Langsame Gepäckausgabe, ein Dauerthema in HAM?

Alles rund um die Hamburger Airports. Neues, Hintergründe, und alles was bei "uns vor der Tür" so passiert. Außer den Daily Movements natürlich, für die gibt es einen eigenen Raum.

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren


Share Options:

Re: Langsame Gepäckausgabe, ein Dauerthema in HAM?

Beitragvon ilam » 21.10.2017 15:44:07

Ganz simple Antwort: Für Roboter ist in so komplexen Bereichen die Technik noch nicht weit genung. Jeder Koffer ist anders und auch der aktuelle "Füllstand" eines Containers/Frachtraums ist nicht vorauszuberechnen sondern variabel. Da kommen zuviele Variablen zusammen, als dass man vorher bei der Programmiereung alles bedenken könnte und den Roboter jederzeit das richtige tun lassen würde.
Zudem müsste ein derartiger Roboter ja auch noch in die Frachträume/Container passen. Da ist der Mensch schon ein "technisches Wunderwerk".

Wenn Du sowas hinbekommst, wirst Du reich. Nicht nur die Airports sondern z.B. auch die Paketdienste und jede Firma die Container oder Kartons füllt, würde sich drum reißen.

Und rate mal, welche Firma aktuell an dem Thema dran ist:

http://t3n.de/news/amazon-packroboter-patent-795798/

Aber bis das 1. funktionionert und 2. in einen Frachtraum passt, wird es noch etwas dauern.
ilam
 
Beiträge: 68
Registriert: 07.01.2007 15:09:23

Re: Langsame Gepäckausgabe, ein Dauerthema in HAM?

Beitragvon spotteralex » 21.10.2017 15:55:19

Genau, in DUS und TXL läuft die Abfertigung ebenfalls nicht mehr ordentlich. In FRA und MUC sieht das anders aus, allerdings sind da auch die Flugpreise höher. Stellt sich die Frage, was der Flughafen will - Masse oder Klasse.
Bild
spotteralex
 
Beiträge: 1660
Registriert: 18.09.2013 21:33:24
Wohnort: Hamburg <-> Moskau
Lieblings-Spot: Krohnstieg

Re: Langsame Gepäckausgabe, ein Dauerthema in HAM?

Beitragvon ilam » 21.10.2017 16:24:28

In FRA und MUC ist die Einhaltung der Anschlüsse und der MCT ja auch für den Airport extrem wichtig.
ilam
 
Beiträge: 68
Registriert: 07.01.2007 15:09:23

Re: Langsame Gepäckausgabe, ein Dauerthema in HAM?

Beitragvon DC1030 » 21.10.2017 16:46:37

spotteralex hat geschrieben:Genau, in DUS und TXL läuft die Abfertigung ebenfalls nicht mehr ordentlich. In FRA und MUC sieht das anders aus, allerdings sind da auch die Flugpreise höher. Stellt sich die Frage, was der Flughafen will - Masse oder Klasse.

Sind nicht zumindest in MUC die "Packer" direkt beim Airport angestellt und sind in einem Tarifvertrag?

P.S. Auch in MUC gibt es LCCs. So einfach, wie Du gebetsmühlenartig Deine These (billig oder Qualität) aufstellst, ist es nicht.
Gruß, Thomas

Bild
Benutzeravatar
DC1030
 
Beiträge: 4776
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Wohnort: Im Final RWY 23
Lieblings-Spot: EDDH_EHAM

Re: Langsame Gepäckausgabe, ein Dauerthema in HAM?

Beitragvon Sören » 21.10.2017 19:21:49

Noch ein Märchen zum Thema Automatisierung: Eine Airline hat ihre ersten werksneuen Boeing 737-800 Ende der 90er, Anfang der 2000er mit dem Magic Carpet ausstatten lassen. Mit dem Band ließ sich ein Loader (pro Frachtraum?) einsparen und der körperliche Aufwand wurde verringert. Die Airports waren aber nicht flexibel in ihrer Personalplanung und hatten feste Teams für die Abfertigung. Daher blieb die Menge an Loadern pro Maschine gleich. Für die Airline rechnete sich das System damit nicht, weil sie ein Mehrgewicht durch die Luft flog und finanziell keine Einsparungen bei der Abfertigung erfuhr. Das wurde zwar von den Ramp Agents goutiert, aber nicht von den Abfertigungsunternehmen. Also baute man irgendwann das System wieder aus. Ende der Geschichte.

Das ist natürlich weit weg von dem, was sich manche hier vielleicht unter Automatisierung und Robotertechnik vorstellen, aber es war zumindest ein Schritt in diese Richtung.
Viele Grüße, Sören

AMLUH5G - Aviation and more
„Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“ - Regel Nr.1 der Netiquette
Benutzeravatar
Sören
 
Beiträge: 612
Registriert: 25.09.2009 14:01:36
Wohnort: Bonn
Lieblings-Spot: Moor

Re: Langsame Gepäckausgabe, ein Dauerthema in HAM?

Beitragvon spotteralex » 22.10.2017 01:09:31

DC1030 hat geschrieben:P.S. Auch in MUC gibt es LCCs. So einfach, wie Du gebetsmühlenartig Deine These (billig oder Qualität) aufstellst, ist es nicht.

Deren Anteil beträgt dort aber 5-10%, hier sind es 80-85. (grob geschätzt)
Bild
spotteralex
 
Beiträge: 1660
Registriert: 18.09.2013 21:33:24
Wohnort: Hamburg <-> Moskau
Lieblings-Spot: Krohnstieg

Re: Langsame Gepäckausgabe, ein Dauerthema in HAM?

Beitragvon AB738 » 25.10.2017 14:15:05

Hallo zusammen,
Ich habe zu diesem Thema auch mal eine positive Überraschung erlebt.
Der Flug EW7581 vom 23.10.2017 aus PMI kam etwa um 17.30 in HAM an. Nach einigen Minuten Wartezeit stand eine Treppe bereit und es ging per Bustrabsfer zur Gepäckausgabe.
Als wir dort eintrafen, kreisten schon die ersten Koffer auf dem Band und wir konnten den Airport gegen 18.10 verlassen.
Auch wenn est vielleicht eine Ausnahme war, ist es nach den Horrormeldungen in den Medien doch erwähnenswert.

Gruß JK
Benutzeravatar
AB738
 
Beiträge: 307
Registriert: 08.11.2005 18:44:41
Wohnort: Rellingen

Re: Langsame Gepäckausgabe, ein Dauerthema in HAM?

Beitragvon ConAir » 27.10.2017 10:59:27

Flug Ham -MUC 55 min MIT LH A321. Wartezeit Gepäck 1std... :top: Provinzflughafen
Flug GMP - CJU 45 min mit KE 747-400. Wartezeit Gepäck. 10 min :shock: Flughafen /.nebenbei kamen zur gleichenZeit eine B777, 2 B767 und 8 B737 und 4 A321 auf die Gepäckbänder an ..
Flug CJU - GMP 45 min MIT OZ 767 Wartezeit Gepäck 8 min :roll: Weltstadt Flughafen
Bild

Fasten Your seatbelts and get ready to fly (Con Air 1997)
Benutzeravatar
ConAir
 
Beiträge: 2502
Registriert: 01.07.2006 11:36:04
Wohnort: Planet Earth / Milky Way
Lieblings-Spot: WesternSamoa

Re: Langsame Gepäckausgabe, ein Dauerthema in HAM?

Beitragvon JanMartin » 28.10.2017 14:19:10

Es werden vielleicht weitere Airlines motiviert, sich leichter von so einer lästigen - weil potentiell im Pechfalle verspätungsträchtigen - Destination wie Hamburg zu trennen und ihre Maschinen anderweitig einzusetzen; Norwegian z.B. in Argentinien, wo sie ziemlich zeitglich mit angekündigten Streckenstreichungen in Europa die Lizenz für ziemlich viele Strecken dort bekommen haben; oder Wizz, die eigentlich viel öfter in Hamburg einfallen müßte, weil unsere Stadt durch die Einwanderer aus Osteuropa großes Passagierpotential hat.
Benutzeravatar
JanMartin
 
Beiträge: 272
Registriert: 15.06.2013 08:34:18
Wohnort: Hamburg
Lieblings-Spot: EDDH

Re: Langsame Gepäckausgabe, ein Dauerthema in HAM?

Beitragvon Sören » 12.11.2017 15:49:38

Nun liegen sich Germania und der Airport in den Haaren. Vorrangig geht es um die Gebührenordnung. Effektiv waren jedoch die Passagiere die Leidtragenden, weil der Airport die Abfertigung von zwei Flügen verzögert haben soll. Die PM aus dem Saatwinkler Damm hat es in sich.
Viele Grüße, Sören

AMLUH5G - Aviation and more
„Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“ - Regel Nr.1 der Netiquette
Benutzeravatar
Sören
 
Beiträge: 612
Registriert: 25.09.2009 14:01:36
Wohnort: Bonn
Lieblings-Spot: Moor

Re: Langsame Gepäckausgabe, ein Dauerthema in HAM?

Beitragvon Harlie » 12.11.2017 20:14:14

Sieht so aus, als ob diese Meldung von der Germania-Website wieder entfernt wurde.
Bild
Benutzeravatar
Harlie
 
Beiträge: 1202
Registriert: 14.04.2007 00:24:31
Wohnort: Hummelsbüttel
Lieblings-Spot: SXM

Re: Langsame Gepäckausgabe, ein Dauerthema in HAM?

Beitragvon NCC1701 » 12.11.2017 22:29:48

Harlie hat geschrieben:Sieht so aus, als ob diese Meldung von der Germania-Website wieder entfernt wurde.

Das war auch in einer Art geschrieben, wo man das Gefühl hatte, dass da hat jemand Dampf abgelassen.
Ich schätze mal das der eine oder andere Satz auch hätte für Germania nach hinten hätte losgehen können.

...NCC1701
NCC1701
 
Beiträge: 103
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Wohnort: PI
Lieblings-Spot: HAM

Re: Langsame Gepäckausgabe, ein Dauerthema in HAM?

Beitragvon MD-80.net » 13.11.2017 00:20:20

Es werden vielleicht weitere Airlines motiviert, sich leichter von so einer lästigen - weil potentiell im Pechfalle verspätungsträchtigen - Destination wie Hamburg zu trennen und ihre Maschinen anderweitig einzusetzen


Es entstand jedenfalls der Eindruck, dass aufgrund von infrastrukturellen Defiziten das normale Tagespensum (z.B. sechs Flüge) eines in Hamburg stationierten Flugzeugs nur mit Problemen umgesetzt werden konnte. Die Ignoranz war hierbei verblüffend und die mangelnde Information an die Fluggäste. Durch zeitnahe Information an Gäste in den Wartebereichen, hätte man viel Druck nehmen können. Kenne dies aber aus meiner vorherigen Tätigkeit auf Schienen - einfach nicht informieren, falsch informieren, manipulieren und das Servicepersonal soll es schon regeln.

Im schlimmsten Fall war es im Hochsommer dann so, dass uninformierte Gäste an Bord kamen und sofort unter die Gürtellinie pöbelten, Pöbeleien, die so unter aller Sau waren, dass man nur noch auf Durchzug schalten konnte, damit es nicht zu Konsequenzen kam. Ein einziges Mal hat sich ein Fluggast bei mir mal persönlich entschuldigt, weil er selber merkte, dass er asozial war.

Wartende Gäste unzureichend zu informieren, halte ich für problematisch, da man nichts dafür kann, wenn man in einer leeren Kabine fast eine Stunde auf die Gäste wartet und es fehlt Bodenpersonal für das Einsteigen oder Entladen von Gepäck etc..

Durch solche Dinge schaukelten sich Verspätungen über den Tag hoch und es begann dann abends eine Art Wettrennen, ob man es nach Hamburg noch schafft oder nicht. Oft klappte es, manchmal musste man woanders runter.

Ich wiederhole mich aber, dass mir die Mitarbeiter des Bodenpersonal leid taten, weil diese auch oft sehr seltsam von Fluggästen behandelt wurden.

LG
Über den Wolken mit...http://www.MD-80.com...und auf facebook auch: https://www.facebook.com/MD80com
Benutzeravatar
MD-80.net
 
Beiträge: 891
Registriert: 07.02.2007 21:46:51
Wohnort: Hamburch
Lieblings-Spot: ABBA

Vorherige

Zurück zu Hamburg Airport (HAM) und Finkenwerder (XFW)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste