SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Trip Reports, auswärts Spotten, Infos für Spotter zu anderen Airports

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 22.11.2012 15:26:38

Südost-Asien Herbst 2012
Bangkok, Saigon und Philippinen

Nach rund 11 Monaten Ortsabwesenheit erschien es mir dringend erforderlich, im Südosten Asiens einmal wieder nach dem rechten zu schauen.

Mitte Oktober ging es also wieder los. Ein fast unmoralisches Angebot der KLM via AMS nach BKK (Rückflug mit China Airlines) wurde zwecks Langstreckentransport schamlos ausgenutzt. Den Rest erledigte ich mit Lowcoastern aus der Region (Air Asia und Tiger- / SEAir).

Am Abflugtag bin ich extra zeitig angereist, um den Qatar Amiri 319 noch beim rollen zur 23 zu knipsen. Aber das blöde Ding wollte einfach nicht pünktlich los. Nachdem sich der Himmel zuzog, konnte ich wenigstens noch einen Notschuss aus dem Rauscherzimmer im Terminal zu HAM machen...

Bild

In Amsterdam war es wechseln bewölkt und ich hatte noch ein klein wenig Zeit zu überbrücken. Anstatt an meinen beiden Daumen zu drehen oder Heineken-Plörre für 4 Euro zu vernichten, hechelte ich die langen Gänge hinter den Glasscheiben umher. Was aufregendes kam mir zwar leider nicht vor die Linse, aber es war ja auch nur ein Zeitvertreib...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Irgendwann war es dann aber so weit und ich durfte/musste an Bord einer ziemlich neuen Boeing 773 der Klimbim um 10 Flugstunden wechselseitig auf je einer [wtf?!] abzusitzen. Oh wie ich diese Langstreckenflüge hasse! Aber der Zweck heiligt ja bekanntlich die Mittel...

Bild

Um 9.30 des Folgetages landete die Kiste dann gottlob auf der 19R in Bangkok-Suvarnabhumi. Endlich wieder zuhause! Nach langem Fußmarsch, Immigration, Gebäckausgabe und ein paar geschäftlichen Dingen nebst dem obligatorischen Leo-Beer zur ersten Zigarette war es dann 10.30 Uhr. Es war zwar etwas dunstig aber die Sonne brannte. Was tun??? Bis ich im Anflug bin, ist es 11 Uhr. Dann bleibt eine halbe Stunde bis das Licht tot ist. Zwei Stunden aussitzen und dann auf der Nachmittagsseite weitermachen??? „Junge, Du bist nicht mehr der Jüngste, lass den Quatsch“ murmelte eine innere Stimme zu mir. Und eigentlich hatte sie recht. Ich schwank meinen durchgesessenen Hintern in den Schnellzug und bezog erst mal mein Quartier.

Ganz ohne Flugzeuge wollte ich den Tag dann aber doch nicht ausklingen lassen. Und so fuhr ich am Nachmittag nach Ekamai zum Planetarium, wo u.a. eine ex RTAF DC3 ausgestellt ist. Bislang war ich dort immer nur bei Regenwetter...

Bild

Bild

Bild

TBC
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 5052
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Henstedt-Ulzburg
Kontaktdaten:

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von DC1030 » 22.11.2012 15:58:26

Ich muss gerade feststellen, auch wenn ich erst vor zwei Monaten in AMS war, ICH MUSS DA WIEDER HIN! Das Leitwerksfoto der Charly Golf ist ja echt toll! :D

Freue mich schon auf die Fortsetzung, aber bitte nicht so beim Text zurückhalten, denn Deine Texte sind mindestens genauso spannend, wie die Bilder dazu! :top:
Gruß, Thomas

Bild

Geflogen mit:
DC3, DC10, MD11, AN-24, YAK-40, A300, A319, A320, A321/-1/-2, A380, B737/-3/-4/-7/-8, B744, B752, B773, B789, EMB190, F100, CRJ9, DHC8-1/-3, ATR72-5/-6, JU52, Bell-206, MI-2, P28, C172

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 22.11.2012 22:39:42

Na denn...

In den Folgetagen und auch noch einmal am Ende der Reise war ich natürlich an den beiden Flugplätzen der Stadt aktiv. Aber wer glaubt, dass mir mein spezieller Freund HS-TUA (seines Zeichens erster Thai Airways A380) permanent um die Ohren geflattert ist, irrt gewaltig. Mit gewissenhafter Präzision hat die Kiste regelmäßig einen weiten Bogen um mich geschlagen bzw. mir am Schluss dann auch noch mal richtig die lange Nase gezeigt (aber dazu später).

Um nicht alles doppelt und dreiundzwanzigfach zu zeigen, hab ich mal jeweils alles aus BKK und DMK zusammengefasst.

Fangen wir mit den beiden Platzhirschen Thai Airways und Bangkok Air am Suvarnabhumi Airport an...

Ganz blöde Flugzeiten haben die A346 der Thai. Vom Licht her einfach nicht schön (zumindest nicht, wenn sich die Wolken aus Hochnebel erst am Vormittag auflösen und dann bereits am zeitigen Nachmittag Quellwolken die Sonne abschatten...

Bild

Und sie fliegen immer noch! ...

Bild

Deutlich seltener als noch im vergangenen Jahr „beglücken“ einen die A300’er. Aber es gibt sie noch reichlich ...

Bild

Mit Boeing 772 wird man natürlich auch reichlich versorgt...

Bild

Etwas seltener sind dann schon die 773s der Thai. Aber man kommt auch um die praktisch nicht herum...

Bild

Und wenn sonst nix landet oder startet: ein Thai A330 kommt dann doch des Weges. Zum Glück haben die jetzt noch ein paar neue...

Bild

Bild

Mit den Jumbos schaute es zu den Lichtzeiten eher mager aus. Selbstverständlich hat mich der retro auch diesmal wieder komplett im Stich gelassen. In diesem leben wird das wohl auch nix mehr...

Bild

Wenn man es nicht ganz blöd anstellt, bekommt man aber die Flotte der Thai Smile ratzfatz komplett (sind ja auch nur vier). Immerhin...

Bild

Die No 2 am BKK ist zweifellos Bangkok Air. Und da wird es dann auch gleich etwas farbenfroher...

Bild

HS-PGZ flog im vergangenen jahr noch ohne Aufschrift und dem Hecklogo der Schwester Siem Reap Air. Aber die Blacklist hinterlässt halt ihre Spuren...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Auch HS-PGD hat jetzt Bangkok Air Titel und das PG Hecklogo...

Bild

Bild

Bild
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 22.11.2012 22:42:31

Das Problem mit der anständigen Beleuchtung der zu fotografierenden Flugzeuge hatte ich an allen Tagen in BKK. Sowohl am Anfang mitte Oktober als auch am Ende mitte November. Draußen im „Schlangensumpf“ (der sich ja nun seit einigen Jahren „Goldenes Land“ nennt) hielt sich eine Hochnebelartige Bewölkung bis ca. 10 Uhr sehr hartnäckig. Dann brüllte die Sonne gnadenlos und beleuchtete die Flieger bald hauptsächlich direkt von oben.

Bereits am frühen Nachmittag bildeten sich dann aber auch Quellwolken über der Stadt und schirmten das eigentlich schicke nachmittagslicht sehr früh ab. Sehr ärgerlich so etwas...

Vor allem, wenn dann auch noch in den Lichtlosen Phasen schicke Flugzeuge des Weges kommen. Was macht man da? Genau. Man drückt erst mal ab; auch in dem sicheren Wissen, dass man eh nur Murks produziert hat. Bei vielen Motiven wandert der Finger schon vorort zur Löschtaste. Aber bei einigen traut man (in diesem Fall ich) sich das dann doch irgendwie nicht und häuft so nach einer gewissen Zeit diverse Notschüsse an.

Hier mal eine Auswahl davon...

Löschen oder behalten? Solange sie noch nicht die neue „Bemalung“ trägt: lieber erst mal behalten...

Bild

Im Netz ist kaum ein Bild von der Kiste zu finden. Also: auch erst mal nicht löschen...

Bild

Gerade die S2-AFL, die mir immer noch fehlte. Also auch erst mal behalten...

Bild

Kennzeichen nicht ganz drauf. Beim nächsten Bild dafür aber der Laternenmast...

Bild

Ausgerechnet die 773 mit den „Asia“ Titeln. Hab da noch gar keine von. Also auch erst mal nicht killen...

Bild

Und so geht das immer weiter...

Bild

Bild

Zwar vom Licht her brauchbar, dafür aber aus weiter Distance inmitten des Geflimmers. Zu retten ist da eigentlich nix, aber eine innere Blockade vereitelte das eliminieren...

Bild

Bild

Und was macht man mit so was? Vom Objekt her eigentlich auch zu schade für den Papierkorb...

Bild

Bild

Bild

Und noch mal ohne Flügelohren...

Bild

Bekommen die auch irgendwann die 380’er Farben? Also auch lieber erstmal auf der Speicherkarte belassen...

Bild

Ganz besonders gewurmt hat mich dann dieses Exemplar. Mit anständigem Licht wäre es sicherlich eines meiner Highlights der Reise geworden...

Bild
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 22.11.2012 23:34:24

Nun will ich aber nicht zu sehr jammern; es gab natürlich auch ein paar vom Licht her brauchbarere Augenblicke. Gelandet wurde übrigens an allen Tagen von Süden her, so dass ich mich die Morgende/Vormittage im 01R Anflug aufhielt und dann zum Nachmittag gen 01L takeoff wechselte. Das erschien mir am sinnvollsten, wobei ich im Nachhinein betrachtet vielleicht doch wenigstens einen Nachmittag im Anflug hätte verbringen sollen. Aber wie man es auch macht, man verpasst sowieso immer das, was man eigentlich gerne hätte aber nicht bekommt. Klingt logisch, oder?

Etwas nervig war auch an einem Tag der permanente Bahnwechsel. Das war zum wahnsinnig werden! Aber wäre ich dem Wechsel hinterher gefahren, hätte ich wohl kein einziges Bild gemacht.

Stress mit den Sicherheitskräften hatte ich eigentlich nicht. Nur einmal (es war eh schon fast lichttot) kam ein Moped-Polizist angerast und stempelte beim bremsen seinen Profilabdruck in den Schotter. Zugegeben, das machte mich etwas unsicher. Zumal er dann auch noch wie von Sinnen auf mich zu stürmte. Ich dachte nur: Gleich zieht er seine Knarre und mein weiteres Spotterleben findet mit einer Harfe in der Hand auf irgend einer Wolke statt.

Ganz so schlimm kam es zum Glück nicht. Der gute Mann stürzte – ganz außer Atem – auf mich zu, nahm die Sonnenbrille ab und ließ mich wissen: „My „Pinterett“ is coming this way“. So so, Dein „Pinterett“... Und was kann ich dafür??? Wer ist denn überhaupt Dein „Pinterett“ und was kann ich dafür, dass dieser jene des Weges kommt? Er wollte noch wissen, was ich hier machen würde. Ich versuchte es ihm auf englisch zu erklären.

Da mich der Mann ja freundlicherweise nicht gleich über den Haufen geschossen hat, entschloss ich mich kurzerhand meinen Grundsätzen untreu zu werden. Die da lauten: gegenüber Polizisten spreche ich niemals auch nur ein Wort Thai. Diesmal haben aber meine rudimentären Sprachkenntnisse schnell zur Klärung der Sachlage beigetragen. Bei seinem „Pinterett“ handelte es sich um seine „Princess“, also die Prinzessin, die da demnächst die Strasse benutzen würde. Und was ich hier machen würde konnte ich ihm auch klarmachen.

Tja, aber da half wirklich alles nichts. Wenn die Chefin kömmt, muss der Dicke das Feld räumen. Das sah ich ein und erbat mir aber wenigstens die Zeit um ein freies Taxi zu ergattern. Selbiges ist an diesem exponierten Ort – das kannte ich schon – gar nicht so einfach. Denn alle Taxis die vom Airport kommen haben meist Fahrgäste an Bord oder sind nicht im Dienst. Unlängst brauchte es fast eine Viertelstunde bis ich Glück hatte ein freies Taxi zu ergattern. Aber mein neuer Freund war da ganz Kumpel und zelebrierte gleich mal kraft seines Amtes eine Straßensperre. Zwei Minuten später saß ich im Taxi eines verängstigten Fahrers, der eigentlich mit seiner Frau/Freundin auf der Heimfahrt war und mich dann aber doch mit dem letzten Tropfen Sprit zum Terminal brachte...

Tags darauf war ich übrigens wieder an selber Stelle (ein halbwegs zerfallener Unterstand direkt an der Schnellstraße). Und wieder kam die Polizei. Diesmal allerdings gleich mit 20 Mann auf Mopeds und drei Pickups. Im ersten Moment wurde mich etwas schwindelig. Aber dann erblickte ich meinen Polizistenkumpel der freudestrahlend auf mich zu kam und mich mit Handschlag begrüßte! Dicht hinter ihm ein Typ, der aufgrund seiner Uniform offensichtlich eine deutlich höhere Position bekleidete. Mit Handschlag begrüßte der mich zwar nicht, aber auf einigermaßen verständlichem Englisch ließ er mich wissen, dass die Polizei hier und jetzt eine Verkehrskontrolle durchführen würde. Er bat mich, die Aktion nicht zu fotografieren und mich auf das knipsen von Flugzeugen zu beschränken. Nichts anderes hatte ich eigentlich vor und somit stand einer friedlichen Koexistenz unserer Handlungen für die nächsten zwei Stunden nichts im Wege. Spotten unter Polizeischutz könnte man das auch nennen...

Hier also noch ein paar Bilder mit etwas Licht:

Bild

Bild

Ganz gut vertreten waren auch die Russen...

Bild

Bild

Bild

Bild

Speziell für Lars: VN-A345...

Bild

Bild

Bild

Bild

Und plötzlich hatte ich auch die zweite Garuda-Retro!

Bild

Bild

Bild

Mindestens zwei Holiday-Balken sind jetzt für Birma im Einsatz...

Bild

Bild

Bild

Auch Russen von der grünen Insel gab es ein paar...

Bild

Bild

Bild

Etwas Aluminium-Süß-Sauer gab es natürlich auch...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Im Hintergrund ist übrigens HS-TUA im Downwind zu sehen...

Bild

App HS-TUA...
... an meinem letzten Tag in Bangkok hatte es mal wieder zeitig „zugemacht“ und ich hatte mich bereits auf den Heimweg gemacht. Am Bahnhof von Lat Krabang (liegt direkt in Verlängerung der 01L) hockte ich mich noch auf eine Bank um ein letztes Leo-Beer zu schlürfen. Plötzlich tat sich noch einmal eine winzige Wolkenlücke auf. Ich dachte mir: toll, bestimmt startet jetzt der blöde Thai 380...

... keine Minute später brummte es am Himmel und HS-TUA donnerte über meinen Kopf. Wir beide werden sicherlich niemals gute Freunde!

Bild

Mein persönliches BKK-Highlight war eigentlich die Lao Central...

Bild

Doch dann qualmte es eines schönen Augenblicks am Horizont und die Stellung der Laternen an den Flügeln verhieß ebenfalls etwas besonderes!

Schon oft hatte ich die K-Mile 727 bei Tag am Cargo Terminal parken sehen. Aber knipsen konnte man sie nie. Und plötzlich kam sie eingeschwebt. Der Sonnenbrand auf der Denkerstirn und alle anderen Strapazen waren vergessen!

Bild

TBC
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

Benutzeravatar
A345
Beiträge: 7583
Registriert: 18.10.2007 01:01:29
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: Winterhude

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von A345 » 23.11.2012 00:31:26

paraglider hat geschrieben:Speziell für Lars: VN-A345...
Oh, lieben Dank, suess von Dir! 8)

Die beiden letzten find ich auch ganz besonders schick! :top:
Bild

Benutzeravatar
Taliesin
Beiträge: 826
Registriert: 21.03.2009 12:56:39
Wohnort: Aachen

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von Taliesin » 23.11.2012 02:32:16

Danke für's mitnehmen und die vielen Fotos. Der Bericht liest sich gewohnt lebhaft und witzig :D
paraglider hat geschrieben:Bekommen die auch irgendwann die 380’er Farben? Also auch lieber erstmal auf der Speicherkarte belassen...
Soweit ich weiss haben die A380 eine Sonderbemalung, der Rest bleibt so wie die 737. Eigentlich schade, ich finde die A380-Bemalung richtig klasse, die könnte man auch auf den Rest der Flotte ausweiten
Meine Fotoseite, Flugzeug- und Naturfotografie: http://taliesin-neonblack.deviantart.com
Email für Spotting-Permit in CDG

tg924
Beiträge: 454
Registriert: 12.02.2008 19:49:15
Wohnort: HH

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von tg924 » 23.11.2012 11:13:35

Wieder mal schöne Bilder von dir von "zuhause",dazu eine nette Schreibe. :top:
Danke fürs mitnehmen.Freue mich schon auf die angedrohte Fortsetzung.
paraglider hat geschrieben:
Wenn man es nicht ganz blöd anstellt, bekommt man aber die Flotte der Thai Smile ratzfatz komplett (sind ja auch nur vier). Immerhin...
Ist das tatsächlich so einfach? Habe mir sagen lassen da soll es Spotter geben wo Probleme haben den einzigen 380 der TG einzufangen. Und das obwohl der sich 2x täglich bewegt. :oops: Sorry,nix für ungut-es juckte böse in den Fingern.

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 23.11.2012 12:22:37

tg924 hat geschrieben: ... Ist das tatsächlich so einfach? Habe mir sagen lassen da soll es Spotter geben wo Probleme haben den einzigen 380 der TG einzufangen. Und das obwohl der sich 2x täglich bewegt. :oops: Sorry,nix für ungut-es juckte böse in den Fingern.
Also mit den Thai Smiles war es wirklich (für mich) kein Problem. Das ging im Vorbeigehen ganz logger. Aber Du hast ja vielleicht mitbekommen wie das mit mir und dem 380 er ist (siehe Thread im A380-Forum). Da steckt einfach der Wurm drin...
Allerdings sind die Flugzeiten auch nicht so optimopti. Morgens (da wo es an den Tagen wo ich da war quasi bedeckt war), Mittags (wenn das Licht "tot" ist) und dann noch mal kurz nach 17 Uhr (wo meistens fette Überentwicklungen das Licht abschirmten). Und dann eben auch noch das Problem mit den zwei Bahnen. HS-TUA und ich sind einfach nicht füreinander gemacht. :roll:
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

B77W
Beiträge: 291
Registriert: 18.12.2010 21:29:43
Lieblings-Spot: London
Wohnort: Pinneberg

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von B77W » 23.11.2012 20:05:43

Sehr schöne Fotos.

Ich freue mich schon auf mehr ;)
Meine Bilder bei Flugzeugbilder.de http://www.flugzeugbilder.de/search4.cg ... 0&range=25" target="_blank

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 23.11.2012 20:25:19

Na gut; dann gibt's jetzt was vom Don Muang Airport...

Natürlich durften auch einige Besuche des allerschönsten Golfplatzes dieses Planeten nicht fehlen. Nachdem zum ersten Oktober Air Asia nach DMK zurück gezogen ist, dominiert dort natürlich die Farbe ROT. Aber da ist man ja aufgrund hiesiger Air Berlin Schwärme relativ schmerzbefreit und auf den drei oder vier täglichen KUL Flügen die nicht mit Thai Air Asia sondern mit Flugzeugen der Mutter aus Malaysia durchgeführt werden (mehr sind es leider nicht), besteht ja immer die Chance auf eine Sonderlackierung.

Für Nachahmungstäter zunächst ein paar Infos:

Mit Wiederinbetriebnahme des Terminal 1 (es ist jetzt aufgeteilt in einen Internationalen und einen Domestic bereich), ist das alte Domestic-Terminal stillgelegt und gleicht einer Ruine. Die Fotoposition dort am VIP-Parkplatz kann man zwar zu Fuß noch erreichen, allerdings hockt direkt dort ein armer Wachmann, der es auch nach gutem Zureden nicht zulässt dort zu knipsen.

Es bleibt also nur das „Observation-Deck“ (bzw. für Menschen mit Bordkarte natürlich auch der Sicherheitsbereich im Terminal). Mitte Oktober war das gesamte „Observation Deck“ zwischen den beiden Treppenaufgängen noch zugänglich. Am Ende der Reise Mitte November war dort dann aber leider – im wahrsten Sinne des Wortes – die Welt mit Brettern vernagelt und es blieb eigentlich nur noch ein brauchbares Fenster. Es bleibt zu hoffen, dass sich in dem jetzt gesperrten Bereich alsbald wieder ein paar Restaurantbetriebe etablieren und man die volle Fensterfront nutzen kann.

Fotografieren am DMK ist praktisch nur ab dem frühen Nachmittag möglich (oder mir zeigt mal einer eine Anflugposition auf der Morgenseite). Das ist aber ansich weiter gar nicht so schlimm, da sich der meiste Traffic von Air Asia, Nok und Orient Thai ohnehin im Laufe des Tages wiederholt.

Es gibt eine (kostenlose!) Busverbindung zwischen beiden Airports. Je nach Verkehrslage braucht die Fahrt 40-60 Minuten (meine Rekord lag bei 38 Minuten). Ich habe diese Möglichkeit genutzt und habe zur „Licht-toten“ Mittagszeit von Suvarnabhumi nach Don Muang gewechselt. Die Busse fahren recht häufig. Eine prima Sache wie ich meine.


Hier also erst mal die „Rote Pest“, die aber nicht immer rot ist:

Air Asia Schlepperballett, fast wie bei uns am Hafengeburtstag...

Bild


Am häufigsten ist natürlich die klassische Standartbemalung der Air Asia...

Bild


Ab und zu gibt es aber auch noch die alte Standardfarben...

Bild


Soweit ich weiß ist HS-ABC die einzige Maschine in abgewandelter Farbgebung. Auch so ein Fossil...

Bild


Die neue und jetzt standardmäßige Beschriftungsvariante: Auf der Backbordseite groß Air Asia...

Bild


... und auf der Steuerbordseite in groß die Botschaft, dass nun jeder fliegen kann (was ich allerdings nach wie vor für ein Gerücht halte)...

Bild

Am interessantesten sind natürlich die Sonderlinge. Hier mal einer nicht in rot...

Bild


Da alle acht Ladies so zauberhaft lächeln, gibt’s 9M-AFP natürlich von beiden Seiten...

Bild

Bild


Carabao ist so ziemlich die beliebteste Rockband in Thailand...

Bild

Bild


Mein Flieger, der mich nach Phnom Penh gebracht hat...

Bild


Und noch die „Weltbeste Lowcost Airline“ ...

Bild


Das soll es dann aber erst mal in Sachen Air Asia gewesen sein...

Bild


Einige Bizzjets trifft man auch immer mal wieder in DMK. Für die Fans dieser Flugzeuge lohnt sich sicherlich auch nach Abarbeitung des Normalverkehrs ein häufigerer Besuch.

Für alle die es nicht wissen: Red Bull wurde nicht in Österreich erfunden, sondern in Thailand! ...

Bild


Zu den beiden hier kann ich wirklich nichts geistreiches sagen. Sie rollten halt vorbei und ich hab einfach mal draufgehalten...

Bild

Bild

TBC
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

Benutzeravatar
Moonraker
Beiträge: 1384
Registriert: 18.05.2011 10:28:02
Lieblings-Spot: XFW
Wohnort: Al Tona

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von Moonraker » 23.11.2012 20:39:19

paraglider hat geschrieben:Bild
:top: Geniale Lacke, besser sogar noch als die lächelnden Ladies - ich überlege die ganze Zeit, was bei uns AB draufpinseln/-kleben könnte. Vielleicht etwas typisch deutsches wie einen die Schaufel schwingenden Gartenzwerg oder einen feuerspuckenden Dackel? Drachen gibt's in Schland leider nicht :mrgreen:.
Wie immer (seit dem Anfang) ein klasse Reisebericht :top:!
Gruß, Kay

Benutzeravatar
JU52
Beiträge: 3984
Registriert: 08.11.2005 21:21:43
Lieblings-Spot: HAM
Wohnort: ...im Final 23 :-)

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von JU52 » 23.11.2012 20:52:07

Wieder tolle PICS Sven :top: Und die "rote Pest" in Asien ist wenigstens bunter als die hierzulande :wink: - teilweise schöne sp./cs.!
...es grüßt die "alte Tante"

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 23.11.2012 20:56:22

Natürlich besteht der Traffic in Don Muang nicht nur aus Air Asia. Entsprechend bunter wird es jetzt. Linienflüge werden auch noch von Nok Air und Orient Thai durchgeführt. Spätestens nach zwei bis drei Nachmittagen dürfte man aber die aktiven Flieger der Flotte im Kasten haben.

Manchmal verirrt sich sogar ein Flugzeug der RTAF auf die Westbahn und ist ablichtbar. Meistens verstecken die sich aber auf der Ostbahn hinter den Bäumen und den Golfspielern...

Bild


Die farbenfohesten Flugzeuge der Region präsentiert selbstverständlich die Nok Air (Nok = thailändisch: Vogel). Hier die aktuell aktiven Farbvarianten der großen und kleinen Vögel...

Bild

Bild

Und noch mal ohne Ohren...

Bild

Bild

Wenig „hetero“ wie ich finde...

Bild

Bild

Bild


Sogar ein Exemplar aus den Uralt-Beständen der Thai Airways (ganz damals Thai Domestic) war immer noch aktiv...

Bild


Und drei Nok Mini’s kamen auch noch vorbei...

Bild

Bild

Bild


Die dritte Linienfluggesellschaft am DMK ist die Orient Thai. Normal fliegen sie dort mit drei MDs und 2-3 Boeing 737. Die 767 (bzw. auch die 747 die derzeit im Hadj-Einsatz sind) fliegen überwiegend ab BKK. Da war es wohl eher Glück, dass ich HS-BKB in Don Muang erwischt habe...

Bild

Bild

Bild

Bild


Und dann war da noch die Sache mit der berühmt-berüchtigten „Thai-Logik“, die mir gewöhnlich fürchterlich auf den Zeiger geht.
Schwebte da doch tatsächlich eine DC3 ein! Und das auch noch auf der Westbahn!! Wo die doch eigentlich – wenn überhaupt – normalerweise auf der Ostbahn fliegt weil sie ihre Parkposition ganz im Nordosten des Platzes bei den Militärs hat!!! Buddha meinte es wohl gut mit mir. Das wunderschöne Flugzeug landete also tatsächlich auf der Westbahn und ein Schuss aus der Distance war mir vergönnt...

Bild

Aber nicht genug damit! Anstatt einfach links abzubiegen und auf kürzestem Weg zum Parkplatz zu rollen, machte der Exot einen Rechtsturn und kullerte direkt vor meinen Augen vorbei, um dann beide Bahnen zu queren bevor er zum Stillstand kam. Ich werde wohl fortan nie mehr lauthals über die „Thai-Logik“ schimpfen. Und sicherheitshalber sage ich auch hier noch mal: DANKE BUDDHA!

Bild

TBC
mit Saigon, aber das wird noch etwas dauern...
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

Benutzeravatar
DC1030
Beiträge: 5052
Registriert: 29.08.2011 22:08:43
Lieblings-Spot: JSI
Wohnort: Henstedt-Ulzburg
Kontaktdaten:

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von DC1030 » 24.11.2012 10:06:59

Was für ein toller Bericht bis jetzt.
Die RTAF A310 ist ja ein Traum, genauso wie die ganzen Nok's. Ich bin echt ein Fan von dieser Livery! Aber irgendwie ist jedes Foto ein Highlight!
Gruß, Thomas

Bild

Geflogen mit:
DC3, DC10, MD11, AN-24, YAK-40, A300, A319, A320, A321/-1/-2, A380, B737/-3/-4/-7/-8, B744, B752, B773, B789, EMB190, F100, CRJ9, DHC8-1/-3, ATR72-5/-6, JU52, Bell-206, MI-2, P28, C172

Benutzeravatar
KLM181
Beiträge: 230
Registriert: 13.06.2012 12:07:35
Lieblings-Spot: EDDH
Wohnort: Hamburg-Duvenstedt

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von KLM181 » 24.11.2012 18:56:42

Was für ein Bericht. Von Anfang bis Ende (ich hoffe ja es ist nicht das Ende) :top:
Dafür nimmt man sich gerne Zeit & die Fotos dazu machen es noch besser. *mehr sehen möchte*
Die Nok's erinnern mich irgendwie an die Sky's :wink: Haben auch so einige Farben.
Med vennlig hilsen,
Sabrina

Benutzeravatar
MAD
Beiträge: 4799
Registriert: 08.11.2005 16:12:24
Lieblings-Spot: HKG_Kai_Tak
Wohnort: Hamburg - Fuhlsbüttel, mit Sicht auf 23 Landung sowie 05 und 15 Start
Kontaktdaten:

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von MAD » 25.11.2012 13:24:26

Super Sven, tausend Dank für Deinen tollen Bericht. Wir sind auch gestern aus HKG, DMK und BKK zurückgekehrt. Das Wetter war bei uns auch nicht besser, allerdings hatten wir mit dem Thai A380 null Problemo. Jeden Tag in HKG am Vormittag und in BKK am frühen Nachmittag, so gegen 15:00. Und ja, es gibt zwei Anflugpositionen für DMK, an der einen macht man mit normalo Brennweiten Anflüge auf die Westbahn oder von der anderen mit riesen Rohr auf die West und mit Normal auf die Ostbahn.

Gruß,
Marco

P.S.: Fotos kommen in der nächsten Zeit.
Gruß,
Marco

Bild


Bild

xfwspot
Beiträge: 72
Registriert: 15.08.2008 22:50:39
Lieblings-Spot: XFW
Wohnort: Hamburg Cranz

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von xfwspot » 30.12.2012 14:11:53

Hallo Sven, das sind mal wieder schöne Fotos von Dir und ein sehr lesenswerter Bericht.

Falls jemand Bock bekommen hat, ich bin im März/April wieder dort. SIN und HKG ist auch in der Pipeline, meldet euch einfach per pn.

Gruß, Dirk

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 30.12.2012 20:38:28

Dann will ich mal weiter berichten...

Mein nächstes Ziel hieß Phnom Penh (Kambodscha). Mit der schicken HS-ABH (in der Sonderbemalung mit dem Drachen drauf) ging es von Don Muang am späteren Nachmittag dorthin.

Leider hatte das Schicksal die Abberufung Sihanouks ins ewige Himmelreich unmittelbar vor meine Ankunft in Kambodscha terminiert, worauf hin eine mehrtägige Staatstrauer für den Prinzen, ehemaligen König, Premierminister etc. angeordnet wurde. In Phnom Penh herrschte über Tage so etwas wie Ausnahmezustand, was vor allem auch Behörden, Ämter und das ganze öffentliche Leben betraf. Mein mir sehr gewogener Kontaktmann von der Airport-Verwaltung bat mich per email, auf einen Besuch des Airports zwecks knipsen auf dem Vorfeld zu verzichten, da wohl niemand da wäre der sich meiner annehmen könne. Wärend der Staatstrauer würde auch in Pochentong alles nur auf Sparflamme laufen.

An mein Vorhaben, heuer einmal den Militärs gründlich auf den Zahn zu fühlen, um ein Ramp-Permit für die zahlreichen (auch zivilen) auf dem militärischen Teil des Airports abgestellten Flieger zu erhalten, war damit nun gar nicht mehr zu denken. Schade natürlich, aber da Phnom Penh erklärtermaßen meine Lieblingsstadt auf diesem Erdball ist, besteht ja hoffentlich demnächst wieder eine Chance. Und ich hoffe mal, dass man sich in Sachen Benutzung von Trennschleifern noch eine Weile zurückhält...

Bilder aus Pochentong hab ich diesmal also leider keine. Es sei aber noch erwähnt, dass die beiden schon seit einiger Zeit in PNH abgestellten Xian Y-7 (ex Royal Phnom Penh) sowie die 732 (ex Royal Khmer) inzwischen in die Grassteppe auf der Süd-Ost Seite des Airports (aber nicht in den Militärbereich) verbracht wurden. Die Chancen einer nochmaligen Luftgeburt schwinden also mehr und mehr...

--------------------

Die nächste Gelegenheit zum spotten bot sich mir also erst wieder in den letzten Oktobertagen in Ho Chi Minh City (dass ich auch weiterhin der Einfachheit halber nur Saigon nenne). Auch diesmal ging es von Phnom Penh überland mit dem Bus dorthin, denn alles in allem dauert die Tour auch nur ein gutes Stündchen länger als mit dem Flugzeug, kostet dafür aber nur ein Bruchteil (12 US$ anstatt über 250 US$)

An den vier Tagen, die ich (nicht komplett, aber teilweise) am Tan-Son Nhat Airport verbrachte, gab es natürlich jede Menge blaues Blech zu knipsen. Viel neues zum letzten Jahr war erwartungsgemäß nicht dabei. Aber doch immerhin das eine oder andere.

Die meiste Zeit habe ich wieder auf der wunderbaren Dachterrasse des Cafe Van Lang unter einem Sonnenschirm bei kühlen Fruchtsäften verbracht. Die Möglichkeit, auf dem etwas weiter zurück und daher vom Winkel her besser gelegenen Dach des „Big C“ zu knipsen, hat sich nicht ergeben. Letztes Jahr schien es, als ob man dort auch ein Cafe oder Restaurant bauen würde, aber war wohl eine Fehleinschätzung.

An einem Tag hatte ich mich allerdings umsonst zu frühmorgendlicher Stunde durch den chaotischen Verkehr per Bus (geht schneller als mit dem Taxi) zur Quang Trung durchgekämpft. Man hielt es für angebracht statt 25 lieber Flugrichtung 07 zu nutzen.

Es galt also sehr kurzfristig eine Alternaive auf der anderen Seite des Platzes zu finden. Bekannt waren mir allerdings nur zwei Positionen für den Abend (und die auch nur im Sommer brauchbar). Somit war etwas Pfadfindergeist gefragt, wollte ich überhaupt etwas auf die Speicherkarte bekommen...

Ich griff mir also das nächste Taxi und forderte den Kumpel auf, erst mal gegen den Uhrzeigersinn den Flugplatz zu umrunden. Dass ich ihm kein konkretes Ziel nennen konnte, irritierte ihn natürlich, hielt ihn aber nicht davon ab sich in das Getümmel von gefühlten Millionen Motorbikes einzureihen.

Irgendwo in der Einflugschneise ließ ich mich am Straßenrand der Trung Chinh Rd aussetzen. Die Strasse ist breit und vielspurig und verfügt über einen schmalen Mittelstreifen. Ich dachte, dass hier wohl irgendwie was in Sachen Anflugaufnahmen gehen müsste, denn zugängliche Dächer waren weit und breit nicht zu erspähen. Also raffte ich all meinen mut zusammen und sprintete wie ein Kugelblitz im passenden Moment hinüber zum Mittelstreifen.

Das mit den Straßenlaternen und den kreuz und quer verlaufenden Stromleitungen ist wirklich ein Graus! An einer verkehrstechnisch recht exponierten Stelle auf dem Kantstein des Mittelstreifens bezog ich Stellung. Nur wenige Zentimeter neben mir jagte alle rd. 2 Sekunden ein Motorbike im Affenzahn an mir vorbei. In dem ohrenbetäubenden gehupe der anderen 3,5 Millionen Motorbikes vernahm ich dann irgendwann ein leises Zischen und eine Air Mekong CRJ 900 schwebte vorbei. Zwischen den Kabeln und Laternen gab es für den Bruchteil einer Sekunde tatsächlich die Möglichkeit, exakt einen „Klick“ zu setzen. Vorausgesetzt, man bekommt in dem ganzen gehupe überhaupt mit, dass sich ein Flugzeug nähert (Häuser versperren einem bis kurz vorher den Blick und man muss von daher schon die Kamera permanent im Anschlag halten) und Autofocus sucht sich in der minimalen Vorbereitungsphase tatsächlich das Flugzeug und nicht ein Stromkabel.

Als es mir auch nach zwei weiteren Vietnam A321 nicht gelang, wenigstens ein brauchbares Bild hervorzubringen, man mich zweimal fast von hinten touchiert hatte und mir auch die Sonne ein wenig zu intensiv aufs schüttere Haar brannte, kamen mir sehr konkrete Zweifel an der Sinnhaftigkeit meines tun und handeln.

Eines war klar: Würde ich längere Zeit auf diesem Kantstein des Mittelstreifen verweilen, bekäme ich nur vereinzelt mal ein brauchbares Bild hin; sehr wohl aber einen Nervenzusammenbruch und vielleicht auch noch einen Sonnenstich! Und das alles drei auch nur dann, wenn man mich nicht vorher totfährt...

Und noch etwas war klar: Auch wenn man eigentlich gerne schicke Flugzeuge knipsen möchte, gibt es in Saigon doch auch noch einiges andere zu erkunden. Also kein Grund in Depressionen zu verfallen!
Ich machte mich locker und bereitete den Rückzug vor. Oder besser gesagt den zweiten Teil der Querung dieser Hauptverkehrsstraße. Dazu muss ich erwähnen, dass ich ein totaler Feigling bin und mir normalerweise derartige Husarenstückchen nur zutraue, wenn ich mich Kindern, Mönchen oder Greisen bei solchen Vorhaben anschließen kann. Denn auf diese Personenkreise scheint man in Saigons Straßenverkehr dann doch etwas Rücksicht zu nehmen.

Da ich aber ja nun leider der einzige lebensmüde Passant weit und breit war, nahm ich allen Mut zusammen und schritt in der Hoffnung, dass man mich aufgrund meiner gottgegebenen Gewichtigkeit nicht übersehen möge über die Fahrbahn. Parallel dazu schwebte ein Vietjet A320 ein...

Nachdem ich lebend das andere Straßenufer erreichte, keimte in mir neuer Tatendrang auf. So leicht wollte ich nicht aufgeben! Und auch wenn es wieder in einem Fiasko enden sollte: ich wollte mir zumindest mal die Gegend entlang des Flughafenzauns (in diesem Fall eine Mauer und ein Zaun) ansehen. Denn da stehen ein paar Häuser die höher sind ;)

Mir gelang es tatsächlich, einen (öffentlich nicht zugänglichen) Platz zu finden, der mir einen tollen Blick auf den Taxiway und die Runways bot!
Da es sich – wie gesagt – um ein privates Gebäude handelte, möchte ich hier nicht näher darauf eingehen. Sollte aber mal jemand nach Saigon zum spotten wollen, kann er/sie mich gerne diesbezüglich kontakten.

Einen Wehrmutstropfen hatte mein Logenplatz dann aber doch (abgesehen von den Quellwolken, die zuweilen das Licht abschotteten). Direkt unter mir befand sich Buschwerk, dass abertausende riesiger Libellen ihre Heimat nannten. Diese kleinen Hubschrauber (sie waren für ihre Spezies allerdings wirklich riesig!) hatten die nervige Eigenschaft, sich vorrangig dann in die Luft zu bewegen, wenn ein richtiges Flugzeug des Weges kam. Nicht nur einmal (Schande über mich!) wünschte ich mir eine Chemische Keule, um diesem Treiben ein für alle mal ein Ende zu bereiten...

Nun aber genug gelabert; hier ein wilder Mix an Bildern aus Saigon:


Zunächst das Terminal „airside“ betrachtet. Größer als in HAM ist es nicht (eher wesentlich kleiner) und mehr Abstellfläche bietet das Vorfeld auch nicht. Aber man bekommt es hin, bei – gefühlt – in etwa gleich viel Flugbewegungen, einen wesentlichen Anteil an Widebodies abzufertigen. Vielleicht sollten sich unsere Verantwortlichen mal einen Betriebsausflug nach Saigon gönnen. Da könnte man dann auch lernen, wie man so ziemlich alle Anbieter aus der jeweiligen Region akquiriert...

Bild

Blaues Blech gibt es natürlich (vor allem vom Typ A321) en masse...

Bild

Eher selten (letztes Jahr gelang mir kein einziges Bild und heuer auch nur dieses) sind die beiden noch verbliebenen Fokker 70 der Vietnam Airlines. Sie werden (so wie ich das sehe) wohl nur noch als Backup genutzt bzw. sind in Hanoi oder Hue stationiert...

Bild

Auch in Sachen VNA A320 besteht kaum Gefahr einer Überdosis. Hier wurde die Flotte erheblich ausgedünnt und man freut sich schon fast, wenn dann doch mal so ein ausgeblichener Veteran des Weges kommt...

Bild

Für Großgerät war mein Logenplatz schon fast etwas dicht dran. Aber nach der Aktion auf dem Mittelstreifen der Trung Chinh will ich um Herrgottswillen überhaupt gar nicht meckern. Knipst man halt auch mal ein paar Kratzer im blauen Lack...

Bild

Größeres Gerät ließ sich sogar im Anflug auf die 07 L (100% aller Landungen fanden – egal aus welcher Richtung – auf der Nordbahn statt) knipsen. Natürlich hat man dann da leider keinen freien Hintergrund. Aber einige Leute finden so was ja sogar schön (was ich allerdings nicht nachvollziehen kann)...

Bild

Ne Tripple beim Anflug aus der anderen Richtung ist natürlich etwas steil im Winkel. Ach, man kann es einem halt nie so wirklich recht machen...

Bild

... noch nicht mal beim taxen! Denn da sind ja die Libellen!

Bild

Bevor das jetzt hier all zu blauchstichig wird, ertsmal was Internationales. Vertreten sind in SGN natürlich die üblichen Verdächtigen aus der Region. Zum Beispiel MAS in alter und neuer Bemalung...

Bild

Bild

Der Nachbar aus dem Süden der Malakka Halbinsel mehrmals täglich mit 772...

Bild

Etwas bescheidener von der Größe her der Billigableger...

Bild

Bild


In Sachen Air Asia hatte ich tatsächlich etwas Glück! Neben der uralten und alten Standartbemalung...

Bild

Bild

mischten sich auch ein paar Sonderlacken unters Volk:

Bild

Bild

Ganz besonders gefreut hat mich Air Asia’s „100th Awesome Plane“ im schicken Drachen-Look:

Bild

Bild
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 30.12.2012 20:41:09

Um es aber etwas authentisch zu machen, quäl ich Euch erst mal wieder etwas mit den Blauen. So ist das nun mal in Saigon! Von meiner Loge aus hörte ich die Flieger immer eine ganze Weile bevor sie sich zeigten. Mit mir selbst spielte ich das Ratespiel „was könnte das wohl sein/werden“. Wenn ich auf Vietnam Airlines tippte, lag ich damit recht häufig richtig. Hinter der Wegbiegung kam dann auch meistens was Blaues zum Vorschein..

Bild

Auch in Blickrichtung „Line-up“ schimmerte es überwiegend bläulich...

Bild

... auch wenn zeitgleich Landungen anstanden:

Bild

Etwas spärlich war diesmal die Ausbeute an A330’ern der VNA...

Bild

Die Skyteam 330 kam mir heuer nur ein einziges mal vor die Linse!

Bild

Mit ATRs wurde ich hingegen diesmal sehr reichlich versogt...

Bild

Natürlich durfte dabei auch der Retro-Flieger (man hat ihn immer noch nicht farblich angeglichen!) nicht fehlen...

Bild

Immer mal wieder auch der Mitbewerber...

Bild

Und auch aus den Nachbarländern gab es ATRs...

Bild

Bild

Bleiben wir aber zunächst noch einmal bei den einheimischen Airlines. Zur Erinnerung: VNA A321 gefolgt von 772 geben den Ton an...

Bild

Bild

Um die CRJs der Air Mekong kann man sich kaum drücken...

Bild

Für mehr Abwechslung sorgen dann aber die verschiedenen Bemalungs- bzw. Beschriftungsvarianten der Jetstar Pacific (inzwischen auch nur noch mit A320 und nicht mehr mit Boeing 737 unterwegs) und der netten Neuerscheinung Vietjet. Für mich zweifellos die Highlights mit VN-A... Reg!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Da man sowas in HAM und Umgebung eher selten zu Gesicht bekommt, hier auch noch eine King Air der HAGL Group...

Bild

Leider nicht mehr im aktiven Dienst: diese Tu 134 (ex VN-A132) der Vietnam Airlines, die in einer stillen Ecke des Airports mit einer abgehalfterten DC3 kuscheln darf...

Bild


Streng genommen ja auch eine einheimische „Airline“ ist die Vietnam Air Force. Ich war tatsächlich versucht, einen Ausflug zur nordöstlich der Stadt gelegenen Airbase von Bien Hoa zu unternehmen. Aber da dort wohl fast zu 100% nur Kampfflugzeuge anzutreffend sein sollen (die mich bekanntlich einen Chicedreck interessieren) hab ich das gelassen. In SGN konnte ich dann aber wenigstens eine aktive AN-26 knipsen...

Bild

Ein paar (ebenfalls zuweilen aktive) Schwestern gab es dann leider nur per „Luft-Boden Betrachtung“ am Abreisetag...

Bild



Vermutlich nicht nur für Spotter, sondern auch für die Luftfahrzeugführer, sind die schon am zeitigen Vormittag empor schießenden Quellwolken eine gewisse Herausforderung. Während die Piloten zuweilen einen Slalom um einzelne Gewitterzellen fliegen müssen, darf sich der geneigte Flugzeugfotograf der gepflegten Wolkenlotterie hingeben. In aller Regel kommen die Flugzeuge zwar unbeschadet ins Ziel, der Spotter indes gewinnt nicht immer...

Mir ist es aber zum Glück gelungen, nicht wirklich nass zu werden...

Bild

Hier nun die internationalen Gäste in SGN, ebenfalls in völlig ungeordneter Reihenfolge:


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und ein kleines Highlight (zumindest für mich) gab es dann auch noch im permanenten Sonne/Wolken Wechselspiel...

Bild


Beim boarden zu meinem Weiterflug nach Sepang (Kuala Lumpur) wurde ich dann noch Zeuge einer fast verkorksten (zumindest nicht gerade bilderbuchmäßigen) Landung einer mir bis dahin unbekannten AN-32B. Durch drei Glasscheiben hindurch und mit viel viel viel zu kleiner Linse wenigstens ein Dokuschuss der ZS-PEL ...

Bild

Mein erneutes Fazit für Saigon: Eine tolle Stadt mit einem Flugplatz, der irgendwie Spaß macht! Zum spotten – für meinen Geschmack – viel besser als Hong Kong oder Bangkok (BKK). Nur leider nicht so viel Traffic. Wäre da nicht noch Manila, ich wüsste nicht, wo ich lieber zum klicken hin wollte...

TBC
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 13.03.2013 20:25:25

Eine ganze Weile ist es schon her, aber ich will dann nun doch endlich mal weiter machen mit diesem Bericht (und aus Rücksicht auf lange Ladezeiten nun mit Bildern zum anklicken) ...

Sepang (Kuala Lumpur) / KUL

Dank der seit einiger Zeit stark zunehmenden Aktivitäten der Air Asia Philippines gibt es nun auch einen Air Asia Abendflug von der Malakka Halbinsel zum nördlich von Manila gelegenen Clark Field bei Angeles City. In früheren Jahren bestand immer das Problem, dass der einzige tägliche Flug sehr früh am Morgen rausging und es praktisch keine Möglichkeit gab, von irgendwoher kommend zu so früher Stunde rechtzeitig am LCCT des KLIA anzukommen, um den Weiterflug zu erreichen. Aus Richtung Indochina kommend bedeutete das dann immer: Irgendwann am Abend in KUL landen und irgendwie die Nacht in Kuala Lumpur totschlagen.
Zwar bekommt man bei dieser Übung im Laufe der Zeit auch etwas Routine und weiß dann auch wo man bis nachts um 4 Uhr noch ausreichend gekühltes Tiger-Bier und schmackhaftes Essen erhält, aber wenn sich das umgehen lässt verzichte zumindest ich gerne auf das alles (und auf die 2x80 Kilometer in die Stadt und zurück sowieso).

Nun ist das aber zum Glück alles anders und ich konnte ganz gemütlich den Mittagsflug aus Saigon ins ehemals beschauliche Städtchen Sepang nehmen, wo sich neben der weltberühmten Autorennstrecke eben auch der Großflughafen Kuala Lumpurs mit dem stetig wachsenden LCCT (Low-Cost-Carier-Terminal) befindet.

Mir schwebte vor, dass ich während meiner Transitzeit im schönen Nachmittagslicht aus dem LCCT heraus dann auch noch ein paar Bilderchen machen könnte. Zumal Air Asia seit kurzem damit wirbt, dass man bei kurzen – aber nicht zu kurzen – Bodenzeiten in KUL sein Gepäck auch durchchecken kann! Dummerweise geht das aber nur, wenn beide Flüge in einer Buchungsvorgang gebucht werden. Und das habe ich aus bestimmten Gründen nicht gemacht. Also hatte ich meinen Seesack dann doch wieder an der Backe...

Meine Visionen in Sachen „schönes Nachmittagslicht“ zerschlugen sich ohnehin, als wir uns der Malakka Halbeiland näherten. Der Kutscher vollführte halbwegs einen Slalom um gigantische Cumulunimbus Wolken. Dann tauchten wir in eine geschlossene Wolkendecke ein und man schenkte uns erst wieder kurz vor dem aufsetzen etwas Bodensicht...

Den Regen in Malaysia hätte man eigentlich als klassischen Landregen bezeichnen können. Wenn es dabei die üblichen 25 Grad gehabt hätte. Das war aber nicht der Fall. Es war nicht schwülwarm, sondern brütend heiß. Eine sehr seltsame Kombination und mit meinem meteorologischen Halbwissen diagnostizierte ich recht bald, dass da noch was nachkommt. Ich sollte recht bebehalten mit dieser Annahme...

Aber zuerst wollte ich dann doch mal wenigstens so gut es geht knipsen, was bei diesem Schietwedder zu knipsen ging. Dazu muss man zunächst wissen, dass die Paxe am LCCT in Horden unter überdachten Gehwegen zum Gebäude getrieben werden (respektive umgekehrt, wenn sie abfliegen). Eigentlich ideal, um mal die Linse nach rechts und links zu halten und abzudrücken. Tja, und da ich ja sehr extrem das Wetter im Knie fühlte (und insofern nicht so schnell laufen konnte ;) ) brauchte ich natürlich extrem lange für den weiten Fußmarsch. Das köbbt ihr doch verstehen, oder?...

Es machte mir irgendwie trotz des miesen Wetters Spaß, denn trotteligen Dummtouristen mit Kamera um den Hals zu spielen, der natürlich nur Erinnerungsfotos fürs Familienalbum macht... Dabei dachte ich mir: das Spiel spiele ich mindestens so lange, bis ich die erste Verwarnung kassiere (wegen der Fotos). Mein Gehumpel war dann aber wohl doch so dermaßen echt wirkend, dass ich damit irgendwann eine Dame des Bodenpersonals auf den Plan rief die sich meiner anzunehmen gedachte und fragte, ob ich Hilfe oder einen Rollstuhl bräuchte.

Kurz überlegte ich tatsächlich, ob mir das was bringen würde, kam aber doch schnell zu der Erkenntnis, dass ich dann vielleicht an der normalen Immigration vorbeigeschleust werden würde. Und das wollte ich auf keinen Fall! Denn direkt nach der Passkontrolle geht man entlang einer langen Fensterfront mit Blick aufs Vorfeld, bevor es die Rolltreppe hinunter zur Gepäckausgabe geht. Und genau dort wollte ich nämlich so lange wie irgend möglich mit Knipse im Anschlag verweilen.

Ich lehnte also das freundliche Angebot ab und schlich mich...

Jene Fensterfront entpuppte sich tatsächlich als – zumindest bei „ohne Sonne“ – bester Spot. Erstaunlicherweise konnte ich dort schalten und walten wie und solange ich Lust hatte. Jedenfalls hat sich von den Offiziellen niemand daran gestört. Richtig Lust hatte ich aber angesichts des Wetters nicht so sehr lange. Und als absehbar in nächster Zeit kein interessantes Flugzeug mehr zu erwarten war, begab ich mich dann auch wirklich hinunter zur Gepäckausgabe, wo auch ein einzelnes Gepäckstück einsam und alleine seine Runden auf dem zuständigen Laufband drehte: nämlich meines...

Fotos machen „von außen“ ist im Bereich des LCCT völlig ausgeschlossen. An der Bushaltestelle (wo die Busse nach Central abfahren) hat man zwar auf einigen Metern Blick auf die äußersten Parkpositionen, aber ein Doppelzaun vereitelt jedes sinnvolle handeln.
Das war auch insofern egal, als da meine Befürchtungen hinsichtlich der Wetterentwicklung wahr wurden. Oder besser gesagt: es kam noch wesentlich dicker, als befürchtet!

Aus dem Landregen entwickelte sich ein äußerst extremes Tropengewitter. Wie so etwas funktioniert, ist mir schleierhaft. Aber es war so! Jedenfalls führte es dazu, dass KUL für knapp zwei Stunden offline war. Und das soll schon wirklich was heißen, denn meist jagen die da immer noch Flugzeuge bei Bedingungen raus, wo einem allein beim hinschauen graust.

Na wie auch immer; beim späteren Boarding schüttete es zwar immer noch wie aus Eimern und auch die verabreichten AirAsia-Regenschirme versagten auf den wenigen Metern vom überdachten Gehweg zum Flugzeug sofort ihren Dienst, aber wenigstens musste ich bei dem Sauwetter nicht die Nacht in Kuala Lumpur verbringen. Und überhaupt war ich froh, Malaysia schnellstmöglich wieder verlassen zu können, denn es gibt Gegenden in SE-Asien, die mir deutlich besser gefallen.

Allerdings – das muss ich zugeben – hätte es durchaus seinen Reiz, mal ein zwei Tage bei schönem Wetter den Traffic am KLIA abzulichten. Die „Rote Pest“ ist zwar tonangebend, aber die sind ja nicht alle rot und dann gibt’s da ja auch noch die Flugzeuge traditioneller Anbieter (und das auch nicht gerade wenig). Gute Fotopositionen gäbe es theoretisch auch. Nur soll man angeblich nie lange Spaß an der Freude haben. Aber vielleicht sind das auch nur irgendwelche Stories von Leuten, die sich wichtig machen wollen? Na mal sehen, wenn es sich ergibt, kann man ja mal selbst die Probe aufs Exempel machen.

Hier jedenfalls ein paar Regenschüsse (wenn die da Autorennen im Regen fahren können, dann gibt’s auch beim spotten keine Ausrede), entstanden auf dem laaaangen Weg zwischen Gangway und Gepäckausgabe...

Meine allererste Air Aisia aus Indonesien...

Bild
PK-AXT at Kuala Lumpur - International
on netAirspace.com


Unter der Tragfläche vom X-330 hätte man eigentlich auch recht trocken gestanden. Ich habs mir aber nicht getraut...

Bild
9M-AQN at Kuala Lumpur - International
on netAirspace.com


Stellvertretend für die ganzen normalen Air Aisias…

Bild
9M-AFB at Kuala Lumpur - International
on netAirspace.com


Aber dann waren da ja auch noch die Sonderlinge. Da Digital-Fotos parktisch nix kosten, hab ich einfach draufgehalten...

Bild
9M-AHQ at Kuala Lumpur - International
on netAirspace.com


Bild
9M-AFY at Kuala Lumpur - International
on netAirspace.com


Bild
9M-AFV at Kuala Lumpur - International
on netAirspace.com


Bild
9M-AFL at Kuala Lumpur - International
on netAirspace.com


Bild
9M-AFY at Kuala Lumpur - International
on netAirspace.com


Von den X-en waren die Sonderlacken leider auch mit sehr viel Wohlwollen nicht zu fotofieren (zu weit abseits geparkt). Schade eigentlich, aber auch ein Roter fehlte mir noch in der Sammlung...

Bild
9M-XXE at Kuala Lumpur - International
on netAirspace.com


Bild
9M-XXE at Kuala Lumpur - International
on netAirspace.com


Da ich mir dann doch irgendwann etwas Sorgen um mein kreisendes Gepäck machte, konnte ich von “drüben” nur einen einzigen MAS-Flieger knipsen. Nicht schön und auch nicht selten, aber der Vollständigkeit halber...

Bild
9M-MTA at Kuala Lumpur - International
on netAirspace.com
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 14.03.2013 12:02:09

Angeles City / Macapagal Int’l Airport / Clark etc… = CRK

Das grausam-schlimme Wetter verbleib (zum Glück) auf der – von mir – nicht all zu sehr geliebten Halbinsel. Und die Philippinen empfingen mich trotz nächtlicher Stunde mit einer lauschigen, trockenen Wärme. Ganz exakt genau so mag ich das! Als Mehrfach-Wiederholungstäter kenne ich es natürlich auch ganz anders; aber um so mehr freut es mich, dass diesmal die Götter des Wetters offensichtlich sehr milde gestimmt waren. Oder lag es wirklich daran, dass die Hälfte meines ersten SanMiguel Bieres – quasi als Opfergabe - im Erdboden der Insel Luzon versickerte (manchmal bin ich halt etwas ungeschickt...) ???

In den Folgetagen bin ich – immer mal wieder – mit dem Moped raus zum CRK gefahren. Nicht, dass der reguläre Traffic das gerechtfertigt hätte. Aber da war so eine DASH 8 aus Papua NG, die mich irgendwie nervte. Ständig haben die Flugzeugschrauber irgendwelches Gerümpel in den Weg gestellt und ein brauchbares Bild verhindert. Aber nach dem dritten Anlauf hat es dann doch mit gutem Zureden geklappt...


Bild
P2-MCU at Angeles City - Diosdado Macapagal (Clark) International
on netAirspace.com


Endlich hatte ich ein Flugzeug – wenn auch nur eines mit Propellern - mit “P2” Reg in der Sammlung (was ja auch nicht jeder von sich behaupten kann).

CRK ist kein Airport wo man hinfährt, um mit prall gefüllter Speicherkarte wieder abzureisen. Es sei denn, man ist Fan von Cessnas der Omni Aviation. Jenes Geflügel hat nicht nur auf der Ostseite der ehemaligen Airbase eine eigene kleine Startbahn, sondern macht auch die allermeisten Flugbewegungen aus...


Bild
RP-C8843 at Angeles City - Diosdado Macapagal (Clark) International
on netAirspace.com



Bild
RP-C8863 at Angeles City - Diosdado Macapagal (Clark) International
on netAirspace.com


Cessnas gibt es aber auch im „zentralen“ Bereich (gleich neben dem Terminal)…

Bild
RP-C9022 at Angeles City - Diosdado Macapagal (Clark) International
on netAirspace.com


Von besonderem Interesse sind natürlich die abgestellten bzw. auf den nächsten Einsatz wartenden Flugmaschinen. Um nicht zu sagen: sie sind eigentlich der Hauptgrund, das Flugfeld immer mal wieder aufzusuchen und die Lage zu checken...

Bei Herrn Dornier mit seiner SEAir sieht man so einiges an Kleinkram. Teils aktiv, teils seit Jahren allenfalls von links nach rechts umgeparkt; geflogen ist das aber alles (irgendwann) mal...

Bild
RP-C5328 at Angeles City - Diosdado Macapagal (Clark) International
on netAirspace.com



Bild
RP-C2728 at Angeles City - Diosdado Macapagal (Clark) International
on netAirspace.com


Die beiden Ruposhi Bangla Air Let L410 (siehe Bericht aus 2011) standen im November 2012 immer noch unangetastet auf der grünen Wiese. Ob das noch jemals was wird?

Nun denn; für mich als Spotter der End-70’er war es natürlich auch dieses mal eine Freude, noch ein paar Flugzeuge aus meiner Jugendzeit zu erblicken. Damals waren diese Dinger richtig modern (und nicht so schrumpelig wie die Caravellen, Bac1-11s, Cometen und Tridents).

In einem makellosen Zustand (und offensichtlich aktiv) präsentierte sich mir (leider nur schräg von achtern) eine 727-2 der Majestic (RP-C7110). Im WWW konnte ich bis dato keine weiteren Infos (c/n, Vorbesitzer etc) ergründen. Wer Infos hat: bitte posten!

Bild
RP-C7110 at Angeles City - Diosdado Macapagal (Clark) International
on netAirspace.com


Bild
RP-C7110 at Angeles City - Diosdado Macapagal (Clark) International
on netAirspace.com


Ebenfalls noch nicht aufs Altenteil geschickt scheint diese SEAir (Cargo) 737-200. (es brauchte auch mehrere Anläufe, um sie mal halbwegs frei zu fotofieren...)

Bild
RP-C4737 at Angeles City - Diosdado Macapagal (Clark) International
on netAirspace.com


Eine besondere Beziehung habe ich zu dieser 737-200… Als ich vor einigen Jahren auf Mindanao (in Cagayan de Oro) – gebucht auf einem Cebu-Pacific Flug - ganz unbedingt einen pünktlichen Rückflug nach Manila brauchte, dieser aber unabsehbar verspätet war, konnte ich die Leute von Cebu dazu überreden, mich auf die Konkurrenz (Air Philippines) umzubuchen.

Ich hatte die Bordkarte schon in der Hand und die 737 der Air Philippines war zum boarding aufgerufen, als das unverkennbare Zischen eines modernen A319 zu vernehmen war. Mit der Bemerkung: „später als die sind wir auch nicht in Manila“ zupfte mir die Dame das Papier wieder aus der Hand und damit hatte sich die Sache dummerweise erledigt. Meinen Anschlussflug mit der Thai ex Manila erreichte ich tatsächlich (wenn auch sehr knapp). Und zum Abendessen war ich pünktlich in Bangkok.


Bild
RP-C8007 at Angeles City - Diosdado Macapagal (Clark) International
on netAirspace.com


Dieser kleine Exkurs aber nur am Rande…

Wie aber soll ich meinen zahlreichen (jedoch vermutlich nicht vorhandenen) Kindern erklären, aus welchen Gründen sich ein Planespotter immer wieder als „Dreiloch-Fan“ outet?!? Allein der Begriff hat ja schon mal etwas anzügliches. Dabei ist er doch überaus harmlos!

Konkret geht es um zwei weitere Boeing 727, deren Erschaffungsjahr jeweils nicht ganz weit von meinem Geburtsjahr abweicht...
Oft schon habe ich die beiden in Ehren gealterten Schönheiten draußen auf dem Flugfeld vor sich hin gammeln sehen, wenn ich wieder mal to/ex CRK flog. Und noch im vergangenen Jahr (also 2011) bin ich mit meinem Ansinnen ein paar Fotos von den beiden draußen auf der Wiese machen zu dürfen, ganz fies ins leere gelaufen...

Und nun standen sie plötzlich friedlich am Ende des Rollweges östlich des Terminals! Schön zu fotografieren waren sie zwar –angesichts der engen Positionierung - nicht, aber immerhin befanden sie sich jetzt in gewaltlos greifbarer Nähe!

Bild
RP-C5355 at Angeles City - Diosdado Macapagal (Clark) International
on netAirspace.com


Bild
RP-C5353 at Angeles City - Diosdado Macapagal (Clark) International
on netAirspace.com


Leider hat die ganze Geschichte kein wirkliches Happyend. Denn die beiden 727’nen wurden nicht etwa von ihrem Parkplatz draußen auf dem Feld in den zentralen Bereich des Flugplatzes verholt, um sie wieder flugfähig zu machen. Nee; man hat sie offensichtlich dort hin gebracht, um sie in die ewigen Jagdgründe zu verfrachten!

Als ich am späten Abend des 12. November 2012 von Clark aus nach Bangkok flog, hatte ich noch einmal einen Blick auf sie werfen können. Und was ich da sehen konnte, sah alles andere als gut aus. Ich würde sagen: wir haben alsbald wieder zwei Boeing 727 weniger auf der Welt...
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

Benutzeravatar
MAD
Beiträge: 4799
Registriert: 08.11.2005 16:12:24
Lieblings-Spot: HKG_Kai_Tak
Wohnort: Hamburg - Fuhlsbüttel, mit Sicht auf 23 Landung sowie 05 und 15 Start
Kontaktdaten:

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von MAD » 14.03.2013 22:08:08

Moin Sven, hier ein paar Daten und Hinweise zu RP-C7110:

Es handelt sich um die B727-227 (F) c/n 21249 / ln 1219. Ursprünglich für Braniff gebaut als N448BN, gelangte sie zu Continental (N76753) und wurde später zum Frachter umgebaut. Der erste Frachtoperator war Express.net, danach ging es als RP-C8019 zu Heavylift Cargo, dort wurde sie scheinbar aber nicht wirklich genutzt, um jetzt bei Majestic noch mal in den Einsatz zu gehen.

Gruß,
Marco
Gruß,
Marco

Bild


Bild

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 14.03.2013 22:27:04

Mensch Marco, das aber nett!

Vielen Dank! :top:
Dann kann ich sie ja jetzt endlich mal wegsortieren...
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 19.03.2013 18:33:25

Puerto Princesa / PPS (Palawan)

Puerto Princesa ist eine Provinzhauptstadt auf der Philippinien-Insel Palawan. Und Puerto Princesa ist schlichtweg das Spotter-Paradies auf Erden! Vorausgesetzt allerdings, man will sich mit Dingen beschäftigen, die mit dem Hobby absolut nichts zu tun haben...

Bei nutzbarem Tageslicht beglücken einen knapp zwei Hände voll Flüge. Cebu Pacific natürlich, Airphil Express und Air Asia Philippines. Letztere haben aber zwischenzeitlich die Verbindung auf diese wunderbare Insel auch schon wieder eingestellt.

Bilder aus PPS gibt es im Netz entsprechen wenig bis keine. Was’n Wunder! Die Fotomöglichkeiten am Boden sind sehr bescheiden bis nicht vorhanden. Man könnte natürlich im Anflug lauern und dann mit viel geduld so eine Cebu bzw. AirphilEx Kiste knipsen. Toll; die flattern einem aber in Manila zuweilen im 4-Minuten Takt um die Ohren. Wer sich das wirklich antut, muss m.E. einen an der Klatsche haben, denn Palawan ist eine Insel, die an sich ziemlich sehenswert ist.

Damit das www zu den paar vorhandenen Spotter-Bilder aus PPS noch ein paar mehr vorweisen kann, hab ich die Momente der An- bzw. Abreise genutzt. Da traf es sich auch gut, dass mein Hinflug nicht ganz im Zeitplan lag und wir somit zeitlich mit einem Cebu-Outbound kollidierten. RP-C3267 rollte zum Start, dass hatte ich mit geschultem Blick bereits vorm verlassen des Flugzeuges registriert und die Chance ein Foto eines startenden Flugzeuges in PPS anzufertigen rückte in greifbare Nähe!

Auch wenn es nur ein todlangweiliger Cebu 320er war: ich spürte die Nervosität förmlich in den Fingerspitzen! Als Pax auf 6F war ich zwar einer der ersten auf dem Vorfeld, aber trödeln bis zum geht nicht mehr war folglich angesagt. Dumm nur, dass die auch hinten aussteigen durften und bald unwiderruflich alle Leute die Maschine verlassen hatten. Eine Familie – vermutlich nicht sehr oft mit dem Flugzeug unterwegs – wurde zu meinen Verbündeten. Denn diese braven Menschen waren mit Inbrunst dabei, sich zusammen und noch mal jeder einzeln mit unserem Flugzeug im Hintergrund per Handy-Cam abzulichten. Malle-Touristen aus Castrop-Rauxel kriegen das nicht besser hin. Garantiert nicht! Und sie haben sich so wunderbar viel Zeit dabei gelassen.

Erst als der Secutity-Fritze mit der Trillerpfeife Alarm machte, schlichen sich meine Verbündeten. Und nun war ich unwiderruflich der letzte Paxe auf dem Vorfeld (respektive auf dem Weg zum Flugplatzgebäude)...

Diesmal war es mein schweres Rückenleiden (ok, damit mache ich normalerweise keinen Scherz, weil mir wirklich ab und zu die Wirbelsäule ziemlich weh tut) gepaart mit dem „verstauchten Knöchel“ und der „hitzebedingten Kurzatmigkeit“. All diese „Gebrechen“ ließen mich als dann im Zeitlupentempo über das Rollfeld schleichen. Wahrscheinlich waren die Flugplatzbediensteten bei meinem Anblick schon längst wieder dabei, irgendwo einen Rollstuhl aufzutreiben. Doch dann vernahm ich endlich den Startlauf der Cebu. Zückte behände die Knipste und machte meine erhoffte Bildserie. Na geht doch! ...

Bild
RP-C3267 at Puerto Princesa
on netAirspace.com


Am Abflugtag dann noch meine inzwischen sehr vertraute RP-C8189 – leider nicht oldschol tauglich (ich hatte sie zwar im downwind gesehen, aber dann war sie schneller da als ich die Kamera zücken konnte)...

Bild
RP-C8189 at Puerto Princesa
on netAirspace.com


Bild
RP-C8189 at Puerto Princesa
on netAirspace.com


Alles wird anständig inspiziert! ...

Bild
RP-C8189 at Puerto Princesa
on netAirspace.com


Das hab ich dann vorm einsteigen sicherheitshalber auch noch mal gemacht :mrgreen:

Bild
RP-C8189 at Puerto Princesa
on netAirspace.com


Aus dem Wartebereich ging dann übrigens völlig gewaltlos noch eine weitere startende Cebu...

Bild
RP-C3247 at Puerto Princesa
on netAirspace.com


Während meiner genussreichen und entspannenden Tage auf Palawan hab ich mich übrigens eher (bzw. ausschließlich) mit Fotomotiven wie diesen befasst...

Bild

Bild

tbc ...
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 20.03.2013 21:08:02

Falls hier überhaupt noch wer mitliest...

Manila NAIA/Ninoy Aquino International (MNL)

Ganz direkt vor der Haustür liegt der NAIA (Ninoy Aquino International Airport) von Manila für mich nicht. In einem Vorort von Angeles City logierend, muss ich zunächst mit dem Jeepny nach Dau (gesprochen Da-u) fahren; dann per Bus 60 Kilometer nach Pasay schunkeln, von wo es noch mal 1,5 Kilometer per Taxi bis zum Domestic-Terminal des NAIA wären. Da will ich ja aber gar nicht hin. Es ist immer wieder lustig wenn man da an der Strasse steht, ein Taxi heranwinkt, selbstsicher einsteigt und dann dem Taxifahrer versucht klar zu machen, dass er einen nicht zum Airport bringen soll, sondern nach „behind the Airport“. Wenn es tatsächlich gelingt, dass er nicht zum Domestic-Terminal abbiegt, gestaltet es sich dann schon deutlich schwieriger ihn davon abzuhalten, die Auffahrt zum guten alten Terminal 1 zu nehmen.

Meine Taxler – bislang allesamt nette Menschen und an das gute im Touristen glaubend – wollten mich stets vor schlimmerem bewahren und am Airport abliefern. Vielleicht hegten sie aber auch nur die stille Hoffnung, dort eine lukrative Fuhre abgreifen zu können ohne sich in die offizielle Warteschlange einzureihen? Wer weiß...

Ganz von Nachteil ist es für mich sicherlich nicht, dass ich die nördliche Umgegend des Flugplatzes seit 1997 bereits mehrfach zu Fuß gründlichst erkundet habe. Sowas hilft, um glasklare Anweisungen zu geben wo es hingehen soll. Aber um so verständnisloser sind dann die Blicke des Chauffeurs, wenn man schließlich irgendwo zwischen dem Nichts und dem Nirgendwo bittet auszusteigen zu dürfen. Meine Taxler glaubten bestimmt allesamt, dass ich voll einen an der Klatsche habe. Das ist mir aber egal (und ihnen bestimmt auch, denn ich habe immer brav bezahlt, was da auf dem Taximeter angezeigt wurde). Immerhin hätte ich die Reststrecke auch per Jeepny zurücklegen können , aber der Tatendrang drängt natürlich zur Eile. Und das mit den Jeepnys in Manila ist zwar super billig, aber von der Streckenführung nicht immer ganz leicht nachzuvollziehen. Manchmal biegen die Biester unverhofft ab und man kann noch mal von vorne anfangen sein eigentliches Ziel anzusteuern...

Na wie auch immer; um kurz nach Fünf bin ich bei meinen Manila-Ausflügen aus dem Haus. Die Fields Ave hoch zum Mac Arthur Highway lief ich mit verkleisterten Augen. Im 7-11 Eistee und Wasser bunkern klappte auch wie im Schlaf. Jeepnys nach Dau fahren alle paar Minuten. Auch kein Problem. Aber dann das nächste (zweite) goldene „M“ auf der Strecke. Doch noch einen Egg McMuffin zum Brechfest??? Nein! Frühes Licht am NAIA ist schmackhafter. Ohne Selbstdisziplin geht hier gar nichts! Ein Bus nach Pasay ist schnell gefunden (die von der Victory Line und von 5-Star fahren alle paar Augenblicke). Rein in die Kiste und alle verfügbaren Textilien hervorgekramt, um sich gegen die eiskalte Aircon zu wappnen. Und dann erst mal zwei Stunden „Augenpflege“...

Da ich auf dieser Reise nicht nur einmal am NAIA weilte, aber sowohl Anreisezeiten als auch Traffic sich kaum unterschieden, fasse ich das in Sachen Bildern mal alles zusammen.

Um und bei 8 Uhr nahm ich jeweils meine Position im 06 Anflug ein. Und ich hatte auch jeweils schon fast so etwas wie einen Hitzestich – wobei Leute die mich kennen diesen Zustand bei mir vermutlich eher für normal halten – als dann endlich die erste Zest Air Machine einschwebte.

Bild
RP-C8991 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Davor sah es nämlich (inetwa) so aus:

Bild
RP-C3244 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3017 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3260 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C8616 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C7252 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C8397 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3192 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3228 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C7258 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C8610 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3269 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C8395 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3248 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C8607 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3193 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C8391 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3267 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3032 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3194 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C8604 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3265 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C8389 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C7256 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3036 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3262 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C8615 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3245 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3242 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C8396 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3268 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3261 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C7250 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3196 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3016 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3264 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C7251 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Langweilt Euch das etwa? Ich könnte noch stundenlang so weiter machen...

Wer alle Bilder brav angeklickt hat, hat vielleicht tatsächlich eine gewisse Vorstellung, wie es einem da im MNL-Anflug ergeht. Man kommt sich vor als hätte man ein ganz fürchterliches Deja vu; und als würde recht bald Dörrgemüse aus einem werden; so bei 34 Grad im Schatten (nur dummerweise ist da weit und breit kein Schatten). Aber natürlich hab ich etwas geschummelt. Es waren in Wirklichkeit noch viel mehr Cebu-Flieger die da (teils in direkter Folge) landeten. Wenn wir in Hamburg in Sachen Air Berlin von der „Roten Pest“ sprechen; in Saigon vom ewigen blau angeödet sind oder uns in Frankfurt die vielen Lufthanseaten langweilen: alles Kinderkram! In der Gluthitze am Südwestlichen Ende des NAIA ist gelb die Farbe des Verderbens (respektive der totalen Spotter-Unlust).

Wenn wir mal ehrlich sind, ist der Anstrich eines Berlin Fliegers (gemessen an vielen anderen Flugzeugen im Deutschen Luftraum) gar nicht mal so hässlich. Es ist nur diese verdammte Überdosis! Und genauso schaut es mit den Cebus aus. Unansehnlich sind die ja eigentlich nicht; nur manchmal fehlt es halt wirklich an Abwechslung. Airphil Express (auch nicht gerade mit dem langweiligsten Anstrich unterwegs) ist dann die Alternative. Aber wenn sich auch da die Regs irgendwann wiederholen, stellt man doch sein tun ein wenig in Frage. Vor allem, wenn der Sonnenbrand auf Stirn, Nase und Spann noch vor der Mittagsstunde zu schmerzen beginnt. Warum habe ich den Regenschirm nur zuhause gelassen?!? Er wäre ein prima Sonnenschutz...

Nach jedem Bombardement an Cebu, PAL und AirphilEx kehrt aber auch immer mal wieder Frieden ein und der geneigte Spotter traut sich aus der Deckung: Ja, es gibt sie noch, die anderen Flieger! Und selbst aus dem Hause Boeing sind welche (allerdings meist nur die größeren) dabei! ...

Die Zest A320-Flotte gibt es komplett gratis. Den einen und einzigen A319 hatte ich bis dato nur bei schlimmer Mittagsbeleuchtung. Aber nun hat sich das glücklicherweise geändert...

Bild
RP-C8990 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Und über eine Xian MA60 freue ich mich in Manila auch immer wieder! Leider waren nicht alle Exemplare der Zest-Flotte aktiv...

Bild
RP-C8895 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 20.03.2013 21:14:32

Kommen wir nun also lieber endlich zu den Fliegern, die einem in Manila nicht permanent um die Ohren flattern, aber überwiegend doch regelmäßig zu brauchbaren Zeiten vor Ort sind. Der Einfachheit halber ein wilder Mix aus Anflugbildern und Line-up-geklicke (teils sogar in „Nicht-Seitenansicht“) aus mehreren Tagen...

Vieles bekommt man natürlich an den einschlägigen Spotter-Airports in Südost-Asien auch (und meist in größeren Mengen)...

Bild
B-18307 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
B-6288 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
9V-JSG at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
HS-TER at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
9V-SVE at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C8616 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3434 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Gleich noch so ein Vierstrahler…

Bild
B-18801 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C7776 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C7473 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
V8-BLA at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
B-16409 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Im Jahr zuvor noch mit größerem Gerät…

Bild
HL7735 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Nicht immer spielt die Laterne am Himmel mit…

Bild
HZ-AIX at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Im Anflug war es zumindest etwas besser…

Bild
HZ-AIX at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Die Japanesin im neuen Outfit ging aber leider nur komplett lichtlos…

Bild
JA614J at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Frachter sind am NAIA zu nutzbaren Lichtzeiten nicht so sehr zahlreich vertreten. Aber die Normalos nimmt man natürlich gerne mit...

Bild
B-18709 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
JA607J at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Was guckt der da hinten rechts so grimmig? ...

Bild
B-LSC at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Mit diesem Challenger machen die Hongkong-Chinesen (angeblich) wirklich LINIENFLÜGE für betuchte Kunden. Keine Ahnung ob’s stimmt...

Bild
B-LSC at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Kommt schon mal deine Do228 der Island Transvoyager auf der O6 rein, muss sich auch glatt eine Wolke in den Weg schieben…

Bild
RP-C1198 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Der Standart ging dann wieder problemlos…

Bild
B-KQB at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Die – für mich ohnehin von der Perspektive her nicht besonders interessante Line-up -Fotoposition von einer Brücke über den stinkenden Kanal mit Zaun und Mauer im Vordergrund, wächst langsam aber sicher auch zu. Aber die Reklameschrift im Hintergrund ist neu und somit musste ich wenigstens mal ein Bild machen...

Bild
RP-C8991 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C7775 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Und weil’s so schön ist, gleich nochmal die jüngere (aber nicht kleinere) Schwester. Erst im Anflug und auch noch mal kurz vorm Start…

Bild
RP-C7776 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C7776 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Aber eigentlich sind wir ja Airbus-Fans. Oder???

Bild
RP-C3336 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3333 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
HL7532 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
A9C-KE at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
HZ-AIX at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
V8-BLA at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
9V-SQH at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
9V-SQH at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Royal Star Aviation nennt sich der Betreiber. Zuvor nie gehört davon...

Bild
RP-C8328 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
9M-MLK at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Nicht hübsch und trotzdem selten am NAIA: Tiger Air (getarnt als SEAir)...

Bild
RP-C5320 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


In Clark hatte ich versucht ihr aufzulauern; aber eine total dämliche Position im Anflug gewählt. Was zur Folge hatte, dass der Pinatubo zwar schick zu sehen, das Flugzeug aber nur ein kleiner Punkt war. Nu hat’s aber geklappt...

Bild
RP-C6320 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Ein paar Bizjets hats zuweilen auch in Manila…

Bild
RP-C9215 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Und immer mal wieder eine schöne Warteschlange zum Start. In Manila hat man das zeitweise nicht so mit der Koordination der Slots (erinnert mich an die frühen 80’er in Frankfurt). Was da manchmal völlig sinnlos an Sprit verjubelt wird, hätte ich gerne als Monatseinkommen...

Bild
JA607J at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
9M-MLK at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Wenn ein Delta-Elefant so massig Verspätung hat wie am 11.11.2012, wird selbst die komplette örtliche Spottergemeinde (ich traf die vier netten Jungs zum späteren Nachmittag am Zaun) nervös. Normalerweise hat man keine Chance den Jumbo in Manila mit Licht zu knipsen...

Bild
N670US at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Den nervigen Wachmann auf der anderen Seite des Zaunes (natürlich auch schwer bewaffnet) haben wir fünf dann zur Feier des Tages nur noch ignoriert. Normalerweise sind wir immer -wenn er sich in unsere Richtung bewegte - rasch zum Kiosk auf die andere Straßenseite gewechselt. Aber diesmal haben wir ihn vor unseren Linsen tanzen lassen. Auch unter Aufbringung größter Mühen gelang es ihm nicht, fünf Leuten gleichzeitig die Sicht zu versperren. A-rschgesicht! ... Dabei hatte einer der Locals ihm sogar zuvor noch eine schriftliche Bestätigung der NAIA-Verwaltung durch den Zaun gereicht, wonach es ausdrücklich nicht verboten sei, Fotos am Flugplatz zu machen!

Bild
N670US at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
N670US at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Für die Locals wäre – so sagten sie mir – auch ein klappriger und verwitterter Thai A300 ein Highlight gewesen. Fliegen diese Veteranen doch eigentlich nur noch im Inland...

Bild
HS-TAR at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Der Mandarin in Sonderlacke bin ich seit meinem Wiedereinstieg in 2010 auf den Versen. Außer einem total verflimmerten Notschuss in Hongkong ist sie mir aber immer entglitten. Nun hat es endlich einigermaßen hingehauen...

Bild
B-16829 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Wenn im Anflug das Licht gar gar nicht mehr geht, ist für mich immer ein kleiner Abstecher zum McDoof an der Ninoy Aquino Ave / Ecke Victor Medina Rd angesagt. Das „goldene M“ prangte zwar auch heuer weithin sichtbar, nur dummerweise war die Burger-Schmiede zwecks Renovierung geschlossen. Also musste ich mich mit (gewiss auch schmackhafterem) „echten“ Essen lokaler Anbieter versorgen...
Die McD-Pappe kostet zwar bei uns das drei- bis vierfache; ist aber auch auf den Phils überall genauso geschmacksneutral. Und somit war das mit der Renovierung eigentlich ein Glücksfall...

Auf dem Rückweg bzw. dem Weg zum Line-up brettern zur Mittagsstunde besonders viele Widebodies an einem vorbei. Warum kommen die vielen Dinger nicht einfach zwei Stunden eher? Aber was soll man machen??? Am besten einfach mal frontal draufhalten. Mehr geht halt nicht...

Bild
RP-C3431 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Für die Freunde von Hinterherschüssen mit Manila-Skyline im Hintergrund hatte ich in meinem Bericht vom vergangenen Jahr eine ziemlich sinnlos in der Gegend herumstehende Fußgängerbrücke empfohlen. Die Brücke gibt es immer noch (und sinnlos ist sie auch nach wie vor). Allerdings befindet sich nun direkt daneben die Einfahrt zu einem weiteren SM-Lagerhaus (nein, nicht was Ihr denkt; „SM“ steht für den landesweit größten Betreiber von Shopping Malls und der wirbt mit diesen zwei Buchstaben). Der Pförtner – selbstverständlich ein junger Bursche ausgestattet mit einer AK47 – empfindet Spotter als eine Art Bedrohung und verwies mich des Ortes. Obwohl ich mich ja eigentlich auf öffentlichem Gelände befand, hatte er aber mit seiner Kriegswaffe die eindeutig besseren Argumente. Bevor er die Treppe hinauf kam, konnte ich noch einmal abdrücken...

Bild
RP-C3431 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C8390 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Natürlich dürfen beim Line-up dann aber trotzdem auch die allgegenwärtigen Kandidaten nicht fehlen (man möge es mir nachsehen). Insbesondere Zest und AirphilEx verirren sich zum starten kaum auf die 06, sondern nutzen gewöhnlich die kurze Querbahn. Insofern sind diese Bilder nicht in unendlichen Mengen zu haben...


Bild
RP-C3228 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3238 at Manila - Ninoy Aquino Internationalon netAirspace.com

Bild
RP-C3032 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C8618 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C3263 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
RP-C8991 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Zusammenfaseln muss ich aber immer wieder feststellen: MNL ist von allen größeren Flugplätzen in SE-Asien (die ich kenne) der Airport mit den allerbesten Möglichkeiten zum spotten (vorausgesetzt die Flugrichtung ist 06 und nicht 24 !!! ) . Da kommt kein Hong Kong mit und die Plätze in Bangkok schon mal gar nicht. Ob einen der Traffic nun vom Hocker reißt ist eine andere Geschichte. Da scheiden sich sicherlich die Geister.
Bei 06 Flugrichtung in Manila hat man aber auf jeden Fall die einzigartige Möglichkeit, von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang nonstop zu knipsen. Denn wenn es im Anflug vom Licht her kritisch wird, hat man schon längst im line-up optimale Bedingungen. Der Fußweg zwecks Positionswechsel beträgt nur ein knappes Viertelstündchen.

Info/Hinweis:

Wie ich auch schon im Bericht vom Jahr zuvor erwähnte: Metro-Manila zählt nicht gerade zu den sichersten Orten auf diesem Planeten. Und die Gegend „hinterm Airport“ schon mal gar nicht. Darüber sollte sich jeder im klaren sein, der unserem verwegenen Hobby am NAIA nachgehen möchte.

Aber bitte: lasst Euch davon nicht bange machen!

Auf den Phils gehört es zum Geschäft, dass zum Beispiel jeder Laden - der etwas auf sich hält – über bewaffnetes Wachpersonal verfügt. Es gibt kein Mc Donalds, vor dem nicht ein „Security“ Typ mit Bleispritze hockt. In Manila nicht und auch nicht in der Provinz. Entsprechend exponiert für Missetaten sind dann folglich all jene Orte, die nicht speziell „bewacht“ werden. Das hat aber auch den großen Vorteil, dass von den (teilweise erst halbwüchsigen) Wachleuten mit Knarre dort keine Gefahr ausgeht...

Am Zaun beim Line-up braucht man aufgrund der belebten Umgegend sicherlich keine Angst zu haben, dass einem da böse Menschen Schwierigkeiten machen. An der Fotoposition im Anflug fühlen sich aber ängstlichere Menschen möglicherweise besser, wenn sie da nicht ganz alleine antreten. Das übrige Volk was sich dort zuweilen herumtreibt, zählt sicherlich nicht zur vertrauenswürdigsten Bevölkerungsschicht. Nach Einbruch der Dunkelheit würde ich einen Teufel tun, dort alleine rumzulaufen. Aber was will man da auch zu der Zeit? Bei Tag sehe ich nach – inzwischen zig Stunden die ich dort verbracht habe – auch für Solo-Spotter keinen Grund die Gegend zu meiden.

Aber bitte bedenkt: Die Philippinen (speziell Manila) sind nicht Thailand oder Kambodscha (wo es gewiss harmloser zugeht als in HH-Barmbek-Süd). Im Zweifel lieber mal die Knipse in der Tasche lassen und auf einen schicken Flieger verzichten wenn dubioses Volk zugegen ist! Nach den nächsten zehn Cebus kommt (versprochen!) auch wieder ein interessantes Flugzeug...
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

Benutzeravatar
paraglider
Beiträge: 4535
Registriert: 13.02.2010 16:31:50
Lieblings-Spot: MNL
Wohnort: nicht so weit weg vom HAM-Airport

Re: SÜDOST-ASIEN Herbst 2012 (Bangkok, Saigon & Philippines)

Beitrag von paraglider » 20.03.2013 21:19:36

Kurz vor dem Sunset ist natürlich auch im Line-up kein anständiges Oldschool-Spotten mehr möglich. Das Licht wird einfach zu kitschig. Aber wenn man nun schon einmal da ist, der Kioskbesitzer auf der anderen Straßenseite sowieso aufgrund des unerwartet bombastischen Umsatzes frohlockt und man absolut noch keine Lust hat nach hause zu fahren, kann man ja ganz ungezwungen auch noch mal den knipstechnischen Spielerein freien Lauf lassen. Die jüngere Spottergeneration (sofern konditionell noch in der Lage dazu) mag diese letzten Augenblicke des Tages vielleicht sogar für die Sternstunde schlechthin halten. Und dabei kann man alternaiv sogar ab und zu auch noch ein Hinterherschuss auf landende Flugzeuge machen....


Bild
9M-MLJ at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
9V-SVL at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Zwischendrin ein fliegender Schuhkarton. Hatte ich gar nicht mitbekommen, so sehr war ich auf die SIA und mein SanMig fixiert...

Bild
RP-C1099 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Bild
9V-SVL at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Wenn sich vor die Hälfte des Abendlichts auch noch eine Miniwolke schiebt, wirken die Farben der China Airlines als noch viel weniger „hetero“...


Bild
B-18605 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com



Bild
A7-BAS at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com



Bild
VH-VFI at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com



Bild
RP-C3244 at Manila - Ninoy Aquino International
on netAirspace.com


Manila als Stadt mochte ich noch nie (und vermutlich ändert sich da auch in nächster Zeit nicht all zu viel dran). Den Flugplatz werde ich auch in Zukunft als Fuggast so weit wie möglich meiden. Aber zum spotten ist Manila einfach nur g-eil! Ich freue mich – trotz der „Gelben Pest“ - schon auf den nächsten Besuch!

Und das war’s dann auch mit diesem Bericht!

THE ENDE
Bild

... und wegen Corona: selbst die Erotik-Messe wurde abgeblasen!

Antworten