AYT - 29.06.2019

Trip Reports, auswärts Spotten, Infos für Spotter zu anderen Airports

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
EDDHspotter
Beiträge: 1169
Registriert: 23.06.2006 20:00:53
Lieblings-Spot: LTAI
Wohnort: Jork
Kontaktdaten:

AYT - 29.06.2019

Beitrag von EDDHspotter » 07.07.2019 18:39:11

Moin Moin

Der Samstag ist immer noch der beste Tag in Antalya. Das Programm sowie das Wetter waren sehr gut. Leider gab es heute über den Tag aber jede Menge Probleme. Es waren insgesamt 4 Gruppen am Platz unterwegs, was es natürlich unmöglich machte nicht aufzufallen. Gegen 09:00 hab es die ersten Probleme am Friedhof, den wir glücklicherweise kurz vorher verlassen hatten. Der Bauer vor Ort verscheuchte alle und drohte mit der Polizei. Parallel wurde die Gruppe Engländer an der 36R verhaftet nur wenige Meter von uns entfernt wie wir später erfahren haben. Am Abend im Anflug an der 18C zwei Flieger vor Schluss hat es uns dann leider auch erwischt. Zu unserem Glück waren die Polizisten mit dem Motorrad unterwegs und konnten uns somit nicht mitnehmen. Wir vermuten das uns der Schäfer der 10 Minuten vorher an uns vorbei ging verpfiffen hat. Irgendwie wird Antalya von Jahr zu Jahr unentspannter leider. Flieger Technisch war der Tag mit vielen Highlights gespickt. Viel Spaß beim anschauen !


Alle Bilder aus Antalya gibt es hier -> http://www.eddhspotter.de/spotterbrowse ... nzseite=20


AYT - 29.06.2019


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Danke fürs anschauen !

LG Marcel
Bild

Bild

Benutzeravatar
JU52
Beiträge: 3910
Registriert: 08.11.2005 21:21:43
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: ...im Final 23 :-)

Re: AYT - 29.06.2019

Beitrag von JU52 » 07.07.2019 19:28:12

Schöne Bilder und eine tolle Vielfalt! :top: Aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ein Platz, an dem man Gefahr läuft verhaftet zu werden weil man Flugzeuge fotografiert, für mich ein absolutes No Go wäre.
...es grüßt die "alte Tante"

pespo
Beiträge: 29
Registriert: 02.05.2015 15:37:18
Lieblings-Spot: AMS

Re: AYT - 29.06.2019

Beitrag von pespo » 07.07.2019 20:43:48

Hallo Marcel,
vielen Dank erstmal für die tollen Bilder! Nun meine Frage zu den Unannehmlichkeiten mit der Polizei.
Ist den Engländern irgend etwas passiert? Was wollte man von euch? Ja, was kann im schlimmsten Fall passieren? Bilder löschen oder sogar mehr?
Berichte doch mal von Deinen Erfahrungen.
Danke,
Peter

Benutzeravatar
EDDHspotter
Beiträge: 1169
Registriert: 23.06.2006 20:00:53
Lieblings-Spot: LTAI
Wohnort: Jork
Kontaktdaten:

Re: AYT - 29.06.2019

Beitrag von EDDHspotter » 08.07.2019 06:30:14

Danke :-)

Es werden alle Personalien aufgenommen und erklärt dass Fotografieren verboten ist und man sich wie alle anderen Touristen an den Strand bzw. ins Hotel begeben soll. Auf der Wache ist es etwas unentspannter und dauert gerne mal 3-4 Stunden bis man wieder raus ist. Man will wissen wieso weshalb warum man Fotos macht, hat aber kein Verständnis das es ein Hobby ist. Englisch auch eher mäßig bei den Polizisten. Mir ist es zum glück immer erst zum Ende der Reise passiert. Ich weis nicht was ich machen würde wenn ich direkt am ersten oder zweiten Tag erwischt worden wäre. Keine Ahnung wie die Reaktion ist wenn man zwei mal erwischt wird.

LG Marcel
Bild

Bild

Benutzeravatar
JU52
Beiträge: 3910
Registriert: 08.11.2005 21:21:43
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: ...im Final 23 :-)

Re: AYT - 29.06.2019

Beitrag von JU52 » 08.07.2019 15:41:17

EDDHspotter hat geschrieben:
08.07.2019 06:30:14
Keine Ahnung wie die Reaktion ist wenn man zwei mal erwischt wird.
Bei der Art und Weise wie in der Türkei das Recht angewandt wird, könnte ich mir das schon ausmalen. Ansonsten hilft einmal googeln...
...es grüßt die "alte Tante"

pespo
Beiträge: 29
Registriert: 02.05.2015 15:37:18
Lieblings-Spot: AMS

Re: AYT - 29.06.2019

Beitrag von pespo » 08.07.2019 17:41:56

Hallo Marcel,
erstmal vielen Dank für Deine ausführliche infos. Zusatzfrage: ist es so ähnlich wie DXB, ich wurde bei 5 mal nie kontrolliert, andere landeten auf der Wache? Oder wird die Airportumgebung grundsätzlich kontrolliert, oder wird man nur ab und zu "verpetzt", und deswegen kommt die Polizei ?
Würdest Du denn mit Deiner Erfahrung morgen wieder nach AYT fliegen? Vielen Dank für Dein feedback.
Peter

Benutzeravatar
EDDHspotter
Beiträge: 1169
Registriert: 23.06.2006 20:00:53
Lieblings-Spot: LTAI
Wohnort: Jork
Kontaktdaten:

Re: AYT - 29.06.2019

Beitrag von EDDHspotter » 09.07.2019 17:45:41

Das verpetzen hat gefühlt stark zugenommen, weil auch die Spotter mehr geworden sind und einigen Bauern das nicht gefällt das sich Spotter dort herumtreiben. Ich fahre seit 2008 regelmäßig nach Antalya. Bis jetzt war ich 2 mal auf der Wache und bin 3 mal verscheucht worden nach einer Kontrolle. Ich werde auch wieder fahren, aber jeder muss sich dem Risiko bewusst sein. Gab auch schon Spotter die richtig verhaftet wurden, das dürfte jetzt gut 3 Jahre her sein.
Bild

Bild

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4349
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: AYT - 29.06.2019

Beitrag von paraglider » 09.07.2019 19:53:11

Ich will jetzt Marcel's schicken Bericht nicht zuspammen, aber vielleicht interessiert ja den einen oder anderen auch meine Erfahrung mit der örtlichen Polizei. Daher zitiere ich mich mal selbst aus einem Bericht aus 2015: (komplett nachzulesen hier: viewtopic.php?f=12&t=13083 )

... Ärger mit der Polizei hatte ich übrigens auch. Und zwar an der Abendposition zum 18C Anflug (an allen anderen Stellen nicht). Ein Wagen fuhr mit Blaulicht und Sirene vor. Ihm entsprangen drei Mann jeweils mit der rechten Hand am Colt. Eine unangenehme Situation, zumal keiner der Herren in Uniform der englischen oder deutschen Sprache mächtig war...

Nachdem ich gründlichst durchsucht und mein Pass, die Moped-Papiere, die Kartenskizzen aus google und das mitgeführte Schreiben der Stadtverwaltung Istanbul abfotografiert wurden, entspannte sich die Situation etwas. Man stellte wohl fest, dass von mir keine unmittelbare Gefahr ausging. Zudem gesellte sich aus dem Kreise der inzwischen zahlreichen Schaulustigen eine nette ältere Dame zu uns, die ganz gutes Deutsch sprach und sich bereit erklärte zu übersetzen.

Aus dem folgenden Gespräch ergab sich, dass es wohl einzelne Anwohner gibt, die sich durch die Flugzeugfotografen gestört fühlen. Zudem seien die Stichstrassen in die Plantagen samt und sonders Privat, auch wenn dies nicht offensichtlich sei. Ich zeigte für die Sache Verständnis. Zumal das permanente hin und her gegurke zwischen den Bahnen einiger besonders eifriger Kollegen (teilweise mit erheblicher Eile im Nacken) bei der ortsansässigen Bevölkerung tatsächlich nicht überall auf Gegenliebe stoßen dürfte. (Wer sich da jetzt angesprochen fühlen sollte kann ja mal versuchen, seine Hummeln im Hintern etwas zu zähmen...).

Wie auch immer; der offenkundig ranghöchste Sheriff erklärte mir, dass ich von den befestigten Durchgangsstrassen, auch direkt am Flughafenzaun, nach Herzenslust fotografieren dürfe. Nur die Stichstrassen seien tabu. Sprach’s, reichte mir zum Abschied die Hand und stieg mit seinen Kollegen ins Auto. Nachdem ich mich bei der alten Dame fürs übersetzen bedankt hatte und sie bat dem anonymen Anrufer (falls doch bekannt) meine Entschuldigung auszurichten, setzte ich brav meinen Helm auf und fuhr dem Polizeiwagen folgend zurück zur Hauptstrasse. Dabei prägte ich mir das Kennzeichen des Autos ein; wer weiß wofür das noch mal gut sein kann...

Nachdem ich mir im nahen Kiosk erst mal ein paar kühle Drinks besorgte, machte ich mir konkrete Gedanken dazu, wie ernst es der Sheriff wohl meinte mit dem fotografieren direkt am Flughafenzaun. Schriftlich hatte ich ja nichts in den Händen, aber immerhin die Buchstaben und Zahlen des Polizei-Nummernschildes. Ich nahm all meinen Mut zusammen, beschloss die Probe aufs Exempel zu machen und bezog in unmittelbarer Nähe zu einem bemannten Wachturm Position. Der Winkel zu den Flugzeugen war zwar unterirdisch, aber jetzt wollte ich es wissen. Trotz eines Wolkenfeldes ballerte ich so offensichtlich wie möglich auf alles was da angeflogen kam. Fast eine Stunde lang! Und tatsächlich nahm niemand Anstoß daran.
Bild

Antworten