellen „fliegenden Palästen" von der Größe einer Boeing 747 oder eines Airbus A380. Die Flugzeuge können mit nahezu jedem erdenklichen Luxus ausgestattet werden. Von der Kommunikationstechnik eines Büros bis zum Komfort eines Luxus-Appartements sind den Kundenwünschen nur dort Grenzen gesetzt, wo die Flugphysik und damit der gesetzliche Rahmen der Luftfahrtbehörden diese vorgeben. Rund 400 Spezialisten – vor allem hoch qualifizierte Facharbeiter und Kunsthandwerker – arbeiten daran, die individuellen Wünsche und Vorgaben der Kunden in die Realität umzusetzen.

VIP-Kunden und verstärkt auch kommerzielle Fluggesellschaften wollen ihre Flugzeuge mit modernsten Entertainment- und Kommunikationsprodukten ausstatten. Das neue Cabin Innovation Center der Lufthansa Technik in Hamburg kommt dieser Nachfrage entgegen. Hier entwickeln mehr als 60 Mitarbeiter Lösungen aus den Bereichen Kabinenmanagement, elektronische Bordunterhaltung, Anbindung der Fluggäste an weltweite Kommunikationsnetze sowie darüber hinaus innovative Sitzkonzepte und Lösungen für den Patiententransport im Flugzeug.

Mit ihrer in fast fünf Jahrzehnten erworbenen Erfahrung in der technischen Betreuung und Werterhaltung von Verkehrsflugzeugen ist Lufthansa Technik heute ein bei den Aufsichtsbehörden in aller Welt anerkannter Entwicklungs- und Fertigungsbetrieb. Dies bedeutet, dass die Kompetenz der Hamburger Ingenieure und Mechaniker den Herstellern von Flugzeugen, Geräten und Triebwerken gleich gestellt ist. Diese Mehrfachkompetenz trägt entscheidend zur herausragenden Position des Unternehmens und der großen Zufriedenheit bei seinen Kunden bei, beispielsweise durch die Entwicklung innovativer Reparaturverfahren.

Dieser Geschäftsbereich bleibt erhalten, insofern ist die Thread-Überschrift arg überzogen.

Es wird ein Geschäftsbereich der LH Technik geschlossen. Schlimm genug, da auch der Bereich Triebwerksüberholung ja nach Polen wandern soll (oder schon gewandert ist?). Und für die direkt Betroffenen macht es die Lage natürlich auch nicht angenehmer. Aber es handelt sich hier nicht um eine Standort-Schließung, da sollten wir schon bei den Fakten bleiben.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::
Benutzeravatar
Zak
 
Beiträge: 1026
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Wohnort: Glinde
Lieblings-Spot: Parkhaus1

Re: Das AUS der Lufthansa Technik

Beitragvon A346Ti » 19.12.2016 22:27:24

Zak hat geschrieben:...insofern ist die Thread-Überschrift arg überzogen.
=> Das ist wahr. Hier geht leider einiges durcheinander und ich versuche mal, es richtigzustellen.

Geschlossen wird der Bereich der Flugzeugüberholung und Modifikation für kommerziell betriebene Widebodies. Also der Bereich der LHT, der als letzter in Deutschland hauptsächlich für Lufthansa aber auch andere Kunden IL-Checks, D-Checks und große (Kabinen-)Modifikationen durchgeführt hat. Dort sind die ca. 400 Mitarbeiter betroffen, das VIP-Kunden Geschäft aber nicht. Ebensowenig sind die Kollegen der Flugzeugwartung betroffen, die im Tagesgeschäft auf der Rampe ihren Dienst leisten. Hier hat das Abendblatt wohl die Begrifflichkeiten durcheinander gebracht.
Für die Spotter bedeutet es, dass LH Widebodies zu Raritäten in HAM werden. Voraussichtlich noch ein bis zwei A330 und zwei A380 werden bis Mai 2017 auf die jetzt anwesenden folgen, dann ist Schluss.

@Alex: Die restlichen 7000 arbeiten in den diversen anderen Bereichen wie Design Engineering, Triebwerksüberholung, Fahrwerksüberholung, Geräteinstandhaltung, Verwaltung etc.

Zum Thema Triebwerke: Die Triebwerksüberholung wird nicht komplett nach Polen gehen. In Breslau entsteht eine Kooperation zwischen GE und LHT, Baubeginn ist wohl in 2017 und Inbetriebnahme 2018.

Ich hoffe, ich konnte etwas Klarheit rein bringen.

Gruß Matthias
A346Ti
 
Beiträge: 109
Registriert: 12.02.2014 13:03:53
Lieblings-Spot: HAM

Re: Das AUS der Lufthansa Technik

Beitragvon spotteralex » 19.12.2016 23:12:08

A346Ti hat geschrieben:
Zak hat geschrieben:...insofern ist die Thread-Überschrift arg überzogen.
=> Das ist wahr. Hier geht leider einiges durcheinander und ich versuche mal, es richtigzustellen.

Geschlossen wird der Bereich der Flugzeugüberholung und Modifikation für kommerziell betriebene Widebodies. Also der Bereich der LHT, der als letzter in Deutschland hauptsächlich für Lufthansa aber auch andere Kunden IL-Checks, D-Checks und große (Kabinen-)Modifikationen durchgeführt hat. Dort sind die ca. 400 Mitarbeiter betroffen, das VIP-Kunden Geschäft aber nicht. Ebensowenig sind die Kollegen der Flugzeugwartung betroffen, die im Tagesgeschäft auf der Rampe ihren Dienst leisten. Hier hat das Abendblatt wohl die Begrifflichkeiten durcheinander gebracht.
Für die Spotter bedeutet es, dass LH Widebodies zu Raritäten in HAM werden. Voraussichtlich noch ein bis zwei A330 und zwei A380 werden bis Mai 2017 auf die jetzt anwesenden folgen, dann ist Schluss.

@Alex: Die restlichen 7000 arbeiten in den diversen anderen Bereichen wie Design Engineering, Triebwerksüberholung, Fahrwerksüberholung, Geräteinstandhaltung, Verwaltung etc.

Zum Thema Triebwerke: Die Triebwerksüberholung wird nicht komplett nach Polen gehen. In Breslau entsteht eine Kooperation zwischen GE und LHT, Baubeginn ist wohl in 2017 und Inbetriebnahme 2018.

Ich hoffe, ich konnte etwas Klarheit rein bringen.

Gruß Matthias


Vielen Dank! :top:
Bild
spotteralex
 
Beiträge: 1699
Registriert: 18.09.2013 21:33:24
Wohnort: Hamburg <-> Moskau
Lieblings-Spot: Krohnstieg

Re: Das Aus der Lufthansa Technik-Wartung

Beitragvon Fju77 » 22.12.2016 09:50:21

Vielen Dank für die Aufklärung.

Passend zu dem Begriff des Jahres "Postfaktisch", ist es als Laie manchmal schwer die Wahrheit zu erkennen.

Lg und frohes Fest an alle!
Fju77
 
Beiträge: 531
Registriert: 15.07.2010 20:18:05
Lieblings-Spot: Bayernweg

Re: Das Aus der Lufthansa Technik-Wartung

Beitragvon dg1000flyer » 20.06.2017 10:32:27

12:00 Testflug D-AIMG nach FRA. Das ist die letzte in HAM überholte Maschine, danach wird die Abteilung HAM WM4 geschlossen. 62 Jahre Tradition in HAM gehen zuende weil alles ins Ausland velagert wurde. Wirklich traurig!

Da ich auch ich von der Schließung betroffen bin und beim Abflug auf dem Vorfeld sein werde: wäre jemand so nett und stellt mir und meinen 400 Kollegen ein paar Fotos zur Verfügung? Natürlich alles nur für den privaten Gebrauch als Erinnerung.

Viele Grüße vom traurigen Martin
dg1000flyer
 
Beiträge: 519
Registriert: 13.09.2006 17:53:22
Wohnort: Hamburg
Lieblings-Spot: tower


Zurück zu Hamburg Airport (HAM) und Finkenwerder (XFW)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste