Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Alles rund um die Hamburger Airports. Neues, Hintergründe, und alles was bei "uns vor der Tür" so passiert. Außer den Daily Movements natürlich, für die gibt es einen eigenen Raum.

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5396
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 30.08.2018 15:35:21

nilsw hat geschrieben:Tja, man muss sich mittlerweile wirklich fragen, ob HAM wirklich keinen Markt für Nordamerika hergibt? Gerade bei Primiera sah ich noch Chancen, gerade wegen dem großen Einzugsgebiet von HAM in Südjütland, eine gewisse Anzahl von Passagieren aus deren Heimatmarkt zu erreichen... ich bin ehrlich und glaube nicht mehr daran, dass HAM noch irgendwelche USA Verbindungen bekommt. Wenn nicht jetzt, wann dann?
Zumal man hier die Chance gehabt hätte, weitestgehend ohne Konkurrenz zu fliegen. In Berlin jagen United, Delta, American und Air Canada den Yields hinterher im Sommer, die in Berlin ja sowieso schon nur lala sein sollen.

Mal ein paar Zahlen zu Boston beispielsweise:

Im Jahr 2017 flogen von Berlin etwas mehr als 12.000 Passagiere nach Boston, von Hamburg knappe 11.000.

Wenn man aber bedenkt, dass das Einzugsgebiet von Hamburg größer ist und die Bevölkerung tiefere Taschen hat, dazu in Hamburg viel weniger Konkurrenz herrscht als in Berlin wäre Hamburg auch keine all zu falsche Wahl.

Zu anderen Destinationen in Nordamerika sieht das etwa so aus 2017:

Charlotte

2.760 Hamburg
2.197 Berlin
3.854 Düsseldorf

Chicago

14.058 Hamburg
17.966 Düsseldorf

Dallas

3.744 Hamburg

2.924 Berlin
3.655 Düsseldorf

Houston

5.838 Hamburg

4,761 Berlin
4.741 Düsseldorf

Philadelphia

3.100 Hamburg
2.789 Berlin
3.306 Düsseldorf

Washington Dulles

10.724 Hamburg
11.897 Berlin
7.058 Düsseldorf

Toronto

14.263 Hamburg

11.668 Düsseldorf

Sonst absolute Renner: Miami, LA und dann Francisco. Zu allen Städten gab es 2017 ab Berlin und Düsseldorf Flüge, deswegen habe ich einen Vergleich komplett außenvor gelassen.

Wenn ich entweder Berlin oder Düsseldorf ausgelassen habe gab es in Jahre 2017 oder im Laufe dessen Nonstopflüge ab dem jeweiligen Standort, was einen Vergleich unter vergleichbaren Voraussetzungen (rechnen mit dem "Grundrauschen" ohne Nonstopflug) nicht nicht möglich macht.

Aber was ich damit sagen will: das nötige "Grundrauschen" ist vorhanden, es gibt tatsächlich Menschen die von Hamburg über den Atlantik fliegen.

Zeigt ja auch unsere United. Der August hat zwar noch einen Tag, aber die Auslastung liegt diesen Monat im Schnitt bei 96% ... Da freut sich einer dass er alles abgrasen kann.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Zak » 30.08.2018 16:28:03

Deswegen sag ich ja immer wieder - wenn hier erstmal einer anfangen würde, würden glaube ich schnell andere nachziehen. Aber keiner macht halt den ersten Schritt, weil eben kein Konkurrenzdruck es erfordert.

Wobei ich bei Primera nicht sehe, wie sie das Produkt vermarktet bekommen wollen. Geschäftsreisende oder amerikanische Passagiere werden die kaum erreichen können. Und ob sich das als reiner Dienst für europäische Touris ganzjährig rechnet - ich würde es ihnen ja gönnen, aber so wirklich dran glauben mag ich nicht.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5396
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 30.08.2018 17:44:59

Das sich so sehr auf Berlin gestürzt wird hat glaube ich aber auch mit den angenommenen Hinterlassenschaften von airberlin zutun, den angeblichen Lücken, welche hinterlassen werden. Als es im Herbst 2017 zuende ging war es zu spät für 2018 noch was zu planen, daher kommen jetzt alle für 2019.

Ja, mit airberlin gab es unzählige Flüge zu diversen US-Destinationen jeden Tag. Ich hoffe aber die haben auch bedacht (AA, Primera) dass das nur funktionieren konnte, weil die Flüge auf Berliner Seite einen nicht zu vernachlässigenden Feed in TXL hatten und an den meisten US Destinationen auf der Seite auch nochmal Anschlüsse durch AA. Flüge von DL, AA, AC haben nur auf einer Seite Feed, Primera auf keiner.

Übrigens soll noch eine weitere deutsche Basis kommen. Hamburg ist zwar möglich, rein topografisch kann man aber auch davon ausgehen dass es Köln oder so wird.
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 187
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von NCC1701 » 30.08.2018 19:11:07

Ich gehe mal davon aus, das Hamburg NICHT der zweie Airport in Hamburg sein wird. Leute so ein Glück werden wir hier nicht haben.

Ich stelle mir jedes mal bei solchen Meldungen die Fragen "Wollen die Airlines einfach nicht nach Hamburg?" oder "Will der Hamburg Flughafen nicht das sie kommen?" (wer weiß was da für Hürden gestellt werden)

...NCC1701

PS : Wenn ich mir deine Zahlen anschaue, da verstehe ich wirklich nicht mehr, warum keiner ein Interesse an HAM-IAD hat (oder HAM-MIA/FLL). (Und in die andere Richtung HAM-BKK).

PPS : Ich frage mich wie das nur damals bloß nur mit EK geklappt hat.

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Zak » 30.08.2018 19:52:37

NCC1701 hat geschrieben:PS : Wenn ich mir deine Zahlen anschaue, da verstehe ich wirklich nicht mehr, warum keiner ein Interesse an HAM-IAD hat (oder HAM-MIA/FLL). (Und in die andere Richtung HAM-BKK).
Naja, es ist ja nicht so, dass die Paxe derzeit nicht zu diesen Destinationen gelangen. Alle Allianzen bieten relativ komfortable Umsteigeverbindungen über ihre umliegenden Hubs an. Baut man eine Direktverbindung auf, zieht man die Paxe damit von den Hubs ab.

EK hat das Problem nicht. Für die ist HAM-DXB ein Hub-Feeder. Perfekt für HAM wäre daher auch eine Nicht-Allianz-Airline für den TATL-Bereich. So wie Norwegian oder JetBlue. Von den Gerüchten hat sich bisher allerdings auch keins konkretisiert.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

nilsw
Beiträge: 388
Registriert: 06.12.2007 20:03:58
Lieblings-Spot: FRA
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von nilsw » 30.08.2018 20:18:12

NCC1701 hat geschrieben:Ich gehe mal davon aus, das Hamburg NICHT der zweie Airport in Hamburg sein wird. Leute so ein Glück werden wir hier nicht haben.

Ich stelle mir jedes mal bei solchen Meldungen die Fragen "Wollen die Airlines einfach nicht nach Hamburg?" oder "Will der Hamburg Flughafen nicht das sie kommen?" (wer weiß was da für Hürden gestellt werden)

...NCC1701

PS : Wenn ich mir deine Zahlen anschaue, da verstehe ich wirklich nicht mehr, warum keiner ein Interesse an HAM-IAD hat (oder HAM-MIA/FLL). (Und in die andere Richtung HAM-BKK).

PPS : Ich frage mich wie das nur damals bloß nur mit EK geklappt hat.
Köln würde topographisch jedoch auch nicht passen, da man ja bereits auch in Brüssel eine Basis eröffnet um über den Teich zu fliegen...

Bin sehr gespannt was es wird...

Nils

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5396
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 30.08.2018 21:35:46

Demnach dürfte dann aber American keine Verbindung Philly Berlin aufnehmen, und Air Canada nicht Toronto Berlin anbieten, gehören ja auch zu Allianzen und die potentiellen Passagiere könnten auch über xy fliegen. Im Grunde hast du absolut Recht, aber das ist kein Gesetz, wo genug Aufkommen herrscht wird man auch Direktverbindungen anbieten (außer es handelt sich um Hamburg), die im Endeffekt auch Hub-Feeder sind, nur an einen Hub auf dem anderen Kontinent. Es geht ja letztendlich auch um Verbindungen zu Orten, die sonst nur mit zwei Stopps erreichbar wären.

@NCC1701 langsam Frage ich mich auch, ob der Flughafen nicht will.

@nilsw stimmt, daran, dass Köln so nah an Düsseldorf liegt (also auch nah an Brüssel) dachte ich gar nicht. München wäre wohl wirklich zu weit entfernt für eine 737MAX von der Ostküste, bleibt Stuttgart (auch ganz schön extremes Limit). Da glaube ich aber eher doch an Hamburg. Mal sehen.
Mein Instagram Account: Instagram

Ohmaney
Beiträge: 6596
Registriert: 18.11.2005 18:23:24
Lieblings-Spot: Tower
Wohnort: Hamburg - Im Final des LLZ-DME Approach 33

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Ohmaney » 31.08.2018 09:43:03

NCC1701 hat geschrieben: "Will der Hamburg Flughafen nicht das sie kommen?" (wer weiß was da für Hürden gestellt werden)
Bitte immer nicht vergessen, welche Macht die Lufthansa in Hintergrund zu diesem Thema seit Jahren schon hatte und anscheinend immer noch hat..
Schönen Gruß
Samy

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 4968
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Hummelsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von DC1030 » 31.08.2018 09:53:44

Es geht weiter in Berlin! Textauszug von exbir.de:
"Das ist ja mal eine KRACHER-Nachricht!

Primera Air Scandinavia, die stark expandiere Billigairline auf der Langstrecke, nimmt nun auch Langstreckenflüge ab #BERLIN auf!

Ab Juni geht es täglich nach #NewYork, 4x wöchentlich nach #Boston und 3x wöchentlich nach #Toronto

Primera bietet alle Flüge im Baukasten-System an, sprich ihr bezahlt nur das, was ihr auch benötigt - im günstigsten Flugpreis ist wie bei anderen Billigairlines nur ein Personal Item inklusive, weiteres Gepäck & Mahlzeiten usw. kann gegen Aufpreis zugebucht werden."
Gruß, Thomas

Bild

Geflogen mit:
DC3/DC10/MD11 / A300/A319/A320/A321-1/-2 /A380 / B737-3/-4/-5/-7/-8 / B744/B752/B773/B789
EMB190 / F100 / CRJ9 / DHC8-1/-3 / ATR72-5/-6 / JU52 / Bell-206 / P-28 / C172

Alster68
Beiträge: 349
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Alster68 » 31.08.2018 10:01:14

Hinzu kommt, dass die Tatsache der "tieferen Taschen" uns hierbei mglw. sogar zum Verhängnis wird. Warum? Weil die besser zahlende Kundschaft eher auf etablierte Airlines setzt; Konkret wohl eher (Bsp.: ) eine KLM-Umsteigeverbindung bevorzugt, statt sich in tlw. unbekannte low-cost Flieger zu setzen. Der Scoot-Boss stellte in Berlin den höheren Anteil jüngerer Back-Packer ja sogar fest - offensichtlich genau die Zielgruppe auf welche die genannten neuen Berlin-Verbindungen abzielen.

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Zak » 31.08.2018 10:08:45

Ohmaney hat geschrieben:Bitte immer nicht vergessen, welche Macht die Lufthansa in Hintergrund zu diesem Thema seit Jahren schon hatte und anscheinend immer noch hat..
Ist das wirklich so, oder nehmen wir nur an, dass das so ist?

Welche Leverage hat LH denn über den Hamburger Airport? Die LH hat es ja nichtmal geschafft, Ryanair von ihrem Main Hub fernzuhalten, obwohl sie die erklärtermaßen nicht dort haben wollten. Und FRA gehört der LH sogar zu knapp 10%. HAM gehört zu 51% der Stadt Hamburg und zu 49% AviAlliance (Hochtief).

Weniger Verbindungen ab HAM anzubieten ist keine wirksame Drohung, denn damit würde sich die LH massiv selber schaden. Über den LHT-Standort hat man vielleicht ein gewisses Druckmittel, aber auch den wird man nicht schließen, nur weil der Airport AA oder DL hier landen lassen würde.

Dass die LH innerhalb der Star Alliance eine gewichtige Stimme hat, liegt auf der Hand. Aber mit weiteren United-Verbindungen rechnet hier glaube ich eh niemand. Und sogar UA hatte die Verbindung ja zwischenzeitlich sogar erweitert, als man von 752 auf 763 umgestellt hatte. Da gab es also offenbar kein LH-Veto.

Und AA und DL wird ohnehin nicht interessieren, was die LH möchte.

Vielleicht trägt die LH ja einen kleinen Teil dazu bei, dass hier keine SQ nach SIN oder TG nach BKK fliegt. Selbst da habe ich aber meine Zweifel, ob die LH da wirklich der ausschlaggebende Grund ist.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Zak » 31.08.2018 11:04:50

DC1030 hat geschrieben:Es geht weiter in Berlin!
Du bist spät zur Party. Das ist genau die Meldung, über die wir seit der letzten Seite diskutieren ;)
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 4968
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Hummelsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von DC1030 » 31.08.2018 18:58:57

Öhm, Ok, dachte es ging um diese Meldung hier:
krabbenkopf hat geschrieben:American Airlines ab 7.6.19 4/7 mit B763 Philadelphia - Berlin TXL bis Ende September 19.
Dann sorry :oops: Aber spätes Erscheinen auf der Party ist ja nicht sooo schlimm, dann ist ja meistens die Stimmung schon gut :mrgreen:
Gruß, Thomas

Bild

Geflogen mit:
DC3/DC10/MD11 / A300/A319/A320/A321-1/-2 /A380 / B737-3/-4/-5/-7/-8 / B744/B752/B773/B789
EMB190 / F100 / CRJ9 / DHC8-1/-3 / ATR72-5/-6 / JU52 / Bell-206 / P-28 / C172

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5396
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 31.08.2018 22:10:11

Wie man oben schon sehen konnte habe ich eine Tabelle angefangen, wo sämtliche Passagierzahlen zu diversen Destinationen in den USA, Toronto und ein paar asiatischen Destinationen aus Destatis zusammengesammelt sind. Das im Vergleich zu Berlin und Düsseldorf, sofern von dort aus keine Nonstop-Verbindung bestand.

Nun habe ich eine Art (sehr lange) Formel entwickelt um zu ermitteln, wie hoch die Auslastung auf entsprechenden Routen auf einem Nonstop-Flug mit gewissen Airlines wäre.

Ich habe den Anfang mal gemacht mit Chicago.

2017 flogen 14.058 Passagiere nach Chicago. Das sind pro Tag im Schnitt 39 Passagiere aufs ganze Jahr betrachtet, in den Monaten Mai bis einschließlich Oktober sind es 8.453, im Schnitt 46 am Tag.

Ich nehme in dem Beispiel an, dass American Airlines die Route aufnimmt.

Ich bin von einer Verdreifachung der Anzahl an Lokalpassagieren ausgegangen, frei nach dem Motto Angebot schafft Nachfrage, habe dabei aber 70% des Grundaufkommens von 2017, den Zahlen die Grundlage dieser Rechnung sind, abgezogen. Damit unterstelle ich, dass American es schafft durch das Nonstop-Angebot 30% dieser Passagiere für sich zu gewinnen.
Eine Verdreifachung ist eher noch zurückhaltend, ich habe mir die Steigerung der Lokalpassagiere durch eine neue Nonstop-Verbindung von Deutschland nach Nordamerika in acht Fällen angeschaut und kam auf eine durchschnittliche Steigerung von 265% (also mehr als verdreieinhalbfachung).
Die Aufnahme von TXL-ORD durch AB in 2013 hat die Zahlen zB um 209,45% gesteigert bzw mehr als verdreifacht.

Zusätzlich habe ich 40% oben drauf geschlagen. Da Chicago für American ein sehr großer Hub ist kann davon ausgegangen werden, dass auf der Maschine etwa 60% Lokale Passagiere und 40% Transfer Passagiere mit Weiterflug sitzen würden.

Das Ergebnis ist, dass auf einem täglichen Flug Hamburg - Chicago, von 1. April bis 31.Oktober, auf jeder Maschine im Schnitt 196 Passagiere säßen, was bei einer 787-8 87% Auslastung ist. Bester Monat der Juli mit 206 Passagieren und 91%.

Angenommen der Winter wird von 1. November bis 31. März fünfmal wöchentlich durchgeflogen sind es pro Maschine im Schnitt 178 Passagiere oder 79%, dabei ist der Februar mit 137 Passagieren oder 61% der schlechteste (bei 4 Flügen pro Woche 175 Passagiere oder 77%) und der Dezember mit 196 Passagieren und 87% Auslastung der beste Wintermonat.

Laut anna.aero ist der Anteil an Geschäftsreisenden zwischen Hamburg und Chicago 33%, von daher könnte das mit dem Yield auch klappen.

Wer Fehler findet, darf sie behalten. Im ernst, ich freue mich, wenn jemand einen entdeckt.
Mein Instagram Account: Instagram

Ohmaney
Beiträge: 6596
Registriert: 18.11.2005 18:23:24
Lieblings-Spot: Tower
Wohnort: Hamburg - Im Final des LLZ-DME Approach 33

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Ohmaney » 01.09.2018 16:41:13

Zak hat geschrieben:
Ohmaney hat geschrieben:Bitte immer nicht vergessen, welche Macht die Lufthansa in Hintergrund zu diesem Thema seit Jahren schon hatte und anscheinend immer noch hat..
Vielleicht trägt die LH ja einen kleinen Teil dazu bei, dass hier keine SQ nach SIN oder TG nach BKK fliegt. Selbst da habe ich aber meine Zweifel, ob die LH da wirklich der ausschlaggebende Grund ist.
Sicherlich nicht der ausschlaggebende Grund, aber sicherlich einer von den Gründen. Wie viel und was am Ende daran wirklich dran ist, bleibt zu spekulieren. Aber man hört da immer wieder was sowohl aus FRA und auch aus HAM.
Schönen Gruß
Samy

NCC1701
Beiträge: 187
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von NCC1701 » 01.09.2018 17:14:22

Fest steht jedenfalls wohl, dass wenn FRA&MUC aus HAM und TXL nicht so massiv zu gefüttert werden würde, würde es dort bezüglich Auslastung bei der LH nicht rosig aussehen.

...NCC1701

spotteralex
Beiträge: 1764
Registriert: 18.09.2013 21:33:24
Lieblings-Spot: Krohnstieg
Wohnort: Hamburg <-> Moskau
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von spotteralex » 01.09.2018 19:40:26

NCC1701 hat geschrieben:Fest steht jedenfalls wohl, dass wenn FRA&MUC aus HAM und TXL nicht so massiv zu gefüttert werden würde, würde es dort bezüglich Auslastung bei der LH nicht rosig aussehen.

...NCC1701
So funktioniert ein Hub-and-Spoke-Konzept, ja.
Bild

NCC1701
Beiträge: 187
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von NCC1701 » 02.09.2018 00:02:59

spotteralex hat geschrieben:
NCC1701 hat geschrieben:Fest steht jedenfalls wohl, dass wenn FRA&MUC aus HAM und TXL nicht so massiv zu gefüttert werden würde, würde es dort bezüglich Auslastung bei der LH nicht rosig aussehen.

...NCC1701
So funktioniert ein Hub-and-Spoke-Konzept, ja.
Das ist mir schon klar! Meinen Kommentar bitte einmal im Kontext der letzten Antworten setzen/sehen.

...NCC1701

Sheremetyevo
Beiträge: 167
Registriert: 08.12.2010 21:02:56
Lieblings-Spot: Ham
Wohnort: Moskau

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Sheremetyevo » 03.09.2018 16:01:22

Man muss aber in aller Fairness auch sagen, dass Berlin offenbar das größere Potential als Hamburg hat. Unmittelbar nach der Wiedervereinigung hatten Hamburg und Berlin ungefähr gleich viele Flugpassagiere; mittlerweile ist die Zahl in Berlin ungefähr doppelt so groß. Auch ist der internationale Tourismus/Geschäftsverkehr in Berlin deutlich besser entwickelt als in Hamburg: in 2017 besuchten ca. 5,1 Mio. ausländische Touristen/Geschäftsleute Berlin (mit knapp 14 Mio. Übernachtungen); dem stehen 1,54 Mio. ausländische Touristen/Geschäftsleute in Hamburg gegenüber. Da spielt Berlin schon in einer anderen Liga. Zum Vergleich einmal die Besucherzahlen einiger ausgewählter Länder im Vergleich (Berlin / Hamburg in 2017):
Schweden: 161.500 / 56.400
Russland: 130.500 / 25.900
Israel: 122.200 / 7.300
USA: 435.900 / 102.900
Kanada: 54.500 / 10.700
Brasilien: 71.100 / 8.800
Sonstige Südamerikanische Länder: 81.800 / 10.300
Arabische Golfstaaten: 41.700 / 29.300
China/HongKong: 130.800 / 36.200
Andere asiatische Staaten: 90.400 / 25.900
Japan: 47.400 / 13.900
Indien: 28.900 / 7.500
Südkorea: 29.200 / 6.700
Taiwan: 13.200 / 3.300
Australien: 86.200 / 13.200
Südafrika: 9.400 / 3.300

Mit Ausnahme der Golfstaaten und Südafrika´s ist der Anteil der Gäste aus Übersee um ein Vielfaches höher in Berlin als in Hamburg. Und dies ist eine Entwicklung der vergangenen 15 Jahre.

Ohmaney
Beiträge: 6596
Registriert: 18.11.2005 18:23:24
Lieblings-Spot: Tower
Wohnort: Hamburg - Im Final des LLZ-DME Approach 33

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Ohmaney » 05.09.2018 14:11:24

Primera Air startet zusätzlich auch ab Frankfurt über den Teich (als Info zu dem Post der letzte Woche)
Schönen Gruß
Samy

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5396
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 05.09.2018 15:11:40

Ohmaney hat geschrieben:Primera Air startet zusätzlich auch ab Frankfurt über den Teich (als Info zu dem Post der letzte Woche)
Wow, damit ist die nicht ganz unberechtigte Hoffnung, dass wir sie Nummer 2 in Deutschland sind auch geplatzt. Soll man jetzt weinen oder einfach lachen?
Kleiner Hoffnungsschimmer: auf a.de schreibt jemand von einem Interview, wo von einer dritten Basis in Deutschland gesprochen wird. :roll:

Und mutig, sehr mutig! Also Berlin war schon eine Sache, aber Frankfurt! Wo so viele Kapazitäten bestehen und Lufthansa so viel Marktmacht hat dass sie locker O&D Tickets zum Schleuderpreis anbieten kann.
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 187
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von NCC1701 » 05.09.2018 20:03:26

Unglaublich. Ich glaube damit hat wirklich keiner gerechnet.

Ein Angebot für O&D im Raum Frankfurt in Richtung NA ist ja kaum vorhanden. Dann kann sich Primera ja in FRA richtig austoben.
Ich glaube die dritte Basis kommt dann wohl in München.
Die anderen Flughäfen in Deutschland haben ja ein Überangebot an Nonstop Richtung NA, wo der Preisdruck auf die Tickets durch die Konkurrenz einfach zu hoch wäre.

...NCC1701

Alster68
Beiträge: 349
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Alster68 » 06.09.2018 12:28:57

Ich rechne mit CGN als dritter Basis. Oder Paderborn-Lippstadt. Das lässt sich nur mit gehörigem Sarkasmus ertragen....

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Zak » 06.09.2018 13:40:06

Ich dachte immer, Primera wären Dänen. Tatsächlich sind das aber Isländer, und Hauptsitz ist inzwischen in Riga. Man lernt doch nie aus.

Es hat den Anschein, als wollen sie auf dem TATL-Sektor einen Fronatlangriff auf die Legacy Carrier starten. In Frankreich stürzen sie sich auf CDG, dazu noch BRU, was TATL-mäßig auch nicht unbedingt unterversorgt ist. In Deutschland auf FRA und TXL, MUC wäre dann in der Tat als 3. Standort nicht überraschend.

Stellt sich die Frage, was ihr Endgame ist. Wollen sie den großen Carriern genug vors Schienbein treten, um ein attraktiver Übernahmekandidat zu werden?

Ganz risikofrei ist die Strategie jedenfalls nicht. Die großen Carrier haben an ihren Hubs den Vorteil eines großen Feeder-Netzwerks. Das hat Primera nicht. Und wenn ich erstmal mit der LH nach FRA fliegen müsste, würde mich das Ticket wahrscheinlich genauso viel kosten wie das TATL-Ticket bei Primera.

In HAM hätte Primera natürlich auch keine Feeder. Dafür aber in der Tat ein Einzugsgebiet, das weit bis nach Dänemark reicht, wo sie schon einigermaßen etabliert sind. Und ab CPH, BLL oder AAL haben sie zumindest bislang auch noch keine TATL-Pläne verkündet.

Wenn sie allerdings wirklich frontal auf LH losgehen wollen, wird MUC wohl wahrscheinlicher sein. Oder ggf. noch DUS/CGN, wenn sie sich TATL mit EW anlegen wollen.

Abwarten.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5396
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 06.09.2018 13:57:30

Aufgrund der Nähe zu Brüssel UND Frankfurt kann ich mir Düsseldorf nicht vorstellen (gleiches gilt für Köln), aber man weiß nie.
Es bleiben eigentlich nur Hamburg und Stuttgart die Sinn ergeben. Berlin ist für die 737MAX9 schon eine ganze Ecke, München wäre wohl das berühmte bisschen zu viel, im Winter nicht durchführbar, dadurch dürfte München ausscheiden!

Da Hamburg deutlich mehr Grundaufkommen als Stuttgart hat, bleibt als einzige Alternative eigentlich nur noch Hamburg. Unter diesen Voraussetzungen schafft dieser Flughafen es vielleicht sogar die zu akquirieren, wenn es quasi keinen anderen Platz auf der Welt mehr gibt, wo man noch hin könnte.

Ich finde das sehr mutig - ein wenig todesmütig ehrlich gesagt - nach Frankfurt zu gehen. Ich würde ja eher Standorte wie Hamburg nutzen, Aufkommen vorhanden aber links liegen gelassen, die Gelegenheit!
Ein Wunder, dass Lufthansa nicht schon bei Fraport wutentbrannt die Türen eingelaufen hat, da man es jetzt auch noch wagt, einen LCC eine Langstreckenbasis aufmachen zu lassen, nach Ryanair.

Übrigens: ich dachte immer Primera käme aus Schweden :mrgreen: .
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 187
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von NCC1701 » 06.09.2018 18:50:04

LevHAM hat geschrieben:...Ein Wunder, dass Lufthansa nicht schon bei Fraport wutentbrannt die Türen eingelaufen hat, da man es jetzt auch noch wagt, einen LCC eine Langstreckenbasis aufmachen zu lassen, nach Ryanair....
Ja, das ist wirklich sehr merkwürdig. Bei FR hatte ja die LH/CS nach sehr kurzer Zeit einen Aufstand gemacht.
Könnte sein, dass sie Primera eben nicht ernst nehmen. Die LH als Goliath wird sich hier einen Preiskamp gegen Primera als David sich locker länger in FRA leisten können. Bei FR hat die LH dann doch Schweißperlen auf der Stirn bekommen.

...NCC1701 :wink:

Schirakowsky
Beiträge: 412
Registriert: 14.11.2005 21:25:31
Lieblings-Spot: LHR
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Schirakowsky » 06.09.2018 20:55:41

Was die 3. Basis in D wird ist fast schon egal, da dieses Geschäft einem lachenden Lauf in die Kreissäge gleicht.
Norwegian hat schon massiv Geld mit Ihren Dreamliner Langstrecken verbrannt, warum sollte dann ein eng bestuhltes Narrowbody Konzept auf Basis geringerer Fixkosten aufgehen?
Wenn es eine billigere Alternative gibt, welche die Netzwerkcarrier mit Sicherheit schaffen werden, wird kein großes Aufkommen für derartige Strecken auf Point-to-Point ex der großen Hubs generiert werden.
Ex Hamburg würde das Konzept zwar auch nicht unter den derzeitigen Gegebenheiten langfristig bestehen, man hätte aber zumindest einen Zeitvorteil auf seiner Seite in einem umkämpften Markt.

Ich persönlich habe als Langstrecken-LCCs bislang nur Air Asia X und Scoot (üb)erleben dürfen, und würde zukünftig selbst bei 200€ Ersparnis mit dem LCC auf einen Netzwerkcarrier zurückgreifen.
Jeder preisgesteuerte Ottonormaltourist fliegt lieber mit Lufthansa oder Air France, als sich an ein gänzlich unbekanntes lettisch-isländisches Konglomerat zu wenden das keine Anschlüsse bietet.

Erinnert mich von der Naivität her schon fast an Airlines wie MaxAir mit Hamburg-Malmö oder RegioAir mit Hamburg-Neubrandenburg.
Gewisse Konzepte sind schon vorm Start zum Scheitern verurteilt, frage mich echt welcher Geschäftsmann ernsthaft Potential in diesem Segment sieht...

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5396
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 06.09.2018 23:22:51

Naja, eng bestuhlter Narrowbody ... Narrowbody ja, aber eng bestuhlt nicht unbedingt. Immerhin reden wir von einer MAX9, mit 189 Sitzen. Zwar gibt es vier Premium Reihen, dies sind jedoch breitere Sitze mit etwas mehr Sitzabstand, ähnlich der US domestic First, aber keineswegs eine vollwertige Business.

Von daher haben die Economy Sitze bestimmt auch ein zwei Inch mehr Beinfreiheit. Wer weiß, im Endeffekt sogar besser vielleicht als in manchen Widebodies.

Ich räume dem ganzen eine Chance ein, diese stehen aber an einem Flughafen wie Hamburg finde ich besser. In Frankfurt wird es sehr schwer, Berlin nicht einfach.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Zak » 06.09.2018 23:43:31

Ich kann mich immer amüsieren, wenn sich Leute über die enge Bestuhlung bei LCCs aufregen. Die Lufthansa ist da keinen Deut besser. Eher noch schlimmer. Die fliegt ihre Langstreckenkisten alle in Maximum Density Layout.

Mal zum Vergleich, Seat pitch / width, in Inches:

Primera 321: 30/18
Lufthansa 321: 30/18
LH 346/359/748: 31/17

Und andere Langstrecken-LCCs:

Norwegian 788: 32/17
WOW Air 333: 31/17
Scoot 788: 31/19
Air Asia X 333: 32/17

Aber klar, die LCCs sind die eng bestuhlten Sardinenbüchsen, während man bei der LH noch richtig was bekommt für sein Geld...
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Schirakowsky
Beiträge: 412
Registriert: 14.11.2005 21:25:31
Lieblings-Spot: LHR
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Schirakowsky » 07.09.2018 23:27:04

Maximum Density Layout? Wieso hat dann Air Asia X 3/3/3 im 330-300 und LH 2/4/2 im gleichen Flieger in der Eco? Mit Sicherheit nicht weil deren 330s breiter sind...
Immer amüsant wenn Leute Zahlen aus dem Internet kopieren anstelle selber mal im Flieger gesessen zu haben.

Fakt ist, LH ist eine Marke und nahezu 100% aller Paxe würden LH bei gleichem Preis einer Primera vorziehen, alleine schon weil kaum jemand Primera kennt.
Schon ein erheblicher Nachteil als wenn FR oder U2 mit dem identischen Konzept antreten würden, ein großer Werbeaufwand ist hier von Nöten.
Ob die paar Charterrouten von Primera bislang soviel Profit generiert haben, das man sich damit langfristige Verluste leisten könnte, darf bezweifelt werden.
Star Alliance Meilen gibt´s auch nicht. Und ja, viele Leute fliegen lieber Widebody als Narrowbody.
Ob das nun gerecht oder das Serviceangebot bei LH im Endeffekt nahezu gleich ist, spielt bei marktwirtschaftlichen Aspekten keine Rolle. Man bucht, was bekannt ist.

Wenn ich bei LH einen Anschlussflug via FRA für den gleichen Preis oder etwas teurer bekomme, tue ich mir keine Bahnfahrt von Hamburg nach Frankfurt an.
Auf der anderen Seite des Teiches geht das Problem weiter, wieder keine vernünftigen Anschlüsse. Und nur weil jemand eine Galley weniger im Flugzeug hat, ist er noch lange nicht billiger.
LH fliegt solange Kampfpreise bis der Konkurrent nicht mehr existiert, danach werden die Preise wieder munter nach oben getrieben, siehe Air Berlin Routen.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5396
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 07.09.2018 23:52:00

Genau deswegen würde das Konzept von Primera in Hamburg mehr Sinn machen. Hier haben sie das riesengroße Argument eine Nonstop-Verbindung anbieten zu können und sind nicht eine von vier oder fünf Airlines auf der Route. Da gibt es hier lediglich eine ganz schön teure United Verbindung als Alternative, und das auch nur fünf Monate im Jahr. (Außer man bucht sehr früh oder fliegt im schwachen September, selbst da landet man mindestens 100€ teurer und das Gepäck kostet auch noch extra, ganze 100 Ökken -- bei Primera übrigens auf TXL-JFK 35€).

Von Oktober bis April genießt man Monopolstellung - wobei ich glaube dass United in diesem Fall ganz schnell wieder ganzjährig hier ist - und nach Boston und Toronto hat man sowieso keine direkte Konkurrenz.

Wenn ich nach Toronto möchte und Lufthansa genau so günstig wäre wie Primera mit Koffer könnt ihr drauf Wetten dass ich Primera fliegen würde, alleine schon um nicht umsteigen zu müssen.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5396
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 12.09.2018 14:29:48

Ab nächstes Jahr fliegt Primera auch Madrid nach JFK, Boston und Toronto. Ob wirklich noch eine dritte Basis in Deutschland kommt?
Auf Madrid nach JFK fliegt man übrigens in direkter Konkurrent gegen 6 (sechs!) andere Airlines - American, Delta, United, Iberia, Air Europa und norwegian. :shock:
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5396
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 12.09.2018 16:10:06

LevHAM hat geschrieben:Ab nächstes Jahr fliegt Primera auch Madrid nach JFK, Boston und Toronto. Ob wirklich noch eine dritte Basis in Deutschland kommt?
Auf Madrid nach JFK fliegt man übrigens in direkter Konkurrent gegen 6 (sechs!) andere Airlines - American, Delta, United, Iberia, Air Europa und norwegian. :shock:
Von Madrid geht es nicht nach JFK sondern Newark. Und die sechs konkurrierenden Airlines sind natürlich nach NYC gesamt.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5396
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 01.10.2018 18:37:14

Einige fragten sich wie lange es diese ganzen Flüge überhaupt geben wird, bis die Pleite gehen ... Nun, es ist bereits soweit, Primera meldet Insolvenz an:

https://www.pprune.org/airlines-airport ... st10263115

Kann man sich natürlich fragen ob die Expansion überhaupt noch ernsthaft war.
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 187
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von NCC1701 » 06.10.2018 15:31:09

https://www.routesonline.com/news/38/ai ... rk-in-s19/

Klar fangen die erst einmal an den französisch sprachigen Raum abzudecken, aber da sind einige sekundär Flughäfen dabei. Kann das evtl. auch für HAM eine Chance sein?

...NCC1701

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5396
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 06.10.2018 20:38:07

Die A321LR macht es auf jeden Fall um Längen wahrscheinlicher, dass airtransat hier wieder auftaucht. Wobei das verschwinden ja nicht an schlecht gebuchten Maschinen lag.
Ich denke mal, die wagen sich mit der A321LR vorsichtig vor, indem erstmal Ziele in Westeuropa und auf den Inseln angeflogen werden. Läuft das ohne Probleme wagt man sich vielleicht auch bis Deutschland weiter vor.

Denn Fakt ist ja: bisher hat noch keiner die A321LR über den Atlantik geflogen, ob sie hält was sie verspricht wird man sehen müssen. Ich gehe schon davon aus, aber riskieren möchten die Airlines es ja auch nicht direkt.
Mein Instagram Account: Instagram

A300-600 R
Beiträge: 92
Registriert: 18.06.2011 21:37:12
Lieblings-Spot: HAM

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von A300-600 R » 14.10.2018 15:31:15

Ich befinde mich zur Zeit in der DomRep. Ich kann gar nicht aufzählen wie viele andere Urlauber die ich in unserem Hotel kennengelernt habe aus Hamburg bzw. Schleswig-Holstein kommen.

Es ist nicht nachvollziehbar wieso die Situation in HAM so ist wie sie ist. Und jetzt noch die bad News mit United. Es fehlen da einfach nur noch die Worte. Schlimmer kann es nicht mehr kommen.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5396
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 14.10.2018 15:44:48

A300-600 R hat geschrieben:Ich befinde mich zur Zeit in der DomRep. Ich kann gar nicht aufzählen wie viele andere Urlauber die ich in unserem Hotel kennengelernt habe aus Hamburg bzw. Schleswig-Holstein kommen.

Es ist nicht nachvollziehbar wieso die Situation in HAM so ist wie sie ist. Und jetzt noch die bad News mit United. Es fehlen da einfach nur noch die Worte. Schlimmer kann es nicht mehr kommen.
Die Fluggastzahlen zu unzähligen Fernzielen, und den üblichen Verdächtigen NYC, Florida, Kalifornien, DomRep, BKK etc sowieso sind ja auch sehr hoch ab Hamburg, da wundert es nicht. Nur sind die Leute es schon gewohnt via xy fliegen zu müssen oder gleich ab DUS/FRA via Rail and Fly -- jene Fluggäste tauchen dann in unseren Statistiken nichtmal auf.

Schlimmer kann es nicht kommen, nein, nun sind wir wieder ein wahrer Regional Airport. Birmingham lässt grüßen, wir sind glaube ich zusammen mit Birmingham die einzigen Regionalflughäfen in Europa, die eine A380 regelmäßig begrüßen dürfen.

Wenn man die Situation aber mit der Börse vergleicht: immer wenn drauf geprügelt wurde ohne Ende, der Weltuntergang schon herbeigerufen wird und die Stimmung der Anleger völlig am Boden ist, jegliche Hoffnungen dahin sind, dann ist in der Regel der Boden gefunden und es geht folglich wieder aufwärts.

Probleme sind nur dornige Chancen sagte mal ein Politiker in seinen jungen Jahren, da hat er Recht mit. Sofern der Flughafen diese Chance ergreift sehe ich Licht am Ende des Tunnels.
Jetzt muss man ordentlich Klinken putzen gehen, anfangen würde ich dabei ehrlich gesagt bei Emirates.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 4968
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Hummelsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von DC1030 » 14.10.2018 16:43:43

Im Vergleich zu Hamburg hat und hatte Birmingham aber immer mehrere Langstrecken (Bangladesch, Turkmenistan, Pakistan, Dubai und USA). Nur Biman Bangladesh ist doch nach MAN oder so abgewandert, wenn ich es richtig entsinne!?
Gruß, Thomas

Bild

Geflogen mit:
DC3/DC10/MD11 / A300/A319/A320/A321-1/-2 /A380 / B737-3/-4/-5/-7/-8 / B744/B752/B773/B789
EMB190 / F100 / CRJ9 / DHC8-1/-3 / ATR72-5/-6 / JU52 / Bell-206 / P-28 / C172

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5396
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 14.10.2018 16:56:31

Dachte da auch hauptsächlich an USA Verbindungen, da war United meines Wissens die letzte Verbindung. Die durch Primera Air angekündigten Flüge wurden ja noch vor dem Start gecancelt.
Mein Instagram Account: Instagram

Antworten