Bericht aus Bergen

Themen, auch solche die nicht die Luftfahrt betreffen, haben hier Platz! Testet hier die Funktionen des Boards, schreibe einfach was Dich gerade beschäftigt etc!

Moderatoren: smitty, HAM-Moderatoren


Share Options:

Re: Bericht aus Bergen

Beitragvon Sören » 11.01.2015 17:57:32

Mit einiger Verzögerung kommt nun der letzte Teil. Los geht es aber mit einigen Bildern aus dem Flugzeug. Mitte November musste ich spontan zurück nach Hause für ein paar Tage. Dank der SAS-Jugendtickets war das sogar noch für 196 Euro zu haben - zwei Tage vor Abflug. Nachdem die vorherigen Tage recht regnerisch waren, schien dieser Montagmorgen ausgezeichnet zu werden. Es war kalt, aber klar. Am Flughafen angekommen hatte ich dann zum ersten Mal das Vergnügen mit den Self-Check-In-Automaten. Ich habs dann aber doch noch hinbekommen. Die Sicherheitskontrolle konnte ich dieses Mal unbeschadet passieren - ebenso wie meine Kamera. Auch wenn die Sicherheitsmenschen die Tasche ordentlich geschüttelt haben...

Bild

Die Wartezeit verging fix, sodass schließlich das Boarding für meinen SAS-Flug nach Kopenhagen begann. Ich hab ja schon gehört, dass die Skandinavier gerne in Schlangen anstehen und so war ich erstaunt (wenn man es mal mit so manchem Urlaubsflug gen Süden vergleicht), wie zivilisiert doch so ein Boarding vonstattengehen kann. Niemand drängelte sich vor oder rückte mir aus Eile auf die Pelle. Andererseits war der Flug auch nicht ausgebucht, sodass ich an Bord ordentlich Platz hatte. Großartig war dabei, dass die Airbusflotte, anders als die 737, über Overhead-Displays verfügt. Hier im A321 wurden nicht nur die Sicherheitsanweisungen gezeigt, sondern auch während des ganzen Fluges die Bilder der Bugkamera übertragen. Das war gerade im Anflug auf CPH sehr spannend zu sehen.

Bild
Taxiing to the runway @BGO

Nach dem Start auf der 17 hatte ich nochmal einen großartigen Blick auf den Flughafen und das Umland von Bergen.

Bild
Bergen Lufthavn

Bild
Leaving Bergen

Je näher wir an Kopenhagen kamen, desto mehr zog es zu. Dabei habe ich schon so schöne Bilder aus dem CPH-Approach gesehen. Naja, ein anderes Mal. ;)

Bild
enroute to Copenhagen

Überpünktlich waren wir am Gate. Auf dem Weg dorthin gabs noch ein schnelles Bild von einer schicken Blue1 Boeing 717. Viel Zeit blieb dennoch nicht, denn mir blieben nur 50 Minuten zum Umsteigen und mein Gate für den Weiterflug nach Hamburg war selbst eine halbe Weltreise vom Terminal B entfernt. Dabei war ich allerdings überrascht von diesem netten Airport. Es wirkte alles recht neu - insbesondere der hintere Teil des Terminal A.

Bild
Blue1 - B712 - OH-BLG (1) by amluhfivegolf, on Flickr

Bild

Das Boarding ging ein wenig verspätet los - bei dem kurzen Flug nach Hamburg aber nicht der Rede wert. Zumal man ganz entspannt übers Vorfeld laufen konnte.

Bild
Boarding for Hamburg

Und nun kommt es, mein Plädoyer für die SAS CRJs! ;) Nachdem ich im Sommer recht eingepfercht in einer B717 saß, war ich überrascht, wieviel Platz ich doch in diesem Regionaljet hatte. Hinzu kam aber auch, dass die Maschine nur zu etwa 50% ausgelastet war. Den hinteren Teil hatte ich somit für mich alleine, denn ich saß auf Platz 23A - dem womöglich besten Platz an Bord (wenn wir mal von der Premiumloge mit Frontalausblick absehen). Beim Pushback gabs sogar noch diese SAS ATR zu sehen...

Bild
Cabin view

Bild
SAS - AT72 - OY-JZA (1) by amluhfivegolf, on Flickr

Der Kapitän begrüßte uns dann so, wie ich das aus meinen Pauschalbombern gewöhnt bin. Es gab Infos zur Startbahn (04R), zur Flugroute und zum Wetter in Hamburg. Immer noch ein wenig ungewohnt sind für mich dagegen die fehlenden Displays in der Kabine. Andererseits brauche ich die für einen 40 minütigen Flug auch nicht unbedingt...

Bild
Liftoff over CPH

Bild
enroute to Hamburg

Bild
Northern Germany

Bild
Final Approach RWY15 @HAM

Bild
Ha det bra!

Es war schon ein wenig komisch wieder zurück in Deutschland zu sein - quasi in der "realen" Welt. Nach einigen Monaten in Norwegen gewöhnt man sich schnell an diese Heile-Welt-Atmosphäre. In Bergen konnte mich nur die mangelnde Sauberkeit von der Küche schockieren - während in Deutschland plötzlich so gruselige Dinge wie Pegida aufgetaucht sind und zu realen Problemen wurden.

So schnell, wie ich gekommen war, so schnell ging es auch wieder zurück nach Bergen. Diesmal mit der neuen SAS-Verbindung über Oslo.

Bild
737 Throttles

Bild
Take-off RWY33 @HAM

Bild
Descending into OSL

In Oslo musste ich dann mein Gepäck entgegen nehmen und nochmal neu abgeben. Ein Grund, warum ich Kopenhagen oder Stockholm für Flüge nach Norwegen bevorzugen würde. Es ging aber auch einigermaßen fix und so blieb noch ein wenig Zeit für ein paar Nachtaufnahmen - dazu setzte leichter Schneefall ein.

Bild

Bild

Bild
SAS - B738 - LN-RPM by amluhfivegolf, on Flickr

Bild
SAS - B738 - LN-RRU by amluhfivegolf, on Flickr

Bild
SAS - B737 by amluhfivegolf, on Flickr

Die Boeing 737-800 für die kurze Strecke nach BGO war dann komplett ausgebucht. Vor allem Geschäftsleute waren an diesem Donnerstagabend an Board. Zu meiner großen Freude, wurde dann beim Deboarding auch der hintere Ausgang geöffnet, sodass ich ein kurzer Vorfeldspaziergang drin war. Da konnte ich ganz ungehindert noch ein bisschen herumknipsen.

Bild
Deboarding @ BGO

Bild
Deboarding via the apron in Bergen

Bild
Deboarding

Als ich dann mit dem Bus zurück in die Stadt fuhr, war das ein wenig, als käme ich nach Hause. Aber wie kann man sich auch nicht heimisch fühlen, wenn man täglich so einen Sonnenuntergang aus dem Zimmer sehen kann?! ;)

Bild
Sunset

Die folgenden Tage hatte ich noch ein paar Freunde zu Besuch, mit denen natürlich sämtliche touristischen Aktivitäten abgerissen werden mussten, die Bergen so im Winter bietet. Mein Bespaßungsprogramm lief auf Hochtouren und glücklicherweise hatten wir sogar einen sonnigen Tag. Schön wars, aber es dauert ja auch ne Weile, bis man die Städter die Berge hochgetrieben hat - auch wenn es nur der Fløyen (aka Touriberg) war. Immerhin hatte ich die anspruchsvollste Strecke ausgesucht, damit sie auch schön müde werden.

Bild
Sunset

Bild
Bergen City at night

Deutlich gemütlicher was es dagegen in der Pepperkakeby - einer ganzen Stadt aus Lebkuchen! Nur hungrig sollte man nicht sein, wenn man hingeht. Jedes Jahr backen und basteln zahlreiche Kindergärten, Schulen und auch Austauschstudenten Lebkuchenhäuser für diese Austellung - deren Eintritt sogar für den guten Zweck gespendet wird. Es war wirklich beeindruckend, die vielen Häuser zu sehen, alles hübsch dekoriert mit Lichterketten und Modelleisenbahnen, die zwischendurch fuhren.

Bild
Pepperkakebyen i Bergen

Bild
Pepperkakebyen i Bergen

Bild
Pepperkakebyen i Bergen

Bild
Pepperkakebyen i Bergen

Dann wurde es plötzlich wahnsinnig schnell Dezember und mein Abenteuer in Norwegen neigte sich langsam dem Ende zu. Dementsprechend gab es schon die ersten Abschiede, weil einige mit ihren Klausuren durch waren. Für andere hatte die Klausurenzeit derweil erst begonnen. Damit niemand verhungert, gab es die zwei Wochen das Mittagessen im Student Center 50% günstiger. Da sagte man nicht nein – auch wenn es natürlich kein Vergleich zu meiner heimischen „Mensa des Jahres 2007“ war. Mein Take-Home-Exam ging mir dennoch nicht leichter von der Hand, schon weil die Fragestellung so furchtbar langweilig war. So widmete ich mich eine Woche lang den Regierungssystem der nordischen Länder (Anm. d. Red.: Wir erinnern uns: Nordics= DK, SE, NO, FI und IS; Skandinavien= DK, NO, SE). Nach dem Schreibtischarrest der letzten Tage, bin ich dann an einem trockenen Abend noch schnell ins Zentrum für ein paar Nachaufnahmen gefahren. Nee, wat war dat schön da, wa?!

Bild
Christmas time in Bergen

Bild
Christmas time in Bergen

Bild
Christmas time in Bergen

Bild
Christmas time in Bergen

Bild
Christmas time in Bergen

Bild
Christmas time in Bergen

Mitte Dezember flog ich dann zurück nach Hamburg. Ich hatte eine großartige Zeit in Bergen, die leider viel zu schnell vorbei ging - dafür allerdings mit einem wundervollen Ende: Einer Reise nach Tromsø und Trondheim. Der Bericht dazu ist so gut wie fertig und wird hier auch in Kürze erscheinen. Dann gibts auch einige Bilder vom Nordlicht...

Viele Grüße
Sören
Viele Grüße, Sören

AMLUH5G - Aviation and more
„Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“ - Regel Nr.1 der Netiquette
Benutzeravatar
Sören
 
Beiträge: 605
Registriert: 25.09.2009 14:01:36
Wohnort: Bonn
Lieblings-Spot: Moor

Re: Bericht aus Bergen

Beitragvon BlaqueBeat » 11.01.2015 20:34:44

Hi Sören,

vielen Dank, dass Du uns an Deiner Erfahrung teilhaben lässt! :top:

Ich finde den Bericht von Anfang bis Ende super!! Gut geschrieben und mit schönen Fotos bestückt!

Gruß
Sebastian
BlaqueBeat
 
Beiträge: 283
Registriert: 18.02.2013 15:41:10
Lieblings-Spot: HAM

Re: Bericht aus Bergen

Beitragvon Sören » 12.01.2015 19:03:53

Das freut mich, Sebastian! Ich war ja vor meinem Auslandssemester noch nie so weit oben im Norden - bin aber einfach schwer begeistert von diesem Land. Das International Office meiner Uni in Bremen hielt uns an, als Botschafter für die Uni Bremen ins Auslands zu reisen. Letztlich erzähle ich aber lieber hier allen, wie schön das da in Norwegen ist... ;)

Viele Grüße
Sören
Viele Grüße, Sören

AMLUH5G - Aviation and more
„Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“ - Regel Nr.1 der Netiquette
Benutzeravatar
Sören
 
Beiträge: 605
Registriert: 25.09.2009 14:01:36
Wohnort: Bonn
Lieblings-Spot: Moor

Vorherige

Zurück zu alles andere

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast