Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Alles rund um die Hamburger Airports. Neues, Hintergründe, und alles was bei "uns vor der Tür" so passiert. Außer den Daily Movements natürlich, für die gibt es einen eigenen Raum.

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 4967
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Hummelsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von DC1030 » 14.10.2018 20:42:14

Ah ok. Wusste nicht, dass United die Strecke aufgegeben hat.
Gruß, Thomas

Bild

Geflogen mit:
DC3/DC10/MD11 / A300/A319/A320/A321-1/-2 /A380 / B737-3/-4/-5/-7/-8 / B744/B752/B773/B789
EMB190 / F100 / CRJ9 / DHC8-1/-3 / ATR72-5/-6 / JU52 / Bell-206 / P-28 / C172

spotteralex
Beiträge: 1764
Registriert: 18.09.2013 21:33:24
Lieblings-Spot: Krohnstieg
Wohnort: Hamburg <-> Moskau
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von spotteralex » 15.10.2018 00:17:32

Air India ist in BHX auch aktiv, zudem bietet TUI ein paar Flüge nach Südostasien an.
Bild

Berti.hh
Beiträge: 479
Registriert: 06.12.2007 02:17:43
Lieblings-Spot: Amsterdam
Wohnort: Schenefeld
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Berti.hh » 16.10.2018 18:58:08

Hallo zusammen,

Jetzt möchte ich auch mal Luft raus lassen.
Diese Jahr ist für Hamburg eine Katastrophe, es wird nicht besser es wird immer mehr an zielen gestrichen.

Kaum neue Strecke.
In Berlin Düsseldorf und jetzt auch noch Stuttgart wird nur aus gebaut was neue Ziele betrifft oder auch ausgebaut.
Was ist hier los, das hier nichts richtig passiert.
Wo Easyjet hier war , naja die haben ja Hamburg auch nicht richtig ausgebaut genau wie Ryanair
Da passiert auch nichts mehr.
Jetzt verlieren wir auch noch New York.
Was wird hier falsch gemacht ???
Es muss doch einen Grund geben ?
Was machen die in der Chef Etage am Airport eigentlich um neue Fluggesellschaft zu bekommen oder Ziele ?
Wie läuft das eigentlich ab ?

NCC1701
Beiträge: 180
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von NCC1701 » 17.10.2018 08:52:13

Heute im Abendblatt ein Interview mit LH Vorstand Hohmeister - Verantwortlich für Hub Management!

Zusammengefasst für HAM
- EW wäre in den letzten Jahren stark gewachsen
- EW aber sicherlich an einem weiteren Ausbau in HAM interessiert
- LH Daily 17xFRA, 16xMUC und dazu noch 6xZRH, 5xVIE mit Swiss und AUA.Ist doch gut aufgestellt. Wachstum dann weiter über größere Flieger

...NCC1701

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5361
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 17.10.2018 11:08:18

Dieser Ausbau beinhaltet aber sicherlich höhere Frequenzen nach Düsseldorf, und zweimal statt einmal wöchentlich nach Agadir oder was weiß ich. Ob man sich die in die Richtung Hoffnungen machen darf, ich weiß es nicht.
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 180
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von NCC1701 » 17.10.2018 12:03:24

Das Wort "interessiert" habe ich ja nicht umsonst so markiert. Ich bin auch daran interessiert, mal selber eine A380 zu fliegen :mrgreen:, hat aber nichts damit zu tun ob ich es mache (oder kann).

...NCC1701

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5361
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 31.10.2018 17:42:36

WestJet nimmt ab 2019 eine saisonale Route von Toronto nach Barcelona auf, nach Paris nun das zweite Ziel in Kontinentaleuropa. Langsam aber sicher nimmt deren Wachstum auf dem Atlantik Fahrt auf. Barcelona wird mit einer der vier 767-300 geflogen, es sind jedoch zehn 787-9 sowie noch weitere 14 737MAX8 unterwegs.
Damit gibt es für die Strecke Toronto Hamburg insgesamt drei realistische Kandidaten, Rouge, airtransat und WestJet. Es gibt - außer vielleicht New York - kaum ein Langstreckenziel, bei dem es so viele möglichste Kandidaten gibt für einen Flug.

Vielleicht schafft der Flughafen ja hier etwas zu aquirieren in den nächsten Jahren.
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 180
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von NCC1701 » 31.10.2018 19:55:19

Mit 737MAX8 wäre HAM-YYZ aber gerade so am äußerten Rand was (lt. Spec) noch möglich wäre. Ich kann es mir derzeit nicht vorstellen.

...NCC1701

Benutzeravatar
MD-80.net
Beiträge: 900
Registriert: 07.02.2007 21:46:51
Lieblings-Spot: ABBA
Wohnort: Moin Hamburch und Icke Berlin, wa?
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von MD-80.net » 31.10.2018 20:05:33

Berti.hh hat geschrieben:Hallo zusammen,

Jetzt möchte ich auch mal Luft raus lassen.
Diese Jahr ist für Hamburg eine Katastrophe, es wird nicht besser es wird immer mehr an zielen gestrichen.

Kaum neue Strecke.
In Berlin Düsseldorf und jetzt auch noch Stuttgart wird nur aus gebaut was neue Ziele betrifft oder auch ausgebaut.
Was ist hier los, das hier nichts richtig passiert.
Wo Easyjet hier war , naja die haben ja Hamburg auch nicht richtig ausgebaut genau wie Ryanair
Da passiert auch nichts mehr.
Jetzt verlieren wir auch noch New York.
Was wird hier falsch gemacht ???
Es muss doch einen Grund geben ?
Was machen die in der Chef Etage am Airport eigentlich um neue Fluggesellschaft zu bekommen oder Ziele ?
Wie läuft das eigentlich ab ?
Es gibt sehr wahrscheinlich nicht einen Grund, sondern mehrere Gründe und Fluggesellschaften werden sich zurückhalten, ihre Sichtweise offiziell zu verkünden. Eine der Fragen ist, ob es je nach Sichtweise erstrebenswert ist, Fluglinien zu akquirieren oder ob es „egal ist“, wenn der Gewinn für einen Flughafen stimmt.

Grundsätzlich glaube ich, dass in einem freien (deregulierten) Marktumfeld große/erfolgreiche Fluggesellschaften sehr genau wissen, wo und wie man ab welchem Flughafen einen gesunden Bedarf an Flügen befriedigen kann. Fluglinien gieren danach. Mit „gesund“ meine ich eine Nachfrage, die sich nicht mehrheitlich dadurch ergibt, dass eine Taxifahrt zum Flughafen teurer ist als die eigentliche Flugreise und eben dann für 17,99 kein kostenloser Bordservice mit Kaffee und Schokoriegel inklusive ist (auf den Gedanken bin ich als Privatreisender nie bekommen).

Hamburg scheint – aus welchen Gründen auch immer – nicht die Cashcow für eine Vielzahl von Airlines zu sein, es wird woanders viel mehr Geld generiert und Hamburg bleibt nicht slot-restricted. Da kämpfen Airlines nicht um die letzten Slots oder Standplätze für die Nacht.

In Tegel sieht es zumindest in diesem Punkt erheblich anders aus, die räumliche Enge und der Verkehr spiegeln es wider und auch hier ist nicht alles goldig, was zu glänzen scheint. Es ist ja nicht so, dass Berlin dafür bekannt, dass die Bevölkerung besonders wohlhabend ist. Hier erzeugt Marktpräsenz, Nachfrage durch Tourismus und insgesamt niedrigere Preise wohl einen Mix, der notwendig ist, damit sich Engagement lohnt.
Auch hier wird es in den nächsten Monaten sicherlich Änderungen geben, da durch Übernahme von Air-Berlin-Strukturen (ungünstige Slots, sehr ineffizient, Übernahme von Zielorten, die keinen Sinn machten etc.) hier die Marktteilnehmer sich nun 2019 darauf konzentrieren können, ihre Betriebe so zu optimieren, wie es sich gehört.

2018 war durch die weiterhin stattfindende Neuordnung des Luftverkehrs in Deutschland durch den Wegfall von AB eine wahre Herausforderung.

Viele ex-ABler aus Kabine und Cockpit kamen bei anderen Unternehmen unter, mussten aber logischerweise neu geschult werden bzw. an die SOP´s des neuen Arbeitgebers herangeführt werden. Dies beanspruchte Zeit und es fehlt weiterhin Personal. Der deutsche Luftverkehr 2018 hat alle Zutaten für eine traumhafte Telenovela mit Doku-Charakter, inklusive Tränen, Schweiss und einer großen Portion Kerosinduft*.

*Verstärkt dadurch, wenn ich Kolleginnen und Kollegen einfach nur naiv lausche, wenn diese mir erzählen, dass sie vor 35 Jahren bei Pan Am oder irgendwann in den 1980ern bei Euroberlin, Dan-Air, African Safari Airways, Interflug oder Aero Lloyd ihr fliegerisches Dasein starteten und das Leuchten in ihren Augen sehe, wenn sie fast brühwarm (als wäre es gestern) von HS748, BAC One-Eleven, Boeing 727/737, DC-8, DC-9, MD-80 oder Tupolev´s erzählen. :D
Über den Wolken mit...http://www.MD-80.com...und auf facebook auch: https://www.facebook.com/MD80com

Alster68
Beiträge: 346
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Alster68 » 08.11.2018 13:07:06

Hamburg wird ja Gastgeber des CAPA Low Cost Long Haul Global Summit 2019

Aus der Pressemitteilung der FHG:
[Auch am Hamburg Airport ist das Potenzial für neue Low Cost Langstrecken durch diese Entwicklungen groß – zum Beispiel nach Kanada, in die USA oder nach Asien. Der Flughafen ist hierzu bereits in Gesprächen mit seinen Airline-Partnern. …]

Okay, dass sind natürlich die Klassiker der Pressemitteilungen...
Aber, immerhin hätte man auf dieser Veranstaltung mal alle wichtigen Gesprächspartner am Tisch - in Hamburg.


Thorsten

Benutzeravatar
AF169
Beiträge: 1000
Registriert: 06.07.2006 13:17:49
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von AF169 » 08.11.2018 18:42:14

.......in Gesprächen.🙄 Gespräche werden doch gefühlt schon seit Jahren geführt und nix passiert.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5361
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 08.11.2018 18:54:15

AF169 hat geschrieben:
08.11.2018 18:42:14
.......in Gesprächen.🙄 Gespräche werden doch gefühlt schon seit Jahren geführt und nix passiert.
Ja genau, wir sind stets im Gespräch ... :mrgreen: bei rum kam die letzten 12 Jahre leider nicht viel, bzw gar nichts.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
Harlie
Beiträge: 1245
Registriert: 14.04.2007 00:24:31
Lieblings-Spot: ACE
Wohnort: Hummelsbüttel

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Harlie » 09.11.2018 15:23:16

Reederei zieht Kreuzfahrtschiff ab: Es liegt auch am Airport.

Zitat: "Hintergrund des Rückzugs sind offenbar die schlechten Flugverbindungen von Hamburg aus, die es US-Passagieren erschweren, direkt an die Elbe zu kommen. NCL wird im kommenden Jahr zwar weiterhin mit zwei Schiffen, der "Norwegian Spirit" und der "Norwegian Pearl" in Europa vertreten sein. Diese starten dann jedoch vom englischen Southampton und von Amsterdam aus. "Amsterdam und London bieten als internationale Flughäfen bessere Anbindungen als der Hamburger Flughafen – vor allem für Gäste aus Übersee", so die NCL-Sprecherin. Die Hansestadt hatte erst kürzlich ihre letzte Direktverbindung in die USA verloren."

Quelle: Hamburger Abendblatt
Bild

Alster68
Beiträge: 346
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Alster68 » 09.11.2018 16:51:48

Aha, es ist also einfacher von Heathrow ground nach Southampton zu reisen als in FRA oder MUC den Flieger zu wechseln. Mir scheint das Argument ein wenig fadenscheinig... Also, wir brauchen deutlich mehr Kreuzfahrer; Dann wäre der Bedarf für Langstrecken in Hamburg vorhanden.

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Zak » 09.11.2018 17:00:09

Alster68 hat geschrieben:
09.11.2018 16:51:48
Aha, es ist also einfacher von Heathrow ground nach Southampton zu reisen als in FRA oder MUC den Flieger zu wechseln.
Unter Marketing-Gesichtspunkten ja. LHR und LGW sind jeweils keine 100km Luftlinie von Southampton entfernt. Das kann man als "Direktverbindung + Bus- oder Limo-Transfer" bewerben. Ggf. noch mit 1-2 Bonusübernachtungen in London.

Das klingt halt schon besser als "Umsteigeverbindung über Frankfurt". Auch wenn der Zielflughafen dann deutlich dichter am Cruise Terminal ist.

Ich hab bei der Meldung schon die Augenbrauchen hochgezogen. Für den Airport finde ich sie aber erstmal nicht nachteilig - da wird offensichtlich gerade über die Öffentlichkeit der politische Druck erhöht, hier wieder eine neue US-Verbindung herzuholen.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
A345
Beiträge: 7100
Registriert: 18.10.2007 01:01:29
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: Winterhude

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von A345 » 09.11.2018 17:33:04

Die ollen Kreuzfahrer bringen der Stadt eh nix und hässlich sind sie noch dazu
Bild

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5361
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 09.11.2018 21:38:08

Abgesehen davon, dass es ein weiteres Armutszeugnis ist, ist das gut. Es zeigt, dass über den normalen Bedarf hinaus auch US-Kreuzfahrtgäste Nonstop-Verbindungen nach Hamburg nutzen. Dies kann der Flughafen Marketingtechnisch beim Klinkenputzen als Argument nutzen. Vielleicht gleicht das die vergleichsweise mit zB Berlin geringere Zahl an US Touristen zumindest ein Stück weit aus.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5361
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 10.11.2018 11:12:49

Eurowings ist auf jeden Fall kein wünschenswerter Kandidat, was man da so alles liest ... https://rp-online.de/wirtschaft/unterne ... d-34346415
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
JanMartin
Beiträge: 299
Registriert: 15.06.2013 08:34:18
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von JanMartin » 10.11.2018 17:02:01

Ich war im Juli mit NCL ab Hamburg unterwegs, 'rauf zum Nordkapp, Kreuzfahrtgäste aus Übersee waren in nur geringem Anteil an Bord, etwa die Hälfte waren Deutsche, der Rest überwiegend Europäer aus allen Ecken des Kontinentes, die bestimmt nicht mit Sack und Pack per Fahrrad nach Hamburg gekommen waren. Amerikaner benötigen keine direkten Flugverbindungen für Kreuzfahrten ab Deutschland. Die fliegen nach Frankfurt oder München oder sonstwohin, schauen sich 'ne Weile mit Mietwagen in Good Old Germany um, buchen noch eine Nacht in Hamburg im Hotel, oder in Kiel oder sonstwo, und steigen auf's Schiff. Andere buchen halt eine Umsteigeverbindung nach Hamburg. Die meisten haben null Ahnung davon, daß Hamburg die schönste Stadt ist, und von Steinwerder ist das nicht so gut zu sehen.

Die Wertschöpfung der Kreuzschifffahrt in Hamburg betrug 2011 etwa €270mio, seither hat sich die Zahl der Kreuzfahrtpassagiere in Hamburg auf über 900000 pro Jahr mehr als verdoppelt. Zum Vergleich; der Flughafen Hamburg hat 2017 einen Umsatz von €~265mio erwirtschaftet.

Und ja, es ist einfacher in Heathrow oder Amsterdam, die Leute da sprechen nämlich Englisch und Amerikaner sind bekannt dafür, nur in größter Not nicht Englisch zu sprechen; zudem fühlen sie sich unwohl, wenn sie irgendwo aufschnappen, daß Kreditkartenzahlung in Deutschland ein Problem ist.

nilsw
Beiträge: 386
Registriert: 06.12.2007 20:03:58
Lieblings-Spot: FRA
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von nilsw » 11.11.2018 17:12:25

Der Gerüchtethread im Airliners Forum spricht von EW-Langstrecke in FRA ab Sommer 2019... Somit sinkt die Chance auf EW-Langstrecke ab HAM wohl immer mehr.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5361
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 11.11.2018 17:55:49

Ich glaube das ist eher ein Kelch, der an uns vorüber geht :roll: .
Mein Instagram Account: Instagram

A300-600 R
Beiträge: 91
Registriert: 18.06.2011 21:37:12
Lieblings-Spot: HAM

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von A300-600 R » 11.11.2018 21:24:14

Der Flughafen Tegel hat den Passagierrückgang von 2017 überwunden und allein im Oktober fast 2,3 Millionen Passagiere transportiert. Das sind über 550.000 Passagiere mehr als im Vorjahresmonat und ein Wachstum von knapp 32 Prozent. Insgesamt sind von Januar bis Ende Oktober 2018 mehr als 18 Millionen Passagiere ab Tegel geflogen. Das sind 1,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Da kann man nur den Hut ziehen. Chapeau !!! Irgendetwas müssen die ja besser machen.

Es lebe die ewige Provinz :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

NCC1701
Beiträge: 180
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von NCC1701 » 11.11.2018 23:02:19

Naja, die haben auch easyJet als Homebase Carrier nun.

...NCC1701

flieg wech
Beiträge: 983
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von flieg wech » 12.11.2018 17:20:08

NCC1701 hat geschrieben:
31.10.2018 19:55:19
Mit 737MAX8 wäre HAM-YYZ aber gerade so am äußerten Rand was (lt. Spec) noch möglich wäre. Ich kann es mir derzeit nicht vorstellen.

...NCC1701
ja und warum auch; zu Southampton muss man auch wissen, daß der airport direkt an einer Bahnlinie liegt, bei der man nach einer Station schon in der Nähe des Fähranlegers liegt und von Waterloo ist man in weniger als einer Stunde in Southhampton mit der Bahn.
Schlimmer als Fehlen von Langstreckenverbindungen ist in Hamburg, daß auch auf der Kurzstrecke in Europa zu viele Städte nicht im Tagesrand angebunden sind. Und der LCC "Boom" der letzten Jahre hat in Hamburg verdeckt, daß der vermutete reale Bedarf zuviele dieser Verbindungen eben nicht da ist.

Alster68
Beiträge: 346
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Alster68 » 12.11.2018 17:27:47

In Berlin entwickelt sich eine richtige Pax-"Blase" durch Easy Jet, d.h. sie generieren einen Bedarf über die preisgünstigen Flüge. Das ist nichts ungewöhnliches. Viele haben innerdeutsch wohl auch der Bahn mal wieder die Freundschaft gekündigt, bei diesen Angeboten.

flieg wech
Beiträge: 983
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von flieg wech » 12.11.2018 17:37:22

In Berlin gibt es aber im Gegensatz fast 3 x soviel Touristen, es leben dort 4 x soviele US Amerikaner als in Hamburg; die Größenordnung einer Stadt mit fast 4 Millionen ist eben eine ganz andere.

Alster68
Beiträge: 346
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Alster68 » 13.11.2018 00:54:02

Mir Eurowings hat sich Lufthansa keinen Gefallen getan. Natürlich, die damit verbundenen Kostenstrukturen waren sicherlich richtig und wichtig. Aber, wieviele Geschäftsreisende wird die LH-Gruppe ab Flughäfen wie Berlin und Hamburg bereits verloren haben. Ich rede nicht von Langstrecken - sondern europäische Strecken! Nicht nur, dass der Hamburger Flugplan kaum Tagesrandverbindungen bietet, welche für Geschäftsreisende unabdingbar wären, Nein - Es wird auch noch ein richtig schlechtes Produkt geboten. Unzuverlässig obendrein. Ich hätte zu gerne gewusst wieviele Fluggäste LH an AF/KLM und oneworld abgewandert sind. Eigentlich hat LH an ihren Stammgästen in HAM und TXL Verrat begangen. Ich würde EW/LH boykottieren wo es nur geht.

airport addict
Beiträge: 42
Registriert: 01.08.2013 15:41:30
Lieblings-Spot: T1terrasse

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von airport addict » 13.11.2018 13:15:02

Alster68 hat geschrieben:
13.11.2018 00:54:02
wieviele Geschäftsreisende wird die LH-Gruppe ab Flughäfen wie Berlin und Hamburg bereits verloren haben. Ich rede nicht von Langstrecken - sondern europäische Strecken
...ich meine, wahrscheinlich so gut wie gar keine, denn, wer geschäftlich fliegend vorher bei LH Meilen gesammelt hat, wird dieses Privileg nicht aufgeben nur weil jetzt EW (operated by wer auch immer) statt LH diese Strecke fliegt.
Mit SAS, Swiss, Austrian und eigenem Gerät innerdeutsch plus nach London und Paris gibt's innerhalb der meilenwirksamen LH-Airlinegruppe genügend Tagesränder in die wichtigsten Geschäftsreisemärkte.
Zum "verschlankten" Produkt: der Unterschied zwischen dem 28-inch-Sitzabstand hinten in den 320neos der "Mama" Premiumhansa und hinterm Flügel in den EW-Bussen ist null oder minimal. Eine Abwanderung allemal zu BA ist deswegen nicht nötig; in einigen englischsprachigen Vielfliegerforen haben die Kunden immer noch Schaum vorm Mund weil Premium-BA auch auf 30 inch Abstand und Buy on Board umgestiegen ist - außer in Club Europe, wie aber dann bei EW-Best auch, alles aus dem Bordkatalog kostenlos bestellt werden kann. (Wie es momentan bei AF/KL aussieht weiß ich nicht.)
Wer durchweg verwöhnt werden will, müßte in letzer Konsequenz HAM-DXB-DUS mit EK fliegen ;-) - innereuropäisch ist alles was fliegt nach unten angepaßt.
PS. die LH wird in TXL kaum hochwertige Stammgäste verprellt haben, Berlin ist doch "arm aber sexy" und deswegen das Trendziel für die US3 im nächsten Sommer, dort Touristen abzuliefern, aber doch kein zu verteidigender großer Quellmarkt für zuverlässig vielbuchende Geschäftsreisende...

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Zak » 13.11.2018 15:12:25

LH/EWs größtes Problem dürfte momentan die Zuverlässigkeit sein. Und die ist bei LH genauso schlecht wie bei EW. Trotz aller Beteuerungen und verkündeten Maßnahmen sind Verspätungen und Flugausfälle nach wie vor auf einem völlig inakzeptablen Niveau. Sagt auch die LH selber.

Ich traue ihnen zu, das in 2019 in den Griff zu bekommen. An der Börse gilt die LH-Aktie zur Zeit auch als Kaufkandidat, denn die hat angesichts der Probleme ordentlich einstecken müssen.

Was das Onboard-Produkt angeht sehe ich bei LH und EW auf der Kurzstrecke kaum Unterschiede. Langstrecke bin ich EW noch nicht geflogen, aber viel schlechter als das LH-Produkt können die in Y eigentlich auch nicht mehr sein.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

spotteralex
Beiträge: 1764
Registriert: 18.09.2013 21:33:24
Lieblings-Spot: Krohnstieg
Wohnort: Hamburg <-> Moskau
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von spotteralex » 13.11.2018 16:38:18

Wird das nicht langsam ein bisschen langweilig?

Was Irrop-Handling angeht ist der Unterschied zwischen LH und EW nach meinen Erfahrungen wie Tag und Nacht, und auf meinen immerhin 35 LH-Flügen dieses Jahr hatte ich keine einzige ernstzunehmende Verspätung und mein Gepäck ist selbst auf den kürzesten Verbindungen auch immer mitgekommen. Und selbst wenn von den zwanzig Flügen zwischen MUC und HAM am Tag mal einer ausfällt, ist das deutlich einfacher abzufangen als wenn bei einem LCC eine der wöchentlichen Verbindungen gestrichen wird - im besten Fall weigert sich dieser dann auch noch, auf sinnvolle Alternativen umzubuchen.

Wieso Fluggäste wegen der Umstellung zu EW irgendwohin abwandern sollten, erschließt sich mir auch nicht. Selbst wenn man LH auf die Mainline(s) beschränkt, die anderen fliegen auch nur zu ihren Hubs und vom Produkt hier sind sie, zumindest die IAG-Airlines, noch schlechter.
Bild

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Zak » 13.11.2018 20:22:32

spotteralex hat geschrieben:
13.11.2018 16:38:18
Wird das nicht langsam ein bisschen langweilig?

Was Irrop-Handling angeht ist der Unterschied zwischen LH und EW nach meinen Erfahrungen wie Tag und Nacht, und auf meinen immerhin 35 LH-Flügen dieses Jahr hatte ich keine einzige ernstzunehmende Verspätung und mein Gepäck ist selbst auf den kürzesten Verbindungen auch immer mitgekommen.
Das freut mich für dich. Meine Erfahrung ist deutlich schlechter. 8 LH-Flüge, davon 3 erheblich verspätet (1x Anschluss verpasst), und 1x Gepäck verloren.

Solche anedoktischen Erfahrungen helfen aber weder in die eine noch die andere Richtung weiter. Deutlich relevanter ist da doch die Aussage der Lufthansa selber (!), dass bei ihr im Schnitt 60 Flüge pro Tag ausfallen, insgesamt schon 18.000 in 2018 - Stand Mitte Oktober. Verspätungen und Gepäckverluste noch nichtmal mitgerechnet.

LH findet das nach eigener Aussage inakzeptabel und nicht den eigenen Ansprüchen genügend. Ich auch.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

spotteralex
Beiträge: 1764
Registriert: 18.09.2013 21:33:24
Lieblings-Spot: Krohnstieg
Wohnort: Hamburg <-> Moskau
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von spotteralex » 14.11.2018 00:28:02

Eine Stunde Verspätung würde ich jetzt nicht als erheblich betrachten, aber einen Anschluss verpasst habe ich deswegen auch, trotzdem hat LH die Situation weit über das, wozu sie verpflichtet wären, hinaus für mich geregelt. Gepäck wurde einmal beschädigt und die Erstattung des Neuwerts ging sehr schnell vonstatten, da gibt's echt nichts, worüber ich mich beschweren könnte.

Ja, die ausgefallenen Flüge helfen natürlich niemandem, allerdings kann LH das bei ihren hohen Frequenzen und ihrem Kooperationswillen (so hab ich es zumindest bislang erlebt) so etwas viel besser ausbaden als jeder LCC. Ich bleibe in hundert Flügen lieber dreimal mit LH irgendwo stehen als einmal mit einem LCC, denn bei LH weiß ich zumindest, dass man sich um eine gute Lösung bemühen wird.
Bild

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5361
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 20.11.2018 20:26:22

In Copenhagen erhöht SIA von fünfmal wöchentlich 77W auf täglich 350, ab November 2019. Überall um uns herum gedeihen die Strecken, nur mittendrin in Hamburg ist außer Spesen nichts gewesen.

https://www.cph.dk/om-cph/presse/nyhede ... amarbejdet
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
JU52
Beiträge: 3905
Registriert: 08.11.2005 21:21:43
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: ...im Final 23 :-)

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von JU52 » 20.11.2018 20:57:17

LevHAM hat geschrieben:
20.11.2018 20:26:22
In Copenhagen erhöht SIA von fünfmal wöchentlich 77W auf täglich 350, ab November 2019. Überall um uns herum gedeihen die Strecken, nur mittendrin in Hamburg ist außer Spesen nichts gewesen.
Leute, mal ehrlich, langsam ist mit dem ewigen Geheule "überall ist es toll, nur in Hamburg ist es sch..." auch mal gut :roll:
...es grüßt die "alte Tante"

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5361
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 20.11.2018 21:00:38

Irgendwann kann man einfach nur noch frustriert sein.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
AF169
Beiträge: 1000
Registriert: 06.07.2006 13:17:49
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von AF169 » 23.11.2018 00:58:26

Dahin sollte der Airport mal seine Fühler ausstrecken.

http://www.airliners.de/air-china-touristen/47784

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5361
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 23.11.2018 01:07:32

Meine Auffassung war, dass Air China oder chinesische Airlines überhaupt Frequenzen anderswo einstellen müssten, um neue Flüge aufzunehmen wegen fehlender Streckenrechte. Also hilft uns das leider wenig, solange sich dort nichts ändert.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
JanMartin
Beiträge: 299
Registriert: 15.06.2013 08:34:18
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von JanMartin » 10.12.2018 22:11:09

Das 'Hamburger Abendblatt' meldet, daß Airlines gegen einen Ausbau von Fuhlsbüttel seien. Er würde durch Gebührenerhöhungen finanziert werden, über die der Flughafen offenbar mit den Airlines in Verhandlung steht und die Airlines sehen keinen Bedarf für einen Ausbau (!).

Das heißt für mich übersetzt: jetzt ist es offiziell; Airlines haben gar kein Interesse an Hamburg; kein Wunder wegen Gepäckchaos, Nachtflugbeschränkungen, die noch ausgeweitet werden sollen und offenbar hohen Gebühren.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5361
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von LevHAM » 10.12.2018 22:28:17

Naja, dass jene Airlines die ab Hamburg fliegen kein großes Interesse an Hamburg haben wissen wir ja lange -- dass man da keine höheren Gebühren will für weitere Kapazität, die man nicht nutzen möchte, ist nachvollziehbar. Alles in allem ein haushohes Versagen seit x Jahren.
Mein Instagram Account: Instagram

Chris
Beiträge: 27
Registriert: 02.05.2014 08:19:36
Lieblings-Spot: Hamburg

Re: Hamburg Airport und kaum neue Verbindungen

Beitrag von Chris » 10.12.2018 23:49:36

Dieser Umstand hat nichts mit Hamburg zu tun. Erstens sind die Gebühren in Hamburg deutlich günstiger, als an vergleichbaren Standorten und zweitens sollte man hier "Airlines" insbesondere mit LH Group übersetzen, die z.b. auch in München stark gegen die dritte Bahn sind um sich keine Konkurrenz ins Haus zu holen. Auch Frankfurt und viele andere Standorte haben die Airlines diesbezüglich im Visier.

Grundsätzlich gilt aber, wenn man für etwas mehr als bisher zahlen soll, dann lehnt man das erstmal ab. Da ist es egal, ob es um ein paar Cent mehr Passagierentgelt oder ein Stück Butter bei Aldi geht.

Antworten