BAW und andere "Lärmschützer"

Alles rund um die Hamburger Airports. Neues, Hintergründe, und alles was bei "uns vor der Tür" so passiert. Außer den Daily Movements natürlich, für die gibt es einen eigenen Raum.

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
avroliner 85
Beiträge: 254
Registriert: 23.06.2008 20:27:14
Lieblings-Spot: RWY23
Wohnort: Hamburg Inbound 23

BAW und andere "Lärmschützer"

Beitrag von avroliner 85 » 20.09.2012 21:42:00

:roll: :roll: :roll:

Ich war heute Nachmittag bei einem Budni in Hamburg Duvenstedt und dort lag sone komische Liste aus, indem eine mir nicht näher bekannte Bürgerinitiative fordert,
dass die Sichtanflüge über die 23 eingestellt werden sollen, bzw Hamburg der einzige Airport in Deutschland wäre der noch Sichtanflüge zulässt. :roll:

Dort wird halt gefordert, diese Sichtanflüge einzustellen- mit folgender Begründung: Die Maschinen würden zu tief über Lemsahl-Mellingstedt fliegen und das wäre nicht mehr zumutbar. Unter anderem wurde es auch damit begründet, dass während der Sanierungsarbeiten der 15/33 zuviel Verkehr über den Nordosten von Hamburg abgewickelt worden wäre.

Nun ja hat einer von Euch von dieser komischen Sache schon was gehört?

Schein mit iwi vollkommener Humbug zu sein :roll: :roll:

Benutzeravatar
MA330
Beiträge: 1773
Registriert: 01.06.2010 18:58:22
Lieblings-Spot: Amsterdam

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von MA330 » 20.09.2012 22:23:09

Das Hamburg der einzige Airport in D ist, der Visuals zulässt, ist ja völliger Quatsch...wenn nicht zuviel Verkehr ist und der Pilot das requested, dann geht das eigentlich überall, habe ich schon mehrfach vorne aus dem Cockpit erlebt...

AB737
Beiträge: 2582
Registriert: 23.11.2006 11:00:16
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: Hamburg-Eimsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von AB737 » 20.09.2012 23:44:24

Jeder Pilot macht bei gutem Wetter wenn er lust hat n Sichtanflug! Das hat nix mit dem Airport zu tun, sondern eher was mit den möchtegern Gegener.

Ohmaney
Beiträge: 6591
Registriert: 18.11.2005 18:23:24
Lieblings-Spot: Tower
Wohnort: Hamburg - Im Final des LLZ-DME Approach 33

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von Ohmaney » 21.09.2012 09:33:38

MA330 hat geschrieben:Das Hamburg der einzige Airport in D ist, der Visuals zulässt,
Dresden nicht mehr?
Schönen Gruß
Samy

Benutzeravatar
LH-321
Beiträge: 715
Registriert: 15.05.2011 21:02:33
Lieblings-Spot: SYD
Wohnort: Hamburg Poppenbüttel

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von LH-321 » 21.09.2012 13:56:57

Solche Leute gehen mir gesteigert auf die Nerven. Wenn man kein Fluglärm haben will, dann muss man eben aufs Dorf ziehen. Mit Lärm ist in einer Einflugschneise zu rechnen. Und das nicht 100% der Geräuschkulisse von schallschutzverglasten Fenstern absorbiert wird, sollte jedem klar sein.
Desweiteren gibt es ja auch immer wieder Bürgerinitiativen wegen angeblicher Nichteinhaltung des Nachtflugverbots.
Und genau solche Leute schreien dann immer am lautesten wenn ihr verspäteter Flieger ausm Urlaub nach HAJ oder BRE umgeleitet wird.
mfG Jochen

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 4889
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Hummelsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von DC1030 » 21.09.2012 14:36:58

LH-321 hat geschrieben:Solche Leute gehen mir gesteigert auf die Nerven. Wenn man kein Fluglärm haben will, dann muss man eben aufs Dorf ziehen. Mit Lärm ist in einer Einflugschneise zu rechnen.
Das wundert mich auch immer wieder! Ich würde mal behaupten, dass 99,9% oder mehr der Anwohner des Flughafen-Randgebietes definitiv NACH dem Bau des Flughafens dorthin gezogen sind. Und Argumente wie "der Flugverkehr war damals weniger" würde ich nicht gelten lassen, da die Flugzeuge damals auch noch wesentlich lauter waren. Ich wohne nun (mit kurzen Unterbrechungen) seit 1982 in der Einflugschneise und ich muss sagen, dass der "Fluglärm" leider nicht mehr mit damals zu vergleichen ist. Jeder Lärmgegner, der mal nen heulenden A300 im Final oder eine donnernde TU-154 gehört hat, der sollte sich über die neueren und zumeist auch kleineren Flugzeuge erfreuen.

Mein Tip an die Fluglärmgegner - WEGZIEHEN!
Gruß, Thomas

Bild

Benutzeravatar
MA330
Beiträge: 1773
Registriert: 01.06.2010 18:58:22
Lieblings-Spot: Amsterdam

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von MA330 » 21.09.2012 17:31:40

Ohmaney hat geschrieben:
MA330 hat geschrieben:Das Hamburg der einzige Airport in D ist, der Visuals zulässt,
Dresden nicht mehr?
Wenn Du die nächsten vier Wörter noch mitliest, erübrigt sich die Frage!

Ohmaney
Beiträge: 6591
Registriert: 18.11.2005 18:23:24
Lieblings-Spot: Tower
Wohnort: Hamburg - Im Final des LLZ-DME Approach 33

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von Ohmaney » 21.09.2012 18:54:49

Ah, merci.
Schönen Gruß
Samy

Benutzeravatar
JU52
Beiträge: 3833
Registriert: 08.11.2005 21:21:43
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: ...im Final 23 :-)

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von JU52 » 27.09.2012 20:43:45

Jetzt auch auf Seite 1 in der örtlichen Presse zu finden! Wie man in so wenigen Zeilen nur so viel Unsinn schreiben kann :roll: Die Fortsetzung auf Seite 5 erspare ich euch...

Artikel

Die armen Duvenstedter, die sollten sich einmal mit den Blankeneser verbünden, die haben ja auch ergeblichste Probleme mit dem Lärm aus Finkenwerder. :mrgreen:
Ach ja, was wir alle scheinbar noch gar nicht wussten - wenn ich mir das Foto des Artikels mit dem Kommentar so anschaue, dann scheint es in Duvenstedt ja einen geeigneten Spottingpoint zu geben :lol: :lol: :lol:
Zuletzt geändert von JU52 am 27.09.2012 21:59:23, insgesamt 1-mal geändert.
...es grüßt die "alte Tante"

Benutzeravatar
Felipe Garcia
Beiträge: 2103
Registriert: 10.02.2007 01:01:24
Lieblings-Spot: KJFK
Wohnort: Groß Borstel - fast am RWY 05/23 *fg* / Hamburg <-> Hannover <-> HAJ

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von Felipe Garcia » 27.09.2012 20:55:10

Und das ist dann genau die Klientel, die dann im Sommer zu ihren Kreuzfahrten fliegen, oder in irgendwelche Villen in der Karibik, oder nach Kanada oder weiß der Geier... . Wenn's sie stört, sollen sie umziehen, der Flughafen ist nicht erst seit heute da ;)
Zum Spotten: Ich glaub ich muss DRINGEND mal dahin, solche dataillierten shots bekommste nur auf dem Vorfeld... :mrgreen:
Bild

Bild

Benutzeravatar
Oliver Totzke
Beiträge: 1445
Registriert: 07.03.2012 14:12:14
Lieblings-Spot: EDDF
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von Oliver Totzke » 27.09.2012 21:03:29

Ich glaube ich ziehe nach Duvenstedt :mrgreen:
Seite 5 würde ich aber dennoch gerne lesen...
Gruß Oliver
facebook | flickr

Benutzeravatar
MA330
Beiträge: 1773
Registriert: 01.06.2010 18:58:22
Lieblings-Spot: Amsterdam

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von MA330 » 27.09.2012 21:09:00

Diese Zeitung könnte schon fast vom Airport wegen Verleumdung verklagt werden...

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 4889
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Hummelsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von DC1030 » 27.09.2012 21:33:11

So tief fliegen die Maschinen im Sichtflug über Duvenstedt Bild

Ich komme aus dem Lachen nicht mehr heraus :lol: :mrgreen: :lol:
Gruß, Thomas

Bild

Benutzeravatar
JU52
Beiträge: 3833
Registriert: 08.11.2005 21:21:43
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: ...im Final 23 :-)

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von JU52 » 27.09.2012 21:55:44

Oliver Totzke hat geschrieben:Ich glaube ich ziehe nach Duvenstedt :mrgreen:
Seite 5 würde ich aber dennoch gerne lesen...
...ich habe das jetzt verlinkt (besser ist). Für die Rechtschreibfehler im Artikel bin ich aber nicht verantwortlich :wink: Ansonsten interessante "FAKTEN" - insgesamt ein TOP-Journalismus :top:
...es grüßt die "alte Tante"

Benutzeravatar
Glideslope
Beiträge: 506
Registriert: 10.12.2005 13:59:15
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: Schwarzenbek
Kontaktdaten:

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von Glideslope » 27.09.2012 22:21:19

Mhm, von Anfang bis Ende nur Unsinn. Und dazu noch die Rechtschreibfehler...

Ich würde mal gern wissen, wie denn die 300-400m Höhe ermittelt wurden - vermutlich aber basiert das auf dem Gefühl der "besorgten Bürger". :mrgreen:
Schade, dass die Onlineausgabe des journalistisch sicher nicht wertvollen Blattes keine Kommentarfunktion hat...

Benutzeravatar
Felipe Garcia
Beiträge: 2103
Registriert: 10.02.2007 01:01:24
Lieblings-Spot: KJFK
Wohnort: Groß Borstel - fast am RWY 05/23 *fg* / Hamburg <-> Hannover <-> HAJ

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von Felipe Garcia » 27.09.2012 22:30:24

Vor allem dieser Satz hat es mir angetan:
"Seit der Renovierung der Start- und Landebahnen im August hat der Fluglärm erheblich zugenommen." Leute freut euch, wie haben hier eine wunderbahn, die generiert MEHR traffic! ALSO los, die andere Bahn auch noch sanieren... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Oder sind wie die classic RR engines wieder am laufen und keiner hats gemerkt...?
Bild

Bild

jannemann
Beiträge: 6357
Registriert: 09.11.2005 11:34:56
Lieblings-Spot: EDDH

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von jannemann » 27.09.2012 22:34:02

das Thema Lärmhysterie ist nicht neu...ein A321 in 5000 ft...da können die Leute vor 53 Jahren nur lachen..
Die hatten des nächtens mit startenden und nicht-schallgedämpften 707-100 zu tun bekommen!
Bild

Zum Artikel:
kann es sein, dass es sich beim Urheber umd jenes Lokalblatt handelt ?

Ich denke die fachliche Qualität dieses Artikels erübrigt jede weitere inhaltliche Kommentierung.
Ich habe ja schon viel hahnebüchendes Zeug gelesen, aber das setzt ja allem noch die Krone auf. :shock:

Also über Duvenstedt fliegen sämtliche Airliner i.d.R. bereits auf dem ILS-Leitstrahl in rd. 3000 ft hinweg.
Bild
Die angeblichen 1000-2000 ft. halte ich für reichlich abwegig, bei dem Bohai, dass die Losten machen, wenn es um den Lärmschutz geht. Zu Recht übrigens.

Hiermit fordere ich alle Leser auf, die 23-Anflüge mal über einen längeren Zeitraum zu beobachten und auffällige Abweichungen in der Höhe per Screenshot festzuhalten.
Von den Fluglärmgegnern hätte ich eigentlich auch diese Art der Belege erwartet, bevor man hier einseitige Schuldzuweisungen macht, ohne die Behauptungen im geringsten nachweisen zu können.
Sehr schade, dass durch diese einseitige unqualifizierte Darstellung medial eingegangen wird. Frau Dörte Wahlbeck, offenbar die Wortführerin der Anti-Sichtflug-Kampagne, zog in den 1980er Jahren dorthin. Lärmbefreit dürfte es zu keiner Zeit dort gewesen sein. Damals waren die Flugzeuge noch wesentlich lauter..wem erzähle ich das hier..

Aber was zum Teufel haben Sichtanflüge mit dem Fluglärm zu tun ?
Warum sollen Sichtanflüge prinzipiell tiefer sein als ILS-Anflüge ?
Woher nehmen diese Leute ihre angeblichen Informationen über die Art der Anflüge...?

Ich habe den verdacht Frau Wahlbeck und Consorten hat nicht besonders gut recherchiert oder weiss nicht so recht wovon sie da redet.

Der Flughafen sollte gegen diese Kampagne vorgehen bevor noch bedeutendere Blätter das Thema aufgreifen und es wieder heisst: "arme Lärmopfer, böser Flughafen.."
vG
J

Der ominöse Artikel:
Eine Reihe von Anwohnern aus Wohldorf-Ohlstedt, Duvenstedt und Lemsahl-Mellingstedt leben schon seit vielen Jahren damit, dass sie unter der Einflugschneide zum Hamburger Flughafen wohnen.
Seit der Renovierung der Start- und Landebahnen im August hat der Fluglärm erheblich zugenommen.
Grund für den Krach sind Sicht-Anflüge auf den Hamburger Airport. Diese besonders tiefen Anflüge sind bundesweit nur noch in Hamburg gestattet. Die Maschinen senken ihre Flughöhe bereits über dem Duvenstedter Brook erheblich.
Das führt dazu, dass die Flugzeuge sich über Wohldorf-Ohlstedt, Duvenstedt und Lemsahl-Mellingstedt nur noch in einer Höhe von 1.000-2.000 Fuß (etwa300-400 Meter) durch die Luft bewegen.
„Besonders in den frühen Morgen- und späteren Abendtsunden fliegen die Maschinen im 3-Minuten-Takt über unsere Köpfe hinweg. Man hat das Gefühl, man könne die Flugzeuge fast anfassen”, klagt Dörte Walberg, die mit ihrer Familie schon fast drei Jahrzehnte inDuvenstedt lebt. Oft landen die Maschinen auch noch weit nach 23 Uhr.
„Wir fordern die Einstellung der Sicht-Anflüge über Hamburg, dem letzten Flughafen, an diesem Verfahren noch erlaubt ist”, fordert sie auch im Namen zahlreicher Nachbarn.
Die Alternative zu den Scht-Anflügen sind Landungen nach den Instrumenten-Flug-Regeln. Dabei bleiben die Flugzeuge noch länger in größerer Höhe. Sie fliegen den Landeplatz aus einem anderen Winkel an.
„Es kann nicht sein, dass wirtschaftliche Interessen Vorrang vor gesundheitlichen Risiken besitzen, Kerosin-Einsparungen und Zeitgewinn von etwa 1 Minute ein ernsthaftes Argumment gegen zusätziche Lärmbelästigung und Gesundheitsgefährdung sind”, untermauert sie ihre Argumentation.
Dörte Walberg hat sich zunächst an den Flughafen Hamburg. Dort ist das Problem erkannt. Doch nur die Politik kann das ändern, indem sie die Sicht-Anflüge unterbeindet. So hat sich Dörte Walberg an die örtlichen Kommunalpolitiker gewandt. Weitere Informationen gibt es bei Dörte Walberg (Tel. 607 05 35).
Zuletzt geändert von jannemann am 27.09.2012 22:43:50, insgesamt 1-mal geändert.

AB737
Beiträge: 2582
Registriert: 23.11.2006 11:00:16
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: Hamburg-Eimsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von AB737 » 27.09.2012 22:42:46

jannemann hat geschrieben:Die Alternative zu den Sicht-Anflügen sind Landungen nach den Instrumenten-Flug-Regeln.
Blöde nur das die ganzen Jets alle IFR fliegen, stelle mir das lustig vor von den Kanaren bis kurz vor Duvenstedt VFR und für den Anflug dann IFR :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1045
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von Zak » 27.09.2012 22:45:59

Herrlich. Wutbürger in Aktion - von nix eine Ahnung, aber zu allem eine Meinung.
(Damit meine ich natürlich die NIMBYs, nicht die Foristen ;) )

Man sollte das Nuhrsche Theorem ins Grundgesetz schreiben...
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
JU52
Beiträge: 3833
Registriert: 08.11.2005 21:21:43
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: ...im Final 23 :-)

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von JU52 » 27.09.2012 22:52:39

jannemann hat geschrieben: Hiermit fordere ich alle Leser auf, die 23-Anflüge mal über einen längeren Zeitraum zu beobachten und auffällige Abweichungen in der Höhe per Screenshot festzuhalten.
Vielleicht bitten wir unsere Unserin Sabrina einmal ab und zu mit dem Zollstock (die Flieger sind ja schließlich dort nicht so hoch) nachzumessen - sie wohnt ja in dem "Gefahrengebiet".
...es grüßt die "alte Tante"

Benutzeravatar
A345
Beiträge: 6910
Registriert: 18.10.2007 01:01:29
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: Winterhude

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von A345 » 27.09.2012 23:08:46

jannemann hat geschrieben:das Thema Lärmhysterie ist nicht neu...ein A321 in 5000 ft...da können die Leute vor 53 Jahren nur lachen..
Die hatten des nächtens mit startenden und nicht-schallgedämpften 707-100 zu tun bekommen!
HAM-AMS in 28 Minuten?
Bild

Benutzeravatar
KLM181
Beiträge: 230
Registriert: 13.06.2012 12:07:35
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg-Duvenstedt

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von KLM181 » 27.09.2012 23:11:50

Na wenn man so nah dran wäre, bräuchte ich nichtmehr zum Airport hahaha
Zu dem Artikel: Die übertreiben TOTAL... alleinschon seit dreizehn Jahren.. ich wohn seit zwanzig Jahren hier und lebe noch. Selbst meiner Mum stört es nicht. Wenn ich diese Frau Walberg in die Finger kriege, dann .... :mrgreen:
Ich verstehe solche Leute nicht, sollen die doch umziehen, wenns ja soooo schlimm ist :wink: einfach nur Lachhaft!
Da schäme ich mich ja hier zu wohnen.. man dieser Fluglärm, das ist so laut das ich schon ein Tinitus habe.

Damit werden sie nicht durchkommen. Hobbylose Menschen!

Tut mir leid. Musste mich gerade aufregen über so einen Stuss.
Med vennlig hilsen,
Sabrina

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1045
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von Zak » 27.09.2012 23:34:50

KLM181 hat geschrieben:Tut mir leid. Musste mich gerade aufregen über so einen Stuss.
Macht doch nix - ich finds gut :top:

Bei meinem letzten Umzug war auch die unmittelbare Flughafenumgebung wieder im Wohnungs-Suchbereich. Leider nix adäquates gefunden, aber ein Makler war witzig. Zeigte mir eine Wohnung nahe Anflug 23, was von der Lage her absolut okay für mich gewesen wär - leider war die Wohnung nicht schön. Auf jeden Fall überschlug sich der Makler damit, mir zu versichern, dass die Wohnung top isoliert sei, und ich von Flugzeugen überhaupt nix hören würde.

Ich hab dann gezielt 2-3 Mal nachgefragt ("Kein Fluglärm? Echt, garnichts?"), um ihm dann zu eröffnen, dass die Wohnung dann nix für mich wäre - ich würd nur was nehmen, wo man die Flugzeuge gut sehen und hören könnte.

Der arme Mann hat geschaut wie ein Auto... :mrgreen:
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
KLM181
Beiträge: 230
Registriert: 13.06.2012 12:07:35
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg-Duvenstedt

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von KLM181 » 27.09.2012 23:45:37

Haha das denk ich mir.. So wär ich aber auch ;)
Finds nur witzig das diese Frau meint, man könne die Flugzeuge schon anfassen. Die muss ja ein ziemlich langen Arm haben. Wenn die so tief fliegen würden würden die Piloten auch mit sicherheit in unserem Garten landen, weil wir kleine Solarleuchten im Boden stecken haben. :mrgreen:
Med vennlig hilsen,
Sabrina

jannemann
Beiträge: 6357
Registriert: 09.11.2005 11:34:56
Lieblings-Spot: EDDH

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von jannemann » 27.09.2012 23:58:25

Auch wenn diese Darstellungen recht irrational sind, sollte man doch trotzdem sie Sorgen der Fluglärmbetroffenen Ernst nehmen.

Mit "sollen sie doch wegziehen" wird man der Sache auch nicht unbedingt gerecht.

Als die 33/15 wochenlang in Betrieb war, hab ich auch nach Tagen gedacht.."oh-mann, so rd. 250 Bewegungen über mein Dach am Tag sind langfristig nicht einfach zu ignorieren. So sehr ich die Flieger mag..."

Am besten sollte diese Initiative jetzt ihre Behauptungen mal mit konkreten Tatsachen unterfüttern, das wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung.

Ansonsten ists ein Surm im Wasserglas, den man schleunigst wieder vergessen sollte.
Gruss
J

Benutzeravatar
KLM181
Beiträge: 230
Registriert: 13.06.2012 12:07:35
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg-Duvenstedt

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von KLM181 » 28.09.2012 06:15:00

Ja, die Sache ist aber, dass es hier in Duvenstedt nu echt nicht laut ist wie es dort beschrieben wird. Klar, übertreiben die Zeitungen gern mal. Ich hätts ja verstanden wenns Leute wären die in Langenhorn wohnen oder so. Nur jetzt kommen sie mit sowas an, was eig schon sehr lange der Fall ist und sie können mir nicht sagen, als sie hierhergezogen sind das sie davon nichts wussten.
Med vennlig hilsen,
Sabrina

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 4889
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Hummelsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von DC1030 » 28.09.2012 06:27:43

jannemann hat geschrieben:Als die 33/15 wochenlang in Betrieb war, hab ich auch nach Tagen gedacht.."oh-mann, so rd. 250 Bewegungen über mein Dach am Tag sind langfristig nicht einfach zu ignorieren. So sehr ich die Flieger mag..."
Das kann man nicht vergleichen. Ich weiß nicht genau wieviel Prozent der gesamten Landungen über die 23 gehen, aber es ist nunmal die am meißten genutzte Bahn für Landungen. Jeder, der in das 23 Final zieht, weiß das! Jeder! Jemand der in das 33 Final zieht, bekommt ja vom Lärm kaum etwas mit.

Wie geschrieben, ich wohne nun seit 1982 hier und der Fluglärm nahm innerhalb der Jahre immer mehr ab. Wenn ich überlege, wie laut damals eine TU-134, TU-154, IL-86, IL-76, A300, BAC-1-11, DC-9, L-1011, DC-10, B747-2/-SP etc. waren, dann ist die aktuelle Lärmbelastung damit verglichen eher in die Kategorie Ponyhof einzuordnen.

Auch die Behauptung, dass viele Landungen nach 23 Uhr stattfinden, kann ich nicht nachvollziehen. Ich schlafe meißt erst gegen 0 Uhr oder später. Mir fällt also JEDES Flugzeug sofort auf, dass nach 23 Uhr landet und meißt schau ich auch über Flightradar, wer das ist. Und gefühlt, ohne konkrete Zahlen zu haben, sind dies vielleicht 2-3 Flugbewegungen in der Woche. Zahlen für Flugbewegungen nach 22 Uhr habe ich hier gefunden. Demnach ist die Zahl der Flugbewegungen nach 22 Uhr (für die 23) innerhalb 4 Jahren um 25% zurückgegangen. Und apropo Flüge nach 23 Uhr: Was war denn damals mit den Postfliegern? 3 oder 4 Flugbewegungen JEDE Nacht, oft auch mit A300! Davon bin ich tatsächlich auch schon mal wach geworden. Hmm, achja, die gibts ja auch seit Jahren nicht mehr :wink:

Alles in allem dürften sich die Fluglärmgegner echt freuen, was sich alles in den letzten 20 oder 30 Jahren getan hat. Wenn das nicht reicht, dann sollen sie tatsächlich wegziehen!

Edit: Ich habe nun die aktuellen Zahlen aus dem Jahr 2011. Die Landungen verteilen sich wie folgt:
23: 54%
15: 29%
05: 14%
33: 3%

Das heißt mehr als jede zweite Landung ging über die 23. Und ich denke, dass dies auch schon immer so war! Also warum zieht man dann da hin? Ich verstehe es einfach nicht. Ich kann doch nicht neben einen Sportplatz ziehen und mich beschweren, dass an jedem Sonntag dort Lärm ist. Kenne ich aus eigener Erfahrung, und ich muss sagen, dass dies extrem nervig ist, wenn dort dauernd rumgebrüllt wird. Aber ich habe mich eher über mich selber geärgert, dass ich daran nicht gedacht habe. Aber einen Flughafen kann man nicht einfach so vergessen, wenn man sich eine Wohnung oder ein Haus anschaut.
Gruß, Thomas

Bild

ilam
Beiträge: 68
Registriert: 07.01.2007 15:09:23

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von ilam » 28.09.2012 07:36:30

Ich kenne ironischerweise beides. Ich wohne jetzt auch im Gebiet dieses "großartigen" Käseblatts und staunte gestern über diese Schlagzeile... (über meinem Dach habe ich noch gar keinen retouschierten Vogel gesehen...)

Ich bin von einer Einflugschneise in die andere gezogen. Ich wohnte früher 6km von der 33 weg, jetzt sind es 10km von der 23

Bei geschlossenem Fenster höre ich die Maschinen jetzt ganz minimal aber einfach aus dem Grund, dass diese deutlich schlechter schallisoliert sind wie in der alten Wohnung. Mit den Fenstern der alten Wohnung würde ich überhaupt nichts hören. Und auch draußen: Man hört sie halt, dies aber auch nur, weil die Gegend ansonsten sehr leise ist. Störend nur wenn man sich darüber aufregen will.

Wenn ich hingegend jetzt mal in der alten Gegend bin und gerade ein Flieger vorbeikommt, staune ich wie laut das doch ist, das habe ich damals gar nicht so empfunden. Man gewöhnt sich sehr schnell an eine ruhige Umgebung und dann stört einen schnell auch das kleinste Geräusch - wenn man es denn zulässt.

[edit]
Umgezogen bin ich übrigens wegen Lärms. Die Bahn ist nämlich auf die Idee gekommen, die fast brachliegende Güterumgehungsbahn (von der ich vorher gar nicht wusste, dass es sie überhaupt gibt) so zu ertüchtigen, dass dort nachts nicht mehr einzelne Gützerzüge mit 30 sondern viele in enger Taktung mit 80 Sachen durchrauschen - da halfen auch die für Flug- und Verkehrslärm absolut ausreichend gut schallisolierenden Fenster nicht mehr...
Zuletzt geändert von ilam am 28.09.2012 07:51:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ulmi76
Beiträge: 486
Registriert: 30.05.2011 14:52:10
Lieblings-Spot: Polderbaan
Wohnort: Norderstedt

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von ulmi76 » 28.09.2012 07:50:29

Zak hat geschrieben:Der arme Mann hat geschaut wie ein Auto... :mrgreen:
Das sollte man als Spotter doch gewohnt sein, daß man "komisch" angesehen wird.

B2T:
Mich regt die Art und Weise wie die Diskussione um solche Themen geführt werden auf. Es hört oftmals kaum eine Konfliktpartei auf die andere. Die "Dagegen" Fraktion hat immer Szenarien, die wenn sie so drastisch wie geschildert auftreten würden, ein Weiterleben unmöglich machen würden und die Umwelt binnen kürzester Zeit ausrotten würden. Und die "Fakten" der "Dafür" Fraktion belegen daß es keinerlei Negative Aspekte gibt. Ein vernünftiger Umgang miteinander sieht anders aus.

Ich finde es grundsätzlich richtig, daß der Lärmschutz ernst genommen wird, aber man soll mal die Kirche im dorf lassen. Es kann niemand erwarten, das es in Flughafennähe mucksmäuschenstill ist(Aschewolkenphasen mal ausgenommen). Es wird aber auch niemandem meines erachtens zuviel zugemutet. Wie andere schon angemerkt haben, hat sich da echt viel getan. Ich kann "leider" :D nix zu der Gräuschkulisse von B707-100, BAC und anderem westlichen Flugerät der 70er und 80er sagen, aber mir ist der Krach von Suchois und MiGs im Tiefflug noch zu gut in Erinnerung.
Gruß Silvio

Und die See wird allen neue Hoffnung bringen, so wie der Schlaf die Träume bringt daheim.
Ch Columbus

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 4889
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Hummelsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von DC1030 » 28.09.2012 08:18:04

Es geht nicht darum, dass ich keine Argumente der Gegner zulassen würde oder es herunterspiele.

Mir geht es darum, dass jeder, der in eine Einflugschneise zieht, sich dessen bewusst sein sollte, dass da Lärm ist! Und da sich am Anflugverfahren auch nach den Bauarbeiten nichts geändert hat, hat keiner Grund dazu sich aufzuregen. Zumal ja der Lärm pro Flugzeug weniger geworden ist. Und ja, die Flugbewegungen sind mehr geworden, aber dies wird auch seit Jahrzehnten prognostiziert. Und zwei landende A319 sind immernoch leiser, als eine landene TU-154!
Gruß, Thomas

Bild

ilam
Beiträge: 68
Registriert: 07.01.2007 15:09:23

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von ilam » 28.09.2012 08:25:08

DC1030 hat geschrieben:Und zwei landende A319 sind immernoch leiser, als eine landene TU-154!
Andererseits: Wenn man von jedem landenden Flugzeug aufwacht, dann ist es einem relativ egal, ob dieses Flugzeug nun etwas lauter oder leiser ist, dann stört die Häufigkeit mehr als die konkrete Lautstärke.

Aber wie schon gesagt: In der hier betroffenen Entfernung zum Flughafen helfen gute Fenster Wunder.

Benutzeravatar
Zak
Beiträge: 1045
Registriert: 14.02.2009 13:21:36
Lieblings-Spot: Parkhaus1
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von Zak » 28.09.2012 10:26:35

ilam hat geschrieben:Andererseits: Wenn man von jedem landenden Flugzeug aufwacht, dann ist es einem relativ egal, ob dieses Flugzeug nun etwas lauter oder leiser ist, dann stört die Häufigkeit mehr als die konkrete Lautstärke.
Wenn man von jedem landenden Flugzeug aufwacht, hat man den falschen Wohnort. Punkt.

Ich kann doch auch nicht ein Haus inmitten von Roggenfeldern bauen und dann von den Bauern verlangen, dass sie aufhören, Roggen anzubauen, weil ich gegen Roggenpollen allergisch bin.

Dass Fluglärm eine Belastung darstellt, will ja niemand bestreiten. Und ich habe auch ein gewisses Verständnis für die Proteste in Frankfurt, wo Leute in Eigenheime investiert haben, weil sie auf eine verbindliche Zusage der Politik vertraut haben, dass im Norden keine neue Landebahn gebaut wird, bzw. dass es dort keine Nachtbewegungen geben wird. (Wobei man auch sagen könnte: wer Roland Koch glaubt, ist selber schuld ;) )

Aber in Hamburg hat sich die Situation für die Anwohner durch Lärmschutzmassnahmen an Gebäuden und allgemein leiser werdende Flugzeuge über die Jahre stetig verbessert. Der Flughafen ist auch weder baulich noch operativ erweitert worden. Insofern gibt es keinen nachvollziehbaren Anlass, plötzlich wieder das Jammern und Klagen anfangen zu müssen. Die vorgebrachten Argumente sind ja ohnehin in die Kategorie 'lächerlich' einzuordnen.
::: netAirspace.com ::: Flight. Photos. Friends. :::

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 4889
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Hummelsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von DC1030 » 28.09.2012 11:41:41

Zak hat geschrieben:Wenn man von jedem landenden Flugzeug aufwacht, hat man den falschen Wohnort. Punkt.
:top: Ich sehe es ja bei mir persönlich. Die letzten Flugzeuge eines Tages nehme ich kaum noch wahr. Allerdings nehme ich sehr wohl die Condor B753 wahr, die regelmässig als eines der letzten Flugzeuge kommt. Die Kiste ist nämlich vergleichsweise sehr laut im Final. Es hat also doch etwas mit der Lautstärke und nicht mit der Anzahl der Flugbewegungen zu tun.
Zak hat geschrieben:Und ich habe auch ein gewisses Verständnis für die Proteste in Frankfurt, wo Leute in Eigenheime investiert haben, weil sie auf eine verbindliche Zusage der Politik vertraut haben, dass im Norden keine neue Landebahn gebaut wird, bzw. dass es dort keine Nachtbewegungen geben wird.
Das finde ich zum Beispiel auch nicht ok. Es gibt dort Anwohner, deren Immobilienpreise auf einmal in den Keller gefallen sind, ohne das sie etwas dafür können. Ich würde mich genauso aufregen, wenn ich 10 Jahre am Haus "umsonst" abbezahlt habe.

Aber wie Du ja schon schreibst, Zak, hier in HAM hat sich definitiv nichts zum Negativen geändert. Die Flugzeuge fliegen weder höher, noch tiefer als vor 20 Jahren, weder schneller, noch langsamer, weder gerader, noch schiefer!
Gruß, Thomas

Bild

jannemann
Beiträge: 6357
Registriert: 09.11.2005 11:34:56
Lieblings-Spot: EDDH

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von jannemann » 28.09.2012 12:31:55

Wir dürfen nicht vergessen, dass wir die Sache hier im Forum naturgemäss ein wenig durch die Pro-Luftfahrt-Brille sehen und grundsätzlich Düsenlärm als wohltuend empfinden.. :wink:

Mediziner unterscheiden mittlerweile zwischen dem messbaren Lärm und dem "gefühlten" Lärm, zwei Dinge, die weit auseinanderdriften können.

Die Anti-Lärm-Leute in D´stedt empfinden heutige Flugzeuge sicherlich als ebenso laut, als wenn man sie vor 25 Jahren dazu befragt hätte.
Das menschliche Ohr hat leider keinen Schall-Cache, der ständig einen Vergleich zu früheren Jahren im Speicher hat.

In einer dauerhaft ruhigen Umgebung empfindet man selbst relativ geräuscharme Kleinflieger schon als laut.

Nicht weil sie es nach den Dezibelwerten her de facto sind, sondern, weil unsere Schallverarbeitung die normalen Schallpegel der letzten Tage und Wochen als "normal" ansetzt.

Zweitens haben diese Leute keinerlei positive Grundhaltung zum Thema Fliegerei, sondern fühlen sich quasi von jedem Flugzeug gestört (Segelflieger wohl mal ausgenommen.. :wink: ).
vG
J

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 4889
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Hummelsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von DC1030 » 28.09.2012 12:39:15

jannemann hat geschrieben:Zweitens haben diese Leute keinerlei positive Grundhaltung zum Thema Fliegerei, sondern fühlen sich quasi von jedem Flugzeug gestört
Das mag sicherlich alles richtig sein, aber ich werfe die Frage nun zum dritten mal in den Raum: Wer hat eine nachvollziehbare Begründung dafür, warum solche Menschen dann in die Einflugschneise eines Verkehrsflughafens ziehen? :roll:
Gruß, Thomas

Bild

ilam
Beiträge: 68
Registriert: 07.01.2007 15:09:23

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von ilam » 28.09.2012 13:36:34

- weil sie es nicht wussten und bei der Besichtigung eine andere Schneise im Einsatz war (ok, das sind die wenigsten)
- weil sie erst den Preisvorteil gerne mitnehmen und hinterher versuchen, den Lärm wegzuklagen
- weil sie drauf spekuliert hatten, dass HAM nach Kaltenkirchen oder Parchim umzieht.

Aber zu allen einzelnen Punkten kann man in der Tat sagen: Selbst Schuld und nicht das Problem des Flughafens.

Benutzeravatar
Spottico
Beiträge: 729
Registriert: 08.11.2005 21:09:35
Lieblings-Spot: SXM
Wohnort: Dat Ole Land...
Kontaktdaten:

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von Spottico » 28.09.2012 14:13:34

jannemann hat geschrieben: (Segelflieger wohl mal ausgenommen.. :wink: ).vG
J
Na, ob Du mit dieser Aussage wohl Recht hast? Ich habe für ca. 7 Monate direkt am Boberger Flugplatz gewohnt und habe auch dort Nachbarn über ein leises Zischen sich beschweren hören....
Leider kein Scherz und daher ist es wohl wirklich so, dass sachliche Argumente inzwischen nicht sehr viel zu Lösung "des Problems" beitragen.

- spottico -

Benutzeravatar
KLM181
Beiträge: 230
Registriert: 13.06.2012 12:07:35
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg-Duvenstedt

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von KLM181 » 28.09.2012 15:16:33

Roman-Modus an:
Letzten endes kann man sagen, dass die Leute das nächste mal schlauer sind (hoffe ich doch), weil ein Flughafen kann sich nicht verduften und die Flugzeuge können nicht geräuschlos fliegen. Egal ob sie anders anfliegen, es wird immer jemanden stören. Man kanns halt niemanden Recht machen.
Finds halt etwas schade, dass sie gerade in Duvenstedt mitankommen müssen. Gerade jetzt, wobei sie hier schon immer vorbeigeflogen sind.
Ich will ja auch niemanden schlecht machen, aber es hat mich echt aufgeregt, da ich erst durch das fliegen in den Urlaub und die täglichen Flugzeuge die hier vorbeisausen erst das Interesse an Flugzeugen entdeckt habe und es auch in Duvenstedt Kinder gibt, die sich mal freuen einen A380 zu sehen, der gerade einen Testflug macht.
Man kann beide Seiten verstehen, aber naja einfach ein kleiner Fehler vom Mensch selbst.

Roman-Modus aus.
Med vennlig hilsen,
Sabrina

Benutzeravatar
avroliner 85
Beiträge: 254
Registriert: 23.06.2008 20:27:14
Lieblings-Spot: RWY23
Wohnort: Hamburg Inbound 23

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von avroliner 85 » 28.09.2012 22:24:59

Ja ich schließe mich Euch da vollkommen an. Mir war auch beim Lesen dieser Beschwerde vollkommen schleierhaft, wieso ein Sichtanflug lauter sein sollte als ein Anflug nach ILS....Außerdem hört man da in Duvenstedt fast echt nichts. Wenn sich jemand aus Hummelsbüttel oder Langenhorn beschwert hätte, wäre es ja noch verständlich aber ich würde echt gern mal wissen, auf welchen vermeintlichen Quellen deren Fakten beruhen xD :roll: :roll:

Genauso wie die Leute, die in die "noch nicht fertige" Hafencity ziehen und sich dann über Baulärm und Lärm aus dem Hafengebiet beschweren, bzw das Ihre Fenster vom Schiffsruß dreckig werden...Aber ich denk mal das Problem mit solchen Leuten gibt es in jeder größeren Stadt. :wink:

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 4889
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Hummelsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Beschwerde über Sichtanflüge

Beitrag von DC1030 » 28.09.2012 22:37:50

Spottico hat geschrieben:Ich habe für ca. 7 Monate direkt am Boberger Flugplatz gewohnt und habe auch dort Nachbarn über ein leises Zischen sich beschweren hören....
DAS können wohl echt nur Deutsche. Ich liebe dieses Land :lol: :mrgreen:
Gruß, Thomas

Bild

Antworten