Spekulationen & Gerüchte

Alles rund um die Hamburger Airports. Neues, Hintergründe, und alles was bei "uns vor der Tür" so passiert. Außer den Daily Movements natürlich, für die gibt es einen eigenen Raum.

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
ConAir
Beiträge: 2527
Registriert: 01.07.2006 11:36:04
Lieblings-Spot: WesternSamoa
Wohnort: Planet Earth / Milky Way

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von ConAir » 19.07.2017 10:15:07

wow, die Beiträge werden immer besser :top: --der 2 Beitrag, der endlich mal vollkommen emotionslos den STATUS QUO zeigt. :top: :top:

Jo, von Husum ist es besser nach Esbjerg, Billund oder Sonderborg. Seltsam ist aber auch, daß für uns zahlreiche Asien Flüge von CPH billiger sind als von HAM.
Ich bin daher schon mehrmals mit dem 19 EUR ICE Ticket nach CPH gefahren und habe so immer noch über 100 EUR pro TIX gespart. :shock:
Scheinbar eine ONLINE Buchungsstrategie Dänen nach HAm und Deutsche nach CPH zu schicken :roll:
Bild

Fasten Your seatbelts and get ready to fly (Con Air 1997)

airham
Beiträge: 80
Registriert: 18.01.2013 15:35:05
Lieblings-Spot: HAM

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von airham » 19.07.2017 23:00:08

Warum baut man in Hamburg den Airport aus?
Warum baut man so eine große Gepäckanlage?
Warum werden mehr Fingerpositionen gebaut... und keine neuen Wiwo Gates?
Warum soll es laut eines Flughafenmitarbeiteters nach dem Ausbau 6 für WB nutzbare Pierpositionen geben?
Wer könnte hinter dem Ausbau stehen, bzw in angeregt haben?
Zielt dieser Ausbau etwa nicht auf Ryanair und seine Bedürfnisse ab? .....sieht nicht so aus?

Alster68
Beiträge: 324
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von Alster68 » 20.07.2017 08:21:21

Ich habe nicht so ganz den Sinn des Postings verstanden; Scheint sich aber gegen meines zu richten.
Dann will ich mal versuchen Deine "Fragen" zu beantworten. Aus meiner - natürlich - subjektiven Sicht.

Warum baut man den Airport aus?

Weil der Luftverkehr mit durchschnittlich 3,3 % jährlich wächst. Möglicherweise sogar dauerhaft stärker
in HAM; Ich rechne aber mit den größten Zuwachsraten in Köln und Berlin.

Warum baut man eine so große Gepäckanlage?


Siehe oben; 3,3 % mehr Paxe bedeuten auch 3,3 % mehr Koffer. Oder meintest Du Fracht?
Da sehe ich tatsächlich überdurchschnittliche Zuwachsraten. Aber auch nur weil die der letzten
Jahrzehnte extrem unterdurchschnittlich waren.

Warum werden mehr Fingerpositionen gebaut - und keine WiWo-Gates?

Weil man den Platz dafür geschaffen hat, bzw. schaffen wird!

Warum soll es sechs WB-Gates geben?

Frage ich mich ernsthaft auch...Interkont-Widebodies werden in Hamburg seltener bleiben.
Mit dem A321Neo wird der Nordatlantik revolutioniert werden. Mehr Langstrecken ab Hamburg
wird nicht zwangsläufig mehr WB bedeuten, zumindest nicht nach Westen.
Vermutlich aber siehst Du da den nötigen Platz für die vier LH 330er? Es ist ja nicht so, daß
ich mich nicht auch darüber freuen würde...

Wer könnte hinter dem Ausbau stehen?

Die Flughafen Hamburg GmbH, die jetzt seit einigen Jahren konsequent Initiative zeigt!
Die wäre meiner Meinung nach schon vor 40 Jahren notwendig gewesen.

Die letzte Frage habe ich nicht so ganz verstanden... Da Hamburgs Chance in der Zunahme
des P2P-Verkehrs liegt wird man sich auch weiterhin verstärkt auf Ryanair, EasyJet & Co einrichten
müssen. Dazu gehört sicherlich auch eine flexible Preispolitik gegenüber den Airlines
(Landegebühren, Abfertigungskosten etc.)

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1055
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von Zak » 20.07.2017 12:05:27

Ein Umbau war ja ohnehin fällig, nicht zuletzt da EK ja offenbar gerne mit dem A380 kommen möchte.

Dass man bei der Gelegenheit weitere WB-Gates schafft, finde ich richtig, auch wenn vielleicht noch niemand weiss, wer die nutzen soll. Denn ob HAM neue WB-Verbindungen bekommt, wenn man erstmal passende Gates hat, mag fraglich sein. Dass man darüber garnicht erst nachzudenken braucht, wenn die Gate-Kapazität nicht vorhanden ist, sollte dagegen auf der Hand liegen.

Dem Airport wird hier ja oft vorgeworfen, nicht genug für neue Langstreckenverbindungen zu tun. Ich maße mir da kein Urteil an. Mit dem Schaffen der notwendigen Infrastruktur macht man aber zumindest mal einen guten Schritt, den Airport für Langstreckenverbindungen attraktiver zu machen.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

LA-Cali-USA
Beiträge: 20
Registriert: 01.10.2016 12:35:56
Lieblings-Spot: LAX

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von LA-Cali-USA » 23.07.2017 11:26:39

Ich habe nicht den Eindruck, dass der Airport was für Langstrecke tut.

nur by the way, die immer sagen, Hamburg hätte kein großes Einzugsgebiet usw. Schon mal aufgefallen, dass LH San Francisco und San Jose anfliegt? British sogar ergänzend noch Oakland.

Lufthansa hat ein Problem mit Hamburg. Jemand schrieb hier vorher, dass es ja mit dem einen Stop doch alles gar kein Problem sei. Ich finde doch. Hamburg sollte schon die 3-4 größten USA Ziele anfliegen, warum sollte ich als Hamburg nach München fliegen mit einen Stop? da verliere ich minus. 4 Stunden. Eine theoretische Stunde Ham - MUC dann Umsteigezeit, dann der Flug nach LAX/SFO der ja fast meist Süd/West Hamburg in 36k ft überfliegt.

Also ich nehme daher schon aus Protest lieber British Airways.
Weg von meinen persönlichen Beweglichkeit

Zumal hatte ich bei Aero oder sonst wo einen kleinen Artikel gelesen, dass aus Billund/Dänemark evtl. Flüge nach Boston / New York geplant sind? Wenn das eintrifft, dann kommt bitte nochmal alle her, die meinen, dass unser Flughafen genug tut.

Also meine Hypothese ist: Hamburg hat genug Eurowings Zubringer, um A330 an die größten interessanten Ziele zu bringen wie LAX oder SFO, NYC (EWR oder JFK) mit A321LR vielleicht sogar la Guardia :D :D (Witz) und halt die 3-4 Asia Verbindungen. Oder heult dann Lufthansa, weil sie ab FRA, MUC und die eine 330 ab DUS nach Jak nicht mehr voll bekommt?

Hoffe so sehr das Emirates doch was plant, schön nach LAX das wäre ein Traum. Damals die Strecke JFK - HAM war immer gut voll (auch wenn der Hinweg oft leer war).
Sicher bin ich auch wenn ich in LA lebe sehr Hamburg verbunden und sehr PRO Hamburg. Aber jetzt mal der wirtschaftliche Aspekt. Wenn man sieht was ab UK rüber geht in die US dann ist Deutschland echt :shock: :? :?

Endargument: nur Kerosin technisch wäre Hamburg am wirtschaftlichsten und ich kann mir nicht vorstellen, dass neue Verbindungen gleich die vollen Slot Gebühren zahlen müssen oder? (oder ist der Flughafen so "Blind" dass man daher schon keine Angebote an neuen Carrier macht?)

LA-Cali-USA
Beiträge: 20
Registriert: 01.10.2016 12:35:56
Lieblings-Spot: LAX

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von LA-Cali-USA » 23.07.2017 11:30:04

für die Leute, die meine Texte als Provokation sehen und am liebsten Ausrasten würde. Ruhig Blut: nur so kommt es hier mal zu etwas mehr Texten. Finde es schade, dass hier nicht mehr so viel geschrieben wird.

Gibt es hier welche die am Flughafen arbeiten und auch mal was sagen können, warum Hamburg nicht an Langstrecke oder an mehr 330er oder 787er Fluggeräte kommt (abgesehen vom Nahen Osten)?

lets talk about ... (international flights)

Oder sollte man mal hier andere Hauptbeitragsüberschriften entwickeln wie: national, Europa und Interconti?

spotteralex
Beiträge: 1731
Registriert: 18.09.2013 21:33:24
Lieblings-Spot: Krohnstieg
Wohnort: Hamburg <-> Moskau
Kontaktdaten:

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von spotteralex » 23.07.2017 11:50:06

LA-Cali-USA hat geschrieben:für die Leute, die meine Texte als Provokation sehen und am liebsten Ausrasten würde. Ruhig Blut: nur so kommt es hier mal zu etwas mehr Texten. Finde es schade, dass hier nicht mehr so viel geschrieben wird.
Mit sinnbefreitem LH-Bashing trägst du aber nicht besonders viel zur Besserung bei.
Bild

LA-Cali-USA
Beiträge: 20
Registriert: 01.10.2016 12:35:56
Lieblings-Spot: LAX

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von LA-Cali-USA » 23.07.2017 15:24:30

8)

Alster68
Beiträge: 324
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von Alster68 » 23.07.2017 16:26:49

Ich bin auch manchesmal enttäuscht über die aktuelle Anzahl an Langstreckenverbindungen. Es gab da wohl auch mal ein Gerücht über einen Deal zwischen H.Schmidt und LH: Technik nach Hamburg, Langstrecken nach Frankfurt. Ich persönlich glaube daran nicht. Genauso wenig glaube ich daran die LH-Group hätte ein Problem mit Hamburg. Man sollte da einfach mal die Emotionen herauslassen. Das Umfeld für Carrier wie LH ist so schwierig wie nie. Man versucht im Rahmen der Möglichkeiten die Airline an diese Bedingungen anzupassen. Zum Bsp. mit Gründung einer Eurowings um die Kostenseite zu entlasten und mit Airlines wie Ryanair konkurrieren zu können. Bestimmt aber nicht um eine Stadt wie Hamburg zu ärgern. Das die Wahl der Eurowings 330 auf Köln fiel hatte lediglich etwas mit der 24/7 Öffnung zu tun und damit das CGN bereits eine Art Drehkreuz für Europa Flüge war. Wo bitte sollen die Passagiere für Flüge nach LAX oder ORD eigentlich herkommen? Dann müsste es solche Flüge eher aus Stuttgart geben. Das Einzugsgebiet ist größer, die Löhne höher. Daimler Benz und Porsche in Stuttgart. Trotzdem hat Stuttgart deutlich weniger Fluggäste als Hamburg. Und auch Stuttgarter haben keine Lust die 200 km nach FRA oder MUC zu fahren. Daher stelle ich jetzt einfach mal in den Raum das Eggenschwieler gute Arbeit macht und die jetzigen Fluggastzahlen mehr als gut sind. Ich gehe davon aus das es tatsächlich mehr Langstrecke ab HAM geben wird. Ich sehe da die 20 Mio-Schwelle als Startschuss

flieg wech
Beiträge: 978
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von flieg wech » 23.07.2017 17:05:39

warum sind eigentlich in HAM so viele hinter den Langstrecken her?
wie oft fliegt denn selbst der beschäftigte globalisierte High flyer denn überhaupt Langstrecke, wenn überhaupt 5 bis 6 mal im Jahr und da macht es als Nichthub keinen Sinn, da seinen Focus drauf zu setzen:
Ansonsten ist es wohl so, daß mittlerweile alle Airlines auch mit den Eco Paxen auf der Langstrecke Geld verdienen können und da wird man einen Teufel tun und abseits der Hubs mehr als einen Zufallstreffer fliegen zu lassen. Dann gibt es in Hamburg eben nicht so viele US Firmen, die mit besseren Yields die Maschinen von sich aus füllen und was die Reisetätigkeit von Reedern angeht, da hat die DLH mit Sicherheit einen Rahmenvertrag drauf, der die dann über FRA nach Singapur routet (und das ist dann wohl auch der Grund, warum SIA eben nach DUS fliegt und nicht nach HAM), viel wichtiger wäre es in HAM, strategisch Europa im Tagesrand anzubinden und gerade hier gibt es noch jede Menge Lücken.
Und auf Norwegian würde ich auch nicht soviel geben: Da wird höchstens EWR und BOS vielleicht irgendwann mit einer A321LR (oder schlimmer 737NEO) angeboten werden, aber ob da die Masse gegeben ist, steht noch auf einem anderen Papier.

Benutzeravatar
JanMartin
Beiträge: 287
Registriert: 15.06.2013 08:34:18
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von JanMartin » 24.07.2017 12:47:46

Ich bin sehr viel gereist die letzten Monate innerhalb Europa's, ich vermeide meine Herkunft zu erwähnen, wenn es aber dazu kommt, sage ich 'Hamburg'! Ham-was? Ham-wo? Hamburg? Amburgo, wo ist das? Nie von gehört! Wieso sollte es Langstrecken geben zu einer Stadt, die nichtmal in Europa jeder kennt?! Was Ihr Euch hier zusammenschreibt, die ganzen Träumereien, sorry aber ich darf mal auf die letzten 20 Jahre verweisen, als damals die Möglichkeit entstand, Zweistrahler über den Atlantik zu schicken, was war das noch für ein Drama mit ETOPS, Lufthansa hat schnell den Schwanz eingezogen, PanAm ging pleite, mehrmals, Delta ist weg. Jetzt macht Ihr Euch Hoffnungen wegen irgendwelcher Schmalrümpfler, die plötzlich Transatlantikreichweite haben und die ja ab Hamburg fliegen können sollten. Meine Prognose: Geschichte widerholt sich, Hamburg bleibt noch sehr lange ein weißer Fleck auf dem Überseemarkt ...

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 4896
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Hummelsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von DC1030 » 24.07.2017 14:44:09

JanMartin hat geschrieben:Ham-was? Ham-wo? Hamburg? Amburgo, wo ist das? Nie von gehört!
Ich will nicht böse sein und jemandem mangelnde Bildung vorwerfen, den ich nicht kenne. Aber wirklich nachvollziehen kann ich das nicht. Zumindest von den großen europäischen Ländern sollte man eine Handvoll der größten und/oder wichtigsten Städte kennen; zumindest vom Namen her und vielleicht sogar grob geographisch.
Wer Städte wie Marseille, Turin, Manchester, Graz, Rotterdam oder sonst was noch nie gehört hat, bei dem liegt doch irgenwie ein Mangel vor, oder nicht? Und die Städte sind alle kleiner als Hamburg.
Gruß, Thomas

Bild

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5231
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von LevHAM » 24.07.2017 14:50:50

Den Eindruck habe ich ehrlich gesagt nicht -- und ich reise weltweit hauptsächlich. Klar kennt nicht jeder Franz Hamburg, aber doch schon die meisten wissen zumindest über dessen Existenz. Und viele auch, dass Hamburg sehenswert ist oder sein soll.

Vor 20 Jahren, da war Delta kurz davor, nach zweijähriger Abwesenheit Atlanta - Hamburg wieder aufzunehmen (und sich aus Berlin zurückzuziehen). Dieser Flug hielt bis 2000, weil Delta ihre Europa-Strategie änderte im Zuge der Gründung der SkyTeam Allianz. "Allianzstrategische Gründe" hatte die Einstellung des Fluges, so die offizielle Erklärung. Allianzen und Partnerschaften zu Airlines auf anderen Kontinenten waren was ganz neues und der letzte Schrei, warum müssen dann die Delta Maschinen quasi über Paris hinweg bis Hamburg fliegen, wenn man die Leute auch auf die AF Maschinen setzten kann, die sogar einen DL-Code haben. Hamburg war in dem Zeitraum bei weitem nicht das einzige Delta Ziel in Europa, welches den Nonstopflug verlor.

Lufthansa flog von 1990 bis 1993 oder 1994 nonstop von Hamburg nach Newark. Warum der Flug eingestellt wurde habe ich keine Ahnung, Konkurrenz gab es durch Delta nach JFK. Ist aber die Zeit gewesen, wo Lufthansa letztendlich alles auf die Drehkreuze Frankfurt und München konzentriert hat, da sind so ziemlich alle verbliebenen Langstrecken abseits verschwunden. Düsseldorf - Newark flog Lufthansa glaube ich noch zwei Jahre ca weiter. Berlin und Köln war auch schon eingestellt.

PanAm, die flogen bis zu ihrem Ende (und der einzigen Pleite der wahren PanAm) Hamburg - New York. Hatte also wenig mit Hamburg selbst zutun, dass es den Flug nicht mehr gibt. Abgesehen davon flog Delta diesen viele Jahre weiter.

Man darf auch erwähnen, dass United bzw Continental seit bereits über zwölf Jahren nach Hamburg fliegt. Okay, der Flug ist derzeit saisonal, aber United steht momentan auch nicht sonderlich auf Europa, zumindest der neue CEO. Oslo weg, Copenhagen weg, Belfast weg, Bristol weg, MUC-IAH auch saisonal, jetzt ganz neu auch Birmingham weg, Glasgow und Shannon nur noch saisonal. Der Hammer kreist, ich denke, wir sind gut weggekommen, zeigt es doch, dass der Flug über die warme Jahreshälfte auf jeden Fall ertragreich ist, das ist der Vorteil.

Emirates fliegt seit über elf Jahren erfolgreich Hamburg - Dubai, und hat dabei sein Angebot stetig ausbauen können.

Iran Air fliegt immerhin seit Anfang der 90er schon erfolgreich nach Hamburg.

Ist auch nicht alles blöd. Immerhin.
Zuletzt geändert von LevHAM am 24.07.2017 16:02:59, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1055
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von Zak » 24.07.2017 15:46:14

Dass Hamburg international nicht (mehr) ganz so bedeutend ist, wie manch Hamburger Lokalpatriot das gerne hätte, mag ja durchaus angehen. Aber dass in Europa niemand Hamburg kennen soll, halte ich für mindestens genauso übertrieben, und deckt sich nichtmal im Ansatz mit meinen Erfahrungen.
flieg wech hat geschrieben:warum sind eigentlich in HAM so viele hinter den Langstrecken her?
Zumindest teilweise dürfte das dem Wunsch der Spotter nach mehr Widebodies und/oder Airlines geschuldet sein. Aber auch abseits davon wären neue Langstrecken sicher ein Gewinn für den Flughafen. Denn auch wenn die Europa-Strecken beständig weiter wachsen, und immer noch ein paar vereinzelte Lücken da sind, hinken wir im Langstrecken-Segment zweifelsohne erheblich hinter anderen deutschen Airports hinterher.

Als Passagier würde ich mich persönlich über MIA und BKK freuen, weil das Strecken sind, die ich fast jedes Jahr fliege. Und da würde eine Direktverbindung immer eine Einsparung von mind. 3-4 Stunden Reisezeit gegenüber 1-Stop-Verbindungen bedeuten. Auch das wäre - für mich ganz persönlich - ein großer Vorteil.
LevHAM hat geschrieben:"Allianzstrategische Gründe"
Nochmal: da liegt für mich der Hauptgrund für die wenigen Langstrecken ab HAM. Keine Allianz sieht aktuell eine Notwendigkeit, Direktverbindungen nach HAM anzubieten, da die jeweiligen Allianz-Hubs (FRA/MUC/ZRH, LHR, AMS/CDG) ausreichend gut angebunden sind. Und auf keiner Hauptstrecke - EWR mal ausgenommen - besteht Konkurrenz in Form von Direktverbindungen.

Das Passagierpotenzial ist mit Sicherheit da. Aber das bekommt man eben derzeit auch mit den Hub-Verbindungen abgedeckt. Also besteht da für keine der Allianzen dramatischer Handlungsbedarf. Klar könnte man vielleicht den anderen Allianzen oder EK den einen oder anderen Pax abjagen. Vor allem würde man aber erstmal der eigenen Hub-Verbindung Konkurrenz machen. Und das will halt niemand.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

airham
Beiträge: 80
Registriert: 18.01.2013 15:35:05
Lieblings-Spot: HAM

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von airham » 24.07.2017 17:20:10

Mit Langstrecken ist in nächster Zeit ab HAM schon zu rechnen. Gerade nach Nordamerika tut sich ja gerade so einiges.

Neben Norwegian geht ja auch Primera jetzt auf die Langstrecke, und weitere Carrier werden folgen, wie eventuell JetBlue und Andere. Durch neue Carrier wird sich der Markt stark verändern und unsere 3 lieblings Allianzen werden sich teils neu ausrichten müssen um weiter konkurrenzfähig zu bleiben. Wir alle wissen das die Brange sehr kurzlebig sein kann und dass sich das System auch mal recht schnell ändern kann. Wir können meiner Meinung nach schon auf den a321lr offen, denn diesen wird man wohl kaum auf einer Strecke wie Fra-Jfk einsetzen. Da ich selber in der Reisebrange tätig bin hab ich schon mit so einigen Airlinevertretern sprächen können. Als ich letztens mit einem Lufthanseaten ins Gespräch kam sagte mir dieser sinngemäß, dass es für LH nicht das Problem sei eine 747 von Hamburg nach xxx vollzubekommen. Das Problem liegt darin , dass es teils fatale Konsequenzen für die LH Hubs hätte, denn Norddeutschland ist einer der wichtigsten Zubringer für Fra und Muc. Also Ham, Haj und Bre. Solange es also ab Ham keine Konkurrenz auf der Langstrecke gibt wird Lufthansa alles beim alten belassen, wenn es jedoch Konkurrenz ab Ham gibt wird auch nicht LH bzw. EW lange auf sich warten lassen, denn der Norddeutsche Markt hat einfach eine immense Wichtigkeit für LH. Hamburg hat in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass er Langstrecke kann. Sei es TUI in die Karibik, Air Transat nach Toronto, RAK Airways oder auch China Eastern.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5231
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von LevHAM » 24.07.2017 18:40:03

Was ich noch sagen wollte: neben den Allianzen ist Hamburg auch ein Stück weit "Opfer" der Politik: würde es nicht an Streckenrechten scheitern wurden mir direkt drei Airlines einfallen, die schon längst hier landen würden:

Qatar Airways, Etihad Airways und ein Chinese (China Eastern, Hainan, Beijing Capital whatever).

Das die Chinesen aber mit den möglichen Frequenzen zuerst Frankfurt, München, Düsseldorf etc anbinden ist verständlich. Dass Qatar Berlin wählt, wo Emirates nicht hin kann auch. Interessant dass Berlin, bevor Hainan Airlines kam, in 2007, (Stichprobenartig geguckt einige Monate) immer etwa gleich viele oder gar weniger Reisende nach Beijing hatte, als Hamburg. Da Berlin funktioniert mit der Zahl an Reisenden, ist es nicht abwegig, dass Hamburg es auch täte.
Lässt zumindest Hoffnung, dass eventuell irgendwann Mal mehr ausgehandelt wird.
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1055
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von Zak » 24.07.2017 18:59:25

airham hat geschrieben:Hamburg hat in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass er Langstrecke kann. Sei es TUI in die Karibik, Air Transat nach Toronto, RAK Airways oder auch China Eastern.
Naja, wirklich langlebig war aber keine diese Verbindungen :wink:

Aber Du sprichst da noch einen guten Punkt an:
airham hat geschrieben:Als ich letztens mit einem Lufthanseaten ins Gespräch kam sagte mir dieser sinngemäß, dass es für LH nicht das Problem sei eine 747 von Hamburg nach xxx vollzubekommen. Das Problem liegt darin , dass es teils fatale Konsequenzen für die LH Hubs hätte, denn Norddeutschland ist einer der wichtigsten Zubringer für Fra und Muc.
Wenn z.B. DL die Strecke ATL-HAM wieder aufleben lassen würde, würden sie damit nicht nur Paxe von ihrem KL-Codeshare-Dienst AMS-ATL abziehen, sondern auch von anderen AMS-Diensten, z.B. nach LAX, SFO oder SEA.

Denn dann hätten Paxe z.B. nach SEA 2 Optionen mit Skyteam: HAM-AMS-SEA mit KL/DL, oder HAM-ATL-SEA, nur mit DL. Auch deswegen wäre KL vermutlich nicht glücklich über einen Direkt-Dienst HAM-ATL, weil es eben mehr als nur ATL-Paxe von ihrem Hub abzieht.

Analog bei LH/FRA und BA/LHR.

Aber ich denke auch, dass einige TATL-Karten neu gemischt werden, und dass das für HAM eine Chance sein wird. Und wie ich schon weiter oben schrieb - wenn erstmal irgendwer mit 2-3 Direktverbindungen anfängt, wird der Druck auf die Allianzen wachsen, auch direkte Verbindungen zu ihren US-Hubs anzubieten.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Alster68
Beiträge: 324
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von Alster68 » 25.07.2017 10:30:10

Ich bin ein wenig erstaunt über diesen überschwenglichen Zweck-Optimismus den hier einige haben.
Meiner Meinung nach ist der Markt ab Hamburg derzeitig ausgeschöpft, zumindest in den Buchungsklassen
die Geld einbringen. Gerade der jetzige starke Anstieg der Pax-Zahlen beweist das auch, der zum größten
Teil Ryanair geschuldet ist. Warum? Weil Ryanair eine Gesellschaft ist, die Bedarf, über den Preis,
selbst generiert: Es sind keine Fluggäste die konkrete Reisepläne haben, sondern in der Werbung sehen:
"Ah, guck mal, Ryanair fliegt jetzt nach Malaga für fünfzig Euro. Wie wäre es mit einem Kurztrip...?"
Besonders über die Ostertage war das deutlich zu sehen.
Das könnte auch mit Norwegian z.B. nach Providence funktionieren, vor allem viele junge Leute würden über den
Preis angelockt werden. Aber auch nur saisonal.

Wie ein Vorredner schrieb: Hamburg ist über die Hubs bestens angebunden - In alle Teile der Welt. Zu diesen
Hubs zähle ich auch Dubai und Istanbul. Erstere mit zwei, letztere mit vier täglichen Flügen. Jetzt reden wir über
Vollzahler, Geschäftsreisende. Die nehmen an Vielfliegerprogrammen teil, sind gebunden an eine Airline, z.B.
Lufthansa. Sollte diese Hamburg tatsächlich so viele Fluggäste "klauen" welche eine 747 ab Hamburg direkt
nach LAX z.B. füllen könnte, müssten zwei 380er täglich fliegen. Und noch einer für Stuttgart z.B.
Gleiches gilt für KLM oder BA etc. Und, würde dann UA nicht, mit noch größeren Gerät, ganzjährig
aufschlagen? Immerhin dürfen LH-Vielflieger diese Verbindung nutzen. Ich behaupte, der Markt Hamburg
gibt einfach nicht mehr her - und wird es in diesem Passagier-Segment auch zukünftig nicht.

So lange es bei den großen Carriern das Hub-System gibt, wird sich an Secondary-Airports wie Hamburg
grundsätzlich nichts ändern. Es wird kleinere "Korrekturen" geben, wie das LH-Engagement ab DUS.
Allianzen wie One-World oder Star Alliance werden versuchen Potenziale an "fremden" Märkten abzuschöpfen.
Auch hier: Siehe DUS.
All das wird auch in Hamburg passieren. Deswegen sagte ich bereits: Ab 20 Mio Paxe werden in HAM die
Karten evtl. neu gemischt; Im Zuge einer Umverteilung - nicht unbedingt einer Passagier-Mehrung, zumindest
nicht in diesem Segment, wohl aber im preisbewussten Individualverkehr, der mehr Direktverbindungen
nachfragen wird.

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1055
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von Zak » 25.07.2017 13:27:49

Alster68 hat geschrieben:Ich behaupte, der Markt Hamburg gibt einfach nicht mehr her - und wird es in diesem Passagier-Segment auch zukünftig nicht.
Richtig. Denn der durchaus vorhandene Bedarf wird ja bereits bedient. Kein Passagier, der ab HAM in die USA oder nach Asien reisen möchte, wird zuhause bleiben, nur weil es keine Direktverbindung gibt.

Die einzige Route, wo ich da vielleicht eine Ausnahme sehen würde, wäre eine Direktverbindung HAM-BKK von Star Alliance (LH oder TG). Denn da verlieren sie mit Sicherheit Paxe an EK, die man mit einer Direktverbindung vielleicht wieder zurück gewinnen könnte. Das ist aber auch nur eine Vermutung, genaue Zahlen fehlen mir da. Zumal EK ja bei den Thailand-Touristen auch die Paxe nach Phuket mit abgreift, da sie HKT ja ebenfalls ab DXB bedienen.

Bei den China-Paxen ist das ja ein ähnliches Problem, nämlich dass man z.B. mit HAM-PVG auch nur Shanghai-Paxe abgegriffen bekäme, während EK via DXB auch noch PEK, HKG und 3 weitere chinesische Airports bedient.

Das ist ja der Vorteil des Hub-Prinzips - über eine gute Hub-Anbindung kann man Airports wie HAM mit dutzenden Destinationen verbinden. Über eine Direktverbindung erstmal nur mit einer.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

flieg wech
Beiträge: 978
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von flieg wech » 25.07.2017 17:28:37

airham hat geschrieben: China Eastern.
das ging eben vor allem in die Hose....tja aber vielleicht gibt ja Hoffnung, was Iran Air angeht und die Möglichkeiten über Europa in die USA zu kommen, da IR ja mit Lufthansa eine Zusammenarbeit eingegangen ist, könnte da was gehen (Dafür spricht, daß IR auf einmal mit neuen A330 in Hamburg anrückt, die Teheran Verbindung ex Muc eingestellt wird und das Prinzip Hoffnung zuletzt stirbt.

airham
Beiträge: 80
Registriert: 18.01.2013 15:35:05
Lieblings-Spot: HAM

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von airham » 25.07.2017 23:26:52

Natürlich ist mein Post zu China Eastern nicht ganz Ernst gemeint.
Für eine Verbindung die nur 2 mal pro Woche, mit einem recht langen Stopp via FRA (Gegenrichtung) geflogen wurde, war die Auslastung aber ok, da kann man nicht mehr erwarten.
Die Flugpreise waren auch teils recht hoch und Umsteigeverbindung z.T. schneller.
Es gibt in der Welt der Airlines Teils größere Auslastungskathastrophen, welche z.T. schon seit 20 Jahren am Leben gelassen werden.

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5231
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von LevHAM » 26.07.2017 08:14:19

Zak hat geschrieben: Das ist ja der Vorteil des Hub-Prinzips - über eine gute Hub-Anbindung kann man Airports wie HAM mit dutzenden Destinationen verbinden. Über eine Direktverbindung erstmal nur mit einer.
Nun, auch mit einer Thai Airways kann man ab Bangkok weiter fliegen nach Phuket -- und wahrscheinlich noch zu einer ganzen Reihe mehr Ziele als Emirates anbietet. Gleiches gilt für eine chinesische Airline ab Shanghai oder Beijing.

@flieg wech: wie konnte dieser Witz von Verbindung nicht in die Hose gehen? Viel zu niedrige Frequenz um wichtige Geschäftsreisende anzulocken, Onestop über Frankfurt ... Trotzdem saßen nach einiger Zeit deutlich mehr Menschen an Bord sie die teilweise 10 am Anfang. 60, 70, 80, waren auch ein paar mal über 100 ... Angesichts der Tatsache, wie unattraktiv der Flug war ...
Mein Instagram Account: Instagram

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1055
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von Zak » 26.07.2017 12:12:42

LevHAM hat geschrieben:Nun, auch mit einer Thai Airways kann man ab Bangkok weiter fliegen nach Phuket -- und wahrscheinlich noch zu einer ganzen Reihe mehr Ziele als Emirates anbietet. Gleiches gilt für eine chinesische Airline ab Shanghai oder Beijing.
Klar, aber dann ist der Wettbewerbsvorteil der Direktverbindung weg. One-Stop-Verbindungen nach HKT gibt es ja schon via DXB, FRA, IST oder HEL.

Wobei auf HKT natürlich nur einen Teil der Thailand-Paxe abfällt. Und allen Paxen, die derzeit mit EK via DXB nach BKK fliegen, würde *A mit einer TG-Direktverbindung HAM-BKK eine interessante Alternative anbieten.

Mit EK brauche ich 15-16 Stunden bis BKK. Mit einer Direktverbindung sollte die Flugzeit bei ca. 11 Stunden liegen. Auch wenn Holiday-Paxe für eine solche Zeitersparnis vermutlich nicht viel mehr zahlen werden, hätte man hier schon ein Argument, mit dem man sich EK gegenüber positionieren könnte. Und auch Oneworld gegenüber, die mit AY via HEL derzeit die schnellste One-Stop-Verbindung nach BKK anbieten (13:15 Stunden Gesamt-Reisezeit), und das meist zu durchaus attraktiven Preisen.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
LevHAM
Beiträge: 5231
Registriert: 08.11.2005 16:01:35
Lieblings-Spot: JFK
Wohnort: Hamburg

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von LevHAM » 26.07.2017 19:16:55

Zak hat geschrieben: Klar, aber dann ist der Wettbewerbsvorteil der Direktverbindung weg. One-Stop-Verbindungen nach HKT gibt es ja schon via DXB, FRA, IST oder HEL.
Ich glaube ich habe dich falsch verstanden. Habe es so verstanden, dass eine Nonstop Verbindung zB Hamburg Shanghai nur Passagiere nach Shanghai nutzen könnten, Passagiere über Dubai mit Emirates aber zusätzlich mehrere andere chinesische Städte erreichen. Ist so, aber über Shanghai erreicht man noch viel mehr chinesische Städte bzw in der Region Onestop + Shanghai Nonstop. Zwei Vorteile gegenüber Emirates oder besonders LH und Konsorten.

Klar ist das die große Chance von Lufthansa, Emirates Paroli zu bieten und Marktanteile zurück zu holen Hamburg - Asien/Ozeanien, indem man Star-Partner im Joint Venture direkt nach Hamburg fliegen lässt, wie in Düsseldorf schon geschieht.
Die Frage ist, ob man das nun auch direkt in Hamburg in Angriff nimmt. Ist ja nicht von der Hand zu weisen, dass Lufthansa noch ganz andere, ziemlich üble Probleme am Horizont hat.
Mein Instagram Account: Instagram

LA-Cali-USA
Beiträge: 20
Registriert: 01.10.2016 12:35:56
Lieblings-Spot: LAX

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von LA-Cali-USA » 28.07.2017 18:12:33

Hier ein Kleiner Artikel der das beinhaltet wovon ich spreche und hier die Diskussion zum x-ten Mal gestartet hatte.

http://www.mopo.de/hamburg/a380-im-stur ... t-28078032

Zitat aus der Zeitung:

-ZITAT ANFANG -
Der Grund: Airbus hat sich bei der Entwicklung der Luftfahrtbranche verkalkuliert. Die Manager sind davon ausgegangen, dass Kunden über kleine Zubringer-Flieger zu den großen Flughafen-Drehkreuzen in Frankfurt, London oder Paris gebracht werden, um von dort Langstrecken zu fliegen. „Die Menschen möchten aber nonstop fliegen, auch von zweitrangigen Flughäfen. Für die ist der A380 aber oft zu groß und wirtschaftlich nicht interessant“, sagt Spaeth. – Quelle: http://www.mopo.de/28078032 ©2017

-ZITAT ENDE-


Und zwar:
Interessant eher die These, die Kunden wollen nicht mehr die 1 Stop Angebote sondern Non-stop. Klar: von Hamburg kann man nicht alle Städte der Welt anfliegen, aber die Hotspots. (NY, LA/SFO, MIA, Chicago, "Südafrika", Shanghai, Bangkok etc. und es müssen ja nicht die Main-Airports sein. Es könne ja bekanntlich Newark, Ontario (LA), Oakland (SF) etc. sein.

Mit A321Neo oder B73M ginge zumindest USA Ostküste einiges. mit A330 dann auch Süd-Ost und West-Küste

Und weiterhin sage ich, Hamburg muss mehr tun, um sich gegen diese politischen Allianzen zu wehren um endlich auch mal die eine oder andere Non-Stop Verbindung zu bekommen. Ja ich habe auch in anderen Meinungen hier verstanden, dass United unter Druck von LH steht und eigenständig auch wohl ganzjährig fliegen würde, wenn LH nicht so an der Bremse zieht (meine Meinung).

FAZIT: zu Hamburg gehören internationale Flüge oder ist Hamburg keine Weltstadt? Ich weiss nicht ob das rechtlich einfach geht, aber wer weiss ob Hamburg nicht Emirates noch irgendwann an BER verlieren könnte (wenn die nur 4 Städte in Deutschland anfliegen dürfen)

Es sei ja geplant, dass der Flughafen weitere Gates bekommen soll? Weiss jemand wofür? sind diese nur für kleinere Geräte geplant? Oder soll es zu den 2 Doppel"Finger" noch mehr geben?

Okke
Beiträge: 2125
Registriert: 08.11.2005 12:14:27
Lieblings-Spot: Kabul
Wohnort: Hamburg

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von Okke » 28.07.2017 18:25:19

Ehrlich gesagt geht mir dieses "Emirates an Berlin verlieren" etwas auf die Nerven. Was soll der Unsinn? Aktuell dürfen Airlines aus den UAE nur Frankfurt, Düsseldorf und München anfliegen. Explizit für Emirates gibt es per Note die zusätzliche Ausnahme "Hamburg". Verhandlungen zwischen den UAE und Deutschland liegen auf Eis, es ist zur Zeit sehr unwahrscheinlich, dass diese Note geändert wird. Emirates kann nicht "einfach so" nach Berlin wechseln.

LA-Cali-USA
Beiträge: 20
Registriert: 01.10.2016 12:35:56
Lieblings-Spot: LAX

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von LA-Cali-USA » 28.07.2017 18:35:16

Wenn der Bedarf da ist und es um Geld geht, dann geht alles, egal ob extra Note für Hamburg oder nicht.
Ich glaube Berlin ist die einzige Hauptstadt Europas die es wie Hamburg als Großstadt mega schlecht geht, was Interconti Flüge angeht. Wenn Air Berlin nicht wäre, dann wäre Berlin auch Provinz (abgesehen von den ganz wenigen politischen Interconti Flügen nach China)

Zudem: Ist doch schön wenn man hier mal diskutiert. Ich kenne Deine Ansicht zu Emirates ./. Hamburg z.B. überhaupt nicht, auch wenn du mit anderen darüber x mal schon deine Argumente ausgetauscht hast.

In dem Forum hier ist irgendwie Ebbe. Kaum Spekulationen, kaum interessante Neuerungen. Und Luftfahrt ist ein interessantes Thema also warum nicht mal ne These aufstellen (auch wenn sie nicht jedem gefällt)

Sheremetyevo
Beiträge: 164
Registriert: 08.12.2010 21:02:56
Lieblings-Spot: Ham
Wohnort: Moskau

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von Sheremetyevo » 29.07.2017 00:15:30

LA-Cali-USA hat geschrieben:Wenn der Bedarf da ist und es um Geld geht, dann geht alles, egal ob extra Note für Hamburg oder nicht.
Ich glaube Berlin ist die einzige Hauptstadt Europas die es wie Hamburg als Großstadt mega schlecht geht, was Interconti Flüge angeht. Wenn Air Berlin nicht wäre, dann wäre Berlin auch Provinz (abgesehen von den ganz wenigen politischen Interconti Flügen nach China)

Zudem: Ist doch schön wenn man hier mal diskutiert. Ich kenne Deine Ansicht zu Emirates ./. Hamburg z.B. überhaupt nicht, auch wenn du mit anderen darüber x mal schon deine Argumente ausgetauscht hast.

In dem Forum hier ist irgendwie Ebbe. Kaum Spekulationen, kaum interessante Neuerungen. Und Luftfahrt ist ein interessantes Thema also warum nicht mal ne These aufstellen (auch wenn sie nicht jedem gefällt)
Die Diskussion taucht hier mit schöner Regelmäßigkeit auf - daher dürfte das Meiste bereits mehrmals durchgekaut worden sein.

So sehr ich mir auch persönlich mehr Interkontinentalverbindungen ab Hamburg wünsche gibt es doch viele Fakten dagegen sprechen:

1. Hamburg hat nur den 5. größten Flughafen Deutschlands. Insbesondere der Aufstieg Berlins in den vergangenen Jahren hat Hamburg´s Chancen auf weitere Interkontinentalverbindungen deutlich verringert.
2. Begrenztes Einzugsgebiet der Metropolregion Hamburg: Durch die Stadtstaatsituation hat Hamburg auch weniger „Strahlkraft“ auf die Einwohner der angrenzenden Bundesländer (mit Ausnahme von SH), die HH nicht als Ihre Landeshauptstadt und natürliches Oberzentrum ansehen. Dies betrifft insbesondere Niedersachsen, aus welchem trotz knapp 8 Millionen Einwohnern nur knapp 10% der Flugreisenden des Hamburger Flughafens kommen (gegenüber 61% aus Hamburg). Auch das Nadelöhr Elbtunnel/Elbbrücken schreckt so manchen potentiellen Flugreisenden aus Niedersachsen ab.
3. Hamburg fehlt der Hauptstadtbonus.
4. Hamburg spielt international nur die 2., interkontinental nur die 3. Geige. Hamburg wird im Ausland definitiv nicht als „Weltstadt“ wahrgenommen und spielt im internationalen/interkontinentalen Tourismus bzw. Wirtschaftsverkehr nur eine nachrangige Rolle. Städte wie Berlin, München, Frankfurt und sogar Düsseldorf sind hier gegenüber Hamburg im Vorteil.
5. Hamburg fehlt ein Home-Carrier.
6. Hamburg´s geographische Randlage in Deutschland ist - abgesehen von einigen Verbindungen nach Nordamerika - eher ungünstig für Direktanreisen/Umsteigeverbindungen
7. Die Flughafen-Infrastruktur bzw. das politische Umfeld sind suboptimal. Ich denke hier an das Fehlen einer Fernverkehrsanbindung (Bahn), die Nachtflugbeschränkungen, die begrenzten Erweiterungsmöglichkeiten und den zunehmenden politischen Druck aufgrund der innenstadtnahen Lage.

LA-Cali-USA
Beiträge: 20
Registriert: 01.10.2016 12:35:56
Lieblings-Spot: LAX

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von LA-Cali-USA » 29.07.2017 11:25:30

Nett, dass Du Dich dennoch zum x-ten Mal dann auf die Situation einlässt. Irgendwie kommt dennoch immer mal was neues dazu.

Aber also jemand der sich ganz dolle Flüge von meiner jetzigen Heimat LAX nach Hamburg wünscht halte ich mal kurz gegen Deine Punkte:

1. Der Flughafen von San Francisco ist deutlich kleiner als Atlanta, Chicago etc. dennoch haben die tolle Interconti Flüge und sind auch keine Hauptstadt und sind sogar umgeben von Oakland und San Jose (alle drei werden von Britisch Airways angeflogen und weitere Fluglinien)

2. Ja, Hamburg als Stadtstaat ist echt doof! Mir fiel das damals schon mit den Verbindungen über die Elbe auf, wäre SH und NI mit HH zusammen dann würde es wohl mehr Verbindungen über die Elbe geben. So halt auch in den unterschiedlichen Interessen der Bundesländer. Aber hier muss dann die Politik halt stärker durchgreifen und SH und NI klar machen, dass Hamburg im Norden wichtig ist, gerade jetzt wo Berlin mit BER hoch kommen will, die werden wohl nicht nur die Verbindungen aus Tegel behalten sondern die eine oder andere Nonstop Verbindung mehr dazu bekommen.

3. Hauptstadtbonus: ja und nein. BER bekommt ja auch gegenwärtig nichts geregelt ha ha.

4. absolut korrekt da habe ich überhaupt nichts zuzufügen

5. Ja stimmt auch, aber da ist Lufthansa meiner Meinung nach Schuld. Warum Dekonzentriert sich Lufthansa nicht? Sich auf einen 2 Hub Strategie zu konzentrieren ist fahrlässig. Zumal mit Eurowings hätten sie Hamburg auch zu Base machen können. Aber ich persönlich denke, LH hat was gegen Hamburg (ja ich weiss dass andere hier anders über diesen Satz denken!)

6. Die Lage Hamburgs ist optimal! mal weg von politischen Gründen. Warum hätte wohl Lufthansa die Concorde damals ab Hamburg übern Teich in Richtung Westen geschickt? Zumal die Münchener LAX und SFO Flüge gehen fast immer über Hamburg weg (naja mehr Süd-westlicher aber dennoch).

7. Hamburg ist was Neuerungen angeht echt eine "feige" Stadt. Keine Magnetschinenbahn Hamburg - Berlin, keine Seilbahn über die Elbe. Die Bevölkerung heilt herum, wenn zum Hafengeburtstag eine Schweizer Kampfflugstafel dort Showprogramm fliegt. Hamburg ist halt sehr schwer, jeder meint gegen was sein zu müssen. Hier wagt keiner was, bis der Hafen aufgrund von fehlender Elbvertiefung auch noch an Rang verliert. Was ist in Hamburg noch groß. Gibt in Hamburg Dax- Konzerne? (Beiersdorf und das wars. Hamburg muss mutiger werden. Hamburg Tourismus muss auch mal übern Teich schauen und mehr machen. Die Politik ist hier so auf Altona und die anderen Bremsbevölkerungen eingeschworen. Und Flughafen in Kaltenkirchen ist nicht mehr Hamburg :-) An sich wäre ein Transrapid nach Berlin gut gewesen und dann schön zwischen Hamburg und Berlin hätte man was hochziehen sollen + Autobahn + Reginalzugverbindunbgen. Wäre für Business Tagespentler zwar doof, weil der Weg länger zu Flughafen wäre. Aber naja. Wieder kein Mut von irgendjemanden.

Unser Flughafen hier in Los Angeles platz auch aus allen Nähten, jetzt wurde hier schon Terminales umgemodelt dass Fluglinien tauschen mussten (Aktuell Virgin America) Und jeder der schon mal hier war, sieht wie phantastisch das abends ist, wenn auf 2 Landebahnen gleichzeitig gelandet und gestartet werden kann. Aber es reicht auch nicht. Und Burbank bekommt auch immer mehr Traffic gerade wo hier auch Southwest und Co mehr wollen. Hamburg ist dagegen echt mega Provinz schade. Man muss da echt teils neidisch auf München schauen. Überraschend finde ich aber, dass Düsseldorf und Köln nichts aus sich gemacht haben, dass man da mittag zusammen geht und den bisherigen Kölner Flughafen den Cargo Bereich überlässt.

Danke weiterhin an alle, die hier wieder etwas mehr mitdiskutieren auch wenns teilweise doppelt ist.

Alster68
Beiträge: 324
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von Alster68 » 29.07.2017 14:59:27

Ich persönlich sehe Hamburg "Im Kommen"; Touristisch allerdings auch nur...
Wirtschaftlich gesehen wird sich in Hamburg kaum etwas ändern. Das reale Einkommen, in einem Ranking,
der Hamburger liegt etwa auf Platz zehn in Deutschland. München übrigens (Nein, ich will niemanden ärgern) liegt auf Platz Eins!
Ich habe mich darüber bereits ausgelassen.....
Wir sind uns doch alle darüber einig, dass das Reise-Verlangen der Hamburger doch letztendlich von deren finanziellen Möglichkeiten abhängig ist.
Im Bereich der Business-Paxe kann sich ja -grundsätzlich- nur etwas ändern, wenn sich mehr Firmen in Hamburg niederlassen. Auch klar, oder?
Woher also sollen die Paxe kommen? Bitte! Ich bin offen für alle Vorschläge!!!

EK60
Beiträge: 1434
Registriert: 08.09.2011 22:09:47
Lieblings-Spot: CTF

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von EK60 » 29.07.2017 15:17:38

Hat hier evtl. mal jemand konkrete Pax-Zahlen ab HAM zu einzelnen, ausgewählten End-Destinationen ? Am besten je Monat über einen Zeitraum von 12 Monaten...
Dann hätte man eine bessere Basis zum Distutieren. So hat das ganze etwas von Kaffeesatzleserei :wink:

Alster68
Beiträge: 324
Registriert: 19.09.2007 12:33:59
Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von Alster68 » 29.07.2017 15:34:07

Korrekt! Die Zahlen hätte ich auch gern.

LA-Cali-USA
Beiträge: 20
Registriert: 01.10.2016 12:35:56
Lieblings-Spot: LAX

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von LA-Cali-USA » 29.07.2017 16:59:26

Wobei Stadtstaaten (Hamburg, Berlin und Bremen) mit München und Stuttgart zu vergleichen halte ich an sich nicht für Sinnvoll, da meiner Meinung nach der Hamburger Speckmantel auch sehr wohlhabend, was bei München und Stuttgart auch mit reingezogen wird und bei uns nicht.

Aber ja ich hätte auch gerne mal so Zahlen: Endziele der in Hamburg eingecheckten Passagiere. :top:
Kann da jemand was liefern? Sinnig wäre, wenn man die nonstop Flüge da rausnimmt :-)

PS. Sorry, dass der Ordner Spekulation & Gerüchte gerade für allgemeine Themen verwendet wird, aber bei der bisher geringen Schreibbereitschaft ist es so am besten sich spontan hier mal auszutauschen, wo überhaupt mal geschrieben wird :lol:

flieg wech
Beiträge: 978
Registriert: 07.09.2006 16:19:36

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von flieg wech » 29.07.2017 17:37:53

Hamburg ist nach London die zweitreichste Region in Europa und liegt in Deutschland auf Platz 1. Das Thema ist, daß es nicht die Zahl an (internationalen) Firmen gibt, die einen regelmäßigen internationalen Flugverkehr recntfertigen. (wie z.b. im Falle von IT Unternehmen). Nur deshalb gibt es abends in der Woche ex MUC noch 2 abendliche Flüge nach LHR (die voll sind mit Geschäftsreisenden). Außerdem hat Hamburg kaum Großunternehmen mit mehr als 5000 Mitarbeitern. Und da nützt es dann nichts, daß in Hamburg mehr Menschen leben als in San Francisco, Barcelona, München usw.
Der Airport tut allerdings auch nichts, um die wenigen Vorteile, die Hamburg im Hinblick auf den internationalen Handelsverkehr bietet, hervorzuheben: Bsp Emirates : Da wird nach einem A380 gebettelt anstatt froh darüber zu sein, daß ex Hamburg mittlerweile mehr Fluchtfracht nach Dubai geht als aus München und Düsseldorf (da würde ich dann doch eher für eine reine Cargo Verbindung eintreten bzw. für eine 3. tgl B777 Pax). Stattdessen baut der Airport für 20 Mio da irgendwelche Großbrückenanlagen hin etwas, was Hamburg eben nicht hergibt.
Und: wenn Hamburg es noch nicht einmal schafft, seine jahrzehntelangen Geschäftsverbindungen mit Singapur entsprechend einzusetzen, damit SIA eben nicht nach Düsseldorf, sondern nach Hamburg fliegt, dann ist man halt selber schuld.

IF
Beiträge: 95
Registriert: 17.09.2007 09:27:19

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von IF » 29.07.2017 20:17:33

Statistisches Bundesamt

https://www-genesis.destatis.de/genesis ... 1351655983

Da könnt ihr euch die Zahlen raussuchen

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4245
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von paraglider » 30.07.2017 02:04:59

flieg wech hat geschrieben:)...
Und: wenn Hamburg es noch nicht einmal schafft, seine jahrzehntelangen Geschäftsverbindungen mit Singapur entsprechend einzusetzen, damit SIA eben nicht nach Düsseldorf, sondern nach Hamburg fliegt, dann ist man halt selber schuld.
In den Posts der vergangenen Tage ist sehr viel Blödsinn, aber auch sehr viel Wahrheit niedergeschrieben worden. Sei es drum... Wer allerdings dem Flughafenmanagement oder gar der Stadt (respektive den Regierenden) die Schuld daran zuweist, dass es gewisse Direkt- (Nonstop-) Verbindungen bis zum heutigen Tag nicht gibt, hat schlicht und ergreifend nicht begriffen, wie freie Marktwirtschaft funktioniert. Abgesehen davon, dass nicht jeder wie er will von A nach B fliegen darf, sind es aber jenseits der Regularien immer noch die Airlines selbst, die nach gründlicher Analyse des Marktes gewisse Verbindungen für profitabel bzw. unprofitabel erachten (und sich entspechend um Streckenrechte bemühen bzw. es sein lassen).

Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass die Hub-Allianzen über kurz oder lang in den eigenen Tränen ersaufen werden, wenn Billiganbieter erstmal richtig Spaß an der Langstrecke finden. Dann wird wieder gejammert und geklagt. Und völlig vergessen, dass man mittels eines kundenorientierten Angebotes (in Form interessanter Nonstopverbindungen) hätte die Position des Marktführers einnehmen können.

Oder wie war das noch: die Golf-Carrier hat man lange Zeit nur mitleidig belächelt. Heute decken sie einen Großteil des Marktes in Richtung Asien ab, während Hansa & Co in einer Art Schockstarre verharren. Selbst schuld! Möglichkeiten Kunde zurück zu gewinnen (oder sie von vornherein auch ohne die lächerliche "Miles&More" Vera-rsche zu binden) gäbe es durchaus... :wink:
Bild

Benutzeravatar
MD-80.net
Beiträge: 899
Registriert: 07.02.2007 21:46:51
Lieblings-Spot: ABBA
Wohnort: Moin Hamburch und Icke Berlin, wa?
Kontaktdaten:

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von MD-80.net » 30.07.2017 02:59:52

In dem Forum hier ist irgendwie Ebbe. Kaum Spekulationen, kaum interessante Neuerungen. Und Luftfahrt ist ein interessantes Thema also warum nicht mal ne These aufstellen (auch wenn sie nicht jedem gefällt)
Es wird doch geschrieben? Natürlich gibt es größere und erheblich aktivere Foren, nur steht dort ab und an sehr viel Mist drin oder manch ein großes deutsches Forum wird von einer Handvoll von Forenmitgliedern "meinungsbildend" penetriert.
Wir sind uns doch alle darüber einig, dass das Reise-Verlangen der Hamburger doch letztendlich von deren finanziellen Möglichkeiten abhängig ist.
Im Bereich der Business-Paxe kann sich ja -grundsätzlich- nur etwas ändern, wenn sich mehr Firmen in Hamburg niederlassen. Auch klar, oder?
Woher also sollen die Paxe kommen? Bitte! Ich bin offen für alle Vorschläge!!!
Das "Reiseverlangen" wird meiner Ansicht nach auch stetig steigen. Hier fand ein Wandel statt und völlig neue Kundenmärkte konnten der Versuchung nicht widerstehen, zum Beispiel eine Klassenreise nach Barcelona zu machen und nicht per Bus zur Jugendherberge in den Harz fahren. Nur auf die erwarteten Zusatzeinnahmen durch Verkauf eines Kaffees kann man bei solchen Gästen sehr lange warten oder man bereitet alles vor und dann wird es doch nicht genommen, weil es ja kostet.
Ja stimmt auch, aber da ist Lufthansa meiner Meinung nach Schuld.
Ich finde es nicht schön, wenn man einem Unternehmen die alleinige Schuld gibt. Es sind so viele Faktoren, die eine Rolle spielen und dazu gehört auch der Markt Hamburg, also die Bereitschaft von Kunden, auch für eine zu erbringende Leistung auch entsprechend zu zahlen. Wäre der Makrt Hamburg so ertragreich und dei Kunden so spendabel, würde manch eine andere Airline (und nicht nur Lufthansa) sofort Chancen wittern und das Angebot entsprechend nach oben anpassen. Jede professionelle und kommerziell erfolgsorientierte Fluggesellschaft kalkuliert stetig die Einnahmesituation.
Hamburg ist was Neuerungen angeht echt eine "feige" Stadt.
Ich empfinde Hamburg manchmal in einem Zustand der Lethargie und einer gewissen verzerrten Eigenwahrnehmung. Neuerungen können manchmal auch nur kaschieren, dass man bestehende Strukturen nicht pflegt oder erhält. Neuerungen sind auch nicht zwangsläufig immer optimal oder nachhaltig. Würde der Drang nach neuen Dingen extrem ausfallen, würde der Michel bald gar nicht mehr zu sehen sein und noch mehr Pseudo-Wolkenkratzer Sichtachsen versperren. :wink:
keine Seilbahn über die Elbe
Seilbahn schön und gut. Noch schöner wäre es, wenn der Fernsehturm nicht seit Jahren geschlossen wäre und nicht als erster Anlaufpunkt für einen Überblick der Stadt dienen kann. Immerhin soll es in ein paar Jahren möglich sein. Hamburg hat viel zu bieten und vernachlässigt hier eher oder kommt mit "neuen Attraktionen" und vergleicht diese dann mit weltbekannten und anerkannten architektonischen Meisterwerken. Das ist nett, aber irgendwie schade um die vorhandenen Bauwerke.
Hamburg Tourismus muss auch mal übern Teich schauen und mehr machen.
Dann wäre es auch nett, wenn man Touristen bei Lösen einer falschen Fahrkarte nicht derart heftig mit Zahlungsaufforderungen belegt, ihnen nicht sagt, dass man hier Deutsch redet, selber kein Englisch kann, sondern ihnen am Fahrkartenautomaten die Möglichkeit des Nachlösens gibt. Persönlich erlebte ich genug mit, einfach nur traurig und schäbig. Kommen die Touristen dann am Hbf an, schockiert der ganze Eindruck dann vollends. Richtig peinlich ist es.
Bremsbevölkerungen
Ein herrliches Wort!
Aber hier muss dann die Politik halt stärker durchgreifen
Die Politik sollte im Interesse des Wohlergehens der Bevölkerung in vielen Bereichen konsequenter durchgreifen.
Unser Flughafen hier in Los Angeles platz auch aus allen Nähten
Los Angeles ist einfach eine ganz andere Liga,so wie auch der Luftverkehr im gesellschaftlichen Leben seit Jahrzehnten eine ganz andere Rolle spielt. Die hohe Akzeptanz von Luftverkehr verhalf dem Flugverkehr zum Aufschwung. Selbst wenn es Probleme mit Fluglärm gibt, werden manchmal einmalige Lösungen gefunden, egal ob in Orange County oder La Guardia.
Und jeder der schon mal hier war, sieht wie phantastisch das abends ist, wenn auf 2 Landebahnen gleichzeitig gelandet und gestartet werden kann. Aber es reicht auch nicht.
Wenn hier abends in Hamburg eine Maschine landet, dann erzeugt es bei der Mehrheit keine schönen Gefühle. Es ist laut. Die Strasse darf laut sein, die Züge, die Laster, aber die A320 darf keinen Lärm machen. Und nach 23 Uhr wird es richtig teuer. Manch eine Flugzeugbesatzung macht alles, um noch pünktlich nach Hamburg zu kommen und dann schafft es es doch nicht, darf entweder mit hoher Strafzahlung landen oder muss ausweichen.
Flugverkehr wird meiner Empfindung nach nicht positiv assoziiert. Es gab doch mal den Witz vor 30 Jahren: Fliegt ein Airbus über einen französischen Garten, ruft der Franzose "Vive la France!" Fliegt ein Airbus über einen deutschen Garten,ruft der Deutsche seinen Anwalt an.
Danke weiterhin an alle, die hier wieder etwas mehr mitdiskutieren auch wenns teilweise doppelt ist.
Ist doch fein!
Über den Wolken mit...http://www.MD-80.com...und auf facebook auch: https://www.facebook.com/MD80com

LA-Cali-USA
Beiträge: 20
Registriert: 01.10.2016 12:35:56
Lieblings-Spot: LAX

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von LA-Cali-USA » 30.07.2017 08:39:57

ist hieraus nochmal was geworden? oder war das nur eine Presse-Eintagsfliege?

http://www.abendblatt.de/hamburg/articl ... -nach.html

und gibt was neues bzw. etwas bereits bekanntes zu EK mit A388 nach Hamburg? (ist das eine Feuerwehrfrage / Sicherheit? Oder sind die "Doppelfinger" noch nicht fertig?)

Für die Kenner - und ja vielleicht wurde das hier auch schön öfters erörtert. Warum baut Hamburg 2 Gates mit Doppelfinger? Sind das Doppelstockfinger? Sorry meine Unkenntnis, nur ich kenne das hier aus Los Angeles bzw London so, das daraus kleine Zugangsgebäude gebaut worden sind, wo dann drei Finger ans Flugzeug gehen. Kann man in Hamburg auch ein B777, A350, A33X etc. voll boarden?

Zu meinem Vorredner, vielleicht muss man den Lärm selber erleben um Dankbar zu sein, dass wenigstens nach 23 Uhr kein Flugzeug mehr lärm macht - Aber bis auf die ältesten Einwohner Hamburgs muss man doch fragen, ob es wirklich alles so plötzlich und unerwartet in der Nähe am Flughafen laut wird oder ob man das beim Überlegen, wo man hinzieht, nicht schon früher eruieren kann? Es wird einfach immer mehr und mehr gemeckert. (Wenn ich Lärm nicht abkann, muss man nicht in Flughafennähe nach einer Wohnung/Haus gucken / klingt hart ist aber so). Sorry die Gleichnisse mit LA immer. Aber hier kommen die Flieger auch alle über das Zentrum auf LAX. Allerdings gehts zum Starten in Richtung Pazifik.

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 4896
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Hummelsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von DC1030 » 30.07.2017 11:27:57

LA-Cali-USA hat geschrieben:ist hieraus nochmal was geworden? oder war das nur eine Presse-Eintagsfliege?

http://www.abendblatt.de/hamburg/articl ... -nach.html
Das war vor gerade einmal drei Monaten! Sowas wird doch nicht von jetzt auf gleich entschieden. Und solche lauten Überlegungen dienen sicherlich auch dazu, dass man mit einem Flughafen ins Gespräch kommt, bzw. monitär schon vorher etwas Druck ausübt, indem man mehrere Kandidaten ins Spiel bringt. Norwegen hat sich noch nicht fest gelegt. Ich kann mir gut vorstellen, dass es da Gespräche gibt.
Gruß, Thomas

Bild

janssen
Beiträge: 114
Registriert: 21.08.2013 20:32:52
Lieblings-Spot: ham
Wohnort: Hamburg

Re: Spekulationen & Gerüchte

Beitrag von janssen » 30.07.2017 14:37:57

LA-Cali-USA hat geschrieben:
Für die Kenner - und ja vielleicht wurde das hier auch schön öfters erörtert. Warum baut Hamburg 2 Gates mit Doppelfinger? Sind das Doppelstockfinger? Sorry meine Unkenntnis, nur ich kenne das hier aus Los Angeles bzw London so, das daraus kleine Zugangsgebäude gebaut worden sind, wo dann drei Finger ans Flugzeug gehen. Kann man in Hamburg auch ein B777, A350, A33X etc. voll boarden?
An den Doppel - und Dreifachfingern wird immer noch gearbeitet. Dazu kommt, dass auf dem Vorfeld noch bis Juni 2018 die Rollwege neu gebaut und gestaltet werden. Vorher macht es keinen Sinn Großflugzeuge nach Hamburg zu schicken. Was bringen Doppelfinger, wenn man die Flieger nicht schnell und sicher zur Start -u. Landebahn bekommt. Emirates ist jetzt aktuell von Pier-Nord zu den Doppelfingern umgezogen. Wird aber immer noch mit einem Finger abgefertigt.

Antworten