United Airlines in Hamburg

Alles rund um die Hamburger Airports. Neues, Hintergründe, und alles was bei "uns vor der Tür" so passiert. Außer den Daily Movements natürlich, für die gibt es einen eigenen Raum.

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5443
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 20.08.2018 12:27:09

Leider bisher noch keine "Überraschung" bezüglich des Winters, wobei erst jetzt langsam Änderungen bekannt gegeben werden für den Winter.
Ich kann mir vorstellen, dass man nächsten Sommer nochmal gucken will wie die 767 sich in Hamburg macht, anstatt sich jetzt direkt mit der 767 in den Winter zu stürzen. Mit der 757 wollen sie ja im Winter nicht mehr fliegen (eigentlich gar nicht nach kontinental Europa, die 757 jetzt ist auch hauptsächlich den Kabinen Updates bei den 767s zuzuschreiben).

Übrigens mal ein Wasserstand zu den Loads, da liegen wir diesen Sommer seit Aufnahme der Verbindung auf der 864 bei 88%, auf der 865 bei 89%.

In den letzten 14 Tagen lagen die Loads bei 91% und 95% im Schnitt.
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 197
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von NCC1701 » 20.08.2018 16:25:12

Nebenbei in dem Zusammenhang wird im Winter auch in TXL von UA etwas reduziert. http://www.airliners.de/united-maschine ... oute/46429

...NCC1701

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5443
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 20.08.2018 17:05:18

Im Endeffekt machen sie den ursprünglich geplanten Wechsel von der 300 auf die 400 wieder rückgängig, ganz zu Anfang war es nämlich auch, wie gewohnt, die 300 :D .

IAD-ZRH wird dagegen mit der 400 geflogen anstatt 300 - über den Winter, das ist also offensichtlich der "Tauschpartner".
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5443
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 04.10.2018 12:40:39

Der letzte Flug hat sich nun wieder mal verabschiedet, nun kann Lufthansa sich über vollere Maschinen nach Frankfurt, München, London etc freuen.

Die Auslastung dieser Saison: 88% Richtung Hamburg, 89% Richtung Newark. Kann sich sehen lassen.
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 197
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von NCC1701 » 04.10.2018 16:30:22

LevHAM hat geschrieben:Die Auslastung dieser Saison: 88% Richtung Hamburg, 89% Richtung Newark. Kann sich sehen lassen.
Unbegreiflich das nun wieder ausgesetzt wird.

...NCC1701

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5443
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 04.10.2018 17:05:45

NCC1701 hat geschrieben:
LevHAM hat geschrieben:Die Auslastung dieser Saison: 88% Richtung Hamburg, 89% Richtung Newark. Kann sich sehen lassen.
Unbegreiflich das nun wieder ausgesetzt wird.

...NCC1701
Besonders wenn man bedenkt, wie stark der Monat Oktober und auch das Weihnachts und Silvestergeschäft sind. Die einzigen "Sorgenmonate" sind höchstens Januar und Februar.

Ich glaube aber, dass dies mit dem Kabinenupgrade der 767-300s zutun hat. Dies ist aller offensichtlichkeit nach der Grund, warum wir dieses Jahr auch die 757 hatten. Zu jeder Zeit sind im Moment zwei bis drei 767-300 in der Halle um die neue Polaris Business Kabine zu bekommen -- bzw im Fall der "Ghettobirds" eine komplett neue, und Winglets. Dies - sicherlich Verbindung mit anderen Wartungsarbeiten - nimmt je Maschine schon um die 3-4 Wochen in Anspruch. Die tolle Nachricht: mittlerweile ist nur noch eine einzige von den 3-Klassen Maschinen mit der unmöglichen Economy Kabine übrig.

Übrigens bekommen einige 767-300 auch eine "High Premium" Kabine, mit 45 anstatt 30 Polaris Business Sitzen. Diese sollen aber exklusiv auf EWR/ORD-LHR und EWR-GVA/ZRH eingesetzt werden. Und die zwei oder drei Maschinen von Hawaiian Airlines kommen auch noch dazu.

Aber zurück zu Hamburg: für den Winter wäre gar keine 767 über, und mit der 757 wollen sie im Winter ja nicht mehr nach Kontinentaleuropa fliegen.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5443
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 12.10.2018 19:26:31

Habe nun schon aus einer zweiten, von der ersten unabhängigen, Quelle erfahren, dass United nächstes Jahr nicht wiederkommen soll. Flüge sind noch buchbar, das macht Hoffnung auf einen Versuch bessere Konditionen auszuhandeln o.ä. ... Aber das wäre schon heftig. Vor allem wenn man das unglaubliche Aufkommen bedenkt.
Mein Instagram Account: Instagram

nilsw
Beiträge: 396
Registriert: 06.12.2007 20:03:58
Lieblings-Spot: FRA
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von nilsw » 12.10.2018 19:54:13

Das wäre wirklich der Hammer! Jede „Milchkanne“ bekommt derzeit neue Ostküstenverbindungen und die einzige (saisonale) Verbindung von der 2. größten Stadt der Republik wird eingestellt... ein Scheitern der UA Verbindung würde sicherlich auch die Aufnahme einer DL Verbindung o.ä. noch schwerer machen. Kann man nur hoffen, dass der Airport alles dafür tut, UA bei Laune zu halten. Groß Hoffnung habe ich da jedoch nicht.

Eigentlich will ich den Flug in kürze buchen. Nun warte ich erstmal ab. Alternativ buche ich FI....

Alster68
Beiträge: 355
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Alster68 » 12.10.2018 20:16:55

Sollte es tatsächlich so sein, dass, trotz der guten Buchungszahlen, UA nicht mehr nach HAM kommt, MUSS es handfeste Gründe dafür geben.

Einige der möglichen wären:

- nicht genügend Fluggerät (757 soll nicht, 767 kann nicht)
- Absprache mit LH Group (EW-Verbindung nächstes Jahr?)
- Verschwörung :mrgreen:



Thorsten

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5443
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 12.10.2018 20:49:25

Alster68 hat geschrieben:Sollte es tatsächlich so sein, dass, trotz der guten Buchungszahlen, UA nicht mehr nach HAM kommt, MUSS es handfeste Gründe dafür geben.

Einige der möglichen wären:

- nicht genügend Fluggerät (757 soll nicht, 767 kann nicht)
- Absprache mit LH Group (EW-Verbindung nächstes Jahr?)
- Verschwörung :mrgreen:



Thorsten
Ganz klar die 3, Verschwörung! :mrgreen:

Man kann es aber echt nicht fassen. An irgend einem Punkt läuft gewaltig was schief, sei es bei United oder beim Airport.

13 Jahre gibt es diesen Flug, übersteht zwei Jahre Emirates Konkurrenz, eine Weltwirtschaftskrise, Ölpreise bei 150$, jede Menge Routen wurden eingestellt, Hamburg blieb immer.
Dann kamen 767s mit Schrott-Kabinen, Ausfälle und Verspätungen ohne Ende, dann wurde der Winter gestrichen, geholfen hat das alles sicher auch nicht.

Schon unglaublich als 6. Größte EU Stadt und reichste Stadt Deutschlands eventuell keinen einzigen USA Flug zu haben.

Vielleicht war AAs Entscheidung als x-ter nach Berlin zu gehen wirklich nicht sehr klug im Nachhinein.
Mein Instagram Account: Instagram

AB737
Beiträge: 2598
Registriert: 23.11.2006 11:00:16
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: Hamburg-Eimsbüttel
Kontaktdaten:

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von AB737 » 12.10.2018 21:08:36

Ich glaube nicht dran, aber wenn wäre es ja was für JBlue mit A321neo :)

Benutzeravatar
Harlie
Beiträge: 1258
Registriert: 14.04.2007 00:24:31
Lieblings-Spot: ACE
Wohnort: Hummelsbüttel

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Harlie » 12.10.2018 21:11:52

Erst war LBC 'Hamburg-Lübeck', und jetzt wird HAM eben 'Berlin-Hamburg'! :D
Nee, lustig is' das nicht...
Aber bei der ganzen Quengelei um Hamburg und Lärm und Betriebszeiten - kein Wunder.
Bild

NCC1701
Beiträge: 197
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von NCC1701 » 13.10.2018 09:43:43

Alster68 hat geschrieben: - nicht genügend Fluggerät (757 soll nicht, 767 kann nicht)
- Absprache mit LH Group (EW-Verbindung nächstes Jahr?)
- Verschwörung :mrgreen:
Der Punkt "Unser Airport" fehlt mir. Zumindest hat bzw. wird er einen Anteil an dieser Lage haben.
LevHAM hat geschrieben: Schon unglaublich als 6. Größte EU Stadt und reichste Stadt Deutschlands eventuell keinen einzigen USA Flug zu haben.
Es ist ja nicht nur USA. Es ist ja in die ganze Welt außer DXB.

..NCC1701

Berti.hh
Beiträge: 486
Registriert: 06.12.2007 02:17:43
Lieblings-Spot: Amsterdam
Wohnort: Schenefeld
Kontaktdaten:

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Berti.hh » 13.10.2018 11:25:49

Also ich kann überall auch bei LH.com noch von Hamburg nach New York direkt Flug buchen.
Woher sind deine Quellen?

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5443
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 13.10.2018 11:30:40

Nun ist es wohl amtlich, über UA lässt sich der Flug nicht mehr buchen, bzw taucht gar nicht mehr auf in der Suche. Auf Google Flights kann man ihn noch buchen -- aber mit Lufthansa Ticket, wohl nur eine Frage der Zeit bis das auch raus genommen wird.

Über die Gründe kann man nun lange diskutieren. Es sieht jedoch so aus, dass es die Auslastung nicht gewesen sein kann, weder hinten noch vorne.
Die Yields haben eventuell gelitten dadurch, dass United sich das hier viel zu einfach gemacht hat.
Sind Monopolist? Dann kann man ja die letzten Dreckskarren nach Hamburg schicken, Kabine größtenteils aus den 90ern, ein bis zwei mal im Monat Maschine im Eimer. Leute werden vergrault. Der Winter ist mit der 767 weniger ertragreich als mit der 757? Picken wir uns doch die Rosinen heraus und fliegen nur in den Monaten, die Selbstläufer sind, gibt ja eh keine ernstzunehmende Konkurrenz. Noch mehr Leute werden vergrault, dies nun auch spätestens viele Vielflieger und auch Firmen, die Verträge haben.

Den Flughafen sehe ich auch in der Verantwortung -- von einer Stadt wie Hamburg aus muss es in zehn Jahren möglich sein, Konkurrenz ins Haus zu holen, damit es einen Wettbewerb gibt, der so etwas verhindert. Nicht geschehen, auch hier scheint man sich auf den Lorbeeren auszuruhen.
Und es soll keiner sagen dass für eine zweite Airline nach NY kein Platz ist (was der Flughafen, zumindest offiziell, auch nicht tut) -- ich habe gestern mal ausgerechnet, welchen Anteil der HAM-NY Reisenden United im Jahr 2017 +/- auf dem Nonstopflug transportiert hat: 22,7%. Das ist etwa die goldene Mitte zwischen einem Fünftel und einem Viertel.

Guckt euch Berlin an, dort hat man es geschafft Konkurrenz ins Haus zu holen und dort gibt United sich auch Mühe, folglich klappt es durch ein ganzjähriges, qualitatives Angebot. In etwa das, was Continental Airlines hier auch gemacht hat.

Das einzig Positive was man dem ganzen vielleicht noch abgewinnen kann ist, dass nun wieder ein bisschen Bewegung rein kommt vielleicht. Zwar Bewegung in eine andere Richtung als gewünscht, aber wer weiß wozu das vielleicht gut ist.
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 197
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von NCC1701 » 13.10.2018 13:30:18

LevHAM hat geschrieben:Den Flughafen sehe ich auch in der Verantwortung -- von einer Stadt wie Hamburg aus muss es in zehn Jahren möglich sein, Konkurrenz ins Haus zu holen, damit es einen Wettbewerb gibt, der so etwas verhindert. Nicht geschehen, auch hier scheint man sich auf den Lorbeeren auszuruhen.
Ich glaube dass der Airport eher keine Konkurrenz wollte, um die bestehende Route zu "schützen".

Ich glaube auch nicht daran, dass bei allen non Europa Airlines wirklich kein Interesse oder Möglichkeit bestehen soll, eine Nonstop Verbindung aus Nord-Amerika oder Fernost nach HAM zu betreiben.
Aber man ist ja in HAM wahrscheinlich Stolz darauf, dass man die LH Shuttles nach FRA+MUC möglichst an Gates hat, die nahe hinter der Security liegen und sich das wohl auch noch etwas teuer bezahlen lässt oder mit einem ach so tollen Snack-Lieferservice in den Gate Wartebereich werben kann.

Mir kommt langsam immer mehr die Galle hoch! :x

...NCC1701

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5443
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 13.10.2018 13:49:37

NCC1701 hat geschrieben: Ich glaube dass der Airport eher keine Konkurrenz wollte, um die bestehende Route zu "schützen".
Genau das kann ich mir nämlich auch vorstellen. Der Airport hat eine Neue York-Verbindung, darauf kann man sich ausruhen und kann Konkurrenz nicht gebrauchen, ist ja auch ein Risiko. Und United ist dies bekannt und ruht sich ebenfalls auf den Lorbeeren aus und sieht keinen Grund, sich hier großartig anzustrengen.

Das fand ich wie schon erwähnt an Continental Airlines so toll. Die hatten eine ganz andere Philosophie. Abgesehen davon dass sie mit ihrem super Service sogar Konkurrenz durch Emirates standgehalten haben und sonstigen vielen Unwegsamkeiten haben die eben immer das beste gegeben und das erfolgreich -- auch ohne großen Ansporn durch direkte Konkurrenz, die es nicht gab.
Mein Instagram Account: Instagram

Alster68
Beiträge: 355
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Alster68 » 13.10.2018 14:15:04

Das ist natürlich ein Brett!

Aber gut. Irgendetwas wird jetzt passieren. Das wir damit jetzt auch keine SA-Airline mehr auf der Route haben sehe ich ganz positiv.

Thorsten

NCC1701
Beiträge: 197
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von NCC1701 » 13.10.2018 14:39:55

Alster68 hat geschrieben:Das wir damit jetzt auch keine SA-Airline mehr auf der Route haben sehe ich ganz positiv.
Was findest du denn genau daran positiv? Ich würde es gerne verstehen

...NCC1701

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5443
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 13.10.2018 14:45:15

NCC1701 hat geschrieben:
Alster68 hat geschrieben:Das wir damit jetzt auch keine SA-Airline mehr auf der Route haben sehe ich ganz positiv.
Was findest du denn genau daran positiv? Ich würde es gerne verstehen

...NCC1701
Aufgrund der Tatsache, dass es der einzige US Flug war ist da gar nichts positives dran. Jedoch meint er glaube ich, dass der Hamburger Airport dadurch ein ganzes Stück weit weniger abhängig ist von Star/Lufthansa.
Was haben die nun noch in der Hand gegen den Airport um Sachen/Verbindungen zu verhindern, die denen nicht passen? LH Technik macht dicht, United wohl weg, Rest außer FRA und MUC schon lange alles weg. Und diese Routen werden die sicher nicht einstellen.
Mein Instagram Account: Instagram

NCC1701
Beiträge: 197
Registriert: 12.11.2015 20:15:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: PI

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von NCC1701 » 13.10.2018 17:26:23

LevHAM hat geschrieben:Was haben die nun noch in der Hand gegen den Airport um Sachen/Verbindungen zu verhindern, die denen nicht passen? LH Technik macht dicht, United wohl weg...
Würde mal aber dann sagen, armes Management, wenn das schlagkräftige Argumente der Star/LH gewesen sein sollen. Eine (bzw. 0,7) US-Verbindung und schon seit Jahren Stagnation bzw. Stellenbau bei LHT. Als nächstes droht LH dann wahrscheinlich damit, dass sie nicht mehr die zentralen Gates mehr anmieten oder was. Mist da gehen dann ja Einnahmen verloren. Das wäre ein zu hohes Risko für den Airport.

Ein EZ hat man auch nicht halten können (Entscheidung vor AB Pleite). Und ein FR wächst auch nicht.
LevHAM hat geschrieben:... , Rest außer FRA und MUC schon lange alles weg. Und diese Routen werden die sicher nicht einstellen.
Da hast du recht, denn dann gehen die Auslastungen an beiden Hubs richtig spürbar nach unten. Wobei, ich hätte damit kein Problem.

...NCC1701

spotteralex
Beiträge: 1765
Registriert: 18.09.2013 21:33:24
Lieblings-Spot: CKL
Wohnort: HH / MUC / Moskau
Kontaktdaten:

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von spotteralex » 13.10.2018 18:27:22

LevHAM hat geschrieben:Was haben die nun noch in der Hand gegen den Airport um Sachen/Verbindungen zu verhindern, die denen nicht passen?
Ja, stimmt, das ist ein riesiges Problem in HAM... Wir können uns vor neuen attraktiven Verbindungen kaum retten. :roll: Gut dass die letzte Langstrecke weg ist!
Bild

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5443
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 13.10.2018 19:01:47

spotteralex hat geschrieben:
LevHAM hat geschrieben:Was haben die nun noch in der Hand gegen den Airport um Sachen/Verbindungen zu verhindern, die denen nicht passen?
Ja, stimmt, das ist ein riesiges Problem in HAM... Wir können uns vor neuen attraktiven Verbindungen kaum retten. :roll: Gut dass die letzte Langstrecke weg ist!
Viel Spaß beim Umsteigen. :?
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1080
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Zak » 13.10.2018 21:18:41

Ich hab das hier schon häufiger gefragt, kann mich aber nicht erinnern, mal einen erhellende Antwort gelesen zu haben: gibt es für die Behauptung, dass der Einfluss von LH für den Mangel an Langstrecken ausländischer Carrier verantwortlich ist, irgendeine halbwegs belastbare Quelle?

Ebenso für die Aussage, dass der Airport keine anderen US-Carrier hier haben wollte, um UA nicht zu verärgern?

Ich habe an beidem nämlich erhebliche Zweifel. Wie ich kürzlich schonmal schrieb: LH hat es nicht mal geschafft, FR aus FRA fernzuhalten. Und FRA gehört zu Teilen sogar der LH, die zudem FR erklärtermaßen nicht dort haben wollte. Wie also soll die LH - zumindest außerhalb der *A - verhindern, dass ausländische Carrier HAM bedienen?

Und was die vermeintlichen Versäumnisse des Airport-Managements angeht - warum sollte man z.B. DL die kalte Schulter zeigen, wenn die tatsächlich Interesse hätten, ATL-HAM aufzunehmen? Selbst wenn das ein Auslöser für einen Abzug von UA gewesen wäre, hätte man unter dem Strich damit nichts verloren.

Ich sehe es auch so, dass diese Strecken-Einstellung mehr über UA aussagt als über HAM. Wobei man natürlich schon anerkennen muss, dass auch EK mit seinem JFK-Dienst nicht erfolgreich war. Auch da sind zwar strategische Fehler gemacht worden, aber in der Summe sieht das irgendwann natürlich wirklich nicht mehr gut aus.

Ich denke, die 2 größten Probleme von HAM sind a) dass keine Allianz starkes Interesse an Langstrecken ab HAM hat, weil damit die eigenen umliegenden Hubs geschwächt würden, und b) dass die Strahlkraft von Berlin dann eben doch etwas höher ist als die von Hamburg. Nicht so viel höher wie manch einer sie hier immer wieder gerne mal machen möchte, aber eben schon höher. Und bei einer entweder/oder-Entscheidung reicht das halt.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5443
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 13.10.2018 22:30:23

Bitte nicht schon wieder das ...

Also Recht hast du absolut, Lufthansa kann den Flughafen nur bedingt dazu beeinflussen, keine "fremden" Airlines Langstrecken ab Hamburg anzubieten zu lassen, aber darum geht es gar nicht, es geht um United, Star Gründungsmitglied und soweit ich weiß Joint Venture mit Lufthansa auf allen Deutschland-USA Strecken. Da redet Lufthansa befürchte ich ganz schön viel mit, und wenn die großen fliegenden Wale in Frankfurt, und auch die 777s von United, von der Auslastung her schwächeln, dann wird geguckt wo man die Fluggäste her bekommt. Da der Flughafen jetzt in zehn Jahren keine konkurrierende Airline aquirieren konnte, musste United sich auch nicht anstrengen und kann die Route halt auch Mal saisonal machen ohne Angst zu haben dass die Kundschaft komplett wegläuft. Oder man stellt sie ganz ein, die Wahrscheinlichkeit dass die Kundschaft weiterhin Star Alliance/UALH fliegt ist hoch, gäbe es jedoch wie in Berlin auch eine Delta nach JFK wäre die Gefahr groß, dass die Kundschaft zum Skyteam abwandert. Das muss hier nur bedingt befürchtet werden.

Zu Emirates: dass eine solche O&D Route ohne Feed ab einem Flughafen der Größenordnung Hamburg Zeit braucht um sich zu etablieren ist klar, wenn man sie dann auch nur fünf Monate vorher ankündigt und zum Winter hin startet, macht es das auch nicht besser.

Wie man aber hier schön sehen kann, haben die Zahlen sich gut entwickelt. Die prozentuale Auslastung und Kapazität mal etwas außer acht lassen, das ist eine Schätzung aufgrund diverser Faktoren.

Bild

Wenn man die Monate, welche es zweimal gibt vergleicht, stellt man eine schöne Steigerung fest. Dazu sollte man bedenken, dass auf den Flügen im Schnitt um die 100 Transits saßen. Mal nur 30, mal 150 und mehr, das schwankte teils sehr. Jetzt auf den DXB-MXP-JFK A380s sitzen oft auch nicht mehr als 150 Fluggäste.
Ich finde, dass es schon seltsam ist, dass eine Route direkt vor Beginn der Hauptsaison gestrichen wird, nachdem man die schlechtesten Monate im Jahr noch mitgenommen hat, wenn sie aus Ertragsgründen wegfällt. Das ergibt wenig Sinn, dazu noch laufende Verhandlungen darüber nach Berlin und Stuttgart fliegen zu wollen und eine offene Kritik der Gegenseite daran, dass man HAM-JFK fliegt ... Gut möglich dass Emirates auch einfach nur nicht geduldig genug war, was ich kaum glaube, oder eine Mischung aus beidem. Wer weiß.

Was die aktuellen Geschehnisse anbelangt sehe die Hauptschuld bei United, die haben die von Continental aufgebaute, erfolgreiche Route innerhalb von knapp drei Jahren versaut.
Mein Instagram Account: Instagram

nilsw
Beiträge: 396
Registriert: 06.12.2007 20:03:58
Lieblings-Spot: FRA
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von nilsw » 13.10.2018 23:17:57

Schuld hin oder her. Für mich als Hamburger Fluggast und jemand der 1-2x pro Jahr von Hamburg in die USA fliegt, hat für mich oberste Priorität, dass der Airport schnellstmöglich möglichst erfolgreich um Ersatz wirbt. Wahrscheinlichster Kandidat wäre da sicher Delta. Viele Möglichkeiten sind es zumindest nicht. Und so wie ich es vermute, passiert nix....

jannemann
Beiträge: 6357
Registriert: 09.11.2005 11:34:56
Lieblings-Spot: EDDH

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von jannemann » 15.10.2018 20:36:22


Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4379
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von paraglider » 15.10.2018 22:32:01

"... So schnell wie möglich werden wir uns um einen Ersatz für diese transatlantische Verbindung bemühen."
Wie war das noch gleich: "Er war stets bemüht..." :roll:

Dann lassen wir ihn doch einfach mal machen. Mal sehen ob die Bemühungen fruchten und vor allem, wie sich "so schnell wie möglich" definiert. 8)
Bild

nilsw
Beiträge: 396
Registriert: 06.12.2007 20:03:58
Lieblings-Spot: FRA
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von nilsw » 15.10.2018 22:38:38

Als die Verbindung zur saisonalen gemacht wurde, wollte man auch „schnellstmöglich zusammen mit der Stadt“ eine Lösung finden. Das Ergebnis sehen wir. Fuhlsbüttel liegt weiter im Tiefschlaf.... :evil:

Benutzeravatar
AF169
Beiträge: 1002
Registriert: 06.07.2006 13:17:49
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von AF169 » 15.10.2018 23:10:31

Was ich mich Frage ist warum der Vertrag mit M.E verlängert wurde. Dieses Geschäftsführung ist bestimmt bestens geeignet für Flughäfen wie Paderborn aber nicht HAM.
Was die in all den Jahren gemacht haben ist ein absoluter Witz. Entweder man hat wirklich keine Eier in der Hose oder irgendwer hat wirklich seine Hände drüber. Anders ist das Phänomen nicht mehr zu erklären.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5443
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 16.10.2018 00:50:42

Mit den 767s hat United ja schon eine Menge kaputt gemacht, in der Economy und Eco Plus heruntergekommene Kabinen mit durchgesessenen Sitzen und PTV so groß wie ein Reisepass, wo irgendwie drei, vier Filme in Dauerschleife laufen, wenn sie denn überhaupt funktionieren.
Eine ziemliche Premium-Heavy Konfiguration, was ja okay ist, wären da nicht sechs First Class Sitze gewesen, welche gar nicht als First verkauft worden sind sondern als Business. Im Endeffekt 178 statt 209 (verkäufliche) Sitzplätze gegenüber der zwei Klassen -300, trotzdem gleicher Treibstoffverbrauch und gleiche Personalkosten. Das hilft der Gewinnmarge nicht sonderlich.
Dann waren die Kisten ständig im Eimer. Gefühlt einmal die Woche mehrere Stunden verspätet und gut einmal im Monat, gerne auch mehr, komplett AOG und canceled, interessanterweise fast immer in Hamburg, man könnte fast meinen, die haben die Maschinen LHT zur Wartung geschickt.

Ich bin aber der Meinung, das hätte man noch retten können. Entweder nur die 2-Klassen 767-300 schicken -- die sind zwar auch gerne kaputt aber immerhin haben die eine super Kabine und mehr Sitze, wodurch die Gewinnmarge steigt oder gleich die -400, bessere Kabine und deutlich zuverlässiger. Oder - man darf ja träumen - die 787-8, mMn das perfekte Flugzeug für die Route. Leider ist Newark bisher keine 787 Basis.
Auch die 757 ist um Welten besser als die 767-300 -- bessere Kabine als die 3-Klassen Vögel, deutlich zuverlässiger und viel leichter.

Aber hier kommt der nächste Fehler und letztendlich mMn Todesstoß dieser Verbindung:

Die Umstellung auf saisonal. Das kann man in Hamburg nicht machen! In Berlin läuft so etwas, da hat es viele US-Touristen die nach Berlin möchten im Sommer, aber Hamburg ist von den USA aus gesehen eher ein Business- und VFR-Ziel als ein Backpacker-Ziel. Und auch der Hamburger Quellmarkt Richtung USA ist ein ganz anderer, ab Hamburg wird die Verbindung zu großen Teilen von Passagiergruppen getragen, denen es wichtig ist, das ganze Jahr über zuverlässig Flüge angeboten zu bekommen. Dies hat Continental über viele, viele Jahre sehr erfolgreich geschafft, sogar die meiste Zeit über als nicht-Star-Airline. United hat das anscheinend nicht erkannt und eigentlich sogut wie alles falsch gemacht. Ganz abgesehen davon hat man die im Hamburg - New Yorker Markt sehr starken Monate März, April, Oktober und Dezember völlig links liegen gelassen, den schwachen Juni aber natürlich voll mitgenommen.

Das zusammen hat dazu geführt, dass die Margen unter den Wert X gefallen sind, den United gerne sehen möchte. Aber größtenteils selbst verschuldet.
Die ständige schlechte Presse über United - Fluggäste die über den Boden aus der Maschine gezerrt werden, Tiere die sterben oder statt nach Kansas nach Japan geschickt werden, oder der Hund eines berühmten Rappers verloren geht etc - hat ganz sicher auch nicht geholfen.
In Facebook Kommentaren zu Artikeln über United in Hamburg habe ich immer wieder von sehr vielen gelesen, dass sie ganz sicher nicht bei United buchen würden.
In Vielflieger-Foren habe ich mehrfach gelesen, dass die Leute den UA-Flug ab Hamburg komplett meiden und lieber über Frankfurt fliegen, von den og Punkten sind da als Begründung alle vertreten gewesen.

Das ist jetzt aber ein Text geworden!
Ich hoffe sehr, dass der Flughafen es schafft Delta Air Lines zu aquirieren. Eine mMn sehr zuverlässige Airline mit einem großartigem Service, die auch einen Recht guten Ruf in Deutschland genießt. Und wie man bei Continental schon gesehen hat, auch eine nicht Star Alliance Airline schafft es, ab Hamburg einen Langstreckenflug zu etablieren.
Mein Instagram Account: Instagram

Alster68
Beiträge: 355
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Alster68 » 16.10.2018 07:52:54

Wie Du schon schriebst: Wir haben eine andere Klientel als Berlin; Zahlungskräftiger und mit anderen Ansprüchen. Es wundert nicht, dass viele - trotz Nonstop-Verbindung - den Weg über AMS oder DUS nahmen. Ich glaube nicht daran das DAL bei uns aufschlägt. Eher wird die LH Group eine EW-Verbindung installieren. Am wahrscheinlichsten ist es aber leider, das rein gar nichts passieren wird.

Benutzeravatar
speedbike
Beiträge: 443
Registriert: 01.05.2007 10:26:28
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von speedbike » 16.10.2018 08:56:09

Ach ja, und tschüss UA! Ich gehöre nun wahrlich nicht zu den Pessimisten, aber das ist wirklich ein Armutszeugnis für unseren Provinzflughafen (ja, nun dürfen wir ihn ganz offiziell so nennen! Eine Verbindung nach DXB ist heutzutage nichts besonderes, die gibt es wirklich in jedem Nest....)
Bin zwar kein Vielflieger auf HAM-EWR, habe die Route aber dennoch in der Vergangenheit das eine oder andere Mal genutzt um beruflich von/nach CHS und/oder QRO zu kommen. Und ja, gebe auch zu dass ich bewusst diese Route NICHT gewählt habe, als wir die ganzen kaputten 763 hier hatten. Da war mir eine pünktliche 777 über FRA lieber ;)

Was mich aber interessieren würde, wie hoch war der Anteil der Umsteiger auf HAM-EWR, wie viele Ein- und Aussteiger gab es in EWR und wie viele sind mit UA (oder damals noch CO) in den USA oder bis Zentral- und Südamerika weitergeflogen?
Bild

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5443
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 16.10.2018 10:31:24

speedbike hat geschrieben: Was mich aber interessieren würde, wie hoch war der Anteil der Umsteiger auf HAM-EWR, wie viele Ein- und Aussteiger gab es in EWR und wie viele sind mit UA (oder damals noch CO) in den USA oder bis Zentral- und Südamerika weitergeflogen?
Der Umsteigeranteil lag bei etwa 46%, local traffic demnach ca 54%. Etwas über 50% der Reisen wurden von Deutschland aus gebucht, etwas unter 50% von den USA aus.
Im HAM-NY Markt gesamt ist 44% Touristen, 24% Geschäftsreisende, 22% VFR Traffic (Visiting Friends and Family) und 9% "andere". (Atlanta hat übrigens einen Geschäftsreisenden-Anteil von 46%).

Von den Lokalpassagieren nach NYC sind über 75% auf anderen Wegen via xy nach New York geflogen.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
speedbike
Beiträge: 443
Registriert: 01.05.2007 10:26:28
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von speedbike » 16.10.2018 10:57:42

Danke für die Zahlen :top:

Ist aber auch eine Erklärung für die Entscheidung von UA. Ein Geschäftsreiseanteil von nur 24%, sagen wir mal die Hälfte davon auch noch preissensibel, da wirst leider nicht reich mit. Und nur die Geschäftsführer meines Arbeitgebers die völlig losgelöst von jeglicher Preissensibilität in C durch die Welt knattern reichen dann auch nicht für genug Yield :mrgreen:
Bild

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5443
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 16.10.2018 11:07:29

Diese 24% sind jetzt aber bezogen auf den gesamten Markt zwischen Hamburg und NYC. Ich bin mir sicher, dass Continental und United vor 2016 mehr an Bord holen konnte. Außerdem, die Hälfte von 24% sind ja 12%, die Business Class macht in der United 757 nicht Mal 9% aus. Und auch VFR sowie Touristen sind nicht zwingend Low yield. Wenn ich mal daran zurückdenke was für Leute teilweise mit airberlin über DUS nach JFK und MIA/RSW geflogen sind. Höchst offensichtlich vermögend, mit Goldkarte, Business Ticket und allen Schikanen. In den Urlaub oder zum Winterdomizil nach Florida.

Das ist eben der Unterschied zwischen Hamburg und Berlin wie schon erwähnt, in Berlin ist der Touristenanteil viel Backpacker, Hipster, Studenten und Durchschnittstouristen, hier hat es viele mit viel Geld die nicht so auf den Taler achten. Da sind wir wieder bei GDP etc.
Mein Instagram Account: Instagram

Excelsior
Beiträge: 187
Registriert: 14.01.2006 18:06:53
Lieblings-Spot: BinKeinSpotter
Wohnort: Hamburg-Altona

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Excelsior » 16.10.2018 23:33:41

Dann melde ich mich auch mal wieder zu Wort... So übel die Entscheidung von United für den Luftfahrtstandort Hamburg auch sein mag, ich weine denen keine Träne nach. Als Hamburger Vielflieger hat man sich ohnehin längst daran gewöhnt, dass man praktisch für jedes Ziel irgendwo umsteigen muss. Und wenn ein schlechtes Produkt auch noch deutlich teurer angeboten wird als vergleichbare Angebote anderer Airlines, dann darf man sich nicht wundern.

UA war häufig unzuverlässig, flog nicht täglich, zuletzt im Winter gar nicht und wenn sie mal flogen, dann oft mit Fluggerät, das allenfalls dem derzeitigen Trend zu "Vintage" gerecht wird. Dazu noch zu einem Flughafen, der für mich persönlich (das ist natürlich sehr individuell) deutlich ungünstiger ist als JFK. Nehmen wir dann noch die Ankunftszeit in HAM, die die Auswirkungen des Jetlags gerade potenziert (okay, auch ein eher individuelles Problem, auch wenn ich sicher nicht der Einzige bin), dann wird deutlich, dass das traditionell eher eine stiefmütterliche Verbindung war. Sorry, aber so baut man sich keine Stammkundschaft auf, trotz *-Alliance.

Schönes Beispiel letzte Woche: Montréal - Hamburg mit Air France. Mit einer knappen Stunde Verspätung weggekommen, daher nur 35 Minuten Übergang in CDG, trotzdem kein Problem (konnte sogar noch eine rauchen :D), Koffer haben es auch beide mit mir bis HAM geschafft. Rückflug nach JFK nächste Woche, Fluggerät ab Montréal war eine 787, nach JFK geht’s im A-380. Selbst wenn UA noch flöge, ich hätte sie nicht gebucht.

Meine Prognose für die Zukunft: Delta ist unter den amerikanischen Legacy Carriers mein absoluter Favorit und wäre mir daher am liebsten (Drehkreuz JFK!), aber für sehr wahrscheinlich halte ich das leider nicht. Eher nehme ich an, das EW kurz- bis mittelfristig den Weg zu uns finden wird. Auch so eine Airline, um die ich lieber einen Bogen mache ;-).

Alster68
Beiträge: 355
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Alster68 » 18.10.2018 11:56:49

Dann auch nochmals von RoutesOnline. Muss eine kurzfristige Entscheidung gewesen sein. Der Grund erschließt sich mir immer noch nicht; Mit deren Begründung müssten einige andere Strecken ebenso dichtgemacht werden. Hat jemand die Berlin-Zahlen? Die würde ich doch zu gerne mal mit den unsrigen vergleichen... Ich werde das Gefühl einfach nicht los, dass da dritte Kräfte am Werk waren.

United Airlines during the weekend of 12OCT18’s schedule update removed Newark – Hamburg seasonal service in 2019, previously scheduled from 29APR19 to 04OCT19 (EWR departure). The airline previously scheduled daily Boeing 767-300ER service on this route.

UA864 EWR1735 – 0715+1HAM 763 D
UA865 HAM0900 – 1140EWR 763 D

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5443
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von LevHAM » 18.10.2018 12:26:32

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass "allianzstrategische Gründe" (kennen wir doch!) eine große Rolle spielen. Berlin hat da Glück dass eine Konkurrenzsituation besteht, man würde einen Teufel tun die Passagiere Delta/Skyteam auf dem Silbertablett zu servieren. Die Gefahr besteht hier weniger, da kein anderer hier eine attraktive Nonstop-Verbindung bieten kann, da fliegen die Leute einfach über Frankfurt und sammeln einfach ihre Miles and More Meilen weiter. Warum also dann woanders fliegen und bei 0 anfangen?
Das ist was ich meinte, hätte man in den letzten zehn Jahren eine Konkurrenz installieren können wären wir jetzt nicht da, wo wir sind.

Berlin hat eine ähnlich hohe Auslastung wie Hamburg, hatte 2016 ebenso einen ziemlichen Hänger, wo die Auslastungen über einen Zeitraum ziemlich einbrachen in den hohen 60er/niedrigen 70er Bereich. In Konsequenz dazu wurde Hamburg dann ja saisonal, Berlin aufgrund der Konkurrenzsituation nicht. Der Anteil an Low-Yield Pax soll da sehr hoch sein, die Business ist auch Recht gut ausgelastet, aber oft mit vielen Upgrades. Der Flug soll gerade so die schwarze Null erreichen unter dem Strich, das ist was ich vor ein paar Jahren gehört habe, die Info ist wie gesagt aber schon etwas zwei Jahre alt.
Mein Instagram Account: Instagram

Alster68
Beiträge: 355
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: United Airlines in Hamburg

Beitrag von Alster68 » 18.10.2018 15:54:08

Dann wollen wir doch hoffen, dass one World uns jetzt auf diesem Silbertablett sieht....
Aber es scheint da irgend ein kosmisches Gesetz zu geben, welches es den Airlines verbietet uns anzufliegen.

Antworten